DAX+0,46 % EUR/USD-0,59 % Gold+0,44 % Öl (Brent)0,00 %

Brexit-Countdown: Die Börse bebt, der Euro bricht? Ein Brexit wird Schockwellen auslösen | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Das für viele Bankanalysten scheinbar Unmögliche scheint einzutreten. Um 23. Juni könnten sich die Briten tatsächlich für einen Ausstieg aus der Europäischen Union entscheiden. Das hätte massive Folgen.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Brexit-Countdown: Die Börse bebt, der Euro bricht? Ein Brexit wird Schockwellen auslösen
Oh shit, ihr Master of the Universe(Bankanalysten&Notenbanker).Die Kunden haben leider verstanden!Sie sind,zumindest in Britain,zu der Erkenntnis gekommen,dass Sie "eine solche Bank" wie die Coba/ EZB nicht brauchen!Und was nun,Herr running Draghi?Wir werden "die Märkte beruhigen".Mit was :Crystal Meth aus der grünen Parteizentrale oder noch viel mehr bunten Scheinchen aus der EZB-Hauptstadt Monopoly?Die,"geistig moderat bewerteten",in manchen,staatspolitisch wichtigen Zeiten auch als Souverän bezeichneten Stimmviecher,erlauben zu denken!?Wo kommen wir denn dann hin,wenn so etwas Schule macht?
Der Handel wird nach einem Brexit hoffentlich so weiter gehen wie bisher, es
sei denn, die Briten wollen das nicht, da sie ein Handelsbilanzdefizit gegenüber der EU (?) haben.

Auf jeden Fall haben sie ein riesiges Handelsbilanzdefizit gegenüber Deutschland.
(rund 50 Milliarden Euro)

Deutschland wird also sein ganzes Gewicht in Brüssel einsetzen müssen,
dass die EU nicht verrückt spielt und meint, gegenüber GB Zölle einführen zu
müssen.
Im Falle eines Brexit dürfte sich die britische Wirtschaft deutlich abkühlen und das britische Pfund deutlich fallen, weil die englische Notenbank erneut damit beginnen dürfte, kräftig Geld zu drucken. "

Ich meine, all diese Maßnahmen werden eher dazu führen, dass die britische Wirtschaft kräftig zulegt,
weil das Pfund massiv abwerten wird.
Die Exporte werden steigen, die Importe sinken, das ist bestens für die britische Wirtschaft.
Das Handelsbilanzdefizit der Briten ist heute viel zu hoch.
Unnerfrancke,

warum der Kurs so fällt ist nicht klar,
ist es der ehrliche Aktienbesitzer, der um sein
Geld fürchtet und verkauft oder ist es der
Leerverkäufer, der sich am Vermögen anderer Leute
bereichern will, indem er deren Vermögen vernichtet?
Hola Ines 43!3 Rückmeldungen innerhalb kürzester Zeit auf einen meiner Beiträge!Ich operiere nicht nach Tweets oder Likes,ich bin sogar so antiquiert auf Facebook,Twitter,Whatsapp,Snapchat usw.zu verzichten,also eine Medienmumie.Meine Festplatte(n)befindet sich oberhalb meines Halses&nicht in einem Smartphone!Ich muss daher nichtb erwähnen dass ich Ü50 bin.In etlichen Gessprächen mit meinen beiden Kindern(29,26)erkenne ich schon,dass mir einiges aktuelles fehlt.Ob das allerdings überlebensnotwendig ist,bzw,sein wird,ist noch nichtb ausgemacht.Meine Welt,mit meinen antiquierten Genossen funktioniert,zum Leidwesen der "Daddelautomatgeneration"auch supi.
Das Titelbild.Was soll es darstellen?Eine weisse Ente,welche sich nicht im Klaren ist,ob sie das Fish&Chips-Menue essen soll?Mir scheint,es ist eher ein getarnter schwarzer Schwan,welcher French Fries mit €uropean Saussagesauce verweigert!
Man sollte noch viel viel mehr Brexit-Gerüchte- und Panik- Artikel in Umlauf bringen, mind. 10 pro Tag - ach was sag ich - mind. 100 pro Tag!
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.628.942 von Ines43 am 16.06.16 11:27:11
Zulegen ihrer Wirtschaft
Wie bitte was haben sie denn noch wo sie zulegen können ?
Fisch und Pommes ?
Oder ihre ETF womit sie schon genug Unheil angerichtet haben ?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben