DAX+0,11 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,02 % Öl (Brent)0,00 %

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 17.06.2016 (Seite 50)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 52.647.629 von jahrr am 19.06.16 11:07:19
Zitat von jahrr:
Zitat von Gruenspan59: Noch was im Addendum:
Die Strategie lebt von der Vola. Desto mehr um so besser.
Jeder Kauf ist eine eigene Position, kein Nachkauf im herkömmlichen Sinne und wird eigens betrachtet und bei Gewinn wieder veräussert.
Die Idee ist mir gekommen als ich mal diverse Fonds angesehen habe. Mehr als 95% performen deutlich schlechter als der Indizies den sie handeln. Warum dann nicht gleich den Indizies selber handeln und die Vola nutzen. Avisiertes Jahresziel um die 20% auf die Depotgröße! Nach einem halben Jahr liege ich im Plan mit rund 10% Plus auf die Depotgröße, da läppert sich ganz ordentlich was zusammen, ohne Schwitzefinger zu haben.
Was gibt es auf Sparanlagen? 5%, 3% 1% oder fast gar nicht mehr mit 0,xx% ? Im Moment und sich noch auf sehr seehr lange Zeit gibts gar nix mehr. Kann sogar sein, dass man noch was zahlen muß, wenn man Geld anlegt.
Von daher kann man es sich auch mal erlauben, dass eine Posi mal 2 oder 3 Monate braach liegt, verkauft wird erst wenn sie im Plus liegt. So arbeitet das Geld ganz gut.




alles schön und gut , nur was machst du wenn du kurz vor einem größerem Abschwung longst, paar Tausend Punkte über mehrere Jahre aussitzen ??? Hin und wieder ist das durchaus drin



Stimmt, das kann natürlich mal passieren, darum ist es wichtig immer etwas Pulver trocken zu halten und eben eine möglichst lange abzubilden. Desto größer die Summe ist, die man hat, umso unproblematischer sind viele tausend Punkte Abschwünge.
Wobei ich davon ausgehe, dass wir wohl mal extrem scharfe und tiefe Korrekturen bekommen können, die aber dann auch nicht so lange andauern. Denke immer daran große Investoren haben an steigenden Kursen, Banken Versicherungen usw. selbst Krankenkassen wollen Geld anlegen. Von daher denke ich, dass man alles daran setzt die Kurse zu halten oder rauf zu bringen. Die natürliche Richtung Geld zu verdienen ist nach oben. Da müssten einen Kollaps in der Wirtschaft bekommen, dass die Kurse dauerhaft einbrechen und daran glaube ich nicht.
Risiken gibt es natürlich immer, aber was sind die Alternativen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.648.394 von Gruenspan59 am 19.06.16 14:06:17...eben eine möglichst lange Strecke abzubilden......
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.648.400 von Gruenspan59 am 19.06.16 14:08:28wie sieht denn das Verhältnis zwischen deinen Ordergebühren und dem Gewinn bei 100 bis 200 Punkten aus?

Gruß Stopkurs
Na ja, der DOW hat 25 Jahre gebraucht bis er wieder den Kurs vor dem Schwarzen Freitag im Jahr 1929 erreicht hat. Und die Japaner haben die 30.000 im Nikkei inzwischen seit 26 Jahren nicht mehr gesehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.648.394 von Gruenspan59 am 19.06.16 14:06:17Entschuldigung, dass ich hier störe… Aber das ist ein bisschen unlogisch aus meiner Sicht…
Die Krise von 2008 hat nicht nur uns Retail überrascht… Auch die Großen müssen Leiden… bis heute noch… ok, wie Immer gibt es ein Paar Gewinner…
Japaner bis heute haben es nicht geschafft die Höchststand von 2. Apr. 1990 und das war unglaubliche 28.002 Punkte!
Und heute fast jeder versucht an der Börse Geld zu verdienen da ein Sparbuch kein Geld mehr bringt…
Aber nur Meins…
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.648.457 von Stopkurs am 19.06.16 14:23:59..hängt immer ab von der Positionsgröße, die ist ja auch variabel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.648.469 von kannmaleins am 19.06.16 14:25:15
Zitat von kannmaleins: Entschuldigung, dass ich hier störe… Aber das ist ein bisschen unlogisch aus meiner Sicht…
Die Krise von 2008 hat nicht nur uns Retail überrascht… Auch die Großen müssen Leiden… bis heute noch… ok, wie Immer gibt es ein Paar Gewinner…
Japaner bis heute haben es nicht geschafft den Höchststand von 2. Apr. 1990 und das war unglaubliche 28.002 Punkte!
Und heute fast jeder versucht an der Börse Geld zu verdienen da ein Sparbuch kein Geld mehr bringt…
Aber nur Meins…


wie war es noch...
„Wer wird denn noch Aktien kaufen, wenn sich jetzt schon mein Schuhputzer Aktien gekauft hat?“.
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.648.463 von Orbiter1 am 19.06.16 14:24:36..da war der Nikkei auch hoffnungslos überkauft
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.648.478 von Gruenspan59 am 19.06.16 14:27:09
Zitat von Gruenspan59: ..hängt immer ab von der Positionsgröße, die ist ja auch variabel.


Das ist mir schon klar... aber bei Ordergrößen z.B. um 20K oder 30K sind die Kosten im Verhältnis zum Gewinn doch recht hoch denke ich



Gruß Stopkurs
Antwort auf Beitrag Nr.: 52.648.517 von Stopkurs am 19.06.16 14:37:38..nein, ich zahle pro Order 5 Euro
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben