checkAd

The red pill. Welcome to the real world. (Seite 20)

eröffnet am 15.08.16 18:42:42 von
neuester Beitrag 13.05.21 13:00:30 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
09.03.21 16:57:16
Beitrag Nr. 191 ()
"... Perhaps the question that most troubled my children as we toured a continent-wide genocide was the most obvious: How did God watch all this in silence? ..." http://www.jpost.com/opinion/where-was-god-when-millions-die…

Allah ist quasi allmächtig und die Schöpfung (unser Universum) ist vermutlich vorherbestimmt. Siehe auch http://www.politik-sind-wir.net/threads/wahrscheinlich-exist… und http://www.politik-sind-wir.net/threads/wahrscheinlich-exist….

Die Schöpfung dauert mindestens 100 Milliarden Jahre, vermutlich eher mindestens 1 Billion Jahre, vielleicht ca. 1 Billiarde Jahre - ich gehe derzeit von letzterem aus und die Logik dazu ist supereinfach: das Universum muss noch von Menschen besiedelt werden, bisher sind ca. 13,81 Milliarden Jahre alt aber es ist noch nicht so viel passiert. Da kann in über ca. 100 Milliarden Galaxien mit jeweils durchschnittlich über ca. 100 Milliarden Sonnen noch einiges passieren. Wie groß/bedeutend ist der Holocaust im Vergleich dazu?

Vermutlich (und das ist einfach nur logisch) gibt es einen gerechten Ausgleich für alle Seelen, siehe auch http://www.politik-sind-wir.net/threads/wahrscheinlich-exist…. Vielleicht (und auch das ist einfach nur logisch), kriegen die Bösen sogar mehr Spaß, weil es ungerecht wäre, die Verachteten für ihre niedere Rolle auch noch mehr zu bestrafen.

Der Holocaust war einfach nur auch eine Möglichkeit, Sündenpunkte abzubauen oder ein Guthaben aufzubauen. Man verbessert seine Lage nicht damit, Allah zu lästern (jetzt mal davon abgesehen, wie dass Ungläubige vielleicht mehr Spaß haben). Gläubige leiden erst und kriegen dann Lohn und bei Ungläubigen ist es umgekehrt - jedenfalls eher, überwiegend. Damit Ungläubige in der Hölle bestraft werden können, müssen sie zuvor mehr Spaß bekommen, als ihnen zusteht.

Vielleicht noch ein Gedanke zum Holocaust: Wie stehen die Juden zur USA (US Has Killed More Than 20 Million People in 37 “Victim Nations” Since World War II http://www.globalresearch.ca/us-has-killed-more-than-20-mill…)? Haben die Juden wütend gegen den Überfall auf den Irak, Libyen, Syrien, usw. protestiert? Oder haben sie das gläubige Syrien bombardiert und vielleicht sogar Terroristen unterstützt? Sucht lieber nicht leichtfertig nach einer Ausrede, sondern kapiert, wie es um Israel steht.

Ich vermute, dass hinter den beiden Weltkriegen eine böse, satanische Weltverschwörung steckt - das wirft dann auch die Frage auf, welche Juden im KZ landeten und welche nicht und warum. Wer wußte vielleicht vorher Bescheid? Bereits vor 1933 oder 1938 wanderten eine Menge Juden ("Total Jewish Population in the United States 1937 4,641,000-4,831,180" http://www.jewishvirtuallibrary.org/jewish-population-in-the…) in die USA aus, siehe auch Geschichte der Juden in den Vereinigten Staaten ... aber Israel lag/liegt doch ganz woanders? Schon ein bisschen erstaunlich, oder? Cui bono? Nun, die USA scheinen von den Weltkriegen profitiert zu haben. Allah weiß alles über uns - was wissen manche Juden, das sie verschweigen und wie denkt wohl Allah darüber?

Vermutlich werden die USA zum dem Untergang geweihten antichristlichen Unrechtsregime - wer wird dann wohl zur Elite gehören, die zu einem anderen Sonnensystem fliehen wird? Siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1163459-591-600/r….

Ich gehe davon aus, dass die Juden mit einem jüdischen Antichristen und falschen Messias geprüft werden werden, siehe auch http://www.politik-sind-wir.net/threads/wahrscheinlich-exist…. Der echte Messias muss denke ich unsterblich und supermächtig sein, große Wundertaten vollbringen können - so könnt ihr ganz leicht einen falschen Messias erkennen. Aber wen würde es verwundern, wenn die Juden irgendeinen Juden zu ihrem Messias ernennen? Nun können die Juden einen stinknormalen Menschen zum König oder israelischen Messias salben aber in diesen Zeiten (siehe auch It's the final countdown) sagt man dann besser wiederholt und sehr deutlich, dass das keinesfalls der wahre Messias ist. Der echte Messias wird nicht von Israel dazu gesalbt, sondern der ist einfach der echte Messias. Wäre es nicht lustig, wenn der Messias ein Deutscher wäre?

Wird Israel den wahren Messias erkennen, wenn dieser kein orthodox-religiöser Jude ist? Was wenn der Messias iranischer Abstammung ist? Das ist keineswegs undenkbar - ebenso, wie dass die Juden noch mal geprüft werden. Wen würde es wundern, wenn viele Juden den wahren Messias erstmal ablehnen würden? Oh, welch' schöne Lehre.

Nun bin ich ja der Meinung, dass die sogenannten palästinensischen Autonomiegebiete zu Israel gehören, siehe auch http://www.politik-sind-wir.net/threads/f%C3%BCr-ein-friedli… aber man kann sich auch fragen, inwieweit die Palästinensergebiete eine Art Ghetto sind und eine Enteignung stattfand. (alles imho)
Avatar
14.03.21 16:54:54
Beitrag Nr. 192 ()
"How the haredi Orthodox are changing Israel

... Ultra-Orthodox Knesset members communicate with the secular ones.’ But that’s because the ultra-Orthodox are focused on religion. They won’t even communicate with a Reform Knesset member who has a differing view on religion. ..." http://www.jta.org/2021/03/10/israel/how-the-haredi-orthodox…

Haredi Judaism
Ultraorthodoxes Judentum

Werden die Haredi den echten Messias erkennen und im Folge leisten?
Oder werden die Haredi dem falschen Messias und Antichristen huldigen?

Wenn der echte Messias moderner und nicht besonders jüdisch-religiös ist, wenn die Haredi einen falschen Messias zur Wahl bekommen, der verzweifelt um Unterstützung buhlend den Haredi zu gefallen sucht, dann ist zu befürchten, dass die Haredi den echten/wahren Messias schmähen und stattdessen dem falschen Messias und Antichristen huldigen.

Die Lehre dazu ist: Was nützt besondere Religiosität, wenn diejenigen den Messias verachten und dem Antichristen huldigen?

34 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. 35 Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater, und die Tochter mit ihrer Mutter, und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter; 36 und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein. 37 Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, der ist meiner nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, der ist meiner nicht wert. 38 Und wer nicht sein Kreuz nimmt und mir nachfolgt, der ist meiner nicht wert.
http://www.bibel-online.net/buch/schlachter_1951/matthaeus/1…

Der Messias ist ein Prüfstein, die Menschen müssen sich für oder gegen den Messias entscheiden. Jeder wird sich entscheiden, ggf. auch nur indirekt über seine Ansichten und Ziele, nämlich ob die eher zum Messias passen oder nicht.

Interesting times. (alles imho)
Avatar
14.03.21 16:56:17
Beitrag Nr. 193 ()
Avatar
16.03.21 16:25:47
Beitrag Nr. 194 ()
Allahu akbar

#192 (67.453.019) > Wenn der echte Messias moderner und nicht besonders jüdisch-religiös ist, wenn die Haredi einen falschen Messias zur Wahl bekommen, der verzweifelt um Unterstützung buhlend den Haredi zu gefallen sucht, dann ist zu befürchten, dass die Haredi den echten/wahren Messias schmähen und stattdessen dem falschen Messias und Antichristen huldigen.

Natürlich ist erst noch zu klären, wer der Messias ist aber vielen gehen da von einer Wiederkehr/Wiederkunft Jesu aus, d.h. dass der Messias entweder der ursprüngliche Jesus oder die Reinkarnation von Jesus ist (der Messias ist vermutlich die Wiedergeburt von Jesus, d.h. dieselbe Seele aber ggf. andere Gene). Das bedeutet, dass der Messias irgendwie ziemlich christlich sein wird. Des Weiteren hat Jesus den damaligen Glauben mit dem Christentum revolutioniert und so kann es sein, dass der Messias (der Zukunft oder bereits dieser Tage) ebenfalls auch ein Revolutionär sein wird. Der Messias dieser Tage sollte wohl auch für den Islam sein, denn der Koran kam vom Erzengel Gabriel zum Propheten und das ist schon mal was. Judentum, Christentum und Islam bleiben sicher noch einige Zeit bestehen und wenn da einer schelchtere Karten hat, dann das Judentum - da muss man doch nur mal auf die Anzahl der Anhänger schauen.

Der Messias ist Thronerbe König Davids und vermutlich genetisch gesehen Jude, also z.B. mit einer jüdischer Mutter, die auch ihrerseits nicht unbedingt direkt jüdisch religiös sein muss. Gentischer Jude kann man auch so deuten, dass das einfach eine gute Genkombination sein muss, von wegen Auserwählte und so. Die Logik ist ganz einfach diese: der echte Messias ist auch Jude, wie auch immer, quasi per Definition. Wenn die Juden sich darauf einigen sollten, dass der Messias kein Jude ist, dann ist das ein Problem der Juden aber kein Problem vom Messias.

Das Judentum ist okay, null problemo, da kann man nix gegen sagen, von wegen Bibel und so. Ich bin zwar gegen die Beschneidung von Babys/Kleinkindern aber weil das für Juden ziemlich deutlich in der Bibel steht, wünsche ich mir dazu noch mal eine Klärung von Allah, ob das denn immer noch so sein muss oder was.

Ich bin für ein friedlich und legal zu erzielendes Groß-Israel auch mit garantiertem Schutz der Juden und mit statalicher Förderung des Judentums. In Zukunft wird ein BGE (bedingungsloses Grundeinkommen, Bürgereinkommen) möglich sein, also können die Haredi auch in Zukunft in Israel so streng jüdisch orthodox leben, wie jetzt. Allerdings bin ich für gute Menschen in Machtpositionen auf der Erde, in Deutschland und auch in Israel - die Religionszugehörigkeit ist da kein direktes Kriterium.

Der neue jüdische Tempel wird vermutlich von Allah per Wunder errichtet werden aber das kann noch wenigstens z.B. 50 Jahre dauern - jedenfalls kann man darauf erstmal noch z.B. bis zum jüdischen Jahr 6000 warten. Vemrutlich werden die Juden vorher einen Tempel bauen aber der wird zerstört werden. Vielleicht.

Würde das den Haredi reichen? Könnten die Haredi sich mit so einem Messias anfreunden? Eigentlich sollte das den Haredi reichen und sicher gibt es vielleicht sogar nicht wenige Haredi, die den echten Messias anerkennen werden aber ich halte einen großen Streit in der Messiasfrage (Wer ist der wahre Messias?) für denkbar, nicht weniger als eine Spaltung der Haredi.

Ich halte es für durchaus denkbar, dass der Messias moderner, aufgeschlossener, ja vielleicht sogar ziemlich westlich und aus Sicht der Haredi etwas liederlich ist - nicht so das, was viele Haredi vermutlich vom Messias trotz Jesus erwarten: ein orthodoxer Jude.

Nun müssen ja nicht alle wie der Messias werden, auch wenn einige und vielleicht sogar viele Menschen etwas vom Verhalten des Messias übernehmen werden. Es wird weiterhin Juden, Christen, Moslems, Hindus, Buddhisten, usw. geben und der Messias kann kein streng Religiöser aller Religionen sein. Der Messias ist der Messias aller Menschen und somit kein exklusiver Anhänger einer Religion.

Würde man denn erwarten, dass der Messias jeden Sonntag in die Kirche und jeden Freitag in die Moschee geht und jeden Samstag superstreng Sabbat einhält und möglichst alle religiösen Regeln streng befolgt? Wie könnte das sein? Das ist nicht zu erwarten. Jesus war doch auch etwas lockerer. Welcher Prediger wollt dem Messias predigen? Das wäre doch auch ziemlich Stress für die, den Messias vor sich zu haben, oder?

Ebenso wird der Messias sicher nicht ewig selbst feierlich predigen, sondern eher indirekt mit Vorschlägen regieren: der Messias sagt, was getan werden sollte und die Staaten (ganz so wie jetzt, auch demokratisch, mit Parlamenten, usw.) haben das dann zu realisieren. Das ist ziemlich plausibel, oder?

Viele Menschen denken da einfach nur im Rahmen ihrer Religion, versuchen die Bibel zu deuten. Einige Religiöse hoffen quasi auf die Weltherrschaft ihrer Gruppe/Religion durch den Messias, zumindest einige Juden, Moslems und vielleicht auch Hindus denken so ... aber ist das realistisch? Es ist doch naheliegender, dass der Messias zwar durchaus für hinreichend gute Religionen ist aber sonst überreligiös ist. Es darf wie gehabt die Weltreligionen, usw. geben aber im Rahmen einer guten Weltordnung. Judentum, Christentum, Islam, usw. sind einfach so wie jetzt schon zusätzlich da aber stellen nicht die weltliche/staatliche Regierung. In der Weltregierung (auf der Erde, später auch der Milchstraße) kann es neben Vertretern der Nationen und Regionen auch Vertreter der großen Religionen geben. Ganz einfach.

Jedenfalls ist nicht zu erwarten, dass nach dem Erscheinen des Messias alle auf ewig wie derzeit die Haredi leben werden ... aber wie sehen die Haredi das? Die Haredi halten sich doch vermutlich irgendwie für was Besonderes, was nichts Besonderes ist, sodnern typisch menschliches Gruppenverhalten ist. Wie kommen die Haredi damit klar, wenn der Messias kein Haredi ist und vielleicht nicht mal besodners jüdisch-religiös lebt? Das dürfte ein Schock sein. Darauf kann man auf zwei Arten reagieren: mit Anpassung oder mit Leugnung/Abschottung. Aufgrund der bisherigen Lebensweise der Haredi kann man erwarten, dass die Anhänger des Messias sich von den Haredi, bzw. der strengen Lebensweise der Haredi lösen und eher moderne Juden, ja vielleicht sogar Christen oder Moslems werden, denn die Religion ist nicht so entscheiden - entscheidend ist es, für Alla und für den Messias zus ein. Wie denken die Haredi darüber? Für Haredi undenkbar? Nun, dann kann es dazu komemn, dass zum Schluß die Haredi aus Juden bestehen, die den echten, wahren Messias ablehnen.

Diese Entwicklung kann dadurch begünstigt werden, dass in Israel ein Jude zum Messias ernannt wird, der gar nicht der wahre Messias ist. Viele Haredi werden dann dem falschen Messias huldigen und den echten Messias ablehnen - das ist sehr plausibel, nämlich wenn der eine ein in Israel gehypter Jude aus Israel und der andere ein von Ungläubigen Verleumdeter ist. Noch ein Aspekt: was werden wohl die führenden Rabbiner der Haredi zu einem Messias sagen, der nicht so zu ihrem Weltbild und zu ihrer strengen Auslegung des Judentums paßt, was quasi ihr Leben ausmacht und Basis ihres Ansehens ist? Werden die Rabbiner der Haredi den echten Messias sofort (oder wneigstens zeitnah) erkennen, freudig Halleluja rufen und die Lehren des Messias annehmen (natürlich ohne das Judentum aufzugeben, das ist nicht nötig)? Oder werden sie den wahren Messias schmähen, weil er nicht zu ihrem seit Kindheit einstudierten und verfestigtem Weltbild paßt? Dazu noch ein falscher Prophet, der aber vom üblen Klüngel gehypt wird und eher zu den Vorstellungen der Haredi paßt. Das schaut mir sehr nach einem Unglück für manche aus, die den echten Messias ablehnen.

Da macht es gar nichts, wenn ich das vorher ankündige, denn man könnte das auch als fiesen Trick eines schlauen Antichristen deuten, der nur seinen Aufstieg vorbereitet und im Vorfeld gegen mutmaßliche Kritiker argumentiert.

Der echte Messias muss unsterblich, supermächtig und zu großen Wunderttaen fähig sein. Zwar kommt die Macht des Messias von Allah, der Messias ist nur ein Mensch aber übernatürliches Wirken und Wundertaten des Messias scheinen von ihm zu kommen. Ein falscher Prophet und Antichrist kann vergleichsweise nichts Besonderes aber es kann sein, dass die Ungläubigen behaupten, dass der falsche Prophet/Messias wie König David ein normaler Mensch ohne übernatürliche Kräfte wäre und dass die Wundertaten und übernatürliche Macht des wahren Messias vom Teufel, Dämonen oder Aliens käme, dass dies eine Prüfung wäre. Ja, es ist eine Prüfung aber es ist doch nur zu erwarten, dass der Messias wie Jesus zu großen Wundertaten fähig ist. Nun könnte man argumentieren, dass Jesus der "Sohn Gottes" und darum zu Wundenr fähig war, dass Mose seinen Stab hatte, usw. Man kann da viel streiten. Siehe auch Allahu akbar.

Letztendlich ist es aber so, dass es den einen, echten und wahren Messias von Allahs Gnaden gibt und die Menschen geprüft werden: Wer wird den echten Messias anerkennen und ihm Folge leisten? Wer wird den echten Messias schmähen und vielleicht sogar einem falschen Propheten und Antichristen huldigen? Man sollte meinen, dass wahre Gläubige den Messias schon erkennen werden. Es ist auch okay, wenn man gut genug ist und sich sagt: "sorry aber ich will mich noch nicht für oder gegen den Messias entscheiden - ich bin für Allah, für eine Behebung der Mißstände, für Besserung auf der Erde". Es reicht gut genug zu sein aber natürlich ist gute Religiosität auch ein Verdienst (verdienstvoll, lobenswert, belohnenswert), gute Religionen sind erwünscht. Was aber ist von sehr Religiösen zu halten, die den Messias nicht erkennen können? Können das eigentlich wahre Gläubige sein? Das ist die Prüfung. Diese Prüfung mag für einige lächerlich leicht sein aber Millionen werden den Messias ablehnen.

Es ist egal, wie viele und schöne Argumente man hat - es kommt letztendlich darauf an, hinreichend gut zu sein und wenigstens nicht gegen Allah und nicht gegen den Messias zu sein. Hu, Allah? Nun, Allah ist der allmächtige Gott, an den Juden, Christen und Moslems glauben - die Bezeichnung ist da nicht so entscheidend. (alles imho)
Avatar
11.04.21 11:10:01
Beitrag Nr. 195 ()
Infinite Improbability

Also wo ich gerade den SF-Roman "The Pride of Chanur" von den The Chanur novels lese (hatte ich glaube ich schon vor über 30 Jahren zum ersten Mal gelesen) und auch so im Gedanken an The Morgaine Stories und The Faded Sun Trilogy: die vielen SF/Fantasy-Romane sind eigentlich ziemlich erstaunlich - wie wahrscheinlich ist so etwas eigentlich?

Kurzgeschichten mit Menschen oder Märchen sind ja noch erklärlich aber woher kommen all die fantastischen Romane? Im weiteren Sinne sind es wenigstens Zehntausende, vermutlich Hunderttausende Bücher aber wie kommt man auf so was? Ein paar Gedanken und Vorstellungen sind ja noch verständlich aber all die längeren Geschichten sind erstaunlich.


Nun können die meisten schon ein bisschen mehr als nur einen Lichtschalter bedienen. Menschen können Lesen, Schreiben und Rechnen lernen, können PC, Smartphone, Waschmaschine, TV bedienen, können sogar einen Beruf erlernen und passabel ausüben - Klasse aber so im Alltag scheinen Menschen damit ausgelastet zu sein, zum Supermarkt zu navigieren und nicht gegen einen Baum zu laufen/fahren.

Das Leben im Mittleralter erscheint noch halbwegs nachvollziehbar aber wie kam es bis zu der erstaunlichen Computertechnik in relativ kurzer Zeit? Die Menschheit wird vermutlich dieses Jahrhundert dem Menschen überlegene KI entwickeln (z.B. vor 2080) aber primitive PCs gab's erst ca. um 1980. Das ist der Hammer, 100 Jahre sind für einen solchen Entwicklungsschritt nicht viel.

Auch sehr erstaunlich: Maschinenbau (z.B. für Chip-Fabs) und hochwertige Industrieproduktion, z.B. auch von so etwas einfachem wie Stahlblech auf Rollen aber von hoher Qualität. Dies Entwicklung war weitgehend natürlich, ist völlig nachvollziehbar, lupenreine Ursache-Wirkung ... aber erstaunlich, eigentlich sehr unwahrscheinlich, wenigstens in dieser Entwicklungsgeschwindigkeit, Ausmaß und Qualität. Konkurrenz ist ein bedeutender Aspekt aber Kriege und Kapitalismus waren eher hinderlich, d.h. die Menschheit hätte noch schneller sein können. Aber die meisten Menschen sind ziemliche Vollpfosten:

"... Disgust was evident in the Baron's voice. "There are times when I wonder how you humans ever achieved half of what you have." ..." (aus dem Buch Orphan Star)

Andererseits sind sprachliche Kommunikation und Zusammenarbeit an längerfristigeren und größeren Projekten (z.B. Bau einer Wassermühle, einer Burg) schon eine Leistung. Ich finde, dass ich derzeit nicht so viel kann außer Beiträge schreiben - die mögen vielleicht auf den ersten Blick unscheinbar, alltäglich erscheinen aber sind denke ich insgesamt überaus erstaunlich.


Jedenfalls sind solche "Kleinigkeiten" wie Sprechen und Schreiben, was viele Menschen können, derzeit noch nicht von KI erreicht. Allerdings sind Supercomputer dem Menschen in Rechen-, Speicher- und Datenverarbeitungsfähigkeit wei überlegen, vielleicht bereits um Faktor 1000 bis 100.000 - zur dem Menschen weit überlegenen KI fehlt nur noch die Software. Natürlich darf da nicht einfach ein Gehirn simuliert werden, sondern eine KI muss direkt und möglichst effizient programmiert werden, z.B. mit einem Lexikon für Sprache und Alltagswissen, sowie Übertragungsfähigkeit von Realität, Vorstellung (von der Realität) und Sprache (sprachliche Beschreibung). Neuronale KI (NKI) und derzeitiges neuronales ML sind ein Irrweg, das ist viel zu ineffizient - dass das trotzdem schon einiges bringt, liegt der bereits so leistungsfähigen Computerhardware.

Sobald man algorithmische KI (AKI) von Grund auf zu programmieren beginnt, hat man irgendwann effiziente AKI, die sich bald auch selbst weiterentwickeln können und das kann einen erheblichen Entwicklungssprung bedeuten, weil es bereits schon so viele leistungsfähigere Computer gibt und man eine einmal entwickelte KI-Software auf alle Computer aufspielen kann, die dazu leistungsfähig genug sind. Vermutlich reichen bereits ca. 25 kW Computer existierender Technik für bereits sehr beeindruckende KI - es muss bloß noch die KI, d.h. Software dazu entwickelt werden und China hat das kapiert und die USA geraden darob in Panik, sanktionieren China (US-Handelsministerium setzt chinesische Supercomputer-Entity…). Was macht Deutschland? Mehr Staatsverschuldung. Es ist zum Heulen.

Hinweise zur KI-Entwicklung
Entwicklung überlegener guter KI zur Rettung der Menschheit
Es wird bereits dieses Jahrhundert dem Menschen weit überleg…
KI ist die alles entscheidende Revolution und China, USA, us…


Nun können eine Menschen doch ziemlich fähig sein, wie man an der technologischen Entwicklung und auch funktionierenden Staaten sehe kann. Der Schlüssel dazu ist Spezialisierung, Arbeitsteilung und Ausbildung, so dass Menschen jeweils auch eine Aufgabe für Staat, Gesellschaft, Produktion, Entwicklung und Fortschritt leisten können. Die meisten Menschen sind an sich nicht superbegabt aber sie können einen Job lernen und bei Milliarden Menschen gibt es Millionen, die deutlich besser sind und einige Tausende echter Genies. Sehr nützlich und wichtig sind Computer, Internet, Speicherfähigkeit und schneller Zugriff auf Funktionen - das ist sehr bedeutsam und auch eine Erklärung für den schnellen Fortschritt: Computer und Internet.

Die schulische Lehre ist derzeit zu ineffizient. Man muss die Menschen quasi gezielt zu einem nützlichen Staatsbürger programmieren - no worries, durchaus menschenwürdig, mit genug Freiheiten und Freizeit, so wie bisher in Deutschland mit Kita, Schule, Ausbildung, Fachhochschulen und Universitäten aber gerade der Schulunterricht kann viel effizienter werden. Es bleibt wie gehabt bei Grundschule, Orientierungsstufe, Hauptschule/Realschule/Gymnasium und normalem Unterricht aber die Inhalte und das Lehrsystem sind zu verbessern:

- 50% der Schulzeit für Allgemeinwissen (Lesen, Schreiben, Rechnen, Deutsch, Englisch, Alltagswissen, grundlegendes Wissen zu Erde und Umwelt, Mensch und Gesellschaft) und Staatsbürgerkunde.

- 50% der Schulzeit ab Orientierungsstufe für Spezialisierung und Interessensgebiete, wo man z.B. wählen kann, ob man lieber mehr Mathe oder eine zweite Fremdsprache lernt.

Derzeit wird allen zu viel unnötiger Mist gelehrt: für viele völlig unnötiges Wissen in Geschichte, Naturwissenschaften, höherer Mathematik, zweite Fremdsprache, usw. wo die Menschen stattdessen besser etwas lernen, was ihren Neigungen entspricht und womit sie später einen nützlichen Beitrag leisten können. Siehe auch
Deutschland braucht eine gute Schulreform
Deutschland braucht eine gute Volksprogrammierung
Lernen auch in der Schule
Berufswahl


Sobald ein Staat sich derartig und auch mit dem idealen Sozialismus (siehe auch Stichworte zur Verbesserung von Deutschland) optimiert, ist er sehr viel leistungsfähiger als Murksländer mit ineffizientem Kapitalismus und linken Wahnvorstellungen.

Es ist verblüffend, dass diese Optimierung nicht schon längst geschehen ist und eine Erklärung ist, dass die böse Weltverschwörung es gezielt verhindert hat, weil sie die Staaten zerrütten will, um dann mit Ordo ab Chao (siehe auch Kann das Zufall sein?) ein satanisches NWO-Regime schaffen zu können. Das kann man glauben oder nicht aber sozialistische Staaten wurden und werden von den USA bekämpft aber sicher nicht deswegen, weil sie so viel unfähiger als der US-Kapitalismus wären, sondern aus Angst vor idealsozialistischer Effizienz und Überlegenheit.

China hat das anscheinend kapiert aber geht dabei noch relativ vorsichtig/moderat vor. Das kleine Deutschland muss aufholen und kann es noch schaffen, indem der deutsche Staat und das deutsche Volk systematisch und gezielt optimiert werden - natürlich menschenwürdig, mit Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland, parlamentarisch-demokratisch und im Rahmen der deutschen freiheitlichen demokratischen Grundordnung. No worries, es kann in Deutschland wie gehabt bei Freizügigkeit, Bürgerrechten, usw. bleiben - es geht nur um eine Systemverbesserung zum Allgemeinwohl, für ein besseres und erfolgreicheres Deutschland. Dazu müssen bloß die (u.a. kapitalistischen) Mißstände behoben und Deutschland idealsozialistisch optimiert werden, also mit staatlicher Infrastruktur und staatlichen Monopolen wo sinnvoll, z.B. bei Bahn, Post, Telekom, usw.

Das ist völlig offensichtlich und längst überfällig. Das (meine Verbesserungsvorschläge, siehe auch Schönes neues Deutschland) muss nur noch allgemein bekannt werden und es braucht eine gute Rechtspartei zur Realisierung, denn die Altparteien sind zu bequem, die würden nur ein paar wenige Punkte zaghaft und zu langsam angehen, damit ließen sich China, Russland, usw. nicht einholen. Eine idealsozialistische Rechtspartei kann dagegen mit einem endstarken Wahlprogramm für ein besseres Deutschland durchstarten und so die anderen Parteien unter Druck setzen, ebenfalls mehr für die Verbesserung Deutschlands zu sein, anstatt elendig rumzumurksen.

Das ist einerseits längst überfällig, irgendwer musste sich bloß mal die Zeit nehmen und was dazu schreiben aber warum ist das noch nicht schon längst geschehen? Seit Jahrzehnten besteht eigentlich eine sehr gute Wahrscheinlichkeit dazu, nämlich mit verbeitetem Wissen, Computer und Internet. Schon davor hätte man erste Bücher dazu schreiben können aber stattdessen kam so ein Murks wie von Marx.

Deutschland ist dazu prädestiniert, hatte bisher nur Pech aber das Reich ist noch nicht verloren. Deutschland kann es noch (natürlich legal) schaffen. Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.


Okay, an die Erde hat man sich gewöhnt aber insgesamt sind Erde, Menschheit und technologische Entwicklung sehr erstaunlich - das fällt uns nur nicht so auf, weil wir damit aufwachsen. Wenn all das normal wäre, dann müsste es alleine in der Milchstraße (über 100 Milliarden Sterne) schon längst Millionen solcher Planeten mit ähnlichem Potential geben aber das gibt es anscheinend nicht. Die Menschheit konnte in wenigen Jahrtausenden zu KI kommen, hat also davor viel Zeit verplempert. Es gibt seit ca. 10 Milliarden Jahren ca. 100 Milliarden Galaxien mit jeweils ca. 100 Milliarden Sternen - wie viele höhere Zivilisationen müsste es da schon längst geben? Sobald es überlegene KI gibt, können die sich schnell im Universum ausbreiten - das ist offensichtlich noch nicht geschehen aber warum? Wie wahrscheinlich ist es, dass die Menschheit derartig auserwählt ist? Nun, genau 1 oder 100%, nämlich wenn Allah existiert, wovon vernünftigerweise auszugehen ist. Siehe auch Einfach unerklärliche Phänomene.

Da kann man sich jetzt auch mal fragen, was mit mir und meinen Beiträgen ist: nur Zufall ... oder bin ich vielleicht der Messias? (alles imho)

Infinite Improbability, Infinite Improbability, Infinite Improbability
Avatar
13.04.21 15:26:51
Beitrag Nr. 196 ()
"Photonen spüren doch eigentlich Gravitation garnicht!?? Sonst können die z.B. das Gravitationsfeld der Sonne garnicht verlassen, oder wenn, würden die auf dem Flug verkleben. ..." http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…

Sehr guter Gedanke, wenn auch falsch, denn das Gravitationsfeld der Sonne ist halt nicht so stark wie bei einem schwarzen Loch, siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…. (imho)

"Photonen "spüren" das Gravitationsfeld sehr wohl, können aber nicht langsamer als Lichtgeschwindigkeit werden. Deshalb verlieren sie stattdessen einen Teil ihrer Energie, wodurch sie rotverschoben werden. Um von der Sonne weg zu kommen, reichen übrigens 617,4km/s (Erde 11,2km/s), verglichen mit der Lichtgeschwindigkeit ist das nicht der Rede wert." http://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/…

Schlau aber warum können Photonen im Vakuum eigentlich nicht langsamer als Lichtgeschwindigkeit sein? (imho)

"... Um Licht abzubremsen, schickt man es normalerweise in ein dichtes Medium wie Glas oder Wasser. Dort ist Licht um ein Drittel bis die Hälfte langsamer als die Lichtgeschwindigkeit von knapp 300 000 Kilometern pro Sekunde. ..." http://www.tagesspiegel.de/wissen/bummelnde-photonen-langsam…

"Lichtstrahlen, so schnell wie ein Motorroller ... Neue Materialien bremsen Lichtstrahlen fast bis zum völligen Stillstand ab. ..." http://www.tagesspiegel.de/wissen/laser-lichtstrahlen-so-sch…

Also kann man vermuten, dass die Lichtgeschwindigkeit vom Medium abhängt, in dem sich das Licht bewegt. Das ist überaus interessant, denn Licht wird in Medien (Stoffen) i.a. nicht immer stärker abgebremst, sondern ändert anscheinend bei einem Wechsel des Mediums spontan seine Geschwindigkeit. Gibt's dafür eigentlich schon eine wissenschaftliche Erklärung? (imho)

PS: Wenn die Wissenschaft das nicht lupenrein erklären kann, dann ist das der Hammer, nämlich ein Hinweis darauf, dass es bei der derzeitigen Physikvorstellung fundamentale Lücken gibt und nicht nur das mit der Quantengravitation. Große Fragen: wie werden Kräfte übertragen, wie existieren (mitunter sehr große) Kraftfelder und wie funktionieren eigentlich die Naturgesetze im Grunde, wie sind die Naturgesetze realisiert und wieso sind sie überall gleich? Die Lösung ist vermutlich ein Grundteilchenäther, siehe auch The Key und Maya. (imho)

PPS: ein Photon muss eine Masse haben, denn sonst würde es nicht existieren - allenfalls hat es keine Ruhemasse aber wenn man laut obigem Artikel (http://www.tagesspiegel.de/wissen/laser-lichtstrahlen-so-sch…) Lichtstrahlen (Photonen) sehr stark abbremsen kann, dann müssen Photonen auch eine Ruhemasse haben. Klingt nach einem weiteren Riß in der Relativitätstheorie, siehe auch http://www.politik-sind-wir.net/threads/ufos-zeitreisen-und-… und Möge die Wahrheit aufgedeckt werden. (imho)

imho: Bewegt sich ein Photon im Vakuum irgendwie mit Überlichtgeschwindigkeit?
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Ausserirdisch…

Der Gedanke ist prinzipiell ganz einfach: Photonen fliegen im Vakuum mit Lichtgeschwindigkeit und demnach vergeht für sie laut Relativitätstheorie quasi keine Zeit aber Photonen haben auch Wellencharakter und sind irgendwie elektromagnetisch, bzw. ein Aspekt elektromagnetischer Strahlung, sie müssen also wechselwirken können, was sie als bewegungsloses Objekt im zeitlichen Stillstand nicht könnten. Sobald sich aber beim Photon im Vakuum irgendwas bewegt und seien es auch nur Zustandsänderungen, dann vergeht für sie die Zeit schneller, als es zur Relativitätstheorie passen würde und ggf. bewegt sich da auch was beim mit Lichtgeschwindigkeiten fliegenden Photon, wenn auch ggf. nur orthogonal zur Flugrichtung (siehe auch das Zitat weiter unten) aber all das paßt eben nicht so ganz zur Relativitätstheorie. Alles was Antiwissenschaftler dazu sagen ist: "alles paßt zur Relativitätstheorie, die Relativitätstheorie stimmt" aber sie irren sich und das sind keine Wissenschaftler, die da nicht sagen: "Oh, interessant, dann hat die Relativitätstheorie wohl schwerwiegende Mängel, sowie bei der Relativitätstheorie sowieo auch einiges ziemlich bescheuert und unlogisch ist". (imho)

"... Eines dieser Photonen ließen die Forscher über eine Strecke von einem Meter laufen. Dem anderen prägten sie zwischendurch mittels Spezialoptik eine seitliche Struktur auf. Wie die Messungen ergaben, kamen die modifizierten Photonen mit einer winzigen Verzögerung an. ..." http://www.tagesspiegel.de/wissen/bummelnde-photonen-langsam…

Anstatt verzweifelt nach Bullshitbegründungen zur Stütze der Relativitätstheorie zu suchen, muss es endlich wieder echte Forschung nach neuen Erkenntnissen geben, siehe auch http://www.politik-sind-wir.net/threads/ufos-zeitreisen-und-…. (imho)
Avatar
14.04.21 13:46:39
Beitrag Nr. 197 ()
Warum ist die Lichtgeschwindigkeit in einem Medium (z.B. Glas) geringer?

Die Antwort dürfte schwieriger sein, denn mich interessiert da nicht eine Lösung mit Stoffkonstanten (damit die Gleichungen dazu passen), sondern eine verständliche Erklärung, warum die Lichtgeschwindigkeit in einem Medium (u.U. deutlich) geringer als im Vakuum ist. Call me stupid aber kann es vielleicht sein, dass die Wissenschaft da noch gar keine Erklärung hat? Das sollte mal erforscht werden.

Meine Idee dazu:

Materie ist ein Schwingungsmuster in den Grundteilchen eines Grundteilchenäthers und dieses Schwingungsmuster, das die Materie darstellt, beeinflußt/verlangsamt die Photonen, die selbst nur ein Schwingungsmuster sind, wobei die stationären Grundteilchen (welche den Grundteilchenäther bilden) schwingen und ncht irgendetwas anderes in ihnen.

Das ist vielleicht gar keine so blöde These, denn das erklärt vielleicht die spontane Abbremsung des Lichts auf eine bestimmte Geschwindigkeit (anstatt eine fortlaufende Verlangsamung durch einen höheren Widerstand, eine Gegenkraft), denn das ist ein bemerkenswerter Aspekt. Die Abbremsung des Lichts in Medien (Stoffen) ergibt sich aus einem neuen und spontanem Gleichgewicht aus den Schwingungen der Grundteilchen für das Licht und die Materie. Vielleicht. (alles imho)
Avatar
15.04.21 11:50:52
Beitrag Nr. 198 ()
Let there be light

Warum wird Licht langsamer, wenn es sich durch Wasser bewegt…

Gute Frage. Wird das dort vernünftig beantwortet? Vermutlich nicht. Na ja, doch ein bisschen, wobei ich solche Videos hasse (u.a. wegen solchen Sprechern) und lieber eine Webseite mit Bilder und Text hätte (ich habe mir das Video mit Untertiteln ohne Ton teilweise angesehen).

Bemerkenswert ist, dass ein Lichtstrahl in Wasser oder Glas (ggf. deutlich) langsamer verläuft und danach parallel versetzt wieder mit Lichtgeschwindigkeit weiterfliegt. Die Geschwindigkeitswechsel finden an der Bruchkante wenigstens beim Austritt ins Vakuum quasi sofort statt und das ist a) sehr erstaunlich und b) von der derzeitigen Wissenschaft vermutlich unverstanden.

Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist die Erklärung laut dem Video Why does light slow down in water? in etwa diese: das Licht würde sich angeblich im Medium immer noch mit Lichtgeschwindigkeit bewegen (vermutlich Bullshit) aber die mit der langsameren Wellenlänge der Elektronen kombinierte Lichtwelle bewegt sich langsamer, wobei es völlig unklar ist, wie das im Detail sein kann und jeder "Wissenschaftler", der nicht mal kapiert, dass er das gar nicht kapiert hat, ist kein (guter) Wissenschaftler.

Dieser Erklärungsansatz ist jedoch vermutlich im Grund richtig und ein sehr schwerwiegender Hinweis auf meine Grundteilchen-Muster-These: alle Phänomene, also auch Licht und Materie sind Schwingungen in, bzw. der stationären Grundteilchen im Grundteilchenäther. Die Schöpfungsgrundteilchen sind zwar sehr klein, z.B. ca. 10^27 Meter im Durchmesser aber gemessen an ihrer inneren (vermutlich fraktalen) Feinstruktur sehr groß: es gibt mehrere Zustandsebenen und durch innere Struktur der Grundteilchen werden alle(!) Naturgesetze realisiert.

Licht wird in einem Medium verlangsam, weilt die Lichtwellen mit den Materiewellen eine langsamere Gesamtwelle ergeben. Licht und Materie sind selbst quasi substanzlose Schwingungen, die von den Grundteilchen getragen und weitergeleitet werden - nur die Grundteilchen haben Substanz, existieren real. Dass Licht im Medium spontan langsamer wird ist klar aber auch, dass es danach (z.B. im Vakuum) wieder spontan schneller werden kann, denn im Medium (Wasser, Glas) wie auch im Vakuum gibt es die gleiche Dichte an Grundteilchen, die Grundteilchen nach dem Medium schwingen wieder so, dass der Lichtstrahl im Vakuum mit Lichtgewschwindigkeit weiterfliegen kann.

Ich habe keine Ahnung, wie das im Detail funktioniert oder wie die Gleichungen dazu lauten aber die Grundidee eines Grundteilchenäthers aus Schöpfungsgrundteilchen ist genial und die ganz große und alles entscheidende Revolution der Grundlagenphysik, mit der auch SF-Technologien entwickelt werden können.

Die aktuelle Erklärung im Video ist schwach, denn wie sollten die vielen Photonen mit den relativ wenigen Elektronen interagieren? Wie sollte das Licht danach im Vakuum plötzlich wieder schneller werden? Gibt es eine klare Theorie auch mit Gleichungen, welche anhand der Atome des Medium exakt erklären/herleiten kann, warum das Licht im Medium auf exakt diese Geschwindigkeit verringert werden muss? Vermutlich nicht und es ist ein unfassbares Armutszeugnis, dass die Wissenschaft dann nicht überall verkündet: "Hey, da ist ein im Prinzip einfaches und experimentell sehr gut nachweisbares aber weitgehend unverstandenes Phänomen, das wir mit der aktuellen Wissenschaft im Grunde nicht erklären können".

"... Licht ist seltsam. Und beeindruckend! Aber noch beeindruckender (und genau genommen nicht weniger seltsam) ist die Tasache, dass wir diesen ganzen Kram verstehen und erklären können! ..." Warum wird Licht langsamer, wenn es sich durch Wasser bewegt…

Wow. Unfassbar.

"Florian Freistetter (...) ist ein österreichischer Astronom, Blogger, Buchautor und Podcaster. ... Freistetter studierte von 1995 bis 2000 Astronomie an der Universität Wien. Das anschließende Doktoratsstudium in Astronomie schloss er 2004 ab. ..." Florian Freistetter

Also bei einem Studienabbrecher und Loser hätte man sich nicht gewundert aber das ist doch wohl der Hammer. Doch damit noch nicht genug: Wiederbelebung der Äther-Diskussion + wissenschaftliche Revo…. Das kann noch interessant werden.

Call me stupid aber wahrscheinlich ist meine Grundteilchen-Muster-These der ganz große revolutionäre Erklärungsansatz, der die Wissenschaft nach dem relativen Stillstand durch die Relativitätstheorie schnell wieder vorwärts bringen kann, bis hin zu überlichtschnellen Raumschiffen bereits im nächsten Jahrhundert (zuerst unbemannte Sonden zur Erkundung ferner Planeten). Wenn ich Recht habe - und danach schaut's aus - dann geht das erstklassig in die Geschichte ein und ich werde berühmt, auch Nobelpreise sind dann für mich drin, selbst wenn ich dazu keine Gleichungen liefern konnte.

Das ist allerdings vergleichsweise gar nix, wenn ich vielleicht der Messias bin und das ist angesichts meiner Beiträge auch zu anderen Themen (z.B. zum idealen Sozialismus und der der Verbesserung von Deutschland) durchaus wahrscheinlich. Vielleicht könnte ein anderer der Messias sein und quasi nix Besonderes gebracht haben ... aber nur dann, wenn er zu großen Wundertaten fähig ist und ich weiterhin nicht - bis dahin bin ich der wahrscheinlichste Top-Kandidat, auch wennd as manchen nicht gefällt.

Wißt ihr, was der Witz ist? Der Witz ist, wenn manche es aus Narzissmus einfach noch immer nicht kapieren wollen, trotz überdurchschnittlicher Intelligenz aber na ja, manche sind so, da ist nix zu machen. Wer will, kann sich mit "Du Loser, deine Beiträge sind schlecht" selbst täuschen aber wer nicht jeden Realitätsbezug verloren hat, der sollte das gigantische Potential meiner Beiträge erkennen können. Vielleicht bin ich ja nur ein stinknormaler Mensch, nicht undenkbar aber auch ein noch unbekanntes Genie - so viel ist sicher. Das ist von mir kein Narzissmus, das ist nur ein freundlicher Hinweis auf das eigentlich Offensichtliche - Narzissmus ist es, wenn man meine Beiträge und schlecht nennt.

3 Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
1. Mose - Kapitel 1

Vermutlich hat Allah unser Universum geschaffen: eine große 3D-Kugel voller Grundteilchen. Diese Grundteilchen wurden mit einer gleichförmigen Schwingung erfüllt/aufgeladen und dann wurde in der Mitte der Urknall ausgelöst, der sich durch das ganze Universum fortpflanzte - der Grundteilchenäther blieb dabei statisch, der Raum ist nicht expandiert. Siehe auch Der Urknall war keine Expansion der Raumzeit sondern eine vo…. Believe it or don't. (alles imho)
Avatar
16.04.21 11:58:55
Beitrag Nr. 199 ()
Der Grundteilchenäther ist wahrscheinlich und vernünftigerweise anzunehmen

#198 (67.826.204) > Die aktuelle Erklärung im Video ist schwach, denn wie sollten die vielen Photonen mit den relativ wenigen Elektronen interagieren?

Kleiner Denkfehler meinerseits (obiges). Bei dem von mir angenommenen Grundteilchenäther müssen die Photonen auch mit den Elektronen (oder ggf. auch Atomkernen aber wohl eher Elektronen) im Medium (z.B. Wasser, Glas) interagieren.

Der Charme meiner Grundteilchen-Muster-These ist, dass alle bekannten Phänomene (z.B. Photonen und Elektronen) weiterhin existieren und somit auch korrekte wissenschaftlichen Erklärungen dazu passen, bloß dass meine Grundteilchen-Muster-These den Aufbau darunter erklärt. Alle Phänomene (z.B. Materie, Photonen und Elektronen) sind nur Schwingungen, die von den Grundteilchen getragen werden und wobei die Naturgesetze von der inneren Feinstruktur der Grundteilchen gebildet werden. Die Feinstruktur der Grundteilchen verändert die Schwingungen (Phänomene) entsprechend den Naturgesetzen, welche so realisiert werden: die Naturgesetze ergeben sich aus der inneren Feinstruktur der Grundteilchen, die Naturgesetze sind damit in den Grundteilchen definiert und codiert. Die Grundteilchen sind damit quasi wie ein kleiner Computer, der laufend neue Schwingungen als Input kriegt und diese mittels seiner Feinstruktur miteinander neu kombiniert, bzw. wo sich die Wellen von selbst überlagern (addieren oder subtrahieren). Die Phänomene (z.B. Materie, Menschen) sind Muster aus Schwingungen, die von den stationären Grundteilchen getragen werden.

Das ist im Detail schwieriger als diese paar Worte, ich habe auch keine Ahnung vom konkreten Aufbau der Grundteilchen und von den Gleichungen dazu aber die Grundidee ist schon viel wert, die ist nicht weniger als eine Revolution der Grundlagenphysik. Meine Grundteilchen-Muster-These erklärt, wie Naturgesetze im Grunde funktionieren, warum sie überall gleich sind (gleiche Grundteilchen), wie Kraftfelder existieren können (weil es mit dem Grundteilchenäther ein Trägermedium gibt), usw.

Nun gibt es mit dem Michelson-Morley-Experiment angeblich einen Nachweis, dass es keinen Äther geben könne aber es würde mich nicht wundern, wenn man sich da einfach geirrt hätte. Bezüglich eines Äthers muss man einfach endlich mal ein direktes Experiment machen, siehe das revolutionäre Experiment (siehe auch Möge die Wahrheit aufgedeckt werden). Die Existenz eines Grundteilchenäthers ist viel zu einleuchtend, genial und quasi alternativlos, als dass man sie weiterhin ignorieren dürfte, obwohl die Wissenschaft noch erhebliche Lücken hat.

Nun wird doch schon ein Wellencharakter in der Quantenphysik angenommen, auch die Lichtverlangsamung in einem Medium wird damit erklärt aber könnte all das ohne einen Äther als Trägermedium funktionieren? Wenn es einen Äther gibt, dann naheliegenderweise den von mir postulierten Äther aus komplexen Grundteilchen (siehe auch Weisheit und Erkenntnis), die vielleicht sogar mehrere Zustandsebenen realisieren können, z.B. über eine fraktale Feinstruktur und höheren Frequenzen: man kann die Materie im bekannten Normalraum mit einer Frequenzerhöhung in einen höheren Zustandsraum (derer es mehrere in den Schöpfungsgrundteilchen gibt) transferieren, wo andere Naturgesetze gelten können, wo vielleicht Überlichtgeschwindigkeit möglich ist, wo man Normalraummaterie tunneln/durchdringen kann, usw. Ein energetischer Schutzschirm kann eintreffende unerwünschte Energie umwandeln und entweder nutzen oder in höhere Zustandsräumen (Ebenen, z.B. Hyperraum) abstrahlen. Ein Raumschiff kann in höhere Zustandsräume versetzt und dort schnellere Ortswechsel vornehmen und dann wieder in den Normalraum zurückversetzt werden. Das Geniale ist, dass jeder Ortspunkt der unterschiedlichen Zustandsräume exakt deckungsgleich ist, weil die Zustandsräume sich in jedem Schöpfungsgrundteilchen überlagern (z.B. mittels fraktaler Feinstrukturen). Siehe auch The Key und Maya.

Vermutlich ist es ganz einfach so, weil es eine einfache und potente Realisierung mit vielen Möglichkeiten ist, weil es anders gar nicht gehen könnte (außer in einer Computersimulation). Die aktuelle Wissenschaft kann nicht richtig erklären, wie alles im Grunde funktioniert, wie die Naturgesetze realisiert sind, wie Kraftfelder existieren können aber mit einem Grundteilchenäther ist all das im Grund klar. Der Grundteilchenäther ist der entscheidende Ansatz für technologischen Fortschritt und es sollte klar sein, was bedeutend das ist, wenn damit tatsächlich Überlichtgeschwindigkeit, Kraftfeldantriebe, interstellare Raumschiffe, neue Energiequellen (naheliegenderweise direkte Materie-Energieumwandlung), energetische Schutzschirme, Teleportation, Stargates, usw. möglich werden. Das Brisante ist, dass USA, China, Russland, Iran, usw. vielleicht nicht sofort neue Erkenntnisse veröffentlichen, sondern erstmal heimlich forschen und entwickeln würden, bis sie dann plötzlich bald einsatzbereite SF-Technologien haben und Deutschland noch doof an die Relativitätstheorie, usw. glaubt. Russland hatte plötzlich ein weitreichendes Atomtorpedo mit Atomantrieb (siehe auch Poseidon) - was, wenn Russland oder China, USA, usw. plötzlich Hyperraumbomben haben? Oder bald einsatzbereite Schutzschirme, neue Energiequellen, Kraftfeldantriebe, usw.? Deutschland darf das nicht verpennen und das Mindeste ist es, mit dem revolutionären Experiment endlich mal einen direkten Test auf einen Äther vorzunehmen. Hier noch ein paar weitere Vorschläge: Wird es bald spektakuläre Experimente und eine Revolution de…

Erst wenn man das revolutionäre Experiment ordentlich durchgeführt hat und wenn es dann keinen Nachweis für einen Äther gäbe, dann könnte man vernünftigerweise von der (äußerst verwunderlichen und kaum erklärlichen) Nichtexistenz eines Äthers ausgehen aber nicht vorher, nicht wenn man noch so viele Erklärungsprobleme in der Grundlagenphysik hat. Das revolutionäre Experiment sollte relativ einfach und günstig von z.B. einer deutschen Universität durchführbar sein - man braucht bloß 3 präzise Atomuhren (u.U. nur ausgeliehen), einen Laserimpulsgenerator, Strahlteiler dazu und zwei Sensoren mit Elektronik, welche beim Auftreffen eines Laserimpulses die Atomuhr auslesen. Wie viel würde das kosten? 1 Million Euro? Maximal wenige Millionen Euro? Es werden jährlich zig Milliarden Euro verschwendet aber hier lockt die entscheidende wissenschaftliche Revolution. (alles imho)
Avatar
17.04.21 11:21:02
Beitrag Nr. 200 ()
imho: „Einfach unerklärliche Phänomene“ http://www.politik-sind-wir.net/threads/ufos-zeitreisen-und-…

imho: Möge die Wahrheit aufgedeckt werden http://www.politik-sind-wir.net/threads/gleichheit-und-aktio…

imho: Die Zeit ist nahe http://www.politik-sind-wir.net/threads/wahrscheinlich-exist…

imho: Wer sind die Feinde Israels? http://www.politik-sind-wir.net/threads/wahrscheinlich-exist…

imho: Ein Fehler in der Matrix? Zwei scheinbar plötzlich auftauchende Tiere
http://www.politik-sind-wir.net/threads/ufos-zeitreisen-und-…

imho: Sind UFOs vielleicht Rückwirkungen zukünftiger Experimente?
http://www.politik-sind-wir.net/threads/ufos-zeitreisen-und-…

imho: Droht ein Angriff auf den Iran? http://www.politik-sind-wir.net/threads/wahrscheinlich-exist…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

The red pill. Welcome to the real world.