DAX+0,11 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,07 % Öl (Brent)0,00 %

Irrfahrt der Notenbanken: "Meister des gigantischen Gelddruckens" Japan zeigt das völlige | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Bei seiner Wahl hatte der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe angekündigt, dass er mit massiven Konjunkturprogrammen (sprich: gigantischen Schulden) finanziert durch die Notenpresse, die Wirtschaft in Schwung bringen werde. Das kann nicht funktionieren.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Irrfahrt der Notenbanken: "Meister des gigantischen Gelddruckens" Japan zeigt das völlige Versagen dieses Irrsinns
Was soll denn der Japanische Staat anderes machen, als Schulden?
Die Japanischen Bürger sparen und die Japanischen Unternehmen sparen. Wenn Japan nicht von ausländischen Schulden abhängig sein möchte, dann bleibt nur der Staat. Wer soll sonst die Schulden machen? Im Gegensatz zu Japan benötigt z.B. Deutschland jedes Jahr über 200Mrd Schulden des Auslandes, weil es eine irrsinnig beknackte Schuldenbremse gibt und sich die Regierung an der schwarzen Null festklammert. Der deutsche Staat müsste daher massiv Schulden machen um die Abhängigkeit von ausländischen Schulden zu reduzieren! Das einzige was dafür nötig ist, ist die Einsicht, dass Schulden weder gut noch schlecht sind und dass Sparen weder gut noch schlecht ist. Das eine geht ohne das andere nicht, ganz einfach.
1+1 ist immer noch 2, erst wenn am Ende was anderes steht hat der Wahnsinn gewonnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.069.322 von Floorstreet am 16.08.16 13:17:55So ist halt das System ;)

Irgendwo müssen die Schulden gemacht werden Leute! Nur am Ende ist es egal, denn der Oberdepp ist bei diesem Spiel immer der Steuerzahler und Bürger. Ich bin auf das Zeitalter der Kryptowährungen gespannt...
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.140.428 von TRMMRT am 26.08.16 00:55:35merkwürdig nur, dass Poliker scheinbar die gundlegenden volkswirtschaftlichen Zusammenhänge nicht verstehen.
Erst gestern habe ich gelesen, dass der deutsche Staat einen riesigen großen Haushaltsüberschuss erzielt hat und natürlich wird das wieder als Erfolg gefeiert. In Wirklichkeit hat sich dadurch erneut die deutsche Abhängigkeit von ausländischen Schulden erhöht, was eher kritisch zu sehen ist. Nur wenn sich die deutschen Privat Haushalte und die die deutschen Unternehmen verschulden würden, wäre der Haushaltsüberschuss positiv zu werten.
Aber: der aktuellen Situation könnte man auch etwas positives abgewinnen: Der deutsche Staat könnte(!) sich problemlos zu historisch niedrigen Zinsen verschulden und mit dem Geld die Probleme in Deutschland angehen, wie Infrastuktur Maßnahmen, Investitionen in Forschung und Entwicklung, Bildung, usw...
Stattdessen zerfällt unsere Infrastruktur um den Fetisch der schwarzen Null zu fröhnen....
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.144.070 von Floorstreet am 26.08.16 12:59:21Der Politkzirkus ist eine bunte Mischung aus tatsächlicher Unwissenheit, Lobbyismus und Heuchelei.

Mit diesen Zutaten wird dann eine Verblödungsshow für die Steuerdummys bzw das Wahlvolk inszeniert. Welches sich seinerseits diese Show gerne eifrig durch die völlig 'unabhängigen' Medien reinzieht und beim nächsten Besuch des lokalen Spitzenpolitikers Fähnchen schwenkend - hinter der Absperrung eingepfercht - draufloswinkt.

Läuft doch, oder? Also warum unbequeme Entscheidungen treffen....

Merkwürdig ist da für mich nichts mehr, wenn du es schaffst, dich in die Kaste der Berufspolitiker hineinzudenken.

PS: Wenn ich über deutsche Straßen fahre, gab es selten so viele Baustellen! Ist aber vielleicht auch nur der selktiven Wahrnehmung geschuldet, denn zur Infratstruktur gehört nat. mehr als nur das Straßennetz.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben