DAX+0,54 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,16 % Öl (Brent)0,00 %

DEFAMA, ein sich entwickelndes Immobilienjuwel? (Seite 52)


ISIN: DE000A13SUL5 | WKN: A13SUL | Symbol: DEF
11,850
22.06.18
Xetra
+2,16 %
+0,250 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.989.676 von philojoephus am 14.06.18 22:27:48Hallo J:)E

auch für mich war dies meine erste HV. Ich fand es wie Flat Eric hier schon kundgetan hat eine sehr gute und für mich auch wirklich inhaltsvolle Veranstaltung. Es war sehr viel Neues für mich dabei und insbesondere die Redebeiträge von H. Schrade (CEO) waren nicht nur gut sondern vor allem für einen Laien wie für mich gut verständlich. Auf Nachfragen von mir wurde ausführlich eingegen. Dies war sicherlich nicht meine letzte HV.

Wollte eigentlich gestern schon hier schreiben, jedoch fehlte mir die Zeit dazu.

Hier noch ein paar Bemerkungen meinerseits:

HV mit 62,46 % Präsenz mit 2.215.601 Aktien. Überwiegende Zustimmung zu
allen Tagesordnungspunkten, bei maximal 23.000 Neinstimmen oder
Enthaltungen durch die State Street Bank (Ein US-Unternehmen) Die HV
2019 soll voraussichtlich im gleichen Hotel am 20.6.2019 stattfinden.

In Harzgerode sind für die beiden leerstehenden Einheiten Interessenten vorhanden.

In Hamm ist für eine Gewerbeeinheit ein Interessent vorhanden.

Es bestehen nur sehr wenige Mietrückstände. Prinzipiell gute Zusammenarbeit mit den Mietern.

In Lübbenau laufen bereits -obwohl der Grundbucheintrag noch nicht vollzogen- Gespräche mit potentiellen Mietern um die Vermietung zeitnah zu erhöhen (derzeit noch 10 % Leerstand).

Im vergangenen Jahr wurden einige überwiegend kleinere Mietverträge verlängert und einige davon indexiert.

Die Imma (eigene Objektverwaltungsgesellschaft) leistet auch sehr gute
Arbeit und spart gegenüber der bisherigen extern ausgelagerten Diensten deutliche Kosten ein und
ist auch im Bereich ergänzender Objektausstattung (z.B. Solaranlage auf dem Dach etc.) ständig auf der Suche nach Optimierungen um für die DEFAMA Kosten zu sparen.

Gruss und ein schönes WE

Michale
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.986.355 von Flat Eric am 14.06.18 15:27:27

Ich schaue mal in die Glaskugel.....


2029 kann dir deine Dividende einen Besuch im Porsche Autohaus ermöglichen :)

Im Ernst, die Dividende wird sich locker vervierfachen, innerhalb der nächsten 10 Jahre......

Pass nur gut auf deine Frau /Freundin auf........du wärst nicht der erste, der ausmostet wird, wenn der Reichtum lockt........ :)

So ein "DEFAMA-Millionärs" Status......kann auch solche "Luxusprobleme" schaffen.... :laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.989.676 von philojoephus am 14.06.18 22:27:48

Deine Stückzahlen waren auch sehr beindruckend! :)
(@alle) Ich habe meinen um die 6,50 Euro erworbenen Kleinbestand bei 12 Euro verkauft, wünsche aber allen noch Investierten einen weiter steigenden Kurs! :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.988.479 von The_Jackal am 14.06.18 19:50:06@ the_jackal: da bin ich ja gerührt über deinen michalsnachbarhabenwollenwunsch :). das ist mir auch noch nicht passiert. du weißt aber, dass das nicht zwangsläufig friedlich läuft mit unserer unterschiedlichen automobilen auffassung. falls es hilft, parke ich aber den 1er hinterm haus und den twingo davor...

joe hat durchaus recht mit dem informationsgehalt der präsenzliste. ich habe mir diese auch interessiert angeschaut. als einer der wenigen nicht-millionäre im raum kam mir die idee für ein "hilfswerk für bedürftige defama-aktionäre". auch die überlegung entstand, nächstes jahr vor dem eingang herumzulungern und den eintretenden mit "haste mal ne aktie?" aufzulauern. das hätte zugegebenermaßen in zeiten von effektiven stücken und coupons besser geklappt. bevor die überlegungen weitergingen, rief dann herr schrade aber zum essen. lecker, lecker, endlich mal keine nudeln. ob ich mir nächstes jahr ein paar reste mitnehmen darf?

hv-besuch: wie joe das ja schon mal geschrieben hatte, wäre es für dich sicherlich interessant, mal unter gleichgesinnten zu sein. da ist die anzahl der aktien eigentlich irrelevant. aber falls du es nicht möchtest, respektiere ich natürlich deine ansicht!

@ kampfkater: das mit dem porsche reizt mich weder jetzt noch wird es das 2029 tun. aber bei einem schönen 5er... . bei der dividendenhöhe gebe ich dir aber recht :lick:

@ siebter sinn: es ist schade, dass du unseren kleinen, aber feinen aktionärsclub verlässt, aber du wirst deine gründe haben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.991.473 von SiebterSinn am 15.06.18 08:43:15

In andere Immo-Werte umgeschichtet?

DEFAMA hat noch nicht mal an der Oberfläche gekratzt, was noch kommen könnte......

Aktie ist in meinem Depot mit mentaler Verkaufssperre versehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.993.744 von Kampfkater1969 am 15.06.18 12:38:42
Dividende: Mal ein bisschen rumgerechnet



Div Schätzungen bis 2021 anhand der Schätzungen auf finanzen.net https://www.finanzen.net/schaetzungen/DEFAMA_Deutsche_Fachmarkt_Aktiengesellschaft

Zur Erläuterung der Tabelle:
Habe die Jahre so gewählt, dass es sich dabei um den Auszahlzeitpunkt der Div. handelt.
Ab 2023 habe ich dann pauschal mit einer 15% CAGR Div Steigerung gerechnet.

Das größte Problem sehe ich darin, dass man davor übernommen wird.

Natürlich alles ohne Gewähr auf Richtigkeit:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.989.676 von philojoephus am 14.06.18 22:27:48
Zitat von philojoephus: Kleine Info, weil Du noch nie auf einer HV warst. Wenn Du da gewesen wärst, hättest Du die Präsenzliste einsehen können und genau gesehen, wie viele Aktien Flat Eric angemeldet hat. Du hättest Dir sogar von jedem anwesenden Aktionär die Aktienanzahl aufschreiben dürfen.


Das ist ja interessant. Wusste garnicht, dass das so läuft. In diesem Thread lernt man nie aus! Na, mal sehen, ob ich da nicht auch mal hingehe. Zumal ich für lecker Essen IMMER zu haben bin. Hoffentlich richtet sich die Portionsgröße dabei nicht nach den Stückzahlen.... :laugh: erinnere mich noch daran, wie sich die Daimler-Aktionäre auf der HV was an die Schnauze gehauen haben für die letzte Bratwurst.

Interessant finde ich, wie unglaublich langfristig Ihr hier denkt. Auf lange Sicht könnten Störfeuer wohl nur durch steigende Zinsen kommen, ansonsten gefällt natürlich die Aussage, dass es "Immobilien wie Sand am Meer" gibt. Spiele ja gerade mit dem Gedanken, mich mit einem Limit nochmal ins Bid zu stellen....

Gruß, Stefan
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.994.950 von The_Jackal am 15.06.18 15:08:45
Zitat von The_Jackal:
Zitat von philojoephus: Kleine Info, weil Du noch nie auf einer HV warst. Wenn Du da gewesen wärst, hättest Du die Präsenzliste einsehen können und genau gesehen, wie viele Aktien Flat Eric angemeldet hat. Du hättest Dir sogar von jedem anwesenden Aktionär die Aktienanzahl aufschreiben dürfen.


Das ist ja interessant. Wusste garnicht, dass das so läuft. In diesem Thread lernt man nie aus! Na, mal sehen, ob ich da nicht auch mal hingehe. Zumal ich für lecker Essen IMMER zu haben bin. Hoffentlich richtet sich die Portionsgröße dabei nicht nach den Stückzahlen.... :laugh: erinnere mich noch daran, wie sich die Daimler-Aktionäre auf der HV was an die Schnauze gehauen haben für die letzte Bratwurst.

Interessant finde ich, wie unglaublich langfristig Ihr hier denkt. Auf lange Sicht könnten Störfeuer wohl nur durch steigende Zinsen kommen, ansonsten gefällt natürlich die Aussage, dass es "Immobilien wie Sand am Meer" gibt. Spiele ja gerade mit dem Gedanken, mich mit einem Limit nochmal ins Bid zu stellen....

Gruß, Stefan


Hallo Stefan,
mein Ansatz hierbei ist der, anstatt direkt in Immobilien zu investieren, mein Geld einem Profi zu geben, diesen zu überwachen und mit ihm gemeinsam die Lorbeeren ernten. Und dazu hatte ich mir eine Immobilienaktie gesucht, in deren Führung ich Vertrauen setzen kann. Denn aus meiner Sicht gibt es zumindestens bei uns in einer mittleren Großstadt in Bayern kein Objekt mehr zu kaufen, welches eine Mietrendite nach Kosten auch nur 4 % Nettomietrendite erwirtschaftet. Zusätzlich hat man als Direktinvestor immer die Aufgabe, sich ständig mit der eigenen Immobilie zu beschäftigen. Und genau so möchte ich verfahren, wie mit einer eigenen Immobilie. Die kauft man auch nicht in 2018 und denkt 2020 bereits wieder an einen Verkauf, denn da stehen doch zu viele Kosten im Wege. (Notarkosten, Grunderwerbsteuer u.v.m.)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.995.490 von Michale am 15.06.18 16:12:24Kann Deinen Ansatz gut nachvollziehen, ich ticke da ähnlich wie Du. Mein Onkel z.B. hat ein Mehrparteienhaus vermietet- auf den Ärger, den er schon mit einigen Mietern hatte, verzichte ich dankend. Aber das nur am Rande.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben