DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+0,57 %

Uniper ? (Seite 39)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Uniper für Gespräche mit Fortum auf Augenhöhe
https://de.reuters.com/article/deutschland-uniper-fortum-idDEKBN1QT14W

Riecht imo nach Übernahme, daher also dieser plötzliche Anstieg.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.921.204 von faultcode am 20.02.19 14:55:12
Uniper sieht noch Chancen für Kohlekraftwerk in Datteln
12.3.
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/uniper-sieht-noch-…

...Die Kohlekommission hatte in ihrem Kompromiss zum Ausstieg aus der Kohleverstromung unter anderem empfohlen, in Bau befindliche Kohlekraftwerke nicht in Betrieb zu nehmen. Diese Passage im Abschlussbericht der Kommission bezieht sich nach Einschätzung von Uniper auf das kurz vor der Fertigstellung stehende Kraftwerk am Rande des Ruhrgebiets. Uniper will den Kohlemeiler nach langen Verzögerungen im kommenden Jahr in Betrieb nehmen.

Uniper werde, "solange wir keine anderweitigen Anhaltspunkte haben", weiter mit Hochdruck daran arbeiten, das Kraftwerk in Betrieb zu nehmen, sagte Rümmler. Wenn die Bundesregierung Datteln 4 für den Kohleausstieg ins Kalkül ziehe, sollte sie "umgehend mit uns sprechen", forderte Rümmler.
RWE durfte Strom-Lieferverträge mit Uniper nicht kündigen
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11311618-gericht-…

=>
...Der Energiekonzern RWE durfte seine 2005 und 2006 geschlossenen Lieferverträge für Strom aus dem Steinkohlekraftwerk des Konkurrenten Uniper in Datteln nicht kündigen.

Das hat nach einem entsprechenden Beschluss des Essener Landgerichts von 2018 nun auch das Oberlandesgericht Hamm bestätigt. Die 2016 von RWE ausgesprochene Kündigung sei unwirksam, entschied das OLG am Donnerstag in Hamm und wies damit die Berufung von RWE gegen das Landgerichtsurteil zurück (Az.: 2 U 56/18).

Gründe wurden zunächst nicht genannt. Der Senat werde sie später vorlegen, erklärte das OLG. Eine Revision wurde nicht zugelassen. RWE hatte die Lieferverträge 2016 gekündigt, weil das Kraftwerk Datteln 4 am Rand des Ruhrgebiets zu diesem Zeitpunkt noch immer nicht am Netz war. Ursprünglich war der Start für 2011 vorgesehen.

Außerdem seien die Abnahmevereinbarungen unter ganz anderen Voraussetzungen geschlossen worden. Inzwischen hätten sich die Großhandelspreise für Strom deutlich verändert. Diesen Argumenten hatte sich schon das Landgericht nicht angeschlossen...
Singer verlangt Beherrschungsvertrag
https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/uniper-verlangen-der-ein…

Na, das ist mal ungewöhnlich.

Die Mitteilung kann man natürlich in Bezug auf die Positionierung von Elliot in verschiedene Richtungen auslegen, aber für mich steht fest, dass Elliot die Finnen unterstützt, denn ohne Absprache macht ein derartiger Vorstoß keinen Sinn, da man ja auf der HV mit einer 75% Mehrheit den Abschluss eines Beherrsch7ungsvertrages vornehmen muss.

Spannend, an diesem Fall kann man wieder mal was lernen.
Was für ein Zufall, dass der Kurs vor genau 3 Monaten seinen Tiefpunkt hatte...
Es stellt sich natürlich die Frage, wie sich das mit der russischen Beteiligung verträgt? Könnte ein Indiz sein, dass man nach dem Rausschmiss des Vorstandes schnell den Verkauf eingeleitet hat.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.159.264 von straßenköter am 21.03.19 10:44:26
Zitat von straßenköter: Was für ein Zufall, dass der Kurs vor genau 3 Monaten seinen Tiefpunkt hatte...


Seit wann neigst DU denn zu Verschwörungstheorien?
Und worauf spielst Du an, wer soll den Tiefpunkt vor 3 Monaten warum und wie erzeugt haben?
Uniper hat übrigens kurz vor dem Absacker, auf den Du anspielst, enttäuschende Zahlen veröffentlicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.159.384 von Der Tscheche am 21.03.19 10:55:11
Zitat von Der Tscheche:
Zitat von straßenköter: Was für ein Zufall, dass der Kurs vor genau 3 Monaten seinen Tiefpunkt hatte...


Seit wann neigst DU denn zu Verschwörungstheorien?
Und worauf spielst Du an, wer soll den Tiefpunkt vor 3 Monaten warum und wie erzeugt haben?


Es geht um den Zeitpunkt der Ankündigung, da in den nächsten Tagen und Wochen der 3-Monatsschnitt als Untergrenze für eine mögliche Abfindung im Fall eiens Beherrschungsvertrages ab jetzt jeden Tag steigen wird.

Ich wolte auch nicht sagen, dass man den Kurs künstlich nach unten gebracht. Die tiefen Kurse waren meines Erachtens ja eine Kombination aus dem Gesamtmarkt und der Mitteilung zu Frankreichs Ausstieg aus der Kohle.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben