DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

Innogy wie geht es nach dem SpinOff weiter (Seite 19)


ISIN: DE000A2AADD2 | WKN: A2AADD | Symbol: IGY
38,66
19.10.18
Stuttgart
+0,65 %
+0,25 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich glaube das wird noch ein gaaaannnnzzz langer Monat bis zu den Quartalszahlen.

Gruss Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.035.430 von CrazyBroker am 15.02.18 17:31:56Das Interesse an Innogy liegt wohl sehr nahe bei Null.

Erst die Minigewinnwarnung, dann die Entlassung des CEO und nun nach dem Bericht im Manager-Magazin gilt Innogy wohl als heisses Eisen. Ich habe kein Dementi zu den Bericht gelesen, also entspricht der Bericht entweder der Wahrheit oder RWE ist der Aktienkurs einfach egal, nach den Zahlen wird sich der Kurs von ganz alleine in die ein oder andere Richtung bewegen.

Ich persönlich habe den Absturz von RWE mitgemacht und dachte das mit Innogy nicht nochmal erleben zu müssen, aber ich stecke schon wieder tief im Minus und empfinde dieses Warten auf "good news" als Folter.

Gruss Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.066.567 von CrazyBroker am 20.02.18 09:23:17"Ein Sprecher von Innogy dementiert die Aussagen der Zeitschrift: Die genannten Zahlen entbehrten jeder Grundlage und die Prognose für 2018 gelte nach wie vor, hieß es."


https://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/aktie-i…
Reuters; 23.2.18; 18.30 :

Die RWE-Ökostromtochter Innogy hat einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" widersprochen, wonach ihr Aufsichtsrat bei seiner Sitzung im März über ein Verkaufsszenario für den Versorger beraten könnte.

https://www.onvista.de/news/innogy-weist-bericht-ueber-verka…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.106.842 von aris1 am 23.02.18 22:16:20
Zitat von aris1: Reuters; 23.2.18; 18.30 :

Die RWE-Ökostromtochter Innogy hat einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" widersprochen, wonach ihr Aufsichtsrat bei seiner Sitzung im März über ein Verkaufsszenario für den Versorger beraten könnte.


Logisch, dass der Innogy Aufsichtsrat sich nicht mit einem eventuellen Verkauf von Innogy Anteilen befasst. Denn das wäre Sache des Eigentümers des dicken 77% Innogy Pakets, also RWE.

Innogy sollte sich ausschließlich mit der Optimierung, Kosteneinsparung und Ausweitung des eigenen Geschäftes beschäftigen. ;)

Meiner Meinung nach hat aktuell eher RWE Kursaufholpotenzial gegenüber Innogy, denn RWE gibt's nach Herausrechnung des Innogy Pakets ja fast geschenkt ... :eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.110.166 von walker333 am 24.02.18 15:50:18Ja natürlich gibt es RWE ohne Innogy fast geschenkt, RWE muss sich mit den Braunkohle-Gegner rumärgern, hat den Abriss der Kernkraftwerke an der Backe und muss sich auch mit CO2-Zertifikaten beschäftigen.

Gruss Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.110.400 von CrazyBroker am 24.02.18 16:54:54Die RWE wird nach Abschlüsse der Energiewende zu verwerten, die innogy Anteile werden vorher noch verkauft werden müssen, damit die Kosten aus A-B-Stromausstieg bezahlt werden können. So sieht es aus!

Daher, für alle die schlau sind, direkt in innogy investieren und aus RWE nur schnell raus! ;-)

WWW
Also ziehen sie Innogy hoch, entwöhnen Mutter und Tochter weiter

Vielleicht mal altmodisch per Bezugsrecht für RWE Aktionäre?
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben