Shop Apotheke Europe - Entscheidung der EU über Bonus bei rezeptpflichtigen Produkten

eröffnet am 10.10.16 23:26:02 von
neuester Beitrag 23.10.20 15:43:39 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
10.10.16 23:26:02
Hallo,

na dann eröffne ich mal wieder kurz einen neuen Chat meiner zukünftigen neuen Positionierung.

Am 13.10. wird shop Apotheke am Markt gehandelt und kann bis morgen Mittag noch gezeichnet werden.

Am 19.10. fällt ein Urtel auf EU Ebene, dass den Kurs nach oben puschen könnte. Fällt das Urteil positiv aus, kommt es zu einem großen Umdenken um den Kampf des einzelnen Kunden. Dann wird nicht nur Shop Apotheke expandieren sondern auch andere Konkurenten wie Doc Morris. Nur ist Shop Apotheke noch nicht so bekannt wie Doc Morris und schreiben bereits Schwarze Zahlen....

Kurz zu Shop Apoptheke:

Quelle http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/aktien/docmorri…

Shop Apotheke will noch im Herbst an die Börse

Auf rund 350 Millionen Euro schätzen Analysten den Wert der Online-Pharmazie Shop Apotheke. Rund die Hälfte der Anteile wollen die Gründer an die Börse bringen – wenn das Geld stimmt.

FrankfurtDie deutsch-niederländische Shop Apotheke strebt laut Insidern in den nächsten Wochen an die Frankfurter Börse. Das 2001 von der Kölner Apothekerfamilie Weber gegründete Unternehmen wolle damit seine Expansion finanzieren, sagten zwei mit den Plänen vertraute Personen am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Der Rivale der niederländischen Internet-Apotheke DocMorris werde dabei mit rund 350 Millionen Euro bewertet. Bis zu 50 Prozent der Anteile an der Shop Apotheke sollen an die Börse gebracht werden. Wie viel es genau sind, hänge vom erzielbaren Erlös ab. „Je geringer das Unternehmen bewertet wird, desto weniger Aktien werden die Gründer verkaufen“, sagte ein Insider.

An die Börse begleitet wird Shop Apotheke von den Investmentbanken Citi und Berenberg. Die offizielle Ankündigung sei noch im September zu erwarten, sagten die Insider. Die Shop Apotheke war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuvor über die Börsenpläne berichtet.

Die Shop Apotheke hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Das Unternehmen war 2004 in den Versandhandel mit Medikamenten eingestiegen, 2010 wurde es an die niederländische Europa Apotheek aus Venlo verkauft, die damals dem US-Konzern Medco gehörte. Zwei Jahre später stieg Medco wieder aus, 2015 wurde die Shop Apotheke aus der Europa Apotheek ausgegliedert. Das Unternehmen ist inzwischen auch in Österreich, Frankreich und Belgien vertreten. Es hat nach eigenen Angaben rund 320 Mitarbeiter und 1,5 Millionen Kunden. Der Umsatz lag 2015 bei 125 Millionen Euro.
4 Antworten
Avatar
10.10.16 23:29:34
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.448.363 von Leele am 10.10.16 23:26:02Der niederländische Arzneimittel-Versender Shop Apotheke hat die Preisspanne für seinen geplanten Börsengang bekannt gegeben. Dabei sollen mindestens 100 Millionen Euro für die europäische Expansion eingesammelt werden.

Das Datum für den Börsengang steht zwar noch nicht, doch die Preisspanne für das geplante IPO – Initial Public Offering – hat der niederländische Arzneimittel-Versender Shop Apotheke Europe bereits bekannt gegeben: Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa-AFX soll diese zwischen 28 und 35 Euro je Aktie liegen. Insgesamt sollen im Rahmen einer Kapitalerhöhung 3,57 Millionen neue Anteilsscheine ausgegeben werden. Damit würde die Online-Apotheke mindestens 100 Millionen Euro einsammeln.

Allerdings können die Aktien noch nicht gezeichnet werden. Vor dem Börsengang muss noch die niederländische Finanzmarktaufsichtsbehörde den Wertpapierprospekt genehmigen, und auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) muss noch grünes Licht geben. Dies werde „zeitnah“ erwartet, heißt es in dem Bericht. Den Börsengang betreuen demnach die Banken Berenberg, Citigroup sowie die Commerzbank.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters wird der Wert der Shop Apotheke auf etwa 350 Millionen Euro geschätzt. Es werde spekuliert, dass die Inhaber um die Kölner Apothekerfamilien Weber mindestens die Hälfte der Anteile behalten wollen. Stephan Weber ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender sowie Verantwortlicher für Verkäufe und Marketing.
Marktführerschaft angestrebt

Mit dem frischen Geld will die im Jahr 2001 gegründete Versandapotheke ihr Wachstum in Europa finanzieren. Während sich das Unternehmen heute als eine der führenden Online-Apotheken in Europa bezeichnet, strebt Shop Apotheke mithilfe des Börsengangs die Marktführerschaft in Kontinentaleuropa an.

„Mit den Mitteln aus dem Börsengang schaffen wir es, auf Konzernebene mittelfristig operativ in die schwarzen Zahlen zu kommen und zugleich das Ziel der Marktführerschaft in den relevanten kontinentaleuropäischen Märkten zu erreichen"

, sagte Finanzvorstand Ulrich Wandel der „Börsen-Zeitung“.

Der Wettbewerber von DocMorris mit Sitz im niederländischen Venlo sieht großes Wachstumspotenzial für das Versenden von Pharma-Produkten. Im Vergleich zu Deutschland sei der Markt in anderen europäischen Ländern noch klein, so Wandel. „Unser Ziel ist es, die internationalen Märkte zügig zu durchdringen, um unseren First-Mover-Vorteil bestmöglich zu nutzen“. Dabei soll unter anderem die jüngste Übernahme der belgischen Online-Apotheke Farmaline helfen, die auch in Italien und Spanien präsent ist. In Österreich, Belgien und Frankreich ist Shop Apotheke außerdem selbst aktiv.

Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf OTC-Arzneimitteln sowie Beauty- und Pflegeprodukten. Eigenen Angaben zufolge beschäftigt Shop Apotheke derzeit mehr als 320 Mitarbeiter, hat ein Sortiment von etwa 100.000 Produkten und rund 1,5 Millionen aktive Kunden. Der Umsatz des Unternehmens liegt Medienberichten zufolge bei etwa 130 Millionen Euro jährlich.
3 Antworten
Avatar
10.10.16 23:32:30
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.448.387 von Leele am 10.10.16 23:29:34Also, wer noch Bock hat... bis morgen Mittag kann gezeichnet werden. Stichtag der Spekulation ist der 19.10.2016....

:look::look:

SG

Leele
Avatar
10.10.16 23:40:28
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.448.387 von Leele am 10.10.16 23:29:341. Halbjahr 2016: operativer Gewinn bei 1,34 Millionen Euro

Aktuell verteilen sich die Anteile von Shop Apotheke Europe zwischen dem Management und privaten Investoren. Die Ausgabe neuer Aktien soll einen Erlös von ca. 100 Millionen Euro in die Kassen spülen. Das Kapital wird vorrangig für die Durchdringung der bestehenden Märkte in Kontinentaleuropa, Investitionen in zusätzliche Kapazitätserweiterungen und in die Automatisierung von Logistik und Infrastruktur sowie der Rückführung von Gesellschafterdarlehen fließen. Weiterhin soll eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) aus dem Kreis der bestehenden Gesellschafter zur Verfügung gestellt werden.

Es ist zu vermuten, dass Shop Apotheke das gewünschte Erlösziel erreichen wird. Der Blick auf die letzten Umsatzzahlen bzw. auf das jährliche Wachstum von über 50 Prozent zwischen 2013 und 2015 rechtfertigen diese Vermutung. Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2015 125 Millionen Euro – in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 rund 82 Millionen Euro. Auch in puncto Stammkunden kann Shop Apotheke gute Werte vorweisen: Der Anteil wächst stetig und liegt im ersten Halbjahr 2016 bei 74 Prozent (1Q 2013: 67 Prozent). Shop Apotheke arbeitet zudem rentabel. Trotz kontinuierlichen Investitionen erwirtschaftet Shop Apotheke seit 2013 ein positives Segment-EBITDA: Nach 0,84 Millionen Euro im Jahr 2015 lag es in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 bei 1,34 Millionen Euro.
Marktdurchdringung noch bei zwei Prozent in Europa

Nach der Übernahme von Farmaline konnte Shop Apotheke auch international wachsen und ist damit in Österreich, Frankreich, Belgien, Spanien, Italien und den Niederlanden aktiv. Gerade in diesen Märkten ist die Online-Durchdringung bei rezeptfreien Medikamenten und apothekenüblichen Beauty- und Pflegeprodukten noch mit geschätzten zwei Prozent deutlich niedriger als in anderen Produktgruppen, weswegen Shop Apotheke eine einzigartige Wachstumschance in der Internationalisierung sieht. In Deutschland hat die Online-Durchdringung bereits 13,5 Prozent erreicht, weiteres Wachstum wird erwartet. Diese Opportunität wird durch die demografische Alterung, ein steigendes Gesundheitsbewusstsein und den Trend zur Selbstmedikation noch unterstützt.

„Der Online-Handel mit rezeptfreien Medikamenten und apothekenüblichen Beauty- und Pflegeprodukten bietet enormes Wachstumspotenzial, das bestätigt unser Erfolg im deutschen Markt. In vielen unserer kontinentaleuropäischen Zielmärkte wird die derzeit noch geringe Online-Durchdringung in diesem Segment in den kommenden Jahren stark ansteigen. Hinzu kommt, dass wir mit unserem Angebot eine breite Zielgruppe ansprechen, deren Bedarf stetig wachsen wird“, sagt Michael Köhler, CEO von Shop Apotheke Europe. „Mit dem Börsengang wollen wir unser Wachstum weiter beschleunigen. Unser Ziel ist es, dass Shop Apotheke Europe das Synonym für die Online-Apotheke in Kontinentaleuropa wird.“
1 Antwort
Avatar
10.10.16 23:49:21
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.448.426 von Leele am 10.10.16 23:40:28Das Rx-Boni-Verbot steht auf der Kippe

Berlin - 03.06.2016, 13:10 Uhr

Das Rx-Boni-Verbot könnte wieder kippen: Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshof meint, dass DocMorris deutschen Kunden Boni gewähren darf.

Das Rx-Boni-Verbot könnte wieder kippen: Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshof meint, dass DocMorris deutschen Kunden Boni gewähren darf.(Foto:Fotolia/nmann77)
Dass sich auch ausländische Versandapotheken an das deutsche Preisrecht halten müssen, wenn sie Arzneimittel nach Deutschland versenden, ist nicht mit Europarecht vereinbar, sagt Maciej Szpunar, Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof. DocMorris & Co. müssten deutschen Kunden Rx-Boni gewähren dürfen – auch wenn dies deutschen Apotheken verwehrt ist.

...

Urteil wird am 19.10.2016 erwartet.... ;) das könnte wieder mal ein richtig guter Zock werden
Avatar
19.10.16 11:23:16
Avatar
19.10.16 14:34:16
http://www.handelsblatt.com/politik/international/eugh-kippt…

Was genau heißt das nun eigentlich für die Shop Apotheke Aktie?

Es geht da doch eigentlich nur im Verscheibungs Pflichtige Medikamente oder?
Shop Apotheke verkauft doch nur Medikamente ohne Verschreibungspflicht.

Über eine Einschätzung würde ich mich freuen!
1 Antwort
Avatar
19.10.16 16:10:26
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.508.033 von trustone am 19.10.16 14:34:16
Rezeptpflichtige Medikamente von Versandapotheken und das Urteil des EuGH
Auch die Shop Apotheke Europe handelt mit rezeptpflichtigen Medikamenten: mit https://www.shop-apotheke.com/versandapotheke_rezept_ein…

Das Urteil wird m. E. zunächst die Onlineapotheken mit Sitz außerhalb Deutschlands in der Preisgestaltung rezeptpflichtiger Medikamente extrem begünstigen. Solange bis die deutsche Gesetzgebung entweder gänzlich den Onlinehandel mit rezeptpflichtigen Medikamenten verbieten wird :( oder auch die deutschen Apotheken Rabatte anbieten können :).
Wie lange wiederum dieser "Vorteil" anhalten wird und was konkret Shop Apotheke Europe daraus machen wird, bleibt abzuwarten.
Avatar
19.10.16 23:53:54
Shop Apotheke: Insti steigt ein
Ein Insti hat sich gerade knapp 4% gesichert

http://www.dgap.de/dgap/News/pvr/shop-apotheke-europe-veroef…
Avatar
23.11.16 11:46:16
Onlineauftritt und Aktie sieht sehr aufgepusht aus!!!
"Doof" Morris steht zwar als Vorbild für die Shop Apotheke da.
Jedoch ist die Shop Apotheke lediglich eine "Trittbrettnachahmerfirma", die versucht durch "Pushen" viele Kleinanlegeraktionäre für sich zu gewinnen bzw. durch "Aufbauschen" ihrer angeblichen Vormachtstellung im Onlinehandel, möglichst viele zum Kauf ihrer Aktie, zu bewegen.

Im Hintergrund bei höheren Notierungen wird man versuchen schnell Kasse zu machen, auf Kosten der "doofen" Privatanleger.
Ich rate auf lange Sicht von dieser Aktie ab, da völlig ungewiss ist wie sich auch der "reale Apothekermarkt" noch enwickeln wird. Auch generell was Zulassungen betrifft.

Zumal fast alle Apotheken den viel besseren Service anbieten ( laut Stiftung Warentest!).
Und online sind übrigens die meisten auch vertreten, da der Apothekermarkt sehr stark umkämpft ist.

Nur die Investoren werden versuchen die Aktie hoch zu pushen..:mad:
3 Antworten
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben