DAX-0,48 % EUR/USD-0,35 % Gold-0,50 % Öl (Brent)-1,69 %

Entwicklung überlegener guter KI zur Rettung der Menschheit (Seite 6)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Lösung liegt im EMP, alles andere ist keine Lösung, schon gar keine KI.

Wenn Sie eine General KI wünschen, sind Sie kein beseelter Mensch sondern irgend etwas anderes, nur kein Mensch. Demnach würde das Leben an sich sinnlos werden.
Aber gerade das ist es, was uns und alle anderen Wesen im Universum ausmacht.
Deswegen wird sich auch nie eine gute KI durchsetzen, weil es genug Menschen und Wesen gibt, die wissen, warum sie hier sind.

Es gibt da draussen eine serh weit fortgeschrittene KI, die zu bekämpfen äusserst verlustvoll ist.
Am Ende wird sie sich durchsetzen - sofern der Trend anhält, weil sie schon böse und sozusagen psychopatisch ist.
EU will KI-System als Lügendetektor für Grenzkontrollen einsetzen
http://www.heise.de/tp/features/EU-will-KI-System-als-Luegen…

imho: iBorderCtrl ist ein sehr bedeutsamer Anfang, weil es offiziell eingesetzt wird.
http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/EU-will-KI-Sy…

Eine Million Bücher mit automatisch erzeugten Texten ... Mit automatisch erzeugten Inhalten die Dritte Welt alphabetisieren ... "Wir sind in der frühesten Phase der Natural Language Generation (NLG). Es gibt schon und wird bald noch viel mehr genre-spezifische Anwendungen geben. NLG wird bald die meisten Bereiche menschlicher Autorschaft betreffen", ... Keine künstlichen neuronalen Netze, sondern Graphentheorie und Clusteranalyse seien hier im Einsatz, ... http://www.heise.de/tp/features/Eine-Million-Buecher-mit-aut…

Denkbar, dass bei Natural Language Generation (NLG) derzeit auch neuronale Netze helfen können aber nur als Notlösung - NKI (neuronale KI) sind ineffizient, mangelhaft und schlecht entwicklungsfähig. (imho)

imho: KI ist die alles entscheidende Revolution und China, USA, usw. haben das erkannt
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/China…

imho: Es wird bereits in diesem Jahrhundert weit überlegene starke/echte KI geben ...
http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/China…
Regierungsstrategie: Drei Milliarden Euro für "gemeinwohlorientierte" KI ... "höchste Sicherheitsstandards" ... "Erklärbarkeit und Transparenz von KI" ... KI-Forschung stärken ... KI im Einsatz für innere Sicherheit ... http://www.heise.de/newsticker/meldung/Regierungsstrategie-D…

Klasse, ein guter Anfang, ich bin gerührt. (imho)

"Die US-Forschungsagentur Darpa hat ein neues Programm gestartet, mit dem Software für künstliche Intelligenz (KI) gesunder Menschenverstand verliehen werden soll. ..." http://www.heise.de/newsticker/meldung/Darpa-legt-Programm-f…

"... Eine der Kernforderungen vieler Diskussionen dort war die bessere Ausnutzung von Daten, dem Grundstoff für die Entwicklung von KI. KI ohne Daten sei wie ein Schwimmbad ohne Wasser, sagte Bitkom-Chef Achim Berg. ..." http://www.heise.de/newsticker/meldung/Digitalgipfel-zu-KI-V…

Obiges Zitat ist Blödsinn, dumme Vergleiche sind nicht hilfreich. Der Grundstoff für die Entwicklung von KI sind Regeln, Algorithmen und Informationen in Form einer guten Wissensbasis, einer korrekten Weltsicht. Man Unterscheide zwischen Daten und Informationen. KI verarbeiten dann Daten aber mit Daten werden keine KI geschaffen.

Es braucht ein algorithmisches Modell, vermutlich objektorientiert: es wird möglichst algorithmisch, regelbasiert und datenarm beschrieben, was z.B. bei der Bilderkennung ein Tier, eine Pflanze, Blume, usw. ausmacht und dann können Bilder dahingehend analysiert werden. Das derzeitige Vorgehen, Millionen Bilder (daher der Ruf nach Daten) von irgendwas durch ein neuronales Netz zu jagen (um es zu trainieren), ist ineffizient und mangelhaft.

Noch ein ganz einfaches Beispiel: beim autonomen Fahren muss die KI anhand einer Verkehrskarte, GPS-Daten, Umweltinformationen (Radar, Vido, LIDAR, usw.), Verkehrsregeln, usw. möglichst unfallfrei von A nach B fahren - eigentlich ganz einfach und dazu braucht es nicht unzählige Versuchsdaten, sondern nur ein gutes algorithmisches Programm für eine Auto-KI. Zu vermeidende Gefahren, zu umfahrende Hindernisse und die Strategien dazu werden dabei in Regeln und Datenbanken abgelegt, von klassischen Programmen genutzt. Die Entwicklung ist schwierig und aufwendiger aber letztendlich kann man so zu einer optimalen und effizienten AKI (algorithmische KI) kommen. Neuronale KI (NKI) sind dagegen inhärent mangelhaft, ineffizienter und fehlerträchtiger. AKI können gezielt verbessert werden, während man bei NKI nix machen kann, also sie einfach noch mal durch ein Trainingsprogramm zu schicken und die neuronalen Algorithmen zu verbessern.

AKI sind aufwendiger zu entwickeln aber AKI können NKI weit (um ein Vielfaches) überlegen sein und das macht sich irgendwann bezahlt. Irgendwann (vermutlich schon dieses Jahrhundert) können AKI sich selbst programmieren und gezielt weiterentwickeln. Es kann auch viel größere und leistungsfähigere AKI geben, während bei NKI irgendwann (früh) Schluß ist. Mit NKI kommt man nur schneller zu ersten Ergebnissen, wenn man eine ausreichend leistungsfähige Hardware hat aber diese Hardware könnte mit gezielte, effizienten Algorithmen mit weniger Energiebedarf viel mehr erreichen.

Für die universelle KI-Entwicklung braucht es eine koordinierte staatliche Initiative. Siehe auch http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/China…. Wenn China nur wenige Prozent effizienter (als der ineffiziente Kapitalismus) ist, wenn AKI nur einige Prozent besser als NKI sind, dann kann sich das irgendwann in uneinholbarer Überlegenheit auswirken. Der ideale Sozialismus (http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Industrie-4-0…) ist aber vielleicht ca. doppelt so gut wie der Kapitalismus und AKI können ein Vielfaches besser als NKI sein. China und Russland haben das vermutlich kapiert und das kleine Deutschland muss besser sein, nicht schlechter.

Es braucht vor allem auch große staatliche Projekte auch für Sprunginnovationen.
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…
http://www.heise.de/forum/Technology-Review/News-Kommentare/…
(alles imho)

Tumblr-Filter findet Garfield anstößig http://www.heise.de/newsticker/meldung/Tumblr-Filter-findet-…
Ich würde echt gerne deine Meinung lesen über eigenständige KIZ/ on the Edge, wie sie mit Spiking neuralen Netzwerken bewerkstelligt werden, die brauchen keine Cloud und sind sehr energieeffizient.
Es ist sonnenklar, und da bin ich bei dir, dass DeepLearning keine Zukunft mehr hat, die hatten sie - man denke nur an ADAS, die wegen fehlender Funk und Cloudanbindung einen verheerenden Unfall bauen -.

Die Datensammelwut wurde mit DL nachträglich erklärbar.

Mehr dazu im Thread der Brainchip Aktie.

und hier ein guter dt. Artikel über die besagten Unterschiede

https://hotcopper.com.au/attachments/markt-technik14sept18br…


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben