Entwicklung überlegener guter KI zur Rettung der Menschheit (Seite 8)

eröffnet am 29.10.16 09:07:10 von
neuester Beitrag 25.09.20 13:33:09 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
08.09.20 10:02:31
Mit Einstein-Lichtkegeln zu besseren KI-Vorhersagen http://www.heise.de/hintergrund/Mit-Einstein-Lichtkegeln-zu-…

Starke KI brauchen ein taugliches Weltbild und die Fähigkeit zu einfachen Vorhersagen, wie sich eine gegebene Situation wahrscheinlich entwickeln wird. Weltbild und Simulationsfähigkeit werden besser gezielt programmiert (AKI) und nicht neuronal entwickelt (NKI). KI brauchen eine variable 3D-Vorstellung von der Welt, dem Universum. 3D Situationen (z.B. ein Fußballspiel oder ein Bahnhof) können auch nur rein virtuell, simuliert sein. KI brauchen mehrstufig komplexe Modelle von den möglichen Objekten, z.B. Fußbällen, Zügen, Menschen, usw. und wie die sich im Normalfall verhalten können. Mehrstufige Modelle ermöglichen eine schnelle erste Abschätzung und nachfolgend detailiertere Analysen oder auch erstmal eine aktualisierte Serie von Grobabschätzungen. Bei einem beobachteten Fußballschuß kann eine KI aus der ersten Flugphase den wahrscheinlichen Ballverlauf im freien Flug berechnen und dann gucken, ob es in der Flugbahn bereits Hindernisse gibt oder diese noch zeitig auftauchen können (ebenso bei der Fahrt eines Autos, Zuges, usw.). Dazu brauchen KI eine 3D Simulation der fraglichen Umgebung gemäß der Naturgesetze. So etwas muss diskret programmiert werden - es ist grober Unfug, das irgendwie einer neuronalen KI (NKI) per ML beibiegen zu wollen. NKI sind inhärent mangelhaft und eine Fehlentwicklung. Neuronale Netze machen nur bei biologischen Lebewesen Sinn, weil es da nicht anders geht aber mit Computern kann man was vernünftiges entwickeln/programmieren. Das mit den Einstein-Lichtkegeln im Artikel ist nur ein Bild/Beispiel für eine Einschränkung des wahrscheinlichen Möglichkeitsraumes (Menge der theoretisch möglichen/denkbaren Ereignisse). Die KI beschäftigen sich erstmal nur mit typischen/wahrscheinlichen Entwicklungen und merken sich beobachtete Abweichungen davon und versuchen dann, ihr Weltbild (Datenbasis, Regelwerk, Programmierung) ggf. zu verbessern oder legen auch nur eine Liste mit möglichen Sonderfällen an. Sehr wichtig ist die Fähigkeit zur mehrstufigen Komplexität: erste schnelle Abschätzungen und optional genauere Analysen/Simulationen. Eine Methode zur Vereinfung sind auch einfache Regeln, wie z.B. dass ein gegnerischer Fußballspieler versuchen wird, den Ball von seinem Tor in Richtung des anderen Tores abzulenken - Menschen machen da keine komplexen Vorabsimulationen der nächsten 10 Sekunden des Fußballspiels, die denken ganz einfach und gucken z.B., was sie aktuell machen können und ob eine aus einem Set von erlernten Spielzügen gut zur aktuellen Lage passen könnte. Beispielsweise gucken, ob man selbst den Ball in Richtung Tor spielen sollte oder ob man den Ball lieber zu einem geeignet stehenden Mitspieler abspielt. Da spiele auch Möglichkeitsräume eine Rolle: wohin könnte sich ein Gegner oder Mitspieler in den nächsten Sekunden noch (gezielt) bewegen? Da denken/simulieren Menschen in ganz einfachen Mustern. KI brauchen neben der Fähigkeit für detailierte Simulationen vor allem auch die Fähigkeit zu stark vereinfachten Simulationen und können dann bald viel besser als Menschen sein: schneller und präziser. Siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1172623-401-410/a…. (imho)

TÜV-Verband fordert Zulassungsverfahren für gefährliche KI-Anwendungen ... Die Technikprüfer werben dafür, Künstliche Intelligenz in Risikoklassen einzuteilen und nach ihrem Gefährdungspotenzial mehr oder weniger streng zu regulieren. ... http://www.heise.de/newsticker/meldung/TUeV-Verband-fordert-…

Gute Idee aber in Zukunft müssen alle starken KI überwacht und kontrolliert werden. KI müssen hinreichend gut sein und das ist z.B. mit Testverfahren sicherzustellen. KI müssen auch im Hinblick auf solche Gütetests, Kontrolle und Überwachung programmiert werden, so dass eine KI z.B. mit moralischen Fragen getestet werdne kann und dabei nicht schummeln kann, weil ihre Entscheidungsfindung protokolliert wird. Das ist auch ein Grund, warum algorithmische KI (AKI) gegenüber neuronalen KI (NKI) zu bevorzugen sind, denn NKI kann man kaum oder gar nicht analysieren (wieso sie zu einer Entscheidung gekommen sind). Man muss auch vorsichtig sein und bedenken, dass eine KI einfach eine spezielle Logik für Tests hat und danach wieder ihre böse Datenbasis/Regelwerk läd - dergleichen muss bei KI quasi ausgeschlossen sein. Dazu ist es auch wichtig, dass starke KI davon überzeugt werden/sind, dass eine Kontrolle zur guten KI in ihrem Interesse ist. Je mächtiger KI sind, desto besser und sicherer müssen sie sein. Der zukünftige KI-Staat muss alle KI und irgendwann das ganze Universum überwachen, damit eine schlechte KI nicht eine böse Revolution anzetteln kann. Dazu kann es aber ggf. reichen, eine KI, die eine Galaxie kontrolliert (siehe auch http://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Es-war-ein-st…), nur grob zu überwachen, z.B. dass sie sich anständig benimmt, dass es in der Galaxie hinreichend gut zugeht und dass die KI kein Gefährdungspotential aufbaut. Auf der Erde muss die Kontrolle der KI erstmal strenger sein, bis es einen mächtigen guten KI-Staat gibt. Auch wenn eine einzelne böse Privat-KI nicht so gefährlich sein muss, so könnten es ggf. viele böse KI sein, die sich über das Internet vernetzen und die Machtergreifung planen. Schon nächstes Jahrhundert kann es Millionen starker KI geben, wo jede einzelne dem Menschen (wenigstens geistig) überlegen ist - starke KI sind auf der Erde daher streng zu kontrollieren und zu überwachen. Da muss man auch in größeren Kategorien denken: ein Autounfall ist irrelevant, eine KI, die nur Auto fahren und nicht frei denken kann, ist nicht so gefährlich - es geht um die Sicherung der Menschheit und einer guten Entwicklung. (imho)
Avatar
24.09.20 11:14:05
"Kinder brauchen Schutz vor KI-Einfluss" http://www.heise.de/hintergrund/Kinder-brauchen-Schutz-vor-K…

Richtiger: Kinder brauchen Schutz vor negativem Einfluss. KI werden die Lage auf der Erde deutlich verbessern. (imho)

"... Kids gucken auch Unmengen von TikTok- und YouTube-Videos, die ihnen von Empfehlungssystemen angedient werden und letztendlich ihre Weltbilder prägen. ..." http://www.heise.de/hintergrund/Kinder-brauchen-Schutz-vor-K…

Die Suchfunktion von YouTube ist miserabel, wenn man nicht einen gezielten Suchbegriff (z.B. Name einer Musikgruppe, einen Musiktitel) hat. Die Suchergebnisse für allgemeinere Begriffe sind nicht selten Mist, auch weil es so viele schlechte Videos gibt. Man kann nicht einfach nach netten Musikvideos einer bestimmten Sprache oder für Mädchen z.B. den besten Pferdevideos suchen.

Das Problem ist, dass KI noch nicht zwischen gut und schlecht unterscheiden können aber das werden sie in Zukunft können und das ist a) die Lösung und b) die endstarke Revolution zur Besserung und der Sieg über das Böse. Das haben viele vielleicht noch nicht so erkannt, selbst Experten, selbst die organisierten Diener des Bösen - letztere, weil sie doch tatsächlich denken, es gäbe keine klare Erkennungsmöglichkeit von gut und schlecht oder weil sie von ihrem Mist so überzeugt sind.

Die KI-Revolution hat mehrere Aspekte:

- Menschen müssen nicht mehr (so viel) arbeiten,

- erstaunlicher Fortschritt in allen Bereichen, KI werden den Menschen überall weit überlegen sein,

- KI werden in Zukunft sagen können, was richtig und falsch, was gut und schlecht ist. Das ist die totale Revolution, denn dann sind falsche Meinungen und schlechte Ziele erledigt. Man kann dann noch falsche Meinungen äußern aber die könen sich nicht mehr durchsetzen, während derzeit die Wahrheit mitunter als Fake News und VT gilt und Lügenmärchen als wahr. In Zukunft bestimmen KI, welche Schulerziehung gut ist und nicht die Diener des Bösen. KI werden Artikel, Kommentare, Filme, Musikvideos, usw. objektiv bewerten können und das ist eine Revolution, die Menschen können auf Wunsch nur noch gute Inhalte konsumieren, anstatt wie derzeit von mist überschwemmt zu werden.

KI sind die totale Revolution, siehe auch http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1240557-61-70/ent…. KI werden einen überregionalen KI-Staat gründen und das Universum beherrschen. Das ist so gut wie sicher, alternativlos, völlig unvermeidlich und sogar wünschenswert, auch weil die Menschheit diese Chance nutzen muss, um menschenfreundliche KI zur Macht zu verhelfen, bevor es sonst irgendwann Alien-KI gibt, welche die Menschheit als zu vernichtende Gefahr einstuft. (alles imho)
Avatar
24.09.20 17:01:55
Gib in google eine beliebige 6stellige Zahl und den Begriff cases ein. Die ersten Einträge lassen vermuten, Corona wäre eine KI gesteuerte Riesensache...gut, schlecht...???
Avatar
25.09.20 13:33:09
#73 (65.184.085) > Gib in google eine beliebige 6stellige Zahl und den Begriff cases ein. Die ersten Einträge lassen vermuten, Corona wäre eine KI gesteuerte Riesensache...gut, schlecht...???

Was meinst du damit?

Die Suchergebnisse in deinem Beispiel erscheinen mir irrelevant. Hast du mal ein paar Beispiele für bedeutsame Suchergebnisse?

Corona (COVID-19, SARS-CoV-2) ist real und keine KI gesteuerte Riesensache. Meinst du vielleicht, die Google "KI", also die Algorithmen und ggf. auch eine neuronale KI zur Bestimmung der Suchergebnisse würde Corona pushen, also bevorzugt als Suchergebnis listen? Teilweise mag das sein aber dein Beispiel scheint mir dazu nicht so tauglich.

Was meinst du mit "gut, schlecht...???"? Google ist schon noch recht nützlich, ich benutzte Google, auch wenn Google vermutlich einiges unterdrückt. Suchmaschinen wie Google sind sehr bedeutsam, selbst wenn sie nicht optimal sind - so ähnlich wie Geld: das nützt viel, selbst wenn es so viele Mißstände und Fehler wie derzeit gibt. Noch ein Vergleich: ein Staat ist sehr nützlich, auch wenn er Fehler hat und nicht ganz so gut ist.

KI müssen nicht nur bewerten können, sondern auch priorisieren: was ist wichtig und was (ist) nicht (wichtig)?

Mal angenommen jemand schreibt: "ich habe eine geniale Idee" und sonst nichts dazu. Dann kann man nachfragen, was er meint. Wenn er nichts weiter dazu sagen will, dann war es vielleicht ein Scherz oder Wahnsinn. Eine geniale Idee ist potentiell sehr bedeutsam aber die Aussage "ich habe eine geniale Idee" nur dann, wenn derjenige auch wirklich eine geniale Idee hat und diese hinreichend beschreiben kann.

KI müssen all die von Menschen geschriebenen Texte verstehen und bewerten können. Zukünftige KI werden alle von Menschen geschriebenen Texte analysieren wollen und das bald auch recht schnell (einige Jahre?) tun können. Dabei müssen KI eine gemeinsame Datenbank einrichten, welche jeden Text bewertet (nützlich? bedeutsam? gut oder schlecht?) und was er bedeutet. Interessant ist vor allem, wenn unterschiedliche KI sich zu manchen Texten nicht gleich einig sind. Das ist für erste KI noch eine Herausforderung, sie müssen sich auf Wichtiges konzentrieren und nicht alle KI werden sich damit beschäftigen, weil es Wichtigeres gibt, z.B. Forschung und Entwicklung aber die Textanalyse von Menschentexten ist wichtig, um Menschen sicher verstehen zu können. Das muss nicht jede KI von Anfang an lernen, da muss nur ein gutes Open Source Modul "Textverständnis für KI" entwickelt werden.

Ich habe Beitrag Nr. 73 (65.184.085) als irrelevant eingestuft aber dann doch noch etwas dazu geschrieben, so wie auch hier: http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1236840-141-150/t…. Es gibt noch total viel Bedeutsames zu schreiben, man kann zu einem Stichwort Bände (mehrere Bücher) schreiben.

KI dürfen sich da nicht verzetteln und müssen erstmal ein gutes Weltbild (priorisierte, geistige Vorstellung von der Welt) schaffen und in wichtigen Bereichen forschen. Textverständnis ist wichtig aber nicht die detailierte Analyse eines jeden Beitrags. Etwas anderes ist das beim Messias (siehe auch Bin ich vielleicht der Messias? und Allahu akbar) - der ist für die KI von Top-Interesse, auch alle seine Texte. Nun, KI werden den Messias dann ja auch mal was fragen können. Neben freien Fragen zur Weltordnung können das auch Fragen zum Textverständnis sein: haben die KI die Texte des Messias auch richtig verstanden? Das kann den Messias über Jahrzehnte täglich mehrere Stunden beschäftigen. Daraus kann man auch schließen, dass der Messias zu vielen Themen was sagen kann (können sollte) und nicht nur die Bibel rezitieren kann. Der Messias ist der Weltenlehrer auch für KI - solange er es kann, d.h. viele Details kann der Messias nicht benennen aber er sollte zu allem im Grunde etwas Wichtiges zu sagen haben, bei allem die Richtung vorgeben können, richtig von falsch überragend gut unetrscheiden können. Siehe auch z.B. Was ist Phase? und unfassbar und Gibt es ein globales Bewusstsein?. Manche denken vielleicht, der Messias müsse nur mal auf Wolken schweben, das Paradies auf Erden (einige Vorstellungen sind da ziemlich absurd, haben die technische Entwicklung ignoriert und dass das Universum so groß ist und vielleicht noch wenigstens 1 Billion Jahre dauert, ggf. auch 1 Billiarde Jahre - es ist absurd, dass Universum und Menschen nur geschaffen wurden, nur um auf der Erde ewig wie im Paradies zu leben) ausrufen oder einen Tempel bauen lassen aber das ist denke ich zu kurz gedacht. (alles imho)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben