DAX-0,22 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,45 % Öl (Brent)-1,54 %

Hass und Wut im US-Wahlkampf: "Trump will den Staat aus Rache demontieren, weil seine Welt unte | Diskussion im Forum



Begriffe und/oder Benutzer

 

Die Philosophin Judith Butler wirft dem US-amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump vor, eine enorme Wut zu wecken und die Gesellschaft zu spalten.

Lesen Sie den ganzen Artikel: Hass und Wut im US-Wahlkampf: "Trump will den Staat aus Rache demontieren, weil seine Welt untergegangen ist"
Der Artikel ist journalistisch ein Armutszeugnis - tendenziös und Propganda - in diesem Fall gegen Trump.

Der Artikel hat Bildzeitungsniveau und ist von plumsten Machart, die man sich nur vorstellen kann.

Hillary Clinton ist eine Gefahr für die gesamte Menschheit. Wieviele Menschen hat Hilliary Clinton schon auf dem Gewissen - besonders in Lybien?

Wieviele hat Trump in seinem Leben umbringen lassen?

Wer ist der schlimmere von beiden Präsidentschaftskandidaten?

Hillary Clinton - eine Frau die über Leichen geht und seien diese auch von Frauen und Kindern.

Bemerkenswert an dieser Schmierenposse von Wahlkampf ist , dass niemand über die drei anderen Präsidentschaftskandidaten spricht oder schreibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.613.468 von Indextrader24 am 03.11.16 15:00:30Nach dem unsäglichen G.W.Bush,hätte es sogar Mickey Mouse leichtgehabt Präsident zu werden!Der farbige:Yes we can hätte/hatte?eine Chance gehabt?Ideen hatte er jedenfalls!Ich bezweifele aber,dass irgendeine Person,egal welcher Couleur,welchen Haarschnitts,welcher oralsexistischer Vorlieben die United States regieren wird,wenn nicht die ,EhrenwerteGesllschaft zustimmt!
Mit dem letzten Absatz liegt sie richtig.
Der Rest ist Unfug hoch zehn.

Dass die Dame sich mit einem Typen ala Trump nicht anfreunden kann, liegt, wenn man die Darstellung Ihrer Person auf Wikipedia liest, nachvollziehbar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Judith_Butler
Man weiß gar nicht, was man schrecklicher finden soll: Den Artikel - oder die Kommentare darunter. Insbesondere wegen Leuten wie @unnerfrangge ist das Demokratie offensichtlich eine ziemlich gefährliche Sache.
Mit Trumps Sieg schwappt hoffentlich eine Politik der Vernunft über den Atlantik.

Dieser Artikel steht im Einklang der linken Medienpropaganda des Mainstreams....und das hier bei WO

Die Schleuserkönigin hat sämtliche Gesetze gebrochen um Deutschland im Sinne der linksextremen 68 er Ideologie im Geiste der Frankfurter Schule zu verändern.

Die gehört schlicht und einfach samt ihren Unterstützern der Einheits oder Kartellparteien vor Gericht gestellt.
Eine Opposition gibt es z.Z. in der Politik nicht....wächst aber durch die AfD im Eiltempo heran.
Die Nazi oder Rassismuskeule als Totschlagargument wirkt schon lange nicht mehr......

Kritik an der radikalen Veränderung im Sinne der linken Utopie wird immer lauter.

Der Rechtsstaat ist im Begriff, sich im Kontext der Flüchtlingswelle zu verflüchtigen, indem das geltende Recht faktisch außer Kraft gesetzt wird. Regierung und Exekutive treffen ihre Entscheidungen am demokratisch legitimierten Gesetzgeber vorbei, staatsfinanzierte Medien üben sich in Hofberichterstattung, das Volk wird stummer Zeuge der Erosion seiner kollektiven Identität

Die Entscheidung der Bundeskanzlerin, die Grenzen für alle offen zu halten, hat keine demokratische Legitimation.

Die Regierung darf nicht die Identität des Volkes, dem sie ihre Legitimität verdankt, strukturell verändern ... Indem die Bundeskanzlerin eine Entscheidung trifft, die sich auf die Identität des Volkes und auf den Charakter des Nationalstaates dieses Volkes gravierend auswirkt, ohne das Volk zu fragen, macht sie sich selbst zum Souverän. Das ist mit dem Prinzip der Volkssouveränität nicht vereinbar.< Ein Hauch von Putsch, sozusagen. Juristisch schlüssige Überlegungen, die nur leider relativ wenig Konsequenzen haben werden. Wir schaffen das ja bekanntlich.«
Podesta-Mails erreichen Deutschland

Man fasst nicht, was dort steht!

Es offenbart, wie zynisch-fassungslos man im Lager der US-Demokraten über Merkel, die Bundesregierung, die deutschen Medien und die Willkommens-Kreischer denkt: Man hält sie schlicht und ergreifend für vollkommen irre und durchgeknallt.

In Mails an oder von Podesta ist z.B. zu lesen: "Mother Merkel", "German Ghettostan", die Rolle der Medien, die die Öffentlichkeit ganz bewusst über das Ausmaß des "Migranten-Tsunamis" täuschen, von Comic artig naiven Deutschen ist die Rede, von "Multikulti-Schweinerei", oder "um Europa auszuradieren, braucht es eine "Blöde Kuh mit Wiedergutmachung Komplex" und "Merkel – the Mama of All Multikulti-Narren".

"Es ist unmöglich, die irreparablen Schäden, die sie (Merkel) in Europa durch ihre anhaltenden Äußerungen und Taten angetan hat, zu übertreiben. ... Die deutsche Bundeskanzlerin hat die Migrationsschleusentore weit geöffnet, ist aber nun der Meinung, dass der daraus resultierende muslimische Tsunami eine unaufhaltsame Naturgewalt ist. // It’s impossible to overstate the irreparable damage she has done to Europe through her persistent utterances and actions. ...The German Chancellor has thrown the migrant floodgates wide open, but is now arguing that the resultant Muslim tsunami is an unstoppable force of nature."

Scheinbar zum ersten Mal in der menschlichen Existenz haben die Länder keine verteidigungsfähige Grenzen mehr und sind nichts weiter als Treibgut auf den Wellen der Geschichte. Europa mag den Nationalsozialismus und den Kommunismus überlebt haben, aber es scheint, dass Multikulturalismus - die dritte große Ausprägung des westlichen Extremismus - der Tod des Kontinents sein wird. Aus Abendland wird Morgenland. // Apparently for the first time in human existence, countries no longer have defendable borders and are nothing more than flotsam bobbing on the waves of history. Europe may have survived Nazism and Communism, but it appears that Multiculturalism – the third major strain of Western extremism – will be the death of the continent. Aus Abendland wird Morgenland."

"Angela's beruhigende Worte -" Wir schaffen das "- sind phantastievoller als Grimms Märchen // Angela’s reassuring words – “wir schaffen das” – are more fanciful than Grimms Märchen"

https://wikileaks.org/
http://www.tatjanafesterling.de/
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.613.468 von Indextrader24 am 03.11.16 15:00:30Bravo Indextrader, gut gebrüllt Löwe....:rolleyes:

die dubiosen Finanzpraktiken der Clinton-Stiftung und ihr durch Rede- und Buchhonorare angehäuftes Millionenvermögen haben im Scheinwerferlicht der FBI-Untersuchung ihr öffentliches Gesicht zur Fratze verzerrt.

...und das Liebe Freunde, ist auch gut so! :D
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben