DAX+0,04 % EUR/USD-0,17 % Gold-0,47 % Öl (Brent)+2,29 %

Tages-Trading-Chancen am Freitag den 18.11.2016 (Seite 43)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 53.728.053 von Budge am 18.11.16 20:13:49
Zitat von Budge: Guten Abend Zusammen,

kurze Frage: Gibt es hier jemanden der Overnightposition z.B. mit einem Hedge übers Wochenende absichert und dann am Folgewerktag wieder auflöst?

Habe mal überlegt mir das anzugewöhnen um die Gefahr von Verlusten durch GAPS zu reduzieren.

Vielen Dank! Schönes Wochenende!


ich hab das in meiner verwirrten zeit noch gemacht, ging mir besser damit, aber mit zunehmender erkenntnis durch meine studien, wie dax funktioniert, ist das nimmer notwendig, kann man machen und ist auch ok, sofern es sich in bereichen abspielt, die auch aktiv sind.

aber grundsätzlich ist es besser sich soweit auszukennen, das man sowas nicht braucht.
wo ist auch der sinn? im besten fall kommst du auf +- 0 raus, kannste gleich draußen bleiben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.728.122 von Lord_Feric am 18.11.16 20:28:46tot stellen?:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.728.122 von Lord_Feric am 18.11.16 20:28:46
Zitat von Lord_Feric: Wie nennt man es, wenn sich der Dow am Freitag Abend praktisch gar nicht bewegt und in einer maximal 0,2% breiten Range oszilliert?

Antwort:
"Normal" :laugh:

Die Amis sollten sich echt mal überlegen, den Freitagshandel zu beschränken und um 17.00 Uhr unserer Zeit Feierabend zu machen. Ist eine Verschwendung von Ressourcen, die Börse darüberhinaus weiterlaufen zu lassen... :yawn:


...X...X...X...
Nabend,
hmmmm da gehe ich mit dir einig, aber aus anderem Grunde :laugh::cool:
Es gibt Produkte die bringen die Gewinne wenn der Index sich so wenig wie möglich bewegt. Und da ich sowas handel, mir damit öfters auch ne Menge Nerven rette, bedeutet geschlossene Börse Zeitwertaufbau. ( Dies mal nur so nebenbei )

USA:
Trump schart seine Getreuen um sich. Alles Leute die ihm im Wahlkampf unterstützt haben,
alle eigentlich von der Fraktion "America First".
Ihr solltet mal die Lebensläufe von denen googeln. Einige haben eine Vita die ist schon heavy.
Übrigens zum Thema VW: Wenn Trump wirklich das Freihandelsabkommen mit Kanada und Mexico aufkündigt bedeutet dies Zölle. Und VW hat doch auch ein Werk in Mexico das in die USA liefert......
In einem Thread hier hatte jemand geschrieben das er es toll finden würde das Trump auf sein Gehalt als US Präsident verzichten würde (ca 400.000 $ ) bzw. nur 1 Dollar - symbolisch - haben wolle ( bestimmt wegen der Steuern )
Nun es hat schon einmal ein US Präsident auf sein Gehalt ( damals 25.000 $ - was ein Vermögen war - ) verzichtet und wollte "nur seine mit der Präsidentschaft anfallenden Aufwendungen ersetzt haben was auch akzeptiert wurde.
Als er 4 Jahre später wiedergewählt wurde, wollte er auch für die zweite Amtszeit diesen Deal tätigen. Dies wurde vom Kongress abgelehnt.
Dieser Präsident war George Washington und er hatte von der Nähnadel bis zum Gemälde alles
auf die Präsidentenrechnung gesetzt.... mal schauen ob und wie das bei Trump läuft.

Übrigens müsste Trump doch gegen steigende Zinsen sein. Bei den Schulden die er - noch -
hat tut ihm doch jedes Prozent weh. Aber wer weiß wie das noch "geregelt" wird.

In diesem Sinne Schönes Wochenende und viel Spaß auf den Weihnachtsmärkten wo sie denn schon geöffnet haben. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.728.245 von Bullentango am 18.11.16 20:59:16Praktisch alle CFD-Buden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.728.017 von HelicopterBen am 18.11.16 20:07:33
Zitat von HelicopterBen: unterer Rand erreicht mit 10657. Jetzt Long, Ziel 10675:D

Oben fehlt noch ein wenig. Mal sehen ob der Schlusssspurt es bringt, um dann auf 666 zurückzufallen wie geplant, oder ob er jetzt gleich auf der 666 hängenbleibt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.727.132 von updownupdown am 18.11.16 17:53:42
Zitat von updownupdown:
Zitat von gipsywoman: ein kleiner kollaps, so bis unten - 2000 p oder so ( viell. 6xxx,,) wäre nett!:D


ich hab keine Ahnung wie weit - so er denn überhaupt kommt. Aber ich glaube nicht, dass ein Kursniveau von 7000 ohne erhebliche Konsequenzen für die Realwirtschaft bleiben wird.

ach was, mußt du verstehen wie einen winter/sommerschlußverkauf oder so.

Mit Sicherheit dürfte in diesem Fall das unerschütterliche Vertrauen in die Allmacht der Notenbänker ins Gegenteil umschlagen.

ich kann so, moralisierend/philosophierend über den dax/börse/handel gar nicht mehr diskutieren, weil ich das alles ganz anders sehe und keinerlei sonstwen oder sonstwas berücksichtige.
ist der falsche ansatz.


Ich persönlich finde die Idee sowieso seit jeher absurd, dass eine Handvoll Leute die Geschicke der gesamten Menschheit dauerhaft ("zum Guten") beeinflussen können sollten. Und sei es nur aus dem einen Grund, dass die Beiträge der vielen zig Millionen "normaler" Menschen ins Bedeutungslose trivialisiert wird.

du mußt das trennen, börsenhandel und gesellschaftliches.


Andersrum wäre ich, was dies anbelangt, jedoch nicht ganz so zuversichtlich :(

Wie immer gilt: Solange die Party läuft, sind die Party-people happy. Der Hangover kommt stets erst danach. ;)


hangover.....
das klingt negativ, womit du stellung beziehst...... tatsächlich sehe ich persönlich den handel weder positiv noch negativ.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.728.386 von gipsywoman am 18.11.16 21:33:27@updownupdown

weißt du, wenn ich mit kummer und sorge auf die welt blicke und die ungerechtigkeit betrachte, was mich plagt (wie jeden, der ein herz hat) dann kann ich nciht in einem system handeln wo es mir um geldvermehren zu meinen gunsten geht.

diese phase hatte ich auch mal, (also bis zu meinen studien) da war es richtig schwer zu handeln, denn ich konnte überall ungerechtigkeit finden.

ich hab sogar ne zeitlang gar nicht mehr gehandelt, oder bestimmte aktien gemieden und nie wieder angefasst.
das ist heute noch so, z.b. würde ich nie monsanto handeln oder FB oder google.

also es gibt schon eine klare entscheidung von mir, was ich nicht unterstütze und auch nicht nutze.

aus prinzip und bewußt, das befriedigt meinen eigenen anspruch.

aber im großen und ganzen muß ich bestimmte bereiche neutral halten, sonst könnte ich rein nix machen, nicht nur in der börse, sondern auch privat für mich als mensch und unternehmerin.

das geht nicht! liegt ja auf der hand.

und wenn die alle nciht handeln würden hätten wir auch keinen index, den wir selber handeln könnten.

es ist schon notwendig klare stellung zu beziehen und sich mal ernsthaft mit sich selbst zu unterhalten.:D:D:D

und zu trennen.

vor allem vor den eigenen gefühlen.

was auf der einen seite gut ist ist auf der anderen schlecht, aber eben auch auf der anderen gut.

du siehst!:cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.728.332 von RoamingFree am 18.11.16 21:21:08
Zitat von RoamingFree:
Zitat von Lord_Feric: Wie nennt man es, wenn sich der Dow am Freitag Abend praktisch gar nicht bewegt und in einer maximal 0,2% breiten Range oszilliert?

Antwort:
"Normal" :laugh:

Die Amis sollten sich echt mal überlegen, den Freitagshandel zu beschränken und um 17.00 Uhr unserer Zeit Feierabend zu machen. Ist eine Verschwendung von Ressourcen, die Börse darüberhinaus weiterlaufen zu lassen... :yawn:


...X...X...X...
Nabend,
hmmmm da gehe ich mit dir einig, aber aus anderem Grunde :laugh::cool:
Es gibt Produkte die bringen die Gewinne wenn der Index sich so wenig wie möglich bewegt. Und da ich sowas handel, mir damit öfters auch ne Menge Nerven rette, bedeutet geschlossene Börse Zeitwertaufbau. ( Dies mal nur so nebenbei )

USA:
Trump schart seine Getreuen um sich. Alles Leute die ihm im Wahlkampf unterstützt haben,
alle eigentlich von der Fraktion "America First".
Ihr solltet mal die Lebensläufe von denen googeln. Einige haben eine Vita die ist schon heavy.
Übrigens zum Thema VW: Wenn Trump wirklich das Freihandelsabkommen mit Kanada und Mexico aufkündigt bedeutet dies Zölle. Und VW hat doch auch ein Werk in Mexico das in die USA liefert......
In einem Thread hier hatte jemand geschrieben das er es toll finden würde das Trump auf sein Gehalt als US Präsident verzichten würde (ca 400.000 $ ) bzw. nur 1 Dollar - symbolisch - haben wolle ( bestimmt wegen der Steuern )
Nun es hat schon einmal ein US Präsident auf sein Gehalt ( damals 25.000 $ - was ein Vermögen war - ) verzichtet und wollte "nur seine mit der Präsidentschaft anfallenden Aufwendungen ersetzt haben was auch akzeptiert wurde.
Als er 4 Jahre später wiedergewählt wurde, wollte er auch für die zweite Amtszeit diesen Deal tätigen. Dies wurde vom Kongress abgelehnt.
Dieser Präsident war George Washington und er hatte von der Nähnadel bis zum Gemälde alles
auf die Präsidentenrechnung gesetzt.... mal schauen ob und wie das bei Trump läuft.

Übrigens müsste Trump doch gegen steigende Zinsen sein. Bei den Schulden die er - noch -
hat tut ihm doch jedes Prozent weh. Aber wer weiß wie das noch "geregelt" wird.

In diesem Sinne Schönes Wochenende und viel Spaß auf den Weihnachtsmärkten wo sie denn schon geöffnet haben. :)


Kennedy hat auch quasi auf sein Gehalt verzichtet... er hat es gespendet... ist nicht die einzige Parallele zu Trump, auch Kennedy wollte sich mit einigen sehr mächtigen Kreisen anlegen... wir wissen auch alle, wie das ausgegangen ist...
Daß die Amis die Rückeroberung einer 100er Marke im Dow verhindern wollen, koste es, was es wolle, sieht man auch selten... meistens ist es eher andersrum... :look:
Um die Woche philosphisch abzurunden stelle ich mir die Frage was wichtiger ist. Dass der Dax um 10 Punkte fällt oder steigt! Oder dass viele verrecken weil sie nix zu trinken haben. Gibt es hierfür einen Chart ?
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben