DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,71 %

CFD-Handel - Bescheinigung über einbehaltene Quellensteuer auf Dividendenzahlungen (Ayondo ltd.) (Seite 3)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Um es mal anders auszudrücken:
Hätte ich diese CFD-Long-Positionen bei einem deutschen CFD-Broker gehalten, hätte ich statt 1750€ nur 1000€ Steuer gezahlt. Und das ist sehr ärgerlich!
Ich kann nur jedem Investor mit Wohnsitz in D empfehlen einen deutschen CFD-Broker zu wählen oder alles juristische und schriftlich abzusichern.

Danke nochmal für eure Meinungen! Lehrgeld ist bezahlt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.787.582 von Konne1234 am 28.11.16 20:57:43
Zitat von Konne1234: Um es mal anders auszudrücken:
Hätte ich diese CFD-Long-Positionen bei einem deutschen CFD-Broker gehalten, hätte ich statt 1750€ nur 1000€ Steuer gezahlt. Und das ist sehr ärgerlich!
Ich kann nur jedem Investor mit Wohnsitz in D empfehlen einen deutschen CFD-Broker zu wählen oder alles juristische und schriftlich abzusichern.

Danke nochmal für eure Meinungen! Lehrgeld ist bezahlt.


Das kannst Du so nicht sagen: Denn dazu muß ja auch der deutsche CFD Broker, dir tatsächlich auch 100% der "Dividende" auszahlen. Dazu ist ja er gar nicht verpflichtet. Das hängt alleine davon ab, was vereinbart wird. Ein englischer Broker kann Dir theoretisch auch 100% geben ohne "Steuereinzug"

Viel wichtiger aber ist ist doch, letztendlich Deine Zins- und Haltekosten und die Gebühren für den Handel. Da sind englische Broker meißtens wesentlich günstiger als Deutsche. Zudem auch die Fragestellung, wie weit kann der Kurs vom Referenzmarkt abweichen, Spreads etc. Alles viel wichtiger als die tatsächliche Dividende.

Willkommen beim CFD Handel :)
@Konne1234
Interessanter Fall. Mit CFDs befasse ich mich eigentlich nicht. So wie ich es sehe, hast du 1000,- verloren. Um 4000,- ist dein Kontrakt durch die fiktive Dividende gefallen. Die Ausgleichszahlung von 3000,- hättest du in jedem Fall versteuern müssen.

Als Konsequenz würde ich entweder
den Kontrakt vor dem Dividendentermin (den kennt man ja) verkaufen
oder kurz vor einem Divtermin keinen Kontrakt kaufen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.787.780 von bomike am 28.11.16 21:27:29Doch, weil ich davor bei Flatex ein CFD-Depot hatte! Dort habe ich ebenso ca. 74% bekommen ("Netto-Dividende") und dann eben zusätzlich noch die Bescheinigung über diese einbehaltene Abgeltungssteuer + Soli. In Summe habe ich dadurch sozusagen diese "750€" bei CFD-Long-Positionen nicht zusätzlich gezahlt.

Genau es den Gründen, die du nennst, habe ich zu Ayondo gewechselt und merke nun, dass das eben andere Nachteile mit sich bringt.
Kurze Frage zu Flatex.
Laut deren Bedingungen bekomme ich bei einer Long Position 85% der Dividende.
Sind ja keine 100%. Aber bei einer Short Position ziehen sie mir 100% ab. Liest sich auch nicht besonders fair...
Ok, dann sind es bei flatex 85% gewesen.
Vorteil war auf alle Fälle, dass ich die Bescheinigung von der biw Bank, die hinter flatex steht, erhalten habe.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.788.320 von Konne1234 am 28.11.16 22:56:16
Zitat von Konne1234: Ok, dann sind es bei flatex 85% gewesen.
Vorteil war auf alle Fälle, dass ich die Bescheinigung von der biw Bank, die hinter flatex steht, erhalten habe.


Bei Ayando erhältst Du bei dt. Aktien ca. 75% und musst selbst versteuern, bei flatex erhältst Du offensichtlich 85% und diese werden von flatex mit AbgSt belegt. Bei GB-Aktien erhältst Du dagegen bei Ayando 100% als Ausgleichszahlung und bei flatex auch nur 85%.

Dividende Deutschland Brutto 4.000
=> Ayondo-Zahlung 3.000, Du zahlst 750 AbgSt über die Erklärung = nach Steuern 2.250
=> Flatex-Zahlung 3.400, Flatex behält EUR 850 AbgSt ein = nach Steuern 2.550

Dividende Großbritannien Brutto 4.000
=> Ayondo-Zahlung 4.000, Du zahlst 1.000 AbgSt über die Erklärung = nach Steuern 3.000
=> Flatex-Zahlung 3.400, Flatex behält 850 AbgSt ein = nach Steuern 2.550

Gruß
Taxadvisor
Nach Steuererklärung und mit der Bescheinigung über bereits einbehaltene Steuer komme ich bei flatex immer auf max. 25% + Soli. Bei ayondo leider nicht. Da sind es deutlich mehr!
In diesem Beispiel wäre ich bei flatex in jedem Fall (CFds auf Aktien jeglicher Länder) mit 3000€ rausgekommen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben