checkAd

Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg? (Seite 202)

eröffnet am 30.11.16 06:10:06 von
neuester Beitrag 10.05.21 13:37:14 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
12.02.19 21:16:08
Beitrag Nr. 2.011 ()
So jetzt hat
Portsea Asset Management LLP auf 0,61 % erhöht.
Damit dürften sie nach dem heutigen Kursverlauf ja schon hinten liegen. Wobei die gesamten Transaktionen mir nicht bekannt sind.
Für die letzte vom 7.02 auf den 11.02. dürfte es aber zutreffen.
Ich gehe mal davon aus, dass der Hedge Fond Geld verdienen möchte.
Wie soll das bei dieser Aktion gehen ?
Ich behaupte jetzt, dass die Zahlen 2018 so liegen, wie Corestate Capital sie am Ende des Jahres beschrieben haben.
Also keine negativen Überraschungen.
Eine Dividende von 2,50 € für den 26.04, angekündigt wird.
Für das GJ 2019 eine weitere Steigerung angekündigt wird.

Wo soll der LV jetzt noch was verdienen ?
Zumal er sicherlich bis zum 26.04. glattstellen wird, will er die Dividende, neben der normalen Leihgebühr, nicht auch noch zahlen.

Da hilft nur noch ein reißerischer Artikel von irgendeinem Revolverblatt, dass irgendetwas mit Corestate faul ist usw.
Kann man sich noch andere Gründe vorstellen?
Aufkaufen durch andere Adressen ? Der LV soll nur die Stimmung schlecht halten?
Bei der aktuellen Aktionärsstruktur eigentlich nicht denkbar.
Muss man sich über den LV eigentlich Gedanken machen ?
Viel zu viele Fragen. Also warten wir erstmal ab, was uns von Corestate Capital am 14.02. geboten wird.

LG Fundamental_a
Avatar
13.02.19 07:58:34
Beitrag Nr. 2.012 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.857.165 von fundamental_a am 12.02.19 21:16:08
Zitat von fundamental_a: So jetzt hat
Portsea Asset Management LLP auf 0,61 % erhöht.
Damit dürften sie nach dem heutigen Kursverlauf ja schon hinten liegen. Wobei die gesamten Transaktionen mir nicht bekannt sind.
Für die letzte vom 7.02 auf den 11.02. dürfte es aber zutreffen.
Ich gehe mal davon aus, dass der Hedge Fond Geld verdienen möchte.
Wie soll das bei dieser Aktion gehen ?
Ich behaupte jetzt, dass die Zahlen 2018 so liegen, wie Corestate Capital sie am Ende des Jahres beschrieben haben.
Also keine negativen Überraschungen.
Eine Dividende von 2,50 € für den 26.04, angekündigt wird.
Für das GJ 2019 eine weitere Steigerung angekündigt wird.

Wo soll der LV jetzt noch was verdienen ?
Zumal er sicherlich bis zum 26.04. glattstellen wird, will er die Dividende, neben der normalen Leihgebühr, nicht auch noch zahlen.

Da hilft nur noch ein reißerischer Artikel von irgendeinem Revolverblatt, dass irgendetwas mit Corestate faul ist usw.
Kann man sich noch andere Gründe vorstellen?
Aufkaufen durch andere Adressen ? Der LV soll nur die Stimmung schlecht halten?
Bei der aktuellen Aktionärsstruktur eigentlich nicht denkbar.
Muss man sich über den LV eigentlich Gedanken machen ?
Viel zu viele Fragen. Also warten wir erstmal ab, was uns von Corestate Capital am 14.02. geboten wird.

LG Fundamental_a


Oft stehen Leerverkaufspositionen in Zusammenhang mit dem Hedging von Wandelanleihen. Ich würde mir überhaupt keine Gedanken machen, selbst wenn das hier nicht der Fall sein sollte. Leerverkäufe gehören zum Spiel mit dazu. Die wissen auch nicht mehr als wir.
Avatar
13.02.19 15:16:51
Beitrag Nr. 2.013 ()
Investmentmarkt für Studentisches Wohnen und Mikroapartments mit Rekordjahr
https://www.konii.de/news/investmentmarkt-fur-studentisches-…

Aus meiner Sicht ein weiterer Beweis dafür, dass Corestate strategisch gesehen absolut auf das richtige Pferd gesetzt hat.
Avatar
14.02.19 07:03:42
Beitrag Nr. 2.014 ()
Avatar
14.02.19 07:23:52
Beitrag Nr. 2.015 ()
Die Zahlen liegen im Rahmen meiner Erwartungen.
2,50€ Dividende wurde nochmals bestätigt.

2019 geht es langsamer vorwärts - das ist aber kein Beinbruch da die Aktie sowieso schon stark unterbewertet ist - ob das die Anleger aber verstehen werden? :rolleyes:

Zitat aus der Adhoc:

Für 2019 erwartet CORESTATE einen Umsatz in der Bandbreite zwischen EUR 285 Mio. und EUR 295 Mio., ein EBITDA zwischen EUR 165 Mio. und EUR 175 Mio. und ein bereinigtes Konzernergebnis zwischen EUR 130 Mio. und EUR 140 Mio. Organisches Wachstum im Kerngeschäft verbunden mit interessanten Zukäufen vor allem im Real Estate Investment Management, ermöglichen in 2019 eine Erhöhung der Qualität und Nachhaltigkeit der Erlösstruktur.

Wenn die Stimmung an den Börsen nicht gut ist picken sich die Anleger immer die schlechten Nachrichten heraus.
Ist 2018 gut gelaufen und der Ausblick ist für 2019 stabil fällt die Aktie weil der Markt eine permanente Steigerung erwartet.
Ist 2018 schlecht, wie zuvor angekündigt, gelaufen und der Ausblick für 2019 fehlt fällt die Aktie weil der der Ausblick fehlt und alle rechnen mit einer noch schlechteren Geschäftsentwicklung.
Ist 2018 schlechter als erwartet gelaufen und der Ausblick ist leicht positiv fällt die Aktie weil es eine Gewinnwarnung gegeben hat.
In jeder Suppe gibt es ein Haar - im Bärenmarkt sucht man mit der stärksten Lupe dannach.
Im Bullenmarkt ist es genau umgekehrt - da wird alles negative ignoriert.
Als erfahrener Anleger sollte man immer beides im Blick haben und dies zu seinem Vorteil nutzen.

Gruß
Value
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.02.19 07:26:01
Beitrag Nr. 2.016 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.869.498 von valueanleger am 14.02.19 07:23:52
Zitat von valueanleger: Die Zahlen liegen im Rahmen meiner Erwartungen.
2,50€ Dividende wurde nochmals bestätigt.

2019 geht es langsamer vorwärts - das ist aber kein Beinbruch da die Aktie sowieso schon stark unterbewertet ist - ob das die Anleger aber verstehen werden? :rolleyes:

Zitat aus der Adhoc:

Für 2019 erwartet CORESTATE einen Umsatz in der Bandbreite zwischen EUR 285 Mio. und EUR 295 Mio., ein EBITDA zwischen EUR 165 Mio. und EUR 175 Mio. und ein bereinigtes Konzernergebnis zwischen EUR 130 Mio. und EUR 140 Mio. Organisches Wachstum im Kerngeschäft verbunden mit interessanten Zukäufen vor allem im Real Estate Investment Management, ermöglichen in 2019 eine Erhöhung der Qualität und Nachhaltigkeit der Erlösstruktur.

Wenn die Stimmung an den Börsen nicht gut ist picken sich die Anleger immer die schlechten Nachrichten heraus.
Ist 2018 gut gelaufen und der Ausblick ist für 2019 stabil fällt die Aktie weil der Markt eine permanente Steigerung erwartet.
Ist 2018 schlecht, wie zuvor angekündigt, gelaufen und der Ausblick für 2019 fehlt fällt die Aktie weil der der Ausblick fehlt und alle rechnen mit einer noch schlechteren Geschäftsentwicklung.
Ist 2018 schlechter als erwartet gelaufen und der Ausblick ist leicht positiv fällt die Aktie weil es eine Gewinnwarnung gegeben hat.
In jeder Suppe gibt es ein Haar - im Bärenmarkt sucht man mit der stärksten Lupe dannach.
Im Bullenmarkt ist es genau umgekehrt - da wird alles negative ignoriert.
Als erfahrener Anleger sollte man immer beides im Blick haben und dies zu seinem Vorteil nutzen.

Gruß
Value


das ist leider auch mein einziger Punkt der mich heute Morgen davon abhält nochmal nachzulegen.

schauen wir mal wie L&S öffnet
Avatar
14.02.19 07:27:14
Beitrag Nr. 2.017 ()
@Valuanlenger:

Ich stimme dir zu, wer möchte kann das sicherlich negativ interpretieren, dann ist demjenigen aber nicht zu helfen :)

Ich finde es auch etwas ungünstig, dass man nur Werte für das bereinigte EBITDA verkündet hat. Wirklich relevant ist ja, was unter dem Strich hängen bleibt und da sind die
Avatar
14.02.19 07:30:05
Beitrag Nr. 2.018 ()
@Valuanlenger:

Ich stimme dir zu, wer möchte kann das sicherlich negativ interpretieren, dann ist demjenigen aber nicht zu helfen :)

Ich finde es auch etwas ungünstig, dass man nur Werte für das bereinigte EBITDA verkündet hat. Wirklich relevant ist ja, was unter dem Strich hängen bleibt und da sind die Chancen natürlich recht gut, dass das mehr als die 4,93 Euro dieses Jahr sein werden da etliche Einmaleffekte die das Ergebnis belastet haben wegfallen werden.

Alles in allem sehe ich meine Erwartungen sehr gut bestätigt und man darf nicht vergessen, das Corestate in der Vergangenheit bisher alle! Prognosen die getroffen worden sind deutlich übertroffen hat, da man generell eher tief stapelt. Von daher bin ich weiterhin sehr gerne ein überzeugter Corestate Aktionär.

Bin aber mal gespannt was unser Supertroll TC heute schreibt. Vermutlich wird er sich eher daran aufhängen das es keine kommunizierten Steigerungen gibt und trotzdem nicht anerkennen, dass Corestate auf dem aktuellen Niveau extremst günstig ist :)

LG
Avatar
14.02.19 07:37:05
Beitrag Nr. 2.019 ()
Ich habe nochmals die Prognosen aus den 9-Monatszahlen herausgeholt.

CORESTATE erhöht auf Basis der Erlöse aus dem Verkauf der Warehousing Assets
und mit Blick auf die positive operative Geschäftsentwicklung die Prognose
für das Gesamtjahr 2018. Der Vorstand erwartet nun aggregierte Umsatzerlöse
von EUR 270 bis 280 Mio. (vorher: EUR 230 bis 240 Mio.), ein bereinigtes
EBITDA von EUR 160 bis 170 Mio. (zuvor: EUR 155 bis 165 Mio.) sowie ein
bereinigtes Konzernergebnis in Höhe von EUR 125 bis 135 Mio. (zuvor: EUR 120
bis 130 Mio.).

Die 2019-er Prognosen sind dabei insbesondere verglichen mit den ursprünglichen 2018-er Prognosen deutlich höher.

Für 2019 erwartet CORESTATE einen Umsatz in der Bandbreite zwischen EUR 285 Mio. und EUR 295 Mio., ein EBITDA zwischen EUR 165 Mio. und EUR 175 Mio. und ein bereinigtes Konzernergebnis zwischen EUR 130 Mio. und EUR 140 Mio.

Jetzt kann man natürlich Corestate dafür abstrafen, dass es seit dem Börsengang die Prognosen deutlich übertrifft und offenbar eher konservativ prognostiziert
Avatar
14.02.19 07:42:23
Beitrag Nr. 2.020 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.547.778 von Langzeit-Investor am 03.01.19 09:50:23
Zitat von Langzeit-Investor: Wenn diese wirklich bezahlt wird, dürfte es etwas mehr Vertrauen geben. Noch ist der Finanzkalender für 2019 auf der Homepage jedoch leer, unüblich für ein größeres Unternehmen.


Erinnern möchte ich daran, dass angesichts des Kurssturzes sogar Stimmen laut wurden, die an der Dividendenzahlung zweifelten. Jetzt wurden die erhöhten Prognosen sogar übertroffen.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg?