Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg? (Seite 494)

eröffnet am 30.11.16 06:10:06 von
neuester Beitrag 25.02.21 09:15:51 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
15.01.21 09:01:52
Beitrag Nr. 4.931 ()
1 Drittel neue Aktien. Da verschieben sich die Mehrheitsverhältnisse. Ich schätze daraufhin das Risiko eines Delisting relativ hoch ein. Der Deal scheint nicht schlecht, da lässt man die dummen und frechen Kleinaktionäre lieber draußen...
Corestate Capital Holding | 14,70 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
15.01.21 10:13:50
Beitrag Nr. 4.932 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.451.385 von RealJoker am 15.01.21 09:01:52
Zitat von RealJoker: 1 Drittel neue Aktien. Da verschieben sich die Mehrheitsverhältnisse. Ich schätze daraufhin das Risiko eines Delisting relativ hoch ein. Der Deal scheint nicht schlecht, da lässt man die dummen und frechen Kleinaktionäre lieber draußen...


Moin,

Ganz ehrlich: Das "Delisting-Risiko" hat man bei jedem unterbewerteten Wert. Es bringt nichts daran rumzurechnen, man macht sich damit nur selbst verrückt und das Misstrauen steigt. Abgesehen davon fahr ich momentan mit meinen beiden degelisteten Werten (Rocket Internet und Clere) ganz gut.

Emotional gesehen würde ein Delisting auch nicht zur Situation passen. Der Umbau jetzt ist ein Schritt mit dem Unterton "Wir wollen die Welt erobern" und das macht man mit den Anlegern und nicht in dem man Kleinkriege anfängt.

Bei Rocket Internet beurteile ich das Delisting auch aus Firmensicht kritisch, persönlich glaube ich, dass sich der Verein damit selbst aufs Altengleis geschoben hat und nur noch von den Beteiligungen lebt. Clere ist dagegen - für Anleger - etwas unangenehm, aber konsequent.

Klar, die Mehrheitsverhältnisse verändern sich. Diejenigen, die wie ich wenig Bindung zu den alten "Machthabern" haben tun sich damit natürlich leichter als Altanleger. Prinzipiell ist mein Eindruck, dass die alte Konstellation eher introvertierte Züge aufweist, die neuere weitaus extrovertiertere. Das beurteile ich aus 2 Gründen positiv.

a) weil ich glaube, dass es notwendig ist über den Tellerrand aus der Nische zu kommen
b) weil der Markt für introvertierte Strukturen so lala KGVs zahlt, für extrovertierte, die es ins Rampenlicht schaffen aber exorbitante KGVs. Wobei das Risiko dann komplett ignoriert wird.

Kurzfristig vermute ich aber eher, dass der Kurs konsolidiert oder stagniert, einfach weil die alten Anleger sich nicht wirklich mit der neuen Situation anfreunden können und die Neuen schlicht noch nicht da sind.

Grüsse Juergen
Corestate Capital Holding | 14,63 €
Avatar
15.01.21 14:39:10
Beitrag Nr. 4.933 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.450.275 von valueanleger am 15.01.21 07:44:45
Zitat von valueanleger: Bei Corestate geht es nun Schlag auf Schlag.
Die Vorstandsrochade hat manche Anleger noch verunsichert.
Diese Übernahme ist ein Beweis dafür das sie nun wieder auf Expansionskurs gehen wollen.
Die Verwässerung ist kein Problem - man bekommt schließlich ein gewinnbringendes Geschäft und die Geschäftsführer mit hinzu.
Diese ergänzen den Vorstand und bleiben somit der Firma erhalten.
Für 113 Mio€ kauft man sich ein Unternehmen mit dem fundamentalen Wert von 170 Mio€ ein.
AFS bringt ein positives EBITDA von 15-20 Mio€ für 2021 mit in die GuV Rechnung.
Die Ertrags- und Kostensynergien sollen bis 2023 mindestens 10 Mio€ jährlich bringen.
Das liest sich alles nicht schlecht.
Ich nehme Corestate wieder auf meine Watchlist der Turnaroundaktien 2021/2022.

Gruß
Value


Hi Value,

also ich finde, solche "Verunsicherungen" aufgrund von Managementwechseln sind gute Einstiegsgelegenheiten, auch wenn meist etwas Geduld sich auszahlt. Sind doch brauchbar berechenbar. :)

Schätze mal, dass ich hier meinen Stake auch noch ausbauen werde. Auch wenn ich das ein oder andere etwas relativieren würde, auf das Wort "Synergien" reagiere ich meist etwas allergisch, da glaube ich nicht recht dran. Auf der anderen Seite gehe ich davon aus, dass auf dem "gemeinsamen" Weg mehr Möglichkeiten identifiziert werden können, als man jetzt sehen kann.

Die Geschichte hat Potential und das Papier ist sehr billig. Anleger, wat willste mehr?

Grüsse Juergen
Corestate Capital Holding | 14,49 €
Avatar
28.01.21 15:43:56
Beitrag Nr. 4.934 ()
Hallo- zwei kurze Fragen:

1. versteht jmd. warum die Insider Trades zu Corestate ( siehe https://corestate-capital.com/de/aktionaere/aktie/#eigengesc… nicht auf dgap veröffentlicht wurden ?

2. wenn nicht auf dgap, dann wo (abgesehen von der Corestate-Website) ?
Corestate Capital Holding | 14,67 €
Avatar
28.01.21 15:45:56
Beitrag Nr. 4.935 ()
Kann man negativ sehen, die aktuelle Entwicklung oder so, wie ich:

Gut, wenn eine starke Anlegergruppe kommt.

Interessen sind gleich.
Corestate Capital Holding | 14,67 €
Avatar
28.01.21 16:27:41
Beitrag Nr. 4.936 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.457.895 von Eye2 am 15.01.21 14:39:10
Zitat von Eye2:
Zitat von valueanleger: Bei Corestate geht es nun Schlag auf Schlag.
Die Vorstandsrochade hat manche Anleger noch verunsichert.
Diese Übernahme ist ein Beweis dafür das sie nun wieder auf Expansionskurs gehen wollen.
Die Verwässerung ist kein Problem - man bekommt schließlich ein gewinnbringendes Geschäft und die Geschäftsführer mit hinzu.
Diese ergänzen den Vorstand und bleiben somit der Firma erhalten.
Für 113 Mio€ kauft man sich ein Unternehmen mit dem fundamentalen Wert von 170 Mio€ ein.
AFS bringt ein positives EBITDA von 15-20 Mio€ für 2021 mit in die GuV Rechnung.
Die Ertrags- und Kostensynergien sollen bis 2023 mindestens 10 Mio€ jährlich bringen.
Das liest sich alles nicht schlecht.
Ich nehme Corestate wieder auf meine Watchlist der Turnaroundaktien 2021/2022.

Gruß
Value


Hi Value,

also ich finde, solche "Verunsicherungen" aufgrund von Managementwechseln sind gute Einstiegsgelegenheiten, auch wenn meist etwas Geduld sich auszahlt. Sind doch brauchbar berechenbar. :)

Schätze mal, dass ich hier meinen Stake auch noch ausbauen werde. Auch wenn ich das ein oder andere etwas relativieren würde, auf das Wort "Synergien" reagiere ich meist etwas allergisch, da glaube ich nicht recht dran. Auf der anderen Seite gehe ich davon aus, dass auf dem "gemeinsamen" Weg mehr Möglichkeiten identifiziert werden können, als man jetzt sehen kann.

Die Geschichte hat Potential und das Papier ist sehr billig. Anleger, wat willste mehr?

Grüsse Juergen


Hallo Jürgen,

Sehe es grds. genau so wie Du, der Wert hat Potential, nur ohne wesentliche Nachrichten sehe ich hier kurzfristig keine Bewegung. Ich bin viel zu lange in dem Wert geblieben und hatte mich Ende Dezember mit knapp fünfstelligem Verlust getrennt und das Kapital in Varta (+46%) und Hexagon Purus (+78%) gesteckt. Insoweit sollte man sich schon die Frage stellen ob aussitzen immer die beste Option ist, gerade in einem sehr bullishen Marktumfeld.

Grds. würde ich auch gerne wieder in Corestate rein, sehe aber kurzfristig kein Potential, lasse mich aber gerne überzeugen.

Tatsächlich vermiete ich selbst ein paar Apartments in Premiumlage, die wurden mir bislang aus den Händen gerissen, hat sich aber seit März drastisch geändert und ich sehe auch nicht dass sich das wesentlich ändern wird dieses Jahr. HomeOffice und digitale Vorlesungen sehe ich für das gesamte Jahr 2020 fast als gesetzt. Insoweit wird der Bedarf an Pendler- und Studentenwohnungen gering bleiben. Cash wird gecovert sodass auch das mezzanine Geschäft tendenziell nicht florieren wird. Verwaltung läuft, aber damit gewinnst halt kein Blumentopf. Sehr langfristig aus value Sicht aber ein top Wert. Aber wie gesagt, das geparkte Kapital könnte in Zwischenzeit evtl. mehr.

Freue mich auch eure Meinungen

Beste Grüße
Corestate Capital Holding | 14,73 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
28.01.21 18:05:30
Beitrag Nr. 4.937 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.670.940 von Fire2035 am 28.01.21 16:27:41Bin ja auch bei einer DIC dabei.

Im direkten Vergleich besser. Meine Meinung.

Corestate soll bei mir kein Klumpenrisiko sein.
Corestate Capital Holding | 14,99 €
Avatar
01.02.21 11:29:23
Beitrag Nr. 4.938 ()
~16,5% Abschlag zur jüngsten Kapitalerhöhung
Hallo zusammen,

ich wollte einmal auf die Tatsache hinweisen, dass die Aktie aktuell ca. 16,5% unter dem Kurs der letzten Kapitalerhöhung notiert (14,9€ vs. 17,82€), was aus meiner Sicht unlogisch ist. Weiterhin ist in den 3 letzten Wochen Folgendes passiert:

- Es gab signifikante Insider-Transaktionen auf dem aktuellen Kursniveau
- Es wurde ein wertstiftender Zukauf (AFS) deutlich unter Fair Value vermeldet
- STAM sammelte 60 Mio. € für seinen Opera Fonds ein
- Hannover Leasing hat das Johannis-Quartier in Chemnitz für 70 Mio. € für einen Fonds erworben
- Corestate hat den Sigma Technopark in Augsburg für 80 Mio. € am Markt platziert

Nach dem "Seuchenjahr" 2020 klingt das für mich nach einem gelungenen Jahresauftakt für Corestate. Natürlich wird 2021 weiterhin schwierig bleiben, für 2022 bleibt Corestate für mich aber ein klarer Turnaround-Kandidat.
Corestate Capital Holding | 14,88 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
03.02.21 09:35:58
Beitrag Nr. 4.939 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.741.370 von Locodiablo am 01.02.21 11:29:23darum bin ich dabei ...

Hochspannende Turnaroundaktie 2021 !!
Corestate Capital Holding | 15,24 €
Avatar
10.02.21 14:45:47
Beitrag Nr. 4.940 ()
schon paar Tage her ....


Corestate erhöht Schlagkraft des Vertriebs - Philipp Ellebracht neuer Group Head of Sales

CEO René Parmantier: "Wollen deutliches Wachstumssignal für Corestate setzen."
Vertriebsstruktur wird effizienter - weiterentwickelte Organisation stärkt Kundenfokus substanziell
Gruppenweite Integration des Vertriebs durch Bündelung der Kompetenzen

Frankfurt, 09. Februar 2021. Die Corestate Capital Group (Corestate), ein führender unabhängiger Investment-Manager für Immobilien in Europa, hat seine nationalen und internationalen Vertriebsstrukturen neu organisiert, umfassend optimiert und personell verstärkt. Damit hat das Unternehmen seine Aufstellung für beschleunigtes und nachhaltiges Wachstum substanziell verbessert. Die wichtigste Personalie in diesem Zusammenhang ist die Berufung von Philipp Ellebracht (43) zum Managing Director und Group Head of Sales. Ellebracht verantwortet die Leitung und Weiterentwicklung aller Vertriebsaktivitäten von Corestate und berichtet direkt an den CEO René Parmantier. Zudem ist Ellebracht Mitglied von Investment Committee und Operational Committee, zweier zentraler Steuerungsgremien der Gruppe.

René Parmantier: "Wir erhöhen Schlagkraft und Schlagzahl unseres Vertriebs inklusive der Teilbereiche Client Services und Product Development & Structuring und wollen dadurch ein deutliches Wachstumssignal für die Corestate Gruppe setzen. Effizientere Strukturen, erhöhte Kapazitäten und - ganz wichtig - ein noch größerer Fokus auf die individuellen Nachfrageprofile unserer Kunden sind jetzt genau die richtigen Maßnahmen, um unsere Wachstumsambitionen in den kommenden Jahren erfolgreich umzusetzen und unseren hohen Qualitätsanspruch zu untermauern."

Mit Philipp Ellebracht hat Corestate einen hochqualifizierten und bestens vernetzten Experten mit tiefgreifenden Kenntnissen im nationalen und internationalen Fonds- und Club-Deal-Geschäft verpflichtet. "Philipp Ellebracht erweitert die Expertise und Reichweite von Corestate in unseren deutschsprachigen Kernmärkten wie auch im übrigen Europa deutlich. Gemeinsam mit unseren etablierten Investment-Teams wird er Investoren attraktive länderübergreifende Anlagemöglichkeiten in allen Assetklassen der Gruppe aufzeigen."

Philipp Ellebracht: "Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit meinen neuen Kolleginnen und Kollegen in der Gruppe sowie das breite und spannende Themenspektrum bei Corestate. Ein Fokus meiner Arbeit wird neben dem Ausbau unseres Europageschäfts auf der DACH-Region liegen, die für die Corestate Gruppe als Ursprungsmarkt eine hohe strategische Bedeutung hat. Daneben ist es mir wichtig, das Wissen um Kundenanforderungen gruppenweit zu bündeln."

Philipp Ellebracht hat verschiedene Investoren-Gruppen bei ihren Investments in Europa begleitet und verfügt über ein weitreichendes Netzwerk in der Immobilien-Branche. Zuvor war er fast zehn Jahre für die britische Immobilien-Investmentgesellschaft Schroder Real Estate tätig. Er prägte das Immobiliengeschäft von Schroders als Geschäftsführer der KVG in Frankfurt am Main sowie Head of Real Estate Product Continental Europe und war Mitglied des Europäischen Real Estate Executive Committee. Er baute das Geschäft der lokalen Niederlassung in den letzten Jahren auf knapp 2,5 Mrd. Euro AuM aus. Davor arbeitete Ellebracht knapp sechs Jahre bei der IVG Immobilien AG in Bonn.
Corestate Capital Holding | 14,46 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg?