checkAd

Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg? (Seite 9)

eröffnet am 30.11.16 06:10:06 von
neuester Beitrag 13.05.21 16:57:00 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
05.07.17 12:20:34
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.265.737 von FlinkerFred am 05.07.17 10:56:59
Bist du sicher?
Ich glaube, du hast in deinen Annahmen neben der Schätzung für HFS noch zwei weitere mögliche Einflussfaktoren außer acht gelassen:
1. Der Gewinnanstieg kann auch aus dem Tagesgeschäft resultieren und die Bekanntgabe der neuen Ziele in einem Abwasch mit der Übernahme erfolgt sein.
2. Es ist ebenfalls möglich, dass ein Teil der steigenden Gewinne durch die Hannover Leasing verursacht werden.

Ich bin folglich etwas konservativer und gehe davon aus, dass alle drei Teile zur Prognoseanhebung beigetragen haben, also bisheriges Kerngeschäft, HL und HFS Helvetic.
Wer von uns beiden recht hat, werden wir erst bei der Schätzung für 2018 sehen, denn dann sind alle Zukäufe voll konsolidiert.

Leider kann ich den fair value des Unternehmens nicht berechnen, weil mir die Daten fehlen.
Als Ansatzpunkt gilt für mich Patrizia, wo die Marktkapitalisierung noch >30% über Corestate liegt trotz geringerer AuM. Vielleicht ist das der bessere Ansatz, da laut Pressemitteilung 90% der Einnahmen wiederkehrenden Charakter haben werden und die AuM somit einen verlässlichen Indikator darstellen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
05.07.17 12:31:20
Naja...ich denke schon ich bin korrekt oder sehr nah dran.

1. vor Übernahme gab es eine 20% Anpassung auf die 40 Mio. Wie viel soll denn da nochmal in dier neuen Anpassung dazugekommen sein? Eher kein Anteil bis sehr gering.

2. HFS kostet ca. 400-500 Mio. Wenn man davon ausgeht, dass solche Deal mit dem 5-6 Fachen des Gewinns gemacht werden, komme ich wieder auf 66-100 Mio von HFS

3. selbst wenn HL und HFS gemeinsam die 50 Mio Erhöhung gebracht haben, machen die beide für 2018 100 Mio aus.

Fakten sind:
Gewinn 2017 = Corestate + 0,5 ( HFS +HL ) = 40 + 50 = 90
2018 = Corestate + HFS + HL = 40 + 100 = 140


Also man kann es drehen und wenden wie man will...es wird immer nur besser.

100 bis Q1 2018 bleibt...

Grüße
Avatar
05.07.17 12:47:34
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.266.295 von Be_eR am 05.07.17 12:20:34
Zitat von Be_eR: Ich glaube, du hast in deinen Annahmen neben der Schätzung für HFS noch zwei weitere mögliche Einflussfaktoren außer acht gelassen:
1. Der Gewinnanstieg kann auch aus dem Tagesgeschäft resultieren und die Bekanntgabe der neuen Ziele in einem Abwasch mit der Übernahme erfolgt sein.
2. Es ist ebenfalls möglich, dass ein Teil der steigenden Gewinne durch die Hannover Leasing verursacht werden.


Die Prognoseanhebung erfolgte ja "vor Sonderfaktoren", also die Kosten für die Übernahmen, Kapitalerhöhung etc.

- Die HFS-Übernahme kommt erst im dritten Quartal, ab 2018 sind die Erlöse und Gewinnen für das ganze Jahr anzusetzen, also "linear" betrachtet knapp viermal so hoch. Denn bei der HFS dürfte es wenig Optimierungspotenzial bzw. -bedarf geben.

-Bei der HL, die auch nur halbjahrig in 2017 einfließt und ab 2018 ganzjährig, besteht in hingegen erhebliches Kostensenkungs- und Optimierungspotenzial. Hier dürften in den Folgejahren deutlich höhere Margen zu realisieren sein.

Gegenläufig ist das Personal. Hier hat CCH kräftig aufgestockt im Bereich Vorstand, um die Integration auch zu einem Erfolg zu machen. Diese Kosten, die ja ab sofort anfallen, sind schon in der 2017er Prognose enthalten, während die Erfolge hieraus sich ja erst nach und nach einstellen werden.

Unterm Strich glaube ich, dass die aktuelle Prognose daher noch Luft nach oben bietet...
Avatar
05.07.17 12:49:24
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.266.295 von Be_eR am 05.07.17 12:20:34Aber machen wir nochmal eine Rechnung auf mit Vergleich zu Patrizia:

Marktkap ist schlecht als Vergleich. Nehmen wir das KGV.
Patrizia hat lau comdirect ein KGV con 21

Annahmen konservativ:
1. die 50 Miio erhöung ergeben sich aus nochmalige 20% auf Coresstate + HFS +HL
also: Corestate 40 + 20% = 48
Anteil HFS + HL = 90 - 48 = 42(!)

2018: 48 + 42 * 2 = 132!

KGV 2018 = 6,25

Abschlag auf PAtrizia KGV 20% -> 21 * 0,8 = 16,8

.-> Kurs Corestate 16,8 * 6,25 = 105 !!

Die konservative Rechnung gefällt mir noch BESSER!

Wie gehabt...DREISTELLIG
Avatar
05.07.17 15:29:42
Kaufempfehlung für Corestate in der PRINTausgabe der Börse Online mit Kursziel 60 Euro.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
05.07.17 16:14:08
CORESTATE Capital Holding S.A.: Vollzug des Erwerbs der HFS Helvetic Financial Services AG

Luxemburg, 5. Juli 2017: Die CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE) hat heute die am 1. Juli 2017 angekündigte Akquisition der HFS Helvetic Financial Services AG vollzogen. Im Rahmen der Transaktion wurden neben Zahlung des Barkaufpreises 7.365.256 neue Aktien gegen Sacheinlage aus Genehmigtem Kapital an die HFS-Gesellschafter übertragen. Dadurch steigt die Anzahl ausstehender Aktien auf 20.972.255 Stück. Die neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2017 dividendenberechtigt und stehen im selben Rang wie die bestehenden Aktien der CORESTATE.

http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2017-07/41131172…
Avatar
05.07.17 17:23:42
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.267.729 von sirmike am 05.07.17 15:29:42
Zitat von sirmike: Kaufempfehlung für Corestate in der PRINTausgabe der Börse Online mit Kursziel 60 Euro.


Nicht schlecht. :cool:
Der zeitige Einstieg bei Corestate hat sich wirklich ausgezahlt.
Früher Vogel fängt die Aktie. ;)
Avatar
09.07.17 08:02:09
Corestate in Euro am Sonntag
Hallo zusammen,

Corestate ist in EAS erwähnt auf s 33. Auch hier steht drin dass HFS nur zur hällfte in 2017 einfliesst.
Also meine Rechnung geht in die richtige Richtung. Gewinn 2018 bein 130-150.

Vorstand wird zitiert mit ca. 95 potentiellen Übernahmeziele, Asset Manager, die weniger als 2 Mrd Immovermögen verwalten.

Fazit der EAS: divrend bei 5,4% und Rücksetzer zum Einstieg nutzen

Ein Kursziel wird nicht erwähnt.

meines kennt ihr: 100 in Q1 2018.

grüße
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
11.07.17 07:44:14
Vergleich Patrizia - CCH
Hallo zusammen,

hier noch mal der Vergleich CCH zu Patrizia

2017er Zahlen laut Finanzen.net

Patrizia CCH
Umsatz 238 180
Ebit 76 90
Ergebnis/Aktie 0,75 4,28
KGV 20,57 12,2
Faktor Maktkap zu Umsatz
8 6

Kursziel 2017, wenn CCH auf die Bewertung von Patrizia aufschließt:
Bei KGV 20 -> CCH = 88
Bei Faktor Umsaztz/Martkap -> CCH = 70

Bei einem KGV von 15 für 2017 sollte CCH schon bei 64 sein. KGV 15 ist mit der erwarteten Gewinnsteigerung...zu gering.

Nun betrachten wir 2018 mit KGV = 15:
Geschätzer Gewinn
130 -> CCH = 92
140 -> CCH = 100
150 -> CCH = 107

Sollte der Kurs bei 52,5 bleiben, hätten wir ein bei 2018er Gewinn von 130 ein KGV von 8,4 und eine Div Rendite von ca. 8,2%(!). Das wird nicht passieren :-)

Meine Meinung:
Patrizia haben wir hinter uns gelassen. Die Bewertung spiegelt das noch lange nicht wider. So aggressiv wie CCH kauft, sind mit weitern Übernahmen zu rechnen. Jede davon wird uns weiteres Potential bieten.

Bei Überschreiten der 55€ sollten wir schnell die 60+x€ sehen.

Grüße
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
11.07.17 13:10:08
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.287.397 von FlinkerFred am 09.07.17 08:02:09Frankfurt intern: Corestate - offen für Übernahmen

Corestate-Chef Sascha Wilhelm sieht "eine starke Konsolidierung" auf seine Branche zukommen. "Es gibt gut 95 Asset-Manager, die Immobilienvermögen unter zehn Milliarden Euro verwalten.

von Peer Leugermann, Euro am Sonntag

Vor allem steigende Regulierungskosten werden es für diese Firmen immer schwerer machen, rentabel zu arbeiten", so der Vorstandschef von Corestate. Nach dem überraschenden Kauf von Hannover Leasing 2016 und dem nun übernommenen Mezzanine- Finanzierer Helvetic Financial Services (HFS) verwaltet Corestate selbst ein Portfolio von rund 20 Milliarden Euro.

Corestate findet, entwickelt und formt Objekte vom Büro bis zum Studentenwohnheim im Auftrag von Investoren zu strukturierten Anlageprodukten. Auch in Zukunft will Wilhelm "auf der richtigen Seite der Konsolidierung stehen und sich bietende Übernahmechancen selektiv nutzen".
Wie positiv sich Zukäufe auf die Geschäfte auswirken, zeigt die angehobene Prognose. Statt 36 bis 37 Millionen Euro soll der Gewinn nun auf 85 bis 90 Millionen Euro steigen. Dabei fließt HFS dieses Jahr nur zur Hälfte in die eigenen Zahlen ein. Mit der Nachricht zog die Aktie nochmals an. Auf Jahressicht liegt das Kursplus bereits bei gut 125 Prozent. Gleichzeitig profitiert Wilhelm von Skaleneffekten.

Grob formuliert, ist es der eigenen Verwaltungsplattform egal, wie viele Transaktionen sie abgewickelt. Core­state wächst aber auch aus eigener Kraft. Nach Vermögensverwaltern und reichen Privatleuten plant Wilhelm nun, vermehrt institutionelle Investoren zu überzeugen.

Zusätzlich spricht die Dividende für Corestate: 70 Prozent des Gewinns sollen ausgeschüttet werden: Macht eine Dividendenrendite von 5,4 Prozent. Rücksetzer nutzen.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/euro-am-sonntag-exk…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Corestate Capital - Mit Studentenwohnheimen zum Erfolg?