DAX-0,98 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,73 % Öl (Brent)0,00 %

Trump News oder jede Woche eine neue Welt.... (Seite 189)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Kennt ihr den,Treffen sich nächste Woche die zwei grössten Clowns der Welt,sagt der eine Hey Dicker gib mir mal alle deine Sprengköpfe,sagt der andere Hey Locke sind in 20 Minuten per Luftpost bei dir.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.951.381 von Inderhals am 10.06.18 10:16:02
Zitat von Inderhals: Ohne Worte...

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/internationale-p…


Trump als Verhandlungspartner...ein TOTALAUSFALL!


Der Mann ist als Präsident eine lächerliche und inkompetente Witzfigur und Fehlbesetzung - und so einen Irrwisch wollen seine rassistischen, emotional verblendeten Anhänger aus der abstiegsbedrohten US-Unterschicht mit einem Friedensnobelpreis auszeichnen....:laugh::cry:

Der Kerl kann noch nicht einmal zwischen Ursache und Wirkung unterscheiden... Ein Elefant im Porzellanladen, der keinen wohl begründeten Widerspruch hinnimmt, versteht oder gar akzeptiert, sondern nur bedingungslose Unterwerfung. Bleibt tatalistisch zu hoffen, daßer in einem seineer wenigen lichten Momente in seiner geistigen Umnachtung wie ein stolzer Samurai Harakiri beght, ohne gleich die restliche Welt mit in den selbstgewählten Untergang mitzureißen. Parallelen zum größenwahnsinnigen Führerkult und Aufstieg und Ende des 12 Jahre dauernden 1000jährigen deutschen Reiches sind leider unverkennbar.

Kim in Nordkorea mag er mit seinen Drohgebärden temporär beeindrucken, weil er ihm mit Zuckerbrot und Peitsche die Ideologie des Stärkeren einbläut und zugleich das Blaue vom Himmel verspricht, aber seine vollmundigen Versprechenwird er als Geschwätz von gestern oder vorgestern niemals einhalten können und wollen.

Auf so einen "Dealmaker" kann die Welt dankend verzichten - er wird früher oder später auf dem Müllhaufen der Geschichte landen, leider aber wohl erst dann, wenn er ein heilloses Chaos hinterlassen hat, egal, ob beim Weltfrieden, Welthandel oder Umweltschutz.
Gegen Trump muss man eine härtere Gangart einschlagen.Auf einen groben Klotz, gehört ein grober Keil. Man muss härtere Geschütze auffahren, sonst versteht er das nicht. Steuererhöhungen auf Erdnussbutter sind lächerlich.Wer verkonsumiert hier in Europa Erdnussbutter? Steuererhöhungen für Firmen im Internetsektor sind fällig.Außerdem den Status der Weltreservewährung in Frage stellen. Z.B. alle Erdölrechnungen in Euro oder Landeswährung begleichen. Dann wird er vielleicht verstehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.952.047 von Dauerfrusty am 10.06.18 13:16:05Na endlich!
Trump hat einen "adäquaten" Partner in Kim gefunden. Die Beiden passen sehr gut zusammen und "verstehen" sich anscheinend bestens.

Solch ein Freund findet natürlich auch im weißen Haus offene Türen.

Selbstverständlich sind die unterschriebenen Absichtserklärungen "dauerhaft" Dauerhaft wird Kim abrüsten wollen! Beide Unterschriften sind sowas wie ein Ehrenwort unter "ehrwürdigen Verhandlungspartnern!
Breaking: think tank whose ten top corporate donors include five weapons contractors—Lockheed Martin, General Dynamics, Boeing, Leonardo-Finmeccanica and Northrop Grumman—opposes peace treaty.

https://twitter.com/adamjohnsonNYC/status/100632514456922112…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.964.857 von Inderhals am 12.06.18 10:43:53
Zitat von Inderhals: Na endlich!
Trump hat einen "adäquaten" Partner in Kim gefunden. Die Beiden passen sehr gut zusammen und "verstehen" sich anscheinend bestens.

Solch ein Freund findet natürlich auch im weißen Haus offene Türen.

Selbstverständlich sind die unterschriebenen Absichtserklärungen "dauerhaft" Dauerhaft wird Kim abrüsten wollen! Beide Unterschriften sind sowas wie ein Ehrenwort unter "ehrwürdigen Verhandlungspartnern!


Der kleine Raketenmann und der senile alte Mann haben sich in einem Disneyland-ähnlichen Vergnügungspark getroffen, um zu prüfen, ob sich der kleine Raketenmann als Pfleger für ein betreutes Wohnen des senilen alten Zampanos eignet.... Und was ist dabei herausgekommen....:confused::laugh:

Weder ein Terminplan noch ein genau definiertes Prozedere für die von Trump zuvor verlangte vollständige Denuklealisierung Nordkoreas - darum sollen sich nach dem Handshake und der unterzeichneten Absichtserklärung irgandwann "die Experten" ( wer?) kümmern.... Und an den kostespieligen "War games" hat der senile alte Mann auch kein gesteigertes Interesse mehr - aber China wirds freuen.:cry:

Nordkorea-Gespräche No Big Deal

Was haben Donald Trump und Kim Jong Un eigentlich vereinbart? Vor allem die Zusage des US-Präsidenten, Militärübungen zu beenden, sorgt für reichlich Verwirrung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.972.531 von Dauerfrusty am 13.06.18 08:22:54Es ist ein historisches Treffen mit zweitklassigem Ergebnis gewesen, urteilte beispielsweise die Organisation Arms Control Association. Trump sei es wie immer vor allem um die Optik gegangen, weniger um die Substanz.

Der Präsident habe deutlich weniger vorzuweisen als frühere Verhandlungsführer, schrieb auch der demokratische Abgeordnete Ted Lieu. Die Vereinbarung bleibe hinter dem Iran-Abkommen zurück, das er gerade erst aufgekündigt habe. "Es sieht so aus, als sei Trump in Singapur hereingelegt worden", fasste es der Nordkorea-Experte Nicholas Kristof in der New York Times zusammen.

Trump habe dem nordkoreanischen Machthaber konkrete und weitreichende Zugeständnisse gemacht, während Kim sich weder inhaltlich noch zeitlich habe festlegen müssen, meinen viele Experten. "Das Dokument beinhaltet überhaupt nichts", sagte der lange für die Nordkorea-Politik zuständige US-Diplomat Joseph Yun. Ein Zeitplan habe es in dem einseitigen Dokument – das Trump selbst als "umfassend" bezeichnete – genauso gefehlt wie Verpflichtungen, Inspektoren ins Land zu lassen, Interkontinentalraketen zu zerstören oder Programme für die Anreicherung von Uran und Plutonium einzufrieren. Kim habe lediglich denselben "Willen zur Denuklearisierung" gezeigt wie schon sein Großvater Kim Il Sung 1992 zeigte, ohne konkrete Schritte zu unternehmen, so Kristof. "Es ist gruselig, dass Trump das nicht zu merken scheint."

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-06/donald-trump-kim…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.972.747 von Dauerfrusty am 13.06.18 08:44:08
Das Ganze war imho doch eine abgekartete Show zwischen Trump und Kim; damit Trump über den erzielten "Erfolg"; Einleitung der De-Nukleasierung Nordkoreas, sein Image in den USA und Europa als Big Dealer aufpolieren kann; und Kim festigt seine Position in Nordkorea mit dem Abzug der US-Flotte. Vielleicht gibts noch eine Lockerung bei den Sanktionen.:laugh:

Weit wichtiger scheint mir, dass sich Kim und Südkorea diplomatisch näherkommen und Vereinbarungen treffen, die den Menschen in beiden Ländern hilft. Vielleicht über südkoreanische Produktionsstätten im Norden und Lockerung der Ein- und Ausreisebestimmungen. Denke schon, das es Kim, bewußt ist, dass sein geschlossenes Syxstem keine Zukunft hat.
Grundsätzlich war es gut, dass sich Trump und Kim getroffen haben. Das Ganze war zwar ein bisschen Theater ohne konkreten Inhalt. Was nutzt es Kim, wenn Trump die Sanktionen nicht aufhebt solange Kim die Atomwaffen hat und was nutzt es Trump, wenn Kim die Atomwaffen nicht vernichtet solange er keine Sicherheitsgarantien bekommt und die Sanktionen nicht aufgehoben werden.
Der einfachste Weg für einen umfassenden Weltfrieden und Abrüstung wäre, wenn die USA ihre Truppen weltweit zurückziehen würden und mit Kriegen, Sanktionen, Regierungsumstürzen, Bedrohungen anderer Länder, Erpressungen und Drohnenmorden aufhören würden. Dann wäre die direkte Bedrohung von denen dann doch etwas eingedämmt und sie würden auch viel Geld sparen, das sie für andere Zwecke gut einsetzen könnten.
Für Nord- und Südkorea wäre eine Wiedervereinigung ohne das Einwirken der USA überhaupt kein Problem.
Aber die Amis wollen da wieder Geschäfte machen, politischen Erfolg vorweisen und bei einer Wiedervereinigung unter ihrem Einfluss in ganz Korea präsent sein und damit direkt an der Grenze zu China. An den Menschen in Korea liegt denen sowieso nichts, die bringen sie genauso gerne auch um, wenn es ihnen nützt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.974.004 von Rollex12345 am 13.06.18 10:41:31Deine fett geschriebene Zeile ist auch mein Eindruck. Südkorea ist doch schon auf einem guten Weg. Und diese atomare Abrüstung Nordkoreas werden sie auch schon längst besprochen haben.
Trump braucht einen Erfolg. Na, da hat er sich ja gerade den Richtigen dafür ausgesucht.

Aber, mal sehen, wie sich diese "Absichtserklärungen" entwickeln.
Derweil sollten wir mal sehen, ob und wie Trump die ausländische Autoindustrie "auszusackeln" gedenkt. Ich denke mal, bis Juni-Ultimo werden wir es schon wissen.

Hier mal so eine aktuelle Meldung, wie dem deutschen Fiskus Steuern aus den Vereinigten Staaten entgehen: Das müßte eine Option auf die Autobesteuerung werden.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Deutschland-ist-grosser-Steue…
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben