DAX+0,19 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,02 % Öl (Brent)0,00 %

Solarworld - was sagt der Chart? (Seite 12)


ISIN: DE000A1YCMM2 | WKN: A1YCMM | Symbol: SWVK
0,070
06.12.19
Stuttgart
-12,47 %
-0,010 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Kleine Nachricht - grosse Wirkung
Sieht so aus, als ob man hier mal einen kurzfristigen Shortaqueeze heute initiert hat.

Da die Lücken auf der Unterseite noch offen sind und auch eine a-b-c- Korrektur über mehrere Wochen diskutiert werden muss, kann es sein, dass der Anstieg von heute schon wieder in bälder abverkauft wird.

Scheinbar wird hier immer noch gezockt - Ausgang letztenendes offen.

Hinweis: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte.

Solarworld - was sagt der Chart? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1242734-1-10/sola…
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.373.837 von Indextrader24 am 21.02.17 16:58:46
MoB - 4.06 Euro...
Rutscht die Aktie darunter dann dürften alle die gekauft haben wieder ihre Positionen schliessen.

Erinnert mich vom Muster an TOPS - erst hui, dann pfui.

Schlusskurs unter 4 Euro dürfte wohl stop loss Orders triggern.

Ist halt doch ne Achterbahnaktie. Wie die Vola einzuordnen ist, wird sich erst mit deutlicher zeitlicher Latens sagen lassen.

Bullen und Bären liefern sich einen Schlagabtausch nach dem anderen.

Shortseller haben eingedeckt - die Gegenspieler nehmen ihre Gewinne mit - so würde ich derzeit die Lage deuten.

Frage: Wie ist der Stand der Dinge in der Kausa Hemlock? Timeline?

Gruß IT24

Wichtiger Hinweis: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte.

MHI Mass Energy - Kurschance von 10 000 Prozent? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1179043-941-950/m…
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.388.468 von Indextrader24 am 22.02.17 22:54:38
Debt to Equity Swap?
Die Aktie rutschte unter die MoB von 4.06 und lösste entsprechende Abverkäufe aus. Alles Kurslücken auf der Unterseite sind noch nicht geschlossen.

Der heutige Bounce findet einen Widerstand unterhalb der ehemaligen BoB. Grund dürften die doch sehr vagen Annahmen von Asbeck für die Zukunft sein und seine Äusserungen zu Hemlock. Zitat:

"Fortschritte gibt es nach seinen Worten bei den Gesprächen mit dem ehemaligen US-Siliziumlieferanten Hemlock, der Solarworld auf umgerechnet rund 720 Millionen Euro Schadenersatz verklagt hatte. "Wir sind uns einig darüber, dass wir eine Lösung finden wollen", sagte Asbeck. Die Gespräche auf Chef-Ebene seien "sehr konkret" und "auf ein freundschaftliches Ergebnis gerichtet". Ein US-Gericht hatte die Hemlock-Forderung wegen nicht erfüllter Abnahmeverpflichtungen im Sommer 2016 bejaht, dagegen läuft eine Berufung von Solarworld. Der Prozess gilt als zentrales Risiko in der Solarworld-Bilanz, es gibt keine Rückstellungen für die Forderung.

ROUNDUP: Solarworld verspricht Wende bis 2019 - Gespräche mit Hemlock | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9443018-roundup-so…
"

Von solch vagen Formulierungen halte ich nicht viel, da ich diese in die Kategorie Pusherei ordne und darin nichts konkretes zu erkennen ist.

Solarworld ist gegen Hemlock nicht in der Position Bedingungen zu stellen, Die können den Laden auch untergehen lassen, würden dann aber auch Teile ihrer Forderung verlieren. Daher vermute ich, dass Hemlock sich auf einen Forderungsverzicht gegen Aktieneinlage einlassen wird. Dies würde bedeuten, dass die Aktionäre die derzeit Aktien halten massive Anteilsverluste zu Gunsten von Hemlock zu verkraften hätten.

Herr Asbeck kauft auch keine Aktien am Unternehmen - so dass hier wohl eher die Hoffnung der tragende Motor ist.

Die Crowd sieht ein Ziel bei 0.99 Euro. Dies wäre aber einem nochmaligen Kursmassaker gleichzusetzen, da dann auch neue Verkaufssignale enstehen würden.

Hemlock könnte aber darauf bestehen zu einem solchen Kurs sich Aktien statt Forderung andienenen zu lassen.

Aus technischer Sicht darf kein neues Jahrestief und auch nicht das Vorjahrestief unterschritten werden, da andernfalls die Aktie wie ein Stein nach unten durchgereicht wird. Traden könnte man mit engem Stop vermutlich unter akzeptablen Chance Risikoverhältnis bei knapp 2.15 bis 2.25 Euro je Aktie. Inversionsszenario, alles andere ist Risiko.

Hinweis: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte.

Solarworld - was sagt der Chart? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1242734-1-10/sola…
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.388.468 von Indextrader24 am 22.02.17 22:54:38
Borderline bei derzeit 2.76 Euro - Dead Cat Bounce?
Das Chartbild der letzten Monate erinnert an einen dead cat bounce. Ob dieser tatsächlich sich entwickelt, dürfte vor allem vom Ausgang des Rechtstreites mit Hemlock abhängen und der Umschuldung bzw. weiteren Geschäftsentwicklung.

Die Boderline für eine Aktivierung eines dead cat bounce liegt bei derzeit 2.76 Euro je Aktie. Positiv ist der freundliche Monatsauftakt zu werten, aber das muss am Ende nicht viel heissen, wenn der fundamentale News Flow sich nicht verbessert.

Die Jahreshochs wären in einem Dead Cat Bounce im big picture dann wohl Bestandteil der Hochpunkte einer komplexen Welle 4.

Erst ein Bruch per Monatsschluss dieser Hochpunkte würde das Risiko eines dramatischen Abverkaufs durch einen dead cat bounce reduzieren.

Zur Zeit sehe ich hier keinen Handlungsbedarf - die Entwicklung der Muster sollte abgewartet werden.

Wer Long ist, sollte dabei die Stopmarken adustieren.

Hinweis: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte.

Solarworld - was sagt der Chart? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1242734-1-10/sola…
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.845.188 von Indextrader24 am 02.05.17 12:01:33
alles aus
10.05.2017 / 18:12 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt
durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

SolarWorld AG: Insolvenz

Der Vorstand der SolarWorld AG ist nach umfassender Prüfung heute zu der
Überzeugung gelangt, dass im Zuge des aktuellen Geschäftsverlaufs und der
weiter voranschreitenden Preisverwerfungen keine positive
Fortbestehensprognose mehr besteht, die Gesellschaft damit überschuldet ist
und somit eine Insolvenzantragspflicht besteht. Für die
Tochtergesellschaften der SolarWorld AG wird vor diesem Hintergrund die
jeweilige Insolvenzantragspflicht geprüft.

Der Vorstand wird vor diesem Hintergrund unverzüglich einen Insolvenzantrag
beim zuständigen Amtsgericht (Insolvenzgericht) stellen.

Kontakt:
SolarWorld AG
Investor Relations
Tel.-Nr.: 0228/55920-470;
E-Mail: placement@solarworld.com
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.048.073 von Indextrader24 am 10.01.17 12:05:42
Solarworld ist pleite - das war´s...
Hab es vor einer Stunde aus dem Radio auf der Heimfahrt erfahren. Solarword wurde nicht gerettet - weder von der tumben Politik, die illegale Migrationsbewegungen finanziert, aber nicht deutsche Spitzentechnologie und deutsche Arbeitsplätze und ebensowenig wie der Exwirtschaftsminister Gabriel und seine SPD Kumpanen in der Lage waren mit der Merkel CDU und CSU den Standort Deutschland vor der Zerstörung deutscher Hightechindustrie vom Feinsten zu schützen. Es ist unsäglich, da die Rettung von Solarworld den deutschen Steuerzahler nur ein Buchteil wohl gekostet hätte, als der nun eingetretene Insolvenzfall.

Aktionäre werden nach deutschen Insolvenzrecht nicht darauf hoffen können ein Comeback zu feiern. Denn diese Rechtsistuation, welche die Bundesregierung ebenso zu verantworten hat, sieht entgegen dem US Insolvenzrecht nicht vor, dass ein Unternehmen sich im Rahmen eines Insolvenzverfahren entschulden kann um dann wieder an die Börse zurück zu kehren.

Augenscheinlich scheint die Aktie wohl vom Handel ausgesetzt zu sein. Ob der Handel jemals wieder stattfinden wird, darf mit Blick auf die Forderungen der Gläubiger und dann auch des Insolbenzverwalters, der nun eingesetzt werden wird, bezweifelt werden.

Sollte es doch wieder zu einer Handelsaufnahme kommen, dann dürfte die Aktie Nahe Null notieren.

Das war´s - aus die Maus. Danke Herr Geabriel, Danke Frau Merkel, dass Spitzentechnologie made in Germany einfach so durch ausländische Adresse zerstört werden kann und dafür nicht nur der Steuerzahler Abermilliarden wohl blechen wird müssen, sondern auch noch zahllose Menschen ihre Arbeit verlieren werden und es wahrscheinlich Folgeinsolvenzen geben wird.

Mit dieser Bundesregierung wird Deutschlands Hight Technstandort systematisch zerstört. Echt übel...

http://indextrader24.blogspot.de/2017/05/solarworld-ist-plei…

Die in den letzten Wochen und Monaten geäusserten Zweitel die sich im Chart wiederfanden, waren offensichtlich mehr als berechtigt.

Ich spare mit den Disclaimer heute, da ich nicht glaube, dass die Aktie noch einmal zum Handel aufgenommen wird. Ob es noch eine Möglichkeit zur Rettung gibt? Weiss ich nicht, da müsste man mal einen versierten Juristen fragen, der sich damit auskennt...

Wie dem auch sei - das wichtigste im Leben ist, dass alle bei allem was passiert gesund und munter bleiben. Das ist das einzige was zählt - Liebe und Gesundheit - das ist das kostbarste was es gibt und durch nichts zu ersetzen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.913.073 von Indextrader24 am 10.05.17 19:38:47
Aktie wird doch noch gehandelt?
So wie es aussieht wird die Aktie doch noch in Frankfurt gehandelt - und notiert bereits unter 1 Euro.

Der Dead Cat Bounce ist also aktiviert und lässt nichts gutes vermuten. Da das deutsche Insolvenzrecht besagt, dass die Gläubiger alles bekommen und die Aktionäre nichts, sofern bei der Liquidation des Unternehmens nichts übrig bleibt, was die Regel ist, ist die Aktie für mich uninteressant.

Ich habe weder eine Short noch eine Longposition in dem Unternehmen.

Daher doch noch der Disclaimer:

Hinweis: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte.

Solarworld - was sagt der Chart? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1242734-111-120/s…
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.913.166 von Indextrader24 am 10.05.17 19:44:47
Warum die Aktie für mehr als 1 Euro gehandelt wird ist mir schleierhaft...
...in Anbetracht der beantragten Insolvenz. Scheinbar wissen entweder eine Reihe von Marktteilnehmern nicht was eine Insolvenz nach deutschem Recht bedeutet - oder es gibt Hassadeure die noch auf ein Wunder hoffen - woher auch immer das kommen mag.

Vielleicht haben Shorteindeckungen im Sinne von Gewinnmitnahmen den Kurs auch noch einmal gestützt - aber falls dem so war, ann sollte der Effekt bei weiter fallenden Kursen ausbleiben.

Die Aktie hat meines Erachtens mit Bick auf die Insolvenz einen Wert von Null oder nahe Null - sofern überhaupt etwas für die Aktionäre am Ende übrig bleibt.

Hinweis: Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bankberater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen halte.

Solarworld - was sagt der Chart? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1242734-111-120/s…
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben