DAX-0,93 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,10 % Öl (Brent)+0,56 %

Erlebnis Akademie AG (eak) - Baumwipfelpfade und Teamtraining (Seite 22)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.741.298 von Michale am 11.05.18 15:31:34
Zitat von Michale: Geschäftsbericht 2017 und Ergebnis Q1 2018 erscheinen am 6.Juni.


richtig Interessant dürfte auch ein möglicher Ausblick für das Geschäftsjahr 2018 sein;
mit den neuen Pfaden könnte sich der Umsatz und Gewinn im Jahr 2018 in etwa verdoppeln; ;)
bin nicht verwundert dass nun immer mehr auf die Erlebnis Akademie AG aufmerksam werden, durch die neuen Parks die in der zweiten Jahreshälfte 2017 und nun in 2018 in Betrieb gehen werden ist schon jetzt klar dass es ein ganz starkes Wachstum im Jahr 2018 geben wird,

folgendes hatte ich im Januar mal berechnet,

bis 01.2017 - 5 Anlagen in Betriebh
bis 12.2017 - 7 Anlagen in Betrieb
bis 12.2018 - 10 Anlagen in Betrieb

(für 2019 bisher weitere 3 Anlagen in Planung) für diesen Markt sehe ich langfristig in Europa locker Platz für 40-50 solcher Anlagen, und die EAK ist in Europa der einzige Anbieter der mehrere solcher Anlagen bisher realisiert hat, die Erlebnis Akademie ist auch schon in 2017 deutlich profitabel unterwegs und wird die Umsätze die nächsten Jahre massiv steigern, für 2017 erwarte ich rund 9 Mio. Umsatz und knapp 1 Euro Gewinn pro Aktie oder ein KGV von rund 13, ( das alleine ist schon sehr günstig für einen solchen Wachstumswert)

für 2018 erwarte ich fast eine Umsatz Verdopplung auf rund 16 Mio. Euro, und einen Gewinn je Aktie von rund 1,3 Euro; was ein KGV von 9 bedeuten würde, wenn man bedenkt dass die 2018er Neueröffnungen erst Mitte 2018 in Betrieb gehen und 2019 auch der ein oder andere Pfand hinzu kommt darf man für 2019 wohl von einem Ergebnis von rund 2 Euro oder KGV von 6 für 2019 ausgehen.............

ich gehe davon aus dass die Erlebnis Akademie Aktie auf Sicht von 2-3 Jahren ein Potential von 200% oder mehr hat;
Nochmals die Meldung von eak zum Input:

DGAP-News
Erlebnis Akademie setzt Wachstumskurs fort und steigert den Umsatz 2017 um 10,7 %
EQS Group AG | 03.05.2018 | 13:15




DGAP-News: Erlebnis Akademie AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis


Erlebnis Akademie setzt Wachstumskurs fort und steigert den Umsatz 2017 um 10,7 %


03.05.2018 / 13:15



Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Erlebnis Akademie setzt Wachstumskurs fort und steigert den Umsatz 2017 um 10,7 %



EBIT liegt nach vorläufigen Zahlen bei 1,19 Mio. Euro

Gesamtbesucherzahlen in der eak-Gruppe 2017 um 33,1 % gestiegen

europäische Expansion mit zwei neuen Baumwipfelpfaden weiter fortgesetzt

Baubeginn Baumwipfelpfad Usedom und Eröffnung Baumwipfelpfad Salzkammergut geplant

Bad Kötzting, 3. Mai 2018 - Die Erlebnis Akademie AG hat nach vorläufigen Zahlen im Jahr 2017 in der AG Umsatzerlöse in Höhe von 8,83 Mio. Euro erzielt und konnte somit um rund 10,7 % gegenüber dem Vorjahr (7,98 Mio. Euro) wachsen. Das EBITDA der AG erreichte einen Wert von 2,9 Mio. Euro gegenüber 2,49 Mio. Euro im Vorjahr. Die Prognose des EBITDA lag ursprünglich bei 2,6 Mio. Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) in der AG lag bei 1,19 Mio. Euro, nach 1,07 Mio. Euro im Vorjahr. Die EBIT-Prognose von 1,0 Mio. Euro wurde damit übertroffen.



Über alle europäischen Standorte (inkl. Joint Ventures) hinweg lag die Gesamtbesucherzahl 2017 bei 1,68 Mio. Das ist ein Plus von 33,1 % gegenüber dem Vorjahr. An den deutschen Baumwipfelpfadstandorten wurden im Jahr 2017 1,02 Mio. Besucher gezählt. Damit wurde das Vorjahr um 10,9 % übertroffen.



"Die gute Entwicklung der Erlebnis Akademie im Jahr 2017 ist sowohl für das gesamte eak-Team als auch für unsere Partner eine erfreuliche Bestätigung unserer Unternehmensstrategie", so Christoph Blaß, Finanzvorstand der Erlebnis Akademie AG. "Vergangenes Jahr stand vor allem die Europäische Expansion mit zwei neu eröffneten Pfaden außerhalb Deutschlands im Vordergrund, die wir auch 2018 weiter vorantreiben. Wir wissen den Vertrauensbeweis seitens unserer Projekt- und Finanzierungspartner sowie der Aktionäre zu schätzen. Wir freuen uns deshalb besonders, dass sich der Aktienkurs 2017 mit einem Kursanstieg von 74,3 % so eindeutig entwickelt hat und wir eine Barkapitalerhöhung erfolgreich platzieren konnten, um unser Wachstum weiter zu beschleunigen."



Entwicklung der Joint Venture Unternehmen



Die Erlebnis Akademie Gruppe eröffnete im dritten Quartal 2017 jeweils einen Standort im tschechischen Riesengebirge (Krkonose) und einen in der Slowakei (Hohe Tatra). An beiden Standorten konnte bis Ende des vierten Quartals 2017 ein über dem Plan liegendes Besucheraufkommen [236 Tausend (Plan 200 Tausend) am Standort Krkonose (CZ); 100 Tausend (Plan 70 Tausend) am Standort Hohe Tatra (SK)] erzielt werden.



Vorläufige Zahlen (ungeprüft) der Joint Venture Unternehmen, die die Baumwipfelpfade in Tschechien und der Slowakei betreiben:























Anteil eak (mittelbar) Umsatz in Mio. Euro EBIT in Mio. Euro EBITDA in Mio. Euro
SKS s.r.o. (CZ)

BWP Lipno 20,00% 2,12 0,89 1,20
SKSK s.r.o. (CZ)

BWP Riesengebirge 80,00% 1,89 0,99 1,12
CHKS s.r.o (SK)

BWP Hohe Tatra 52,80% 1,00 0,70 0,74



Erstmals ungeprüfte Konzernkennzahlen werden mit dem Jahresabschlussbericht der Erlebnis Akademie AG am 6. Juni 2018 veröffentlicht.



"Das vierte Quartal zeigt sich insgesamt immer etwas volatiler als die Sommer und Herbstmonate", berichtet Bernd Bayerköhler, Vorstandssprecher der Erlebnis Akademie. "Dennoch machen sich auch hier schon die Effekte aus unserer Internationalisierung bemerkbar. Mit dem Standort Hohe Tatra haben wir erstmals einen Baumwipfelpfad, bei dem wir aufgrund der Lage in einer Skiregion von einer ganzjährig relativ hohen Auslastung profitieren können. Auch solche Standorte werden wir bei der zukünftigen Planung vermehrt berücksichtigen, beispielsweise auch durch eine Expansion in den Südeuropäischen Raum."



Erweiterung der Projektpipeline



Derzeit befinden sich Baumwipfelpfade z. B. mit Standorten in Slowenien, Spanien und Lettland in der Projektierung. Darüber hinaus sind für das Jahr 2018 mindestens zwei weitere Baumwipfelpfade, darunter einer auf der Insel Usedom (DE) sowie der erste Pfad des Unternehmens in Österreich geplant. Dieser ging bereits im April 2018 am Standort Gmunden im Salzkammergut in die Bauphase. Eröffnung ist im Juli 2018 vorgesehen. Geplanter Baubeginn auf Usedom ist Spätsommer 2018, die Eröffnung ist für Frühjahr 2019 geplant.



Erstes Quartal 2018



Das üblicherweise schwächere erste Quartal entwickelte sich 2018 auf Basis der Besucherzahlen in Deutschland unter Vorjahresniveau, aber für die Wetterkapriolen durchaus befriedigend. Insgesamt wurde an den Standorten der eak-Gruppe eine Besucherzahl von 173 Tausend gemessen, was einen 45%igen Besucherzuwachs zum ersten Quartal 2017 bedeutet. Dieser Anstieg ist getragen durch den neuen Standort in Tschechien und maßgeblich durch den Standort in der Slowakei. Eine Prognose aus den Q1-Zahlen fürs Gesamtjahr kann durch die untergeordnete Bedeutung des ersten Quartals nicht abgeleitet werden.



Über die Erlebnis Akademie AG



Die Erlebnis Akademie AG wurde 2001 im oberpfälzischen Bad Kötzting gegründet und zählt heute zu den führenden Anbietern im naturnahen Freizeit- und Erlebnisbereich in Deutschland. Das Unternehmen hat bislang sieben Baumwipfelpfade inkl. ergänzender Einrichtungen mit einem Gesamtinvest von 38,8 Mio. Euro errichtet. Die deutschen Standorte befinden sich im Schwarzwald, im Nationalpark Bayerischer Wald, auf Rügen sowie an der Saarschleife. Darüber hinaus wurden zwei Standorte in Tschechien [Lipno nad Vltavou (2012); Krkonose (2017)] sowie einer in der Slowakei [Bachledova/Hohe Tatra (2017)] errichtet. Die pädagogischen Inhalte wurden jeweils in Kooperation mit renommierten Partnern, wie der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, umgesetzt. Im Jahr 2017 besuchten insgesamt 1,68 Mio. Besucher die Baumwipfelpfade der eak-Gruppe. Neben der Planung von durchschnittlich jährlich drei neuen Baumwipfelpfaden bieten sich zusätzliche konkrete Wachstumsperspektiven durch Erweiterung der bestehenden Anlagen, Ausbau des Merchandising, weiterer Seminar-Angebote, Gastronomieangebote und Kooperationsmarketing - sowie perspektivisch durch Konzept-Transfer auf andere Naturerlebniswelten.



Kontakt



Christian Kremer

Leiter Marketing und Kommunikation

Erlebnis Akademie AG

Hafenberg 4

93444 Bad Kötzting

T +49 9941 / 90 84 84-11

christian.kremer@eak-ag.de

www.eak-ag.de



Investor Relations



Better Orange IR & HV AG

Frank Ostermair / Vera Müller

Haidelweg 48

81241 München

T +49 89 / 889 69 06-22

eak@better-orange.de

www.better-orange.de















03.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


























Sprache: Deutsch
Unternehmen: Erlebnis Akademie AG
Hafenberg 4
93444 Bad Kötzting
Deutschland
Telefon: 09941-908484-0
Fax: 09941-908484-84
E-Mail: info@eak-ag.de
Internet: www.eak-ag.de
ISIN: DE0001644565
WKN: 164456
Börsen: Freiverkehr in Frankfurt, München (m:access)






Ende der Mitteilung DGAP News-Service




682155 03.05.2018




Kommentar verfassen
Kommentieren Sie als Erste(r)

ENTHALTENE WERTE

Erlebnis Akademie
08:00:11 | FRA
15,000 EUR
+0,100 (
0,67 % )
Auch interessant

Alice Weidel: Entsetzen in AfD-Füh­rung über Song­text von Farid Bang
Berlin (dts Nach­rich­ten­agentur) - Führende AfD-Po­li­tiker haben empört auf einen Song­text des Rappers Farid Bang reagiert, in dem AfD-Frak­ti­ons­chefin Alice Weidel Gewalt ange­droht wird. "Der Lied­text ist menschen­ver­ach­tend und ekel­haft. Ich
09:38


Anzeige: Von realen und digi­talen Zwil­lingen
Die Becnel-Zwil­lings­brüder entwi­ckeln digi­tale Zwil­linge, die Flug­zeuge sicherer machen. Mehr dazu


Rente: AfD plant radi­kalen System­wandel
Berlin (dts Nach­rich­ten­agentur) - Die AfD bereitet einen Bruch mit dem bishe­rigen System der Alters­si­che­rung vor. Dies geht aus zwei konkur­rie­renden Renten­kon­zepten hervor, über die das "Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land" (Mitt­wochs­aus­gabe
09:38


Baye­ri­sche SPD-Chefin: Dobrindt legt "die Axt an die Demo­kratie"
München (dts Nach­rich­ten­agentur) - Die baye­ri­sche SPD-Chefin und stell­ver­tre­tende SPD-Bun­des­vor­sit­zende, Nata­scha Kohnen, hält den Kurs der CSU und den Satz von Alex­ander Dobrindt zu einer "Anti-Ab­schie­be-In­dus­trie" für "brand­ge­fähr­li
09:38


Anzeige: Jetzt Test­seher für die Gleit­sichtstudie werden
High-End Gleit­sicht­brille für nur 359 € testen und alle Extras nach Wunsch kostenlos dazu erhalten.


Bericht: Nord­korea droht mit Absage des Trump-Kim-Tref­fens
Seoul (dts Nach­rich­ten­agentur) - Nord­korea hat offenbar damit gedroht, das ange­kün­digte Treffen zwischen US-Prä­si­dent Donald Trump und dem nord­ko­rea­ni­schen Macht­haber Kim Jong-un platzen zu lassen. Das berich­tete die südko­rea­ni­sche ...
09:38


Donald Trump: Ingo Zampe­roni glaubt an Wieder­wahl von Trump
Hamburg (dts Nach­rich­ten­agentur) - "Tagesthemen"-Mode­rator Ingo Zampe­roni glaubt, dass Donald Trump der Welt noch länger als US-Prä­si­dent erhalten bleibt. "Die Wahl Donald Trumps war damals zwar für viele ein Schock", sagte der 44-Jäh­rige der ...
09:38



Home


News


Markt


Forum


Termine
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.769.588 von trustone am 16.05.18 09:33:01
also, ich will nicht ganz so euphorisch sein.
In 2019 erwarte ich keine 3 neuen Anlagen, da nicht sicher ist, dass diese auch genehmigt und dann auch gebaut werten. Ich stimme dir zwar zu, dass man jährlich etwa 2 Anlagen baut, jedoch kann man dieses Jahr nur mit einer vollen Jahreslaufzeit rechnen. Bei der auf Usedom wird der Starttermin dieses Jahr nur eine untergeordnete Performance bringen. Hier rechne ich 2019 erst mit einem vollem Ertragsjahr.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.769.903 von Michale am 16.05.18 10:05:13Erwartet Ihr euch eine entsprechende Marktreaktion auf die gesamt konsolidierten Ergebnisse mit

6. Juni 2018 Veröffentlichung Geschäftsbericht 2017 ?


Oder seht ihr dies als bereits antizipiert an? (Studie Sphene Capital)

"Die nach neun Monaten vorgelegten Finanzzahlen sind
beeindruckend, spiegeln jedoch die tatsächliche Umsatz-
und Ertragsdynamik nicht angemessen wider, da –
unter anderem – die im Ausland eröffneten Baumwipfelpfade
nicht in der Zwischenberichterstattung konsolidiert
werden. Mit der Veröffentlichung eines Konzernjahresabschlusses,
den wir 2017e (ff.) erwarten, wird eak
daher weitere Umsatz- und Ertragssteigerungen vermelden
können, die nach unserer Einschätzung nicht im
aktuellen Aktienkurs eingepreist sind
. "

Da stand der Kurs allerdings noch bei 11,85 ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.893.451 von Strive_and_Prosper am 02.06.18 17:08:00Na dann lassen wir uns morgen mal überraschen,

ich spekuliere ja darauf, dass die konsolidierten Zahlen und vielleicht ein Ausblick auf 2018 einigen die Augen öffnen;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.911.871 von Strive_and_Prosper am 05.06.18 14:59:06
Zitat von Strive_and_Prosper: Na dann lassen wir uns morgen mal überraschen,

ich spekuliere ja darauf, dass die konsolidierten Zahlen und vielleicht ein Ausblick auf 2018 einigen die Augen öffnen;)


Und das Wetter hat in Q2 ja bisher auch mehr als gut mitgespielt. Ein möglicher Ausblick könnte schon das Interesse dieser Aktie auf sich ziehen.

Gruss,

Michale
Im ersten Quartal Umsatz + 9,3 %

EPS wie Vj-Quartal EUR -0,63

Besucher Vj-Quartal 632.000 zzgl. 85.000 beim Joint-Venture (20 %) --> 649.000 inkl. anteilige J-V

Besucher I/2018 627.000 zzgl. 746.000 bei den Joint-Ventures (20/80/52,8 %) --> 1.052.000 inkl. anteilige J-V

Weitere 7 Baumwipfelpfade sind in Planung bzw. schon im Bau, davon wird einer noch 2018 eröffnet, drei in 2019 und drei in 2020

Der Grundstein für weiteres Wachstum ist also gelegt. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.667.917 von trustone am 09.01.18 22:54:20
Zitat von wiener9: mein Investement Case der Erlebnis Akademie AG;

Anfang 2017 hatte man 4 Baumwipfel Pfade in Betrieb,
im zweiten Halbjahr 2017 nun kamen 2 neue hinzu,
für 2018 wurden 3 weitere Standorte bzw. Eröffnungen die letzten Wochen bereits fixiert, (Deutschland, Polen, Österreich)
auch für 2019 gibt es bereits 3 Kandidaten in der Pipeline; (unter anderen in Spanien und Lettland)

bis 01.2017 - 5 Anlagen
bis 12.2017 - 7 Anlagen
bis 12.2018 - 10 Anlagen

(für 2019 bisher weitere 3 Anlagen in Planung)

für diesen Markt sehe ich langfristig in Europa locker Platz für 40-50 solcher Anlagen,
und die EAK ist in Europa der einzige Anbieter der mehrere solcher Anlagen bisher realisiert hat,

für 2018 erwarte ich fast eine Umsatz Verdopplung auf rund 16 Mio. Euro, und einen Gewinn je Aktie von rund 1,3 Euro; was ein KGV von 9 bedeuten würde,

wenn man bedenkt dass die 2018er Neueröffnungen erst Mitte 2018 in Betrieb gehen und 2019 auch der ein oder andere Pfand hinzu kommt darf man für 2019 wohl von einem Ergebnis von rund 2 Euro oder KGV von 6 für 2019 ausgehen.............


Eak hat die Geschwindigkeit, mit der neue BWP eröffnet werden, seit dem Börsengang deutlich erhöht. Daher habe ich mein Modell umstellen müssen. Statt einem „Grundrauschen“ von 1 BPW pro Jahr, wie das noch 2015 kommuniziert wurde, sind es nun fast 2 geworden. Daher habe ich das Modell so umgestaltet, dass nur noch die BPW bewertet werden, die wahrscheinlich sind. Aus einem in 2018, in 2019 etc wurden nun 3 in 2018 und 0 in den Jahren danach. Das ist m. E. seriöser. Mit jedem neu eröffneten BWP sollte daher das Kursziel ansteigen. Und ich persönlich sehe die Aktie in 5 Jahren bei 50 Euro und höher, wenn nämlich die BWP ab 2022 aus der Abschreibung rausfallen, steigt das Nettoergebnis um 0,5 Mio. pro Jahr an, ohne dass überhaupt ein neuer Pfad realisiert werden muss.


Projektpipeline wude mit dem q1 Bericht heute angepasst:

1 Eröffnung in Q3 2018 -> 8 Anlagen
3 Eröffnungen in 2019 -> 11 Anlagen
3 Eröffnungen in 2020 -> 14 Anlagen

Somit würde man sich zwischen Ende 2017 bis Ende 2020 verdoppeln.
Besonders erfreulich, ist dass zwischen q1 2017 und q1 2018 trotz kaltem Wetter im März die Besucherzahlen in D konstant waren (-6.000), was für die These spricht, dass Anlagen mit der Zeit keinen signifikanten Besucherrückgang verzeichnen.

Mit diversen Add-ons zusätzlich zum Geschäftsmodell ist somit bis Ende 2020 durchaus eine Umsatz und Ergebnis Verdoppelung möglich (wie bereits geschrieben wurde).
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben