DAX+0,10 % EUR/USD-0,03 % Gold-0,34 % Öl (Brent)-0,62 %

Erlebnis Akademie AG (eak) - Baumwipfelpfade und Teamtraining - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 62.225.978 von sulp002 am 24.12.19 11:25:59Da hast du aber eine große Zuversicht.

Ich bleibe dabei, bin aber weiter unentschlossen, ob es ein Erfolg oder ein Rheinfall wird.
Erlebnis Akademie | 14,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.214.702 von trustone am 22.12.19 00:22:42Habe meinen Aktienbestand nun Vervierfacht- die Kapitalerhöhung wurde eingebucht-dank
Übrbezug
Erlebnis Akademie | 14,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.185.137 von trustone am 18.12.19 08:31:52
Zitat von trustone: Danke für die Info!
Habe mir das angesehen, an allen 4 deutschen Standorten werden die Preise ab 1.1.2020 erhöht.
Bei drei Standorten um 1. Euro und bei einem um 0,5 Euro. pro Person.
Diese 4. Standorte haben knapp 1. Mio. Besucher pro Jahr.
Das wird also zusätzlich ein schönes Wachstum geben in 2020 von knapp 1. Mio. Euro.
Das kommt also noch oben drauf, auf das sowieso schon zu erwartende starke Wachstum in 2020.
Für mich ist die EAK AG ganz klar einer der Geheimtipps am deutschen Aktienmarkt wenn man sich das zu erwartende sehr starke Wachstum für 2020 und 2021 ansieht.




Grünes Licht für die Baumwipfelpfade Elsass und Usedom: Baugenehmigungen erteilt
20.12.2019

Kurz vor Weihnachten haben uns zwei ganz besondere „Geschenke“ erreicht: Die Baugenehmigungen für die geplanten Baumwipfelpfade im französischen Elsass und auf Usedom wurden erteilt.


Diese guten Nachrichten erfuhren wir nun von der zuständigen französischen Behörde Communauté de Communes du Pays de Wissembourg sowie vom Landkreis Vorpommern-Greifswald. Tiefbauarbeiten sowie vorbereitende Bautätigkeiten wurden an den beiden Standorten bereits vorgenommen. Mit den Baugenehmigungen können nun auch die geplanten Baumaßnahmen an Eingangsgebäuden und Pfad im neuen Jahr beginnen. Dafür wurden und werden noch in diesem Jahr Aufträge an die ausführenden Unternehmen erteilt. Nach der Fertigstellung sollen die neuen Baumwipfelpfade ganz neue, einzigartige Perspektiven auf die jeweilige Umgebung bieten und als neue Besucherattraktion das dortige Angebot erweitern. Aufgeregt fiebern wir den Spatenstichen im neuen Jahr entgegen und freuen uns auf die Eröffnung der Baumwipfelpfade Elsass und Usedom im Sommer 2020.

https://www.eak-ag.de/eakag/ueber-uns/news/2019-12-20.php


Da auch einige andere Erweiterungen im ersten Halbjahr 2020 eröffnet werden und auch der Pfad in Slowenien in 2020 die ersten 9. Monate Neu hinzu kommt (Eröffnung Oktober 2019) gehe ich von einem Umsatzwachstum im Bereich von 25-35% und auch einem Gewinn Sprung für 2020 aus.
Erlebnis Akademie | 14,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.185.137 von trustone am 18.12.19 08:31:52Ich würde etwas konservativer rechnen. Ich denke auch, dass die EAK Preissetzungsmacht hat und kein (großer) negativer Effekt auf die Besucherzahlen zu erwarten ist. Gleichwohl sind die 1 Mio Besucher nicht alles vollzahlende Erwachsene, so dass der Effekt geringer als 1€/Besucher sein wird (Studierende, Pensionierte, Busreisende, Familienkarten; bei denen sind die Erhöhungen nicht in gleichem Maße erfolgt).

Offen ist auch, ob die anderen Standorte die Preise erhöhen, da würde ein weiterer Beitrag fließen (auf der Webseite zu Gmunden sind zum Beispiel nur die 2020er Preise aufgelistet, ggf. gab es hier auch eine Erhöhung).

Für die Zukunft bin ich auch positiv gestimmt, mit limitierendem Faktor der notwendigen Kapitalerhöhungen und der dadurch entstehenden Verwässerung der bestehenden Anteile. Somit erwarte ich für die nächsten drei Jahre fundamental weiterhin eine Eigenkapitalrendite von ca. 10%, was in Ordnung, aber auch nicht überragend ist.

Weitere positive Entwicklungen erwarte ich ab 2022, wenn sukzessive die alten Anlagen aus der Abschreibung rausfallen und dadurch deutliche Ergebnisbeiträge entstehen werden. Das wird die Eigenkapitalrendite deutlich erhöhen und den Bedarf an Kapitalerhöhungen etwas reduzieren.

Ein weiteres Potential sehe ich in den Abenteuerspielplätzen. Diese haben das Potential, bei geringem Aufwand (Investition und Personal) gute Renditen zu bringen.

Als Zuckerstückchen sehe ich die Bemühungen, die Finanzierung auf externe Partner abzuwälzen (siehe Planungen zu Riga). Dann dürften in der Zukunft weniger bis gar keine Kapitalerhöhungen nötig sein.
Erlebnis Akademie | 14,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.181.966 von CEngelmann am 17.12.19 19:10:27Danke für die Info!
Habe mir das angesehen, an allen 4 deutschen Standorten werden die Preise ab 1.1.2020 erhöht.
Bei drei Standorten um 1. Euro und bei einem um 0,5 Euro. pro Person.

Diese 4. Standorte haben knapp 1. Mio. Besucher pro Jahr.
Das wird also zusätzlich ein schönes Wachstum geben in 2020 von knapp 1. Mio. Euro.

Das kommt also noch oben drauf, auf das sowieso schon zu erwartende starke Wachstum in 2020.

Für mich ist die EAK AG ganz klar einer der Geheimtipps am deutschen Aktienmarkt wenn man sich das zu erwartende sehr starke Wachstum für 2020 und 2021 ansieht.
Erlebnis Akademie | 14,90 €
Offensichtlich werden bei einigen Pfaden ab 2020 die Preise erhöht.

Als Beispiel der BWP Schwarzwald:

https://www.baumwipfelpfade.de/schwarzwald/informationen-fue…
Erlebnis Akademie | 14,90 €
https://www.urlaubsnachrichten.de/2019/12/13/hoch-hinaus-in-…

Hoch hinaus in Heringsdorf

Im Seebad Heringsdorf entsteht ein Baumwipfelpfad,

Neuer Baumwipfelpfad auf Usedom
Neue Attraktion auf Usedom:
Bis zum Sommer 2020 soll in der Nähe des Bahnhofs Heringsdorf ein Baumwipfelpfad entstehen.
Erlebnis Akademie | 14,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.084.093 von Magictrader am 05.12.19 08:44:34
Zitat von Magictrader: Kenne viele, welche die Eintrittspreise viel zu hoch finden, kaum eine Familie mit Kindern besucht so einen Park ein 2. Mal. In meinen Augen ist so ein Park auch ein deutlicher Eingriff in die Natur, ein Umdenken könnte die Expansion deutlich bremsen, ich persönlich verstehe nicht, dass in der heutigen Zeit diese Projekte noch Genehmigungen bekommen, offenbar ist Geld und Tourismus wieder mal wichtiger als die Umwelt.


Falsch gedacht. Ich bin jedes Jahr auf Rügen, und jedes Jahr wird der Baumwipfelpfad besucht. Die Preise halte ich für angemessen.

Und der Eingriff in die Natur hält sich auch sehr in Grenzen.
Erlebnis Akademie | 14,50 €
Französisches Unternehmen eak France sarl in Gründung

Nach dem Kauf des Grundstücks und dem Abschluss der vorbereitenden Baumaßnahmen auf dem Gelände des neuen Baumwipfelpfads im Elsass, steht mit der Firmengründung nun der nächste große Schritt auf dem Weg zur Realisierung des ersten französischen Baumwipfelpfads an: Über das französischen Unternehmen eak France sarl, das sich gerade in Gründung befindet, werden künftig alle Aktivitäten, die den neuen Standort im Elsass betreffen, durchgeführt.

https://www.eak-ag.de/eakag/ueber-uns/news/2019-12-06.php


In Frankreich wird das der erste Baumwipfelpfad überhaupt sein der gebaut wird.
Alleine Frankreich hat wohl Potential für zahlreiche weitere Standorte wenn man das mal mit Deutschland vergleicht.

Auch hat die EAK dort das erste mal die Grundstücksfläche für kleines Geld erworben.
Somit entfallen zukünftig Pachtzahlungen.
Erlebnis Akademie | 14,50 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.084.291 von trustone am 05.12.19 09:05:32Ganz deine Meinung @trust done

Ein Flug nach Jamaika muss mindestens 5 000 Euro kosten, und weiters eine Bezuschussung des Flughafens Baden-Baden-Karlsruhe Kerosinbilligtankstopp auf der Durchreise.
Und Änderung des Erlebnisparks in Big MoneyBlowtechAdventures.
Erlebnis Akademie | 15,70 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.084.093 von Magictrader am 05.12.19 08:44:34naja die EAK ist in diesem Punkt eher vorreiter,

Die Erlebnis Akademie engagiert sich für die Umsetzung der Agenda 2030 und des Pariser Klimavertrags
09.10.2019

Nachdem sich die Erlebnis Akademie seit 2016 mit jährlichen Veröffentlichungen von Entsprechenserklärungen zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex und mit der Mitgliedschaft in der Allianz für Entwicklung und Klima aktiv zur Nachhaltigkeit bekennt, folgte nun der nächste Schritt auf diesem Weg. Die Erlebnis Akademie ist für das Jahr 2018 klimaneutral. Gemäß den Vorgaben der UNFCCC „Messen, Reduzieren, Kompensieren“ wurden, nach mehrjährigen Klimabilanzierungen, dem Vermeiden und Reduzieren von CO₂-Emissionen, zwei Klimaschutzprojekte in Entwicklungs- und Schwellenländern zur CO₂-Kompensation unterstützt.

https://www.eak-ag.de/eakag/ueber-uns/news/2019-10-09.php


Ja, für einen neuen Standort müssen ein paar Bäume entommen werden,
zur Kompensation wird aber ein vielfaches davon direkt an anderer Stelle aufgeforstet,
und ja an den Pfaden wird auch Natur und Klimaschutz vor allem für die junge Generation vermittelt,


noch immer machen Mio. Deutsche kurze Städte Trips mit dem Flieger,
ich denke da ensteht der etwas größere Schaden.......
Erlebnis Akademie | 15,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.084.093 von Magictrader am 05.12.19 08:44:34Ich finde es eher schon wenn den Besuchern die Natur nahegelegt wird. Durch die Anlagen und die verbundene Aussicht und den Lernpfaden kommt man der Natur auch nahe.
Klar ist es auch ein Eingriff in die Natur, aber größtenteils als Holz und es sind ja jetzt auch keine riesen Objekte, wo KilometerWeise Wald gefällt werden müsste. Man versucht eher mit der Natur die Projekte umzusetzen
Erlebnis Akademie | 15,00 €
Kenne viele, welche die Eintrittspreise viel zu hoch finden, kaum eine Familie mit Kindern besucht so einen Park ein 2. Mal. In meinen Augen ist so ein Park auch ein deutlicher Eingriff in die Natur, ein Umdenken könnte die Expansion deutlich bremsen, ich persönlich verstehe nicht, dass in der heutigen Zeit diese Projekte noch Genehmigungen bekommen, offenbar ist Geld und Tourismus wieder mal wichtiger als die Umwelt.
Erlebnis Akademie | 15,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.082.596 von Hirse am 04.12.19 22:57:03
Original-Research: Erlebnis Akademie AG - von Sphene Capital GmbH

Einstufung von Sphene Capital GmbH zu Erlebnis Akademie AG

Unternehmen: Erlebnis Akademie AG
ISIN: DE0001644565

Anlass der Studie: Update Report
Empfehlung: Buy
seit: 05.12.2019
Kursziel: EUR 25,60 (bislang 26,00, adjustiert um KE)
Kursziel auf Sicht von: 12 Monate
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Peter Thilo Hasler

Kapitalerhöhung deutlich überzeichnet

Gestern wurde das Platzierungsergebnis der Kapitalerhöhung der Erlebnis
Akademie (eak) veröffentlicht. Insgesamt wurden durch Ausübung der
Bezugsrechte der Altaktionäre knapp 199.000 Aktien gezeichnet. Die
verbleibenden 41.000 Aktien der Kapitalerhöhung konnten im Zuge der
Privatplatzierung vergeben werden. Hierfür bestand Angabe gemäß eine
Nachfrage von knapp 96.000 Aktien.
Dementsprechend lag eine Übernachfrage
nach Aktien im Volumen von knapp 55.000 Aktien bzw. rund 23% des Volumens
der Kapitalerhöhung vor - was wir nach der enttäuschenden Kursentwicklung
des Jahres 2019 als positives Indiz für die IR-Arbeit des Managements und
die Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells der eak werten. Nach Einarbeitung
der erhöhten Aktienzahl und einer über unseren bisherigen Erwartungen
liegenden Anzahl an Baumwipfelpfad-Neubauten errechnet sich aus unserem
dreistufigen DCF-Entity-Modell ein Zwölfmonats-Kursziel von EUR 25,60 je
Aktie (berechnet auf der Basis von 2,021 Mio. Aktien, bisher und vor der
Kapitalerhöhung EUR 26,00). Gegenüber dem gestrigen Schlusskurs von EUR
15,00 je Aktie entspricht dies einem Kurssteigerungspotenzial von 70,7%.
Wir bestätigen dementsprechend unser Buy-Rating für die Aktien der Erlebnis
Akademie AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/19677.pdf

Kontakt für Rückfragen
Peter Thilo Hasler, CEFA
+49 (89) 74443558/ +49 (152) 31764553
peter-thilo.hasler@sphene-capital.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°
Erlebnis Akademie | 15,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.082.566 von trustone am 04.12.19 22:53:55Mit der abgeschlossenen Kapitalerhöhung, die zu 83% auch von Altaktionären gezeichet wurde, geht der Blick nach vorne auf 2020 und 2021 und da kommen erfreulichere Zeiten.

Interessant wird es in den kommenden Tagen mit der Veröffentlichung der Insidergeschäfte, welcher Altaktionär aus Aufsichtsrat und Vorstand sich auch an der jüngsten Kapitalerhöhung beteiligt hat.
Erlebnis Akademie | 15,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.082.518 von Hirse am 04.12.19 22:46:37ja, aber plus 1% beim Umsatz ohne eine Neueröffnung ist doch völlig ok,
Rogla eröffnete ja praktisch erst mit Beginn des Q4,
auf das Gesamtjahr 2019 gesehen wird es ein klares Umsatzplus geben,

aber passt schon, wir meinen im Prinzip ja das gleiche,
die kommenden Jahre werden sehr spannend, ;)
Erlebnis Akademie | 15,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.082.404 von trustone am 04.12.19 22:29:07Die Umsatzerlöse stagnierten (+1% nach 9 Monaten) und das Ergebnis war rückläufig (und das Ergebnis ist noch ein bisschen wichtiger), so dass 2019 im Rahmen des Wachstumspfades für mich ein Übergangsjahr ist. In den letzten 12 Monaten gab es Verschiebungen bei der Eröffnung neuer Pfade, Gmunden hat sich als Enttäuschung erwiesen (auch in 2019 negativ) und nach einem solchen Jahr ist der Ausblick für 2020 zunächst wesentlich positiver. Aber die Probleme des Jahres 2019 sind jetzt erst einmal Geschichte.
Erlebnis Akademie | 15,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.082.104 von Hirse am 04.12.19 21:56:13das Wachstum zurück kehrt? Übergangsjahr?
also die EAK wird auch in 2019 um etwa 8-10% beim Umsatz wachsen,

die EAK wächst seit Jahren, und das auch im Jahr 2019!

wirklich sehr viele AGs wären über solch ein deutliches Wachstum froh,
man muss hier schon sehr genau hinsehen, das Jahr 2019 war und ist für die EAK ein wirklich erfolgreiches wie ich finde,
Gmunden konnte deutlich gesteigert werden, der neue Pfad in Slowenien hat fulminant eröffnet,
und die älteren Standorte in Deutschland liegen insgesamt sogar leicht über Vorjahr,
und alles wurde vorbereitet dass zahlreiche Projekte in 2020 gebaut und eröffnet werden können,

es ist klar absehbar dass die EAK nach 8-10% heuer auch die kommenden zwei Jahre deutlich um 25-35% wachsen wird,
im aktuellen Aktienkurs ist diese Entwicklung meiner Meinung nach überhaupt nicht eingepreist, ;)
Erlebnis Akademie | 15,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.079.011 von trustone am 04.12.19 16:38:11Der Ausblick ist auch gut, weil das Wachstum zurückkehrt und 2019 ein Übergangsjahr war. Ein zweites Gmunden gilt es zu vermeiden, aber bis zur nächsten Kapitalerhöhung sind nun mind. 12 Monate Zeit, idealerweise etwas länger. Ergo: Der Newsflow 2020 wird wieder positiver
Erlebnis Akademie | 15,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.077.406 von Hirse am 04.12.19 14:17:31auch 4. neue Standorte in den kommenden 2. Jahren wäre für mich völlig ok und würde starkes Wachstum bedeuten,

falls es bis zu 6. werden umso besser,

sehe die EAK als Top Wachstumswert auf Sicht der nächsten Jahre,
ein einziger neuer Pfad bedeutet ja etwa 10% Wachstum pro Jahr,
Erlebnis Akademie | 15,60 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.077.316 von trustone am 04.12.19 14:09:10"Bis zu" 6 heißt es:

Wir kennen die geplanten Standorterweiterungen
- Usedom (2020)
- Bad Doberan (2021)
- Elsass (2020)
- Kanada (2021)

Offensichtlich sind in 2021 zumindest am Horizont Riga und der Standort in Irland gemeint. Riga dürfte ziemlich wahrscheinlich sein, insofern wären 5 Pfade eine realistische Chance.
Erlebnis Akademie | 15,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.076.602 von Hirse am 04.12.19 13:04:49Allein in den kommenden beiden Jahren werden wir voraussichtlich bis zu sechs neue Baumwipfelpfade eröffnen und darüber hinaus wichtige Standorterweiterungen für ein noch höheres Kundenerlebnis vornehmen", erklärt Christoph Blaß, Finanzvorstand der Erlebnis Akademie AG.


Auch deshalb gebe ich hier kein Stück aus der Hand! ;)
Erlebnis Akademie | 15,00 €
DGAP-News: Erlebnis Akademie AG schließt Barkapitalerhöhung erfolgreich ab und schafft damit die Basis für beschleunigtes Unternehmenswachstum (deutsch)
Mi, 04.12.1913:00· Quelle: dpa-AFX News drucken

Erlebnis Akademie AG schließt Barkapitalerhöhung erfolgreich ab und schafft damit die Basis für beschleunigtes Unternehmenswachstum

^
DGAP-News: Erlebnis Akademie AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung
Erlebnis Akademie AG schließt Barkapitalerhöhung erfolgreich ab und schafft
damit die Basis für beschleunigtes Unternehmenswachstum
04.12.2019 / 13:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Erlebnis Akademie AG schließt Barkapitalerhöhung erfolgreich ab und schafft
damit die Basis für beschleunigtes Unternehmenswachstum

Bad Kötzting, 4. Dezember 2019 - Die Erlebnis Akademie AG hat im Rahmen
einer Bezugsrechtskapitalerhöhung sämtliche zum Bezug angebotenen 240.000
neuen Aktien erfolgreich platziert. Durch die Maßnahme fließen dem
Unternehmen insgesamt 3,36 Mio. Euro zu, die zur Finanzierung weiterer
Baumwipfelpfade verwendet werden sollen. Für das Jahr 2020 ist der Baubeginn
von zwei weiteren deutschen Standorten und jeweils einem Standort in
Frankreich und Kanada geplant.

"Der starke Rückhalt aus unserem Aktionariat mit einer so außerordentlich
hohen Nachfrage ist für unsere weitere Entwicklung wegweisend und wir
stärken damit unsere bereits solide Finanzierungsbasis, um weitere
Investitionen in das Unternehmenswachstum zu tätigen. Allein in den
kommenden beiden Jahren werden wir voraussichtlich bis zu sechs neue
Baumwipfelpfade eröffnen und darüber hinaus wichtige Standorterweiterungen
für ein noch höheres Kundenerlebnis vornehmen", erklärt Christoph Blaß,
Finanzvorstand der Erlebnis Akademie AG. "Neben den bereits bestehenden
Aktionären haben wir rund 17 % der Aktien im Rahmen eines Private Placements
auch bei strategischen Investoren platzieren können und in diesem Zuge unser
Aktionariat noch einmal erweitert."

Die Erlebnis Akademie AG ist derzeit als einziger Anbieter mit neun
Baumwipfelpfaden in Deutschland und Europa vertreten. Für das kommende Jahr
plant das Unternehmen die Eröffnung des fünften deutschen Standorts
"Baumwipfelpfad Usedom" sowie den Baustart für den 2021 geplanten sechsten
deutschen Baumwipfelpfad am Ostseebad Bad Doberan. Auch international wird
das Unternehmen nochmals wachsen: Neben dem Bau und der Eröffnung des
Standorts im Elsass ist 2020 auch der Baustart in Kanada vorgesehen. Die
Eröffnung des damit ersten außereuropäischen Baumwipfelpfades ist für
Frühjahr 2021 geplant.

Die neuen Aktien wurden den Aktionären im Wege des mittelbaren Bezugsrechts
zum Erwerb angeboten. Der Bezugspreis betrug 14,00 Euro je neue Aktie. Nicht
durch bezugsberechtigte Aktionäre übernommene Aktien wurden im Rahmen einer
Privatplatzierung interessierten Investoren zur Zeichnung angeboten. Mit
Eintragung in das Handelsregister werden die neuen Aktien in die bestehende
Notierung einbezogen und zum Handel zugelassen. Sie sind ab dem 1. Januar
2019 voll gewinnberechtigt. Das Grundkapital der Gesellschaft erhöht sich
damit von 1.780.714,00 Euro um 240.000,00 Euro auf 2.020.714,00 Euro.

Über die Erlebnis Akademie AG
Die Erlebnis Akademie AG wurde 2001 im oberpfälzischen Bad Kötzting
gegründet und zählt heute zu den führenden Anbietern im naturnahen Freizeit-
und Erlebnisbereich in Deutschland. Das Unternehmen hat bislang neun
Baumwipfelpfade inkl. ergänzender Einrichtungen mit einem Gesamtinvest von
49,7 Mio. Euro errichtet. Die deutschen Standorte befinden sich im
Schwarzwald, im Nationalpark Bayerischer Wald, auf Rügen sowie an der
Saarschleife. Darüber hinaus wurden zwei Standorte in Tschechien [Lipno nad
Vltavou (2012); Krkonose (2017)] sowie jeweils einer in der Slowakei
[Bachledova/Hohe Tatra (2017)], in Österreich [Gmunden, Salzkammergut
(2018)] und in Slowenien [Pohorje (2019)] errichtet. Die pädagogischen
Inhalte wurden jeweils in Kooperation mit renommierten Partnern, wie der
Deutschen Bundesstiftung Umwelt, umgesetzt. Im Jahr 2018 besuchten insgesamt
2,2 Mio. Besucher die Baumwipfelpfade der eak-Gruppe. Neben der Planung von
durchschnittlich jährlich drei neuen Baumwipfelpfaden bieten sich
zusätzliche konkrete Wachstumsperspektiven durch Erweiterung der bestehenden
Anlagen, Ausbau des Merchandising, weitere Seminar-Angebote,
Gastronomieangebote und Kooperationsmarketing - sowie perspektivisch durch
Konzept-Transfer auf andere Naturerlebniswelten.

Kontakt Investor Relations (eak)
Erlebnis Akademie AG
Johannes Wensauer/Walter Steuernagel
T +49 9941 / 90 84 84-0
ir@eak-ag.de

Investor Relations (Better Orange)
Better Orange IR & HV AG
Frank Ostermair/Vera Müller
Haidelweg 48
81241 München
T +49 89 / 889 69 06-22
eak@better-orange.de
www.better-orange.de


---------------------------------------------------------------------------

04.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Erlebnis Akademie AG
Hafenberg 4
93444 Bad Kötzting
Deutschland
Telefon: 09941-908484-0
Fax: 09941-908484-84
E-Mail: info@eak-ag.de
Internet: www.eak-ag.de
ISIN: DE0001644565
WKN: 164456
Börsen: Freiverkehr in Frankfurt, München (m:access)
EQS News ID: 928319



Ende der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

928319 04.12.2019
Erlebnis Akademie | 15,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.063.132 von trustone am 02.12.19 23:51:41
Zitat von trustone: .............so wie du vor kurzem viel zu voreilig auch gleich auf eine Verschiebung beim Usedom Projekt spekuliert hast, wo du ja auch komplett falsch gelegen bist,

das macht deine Postings nicht gerade glaubwürdig,

Wie bitte?! Du wirfst mir Unglaubwürdigkeit vor?:laugh:

Jetzt mal langsam! Usedom wurde doch tatsächlich klammheimlich verschoben: Baustart sollte im Q3 sein und da ist er nicht erfolgt.

Ich werde Unterhaltungen mit dir zukünftig vermeiden und nur noch die Mods auf deine spamartige Puscherei aufmerksam machen.
Erlebnis Akademie | 15,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.063.066 von Aktienangler am 02.12.19 23:33:58.............so wie du vor kurzem viel zu voreilig auch gleich auf eine Verschiebung beim Usedom Projekt spekuliert hast, wo du ja auch komplett falsch gelegen bist,

das macht deine Postings nicht gerade glaubwürdig,
Erlebnis Akademie | 15,50 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.055.899 von trustone am 02.12.19 09:55:48
Zitat von trustone: das Team ist auch nicht gewachsen

https://www.eak-ag.de/eakag/investoren/finanzberichte/Quarta…

Seite 7.
Darüber hinaus hat die eak AG weitere Personalinvestitionen vorgenommen, um die teils parallele Umsetzung von
im nächsten Jahr mindestens vier Projekten optimal realisieren zu können.

OK, sorry. Das hatte ich nicht gesehen. Na immerhin ist ihnen die Herausforderung bewusst.

Allerdings sehe ich nirgends eine Zahl wie viele neue Mitarbeiter in welchen Positionen das sind. Die Mehrkosten werden sich zunächst auch negativ auf das Ergebnis auswirken. Von daher wäre es nicht schlecht, die Größenordnung zu kennen.
Erlebnis Akademie | 15,50 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.054.372 von Aktienangler am 01.12.19 23:58:48das Team ist auch nicht gewachsen

Bitte Falschaussagen zukünftig unterlassen!

folgendes steht dazu im letzten Quartalsbericht:
https://www.eak-ag.de/eakag/investoren/finanzberichte/Quarta…


Seite 7.
Darüber hinaus hat die eak AG weitere Personalinvestitionen vorgenommen, um die teils parallele Umsetzung von
im nächsten Jahr mindestens vier Projekten optimal realisieren zu können.
Erlebnis Akademie | 15,00 €
Hier nochmal meine Antwort an kronos01. Auf seinen Post in dem Small Cap-Thread.

Hallo, vorab: Ich bin der Schreiber des Artikels, der hier diskutiert wird. Ich fand deine Kritik sehr gut und will deshalb mal darauf eingehen. Es wäre vielleicht besser, wenn man das unter dem Artikel direkt diskutiert hätte, damit es jeder sehen kann, aber gerne auch hier. Mein Ziel war es auch nie eine Aktie zu pushen. Ich habe nur 135 Aktien, also gerade mal 2.000€ in dieser Aktie. Damit ich spürbar etwas verdiene müsste sich die Aktie jetzt verzehnfachen.

Aktuell liegt das KBV bei 2,2. Meiner Meinung nach ist das in Ordnung, aber das KBV ist sowieso kein wirklich aussagekräftiges Kriterium. Ich habe viele Aktien mit Buchwerten, die deutlich höher liegen und trotzdem gut sind.

Du hast Recht, das Wachstum findet fast ausschließlich über neue Anlagen statt und das ist in meinen Augen auch ein großer Kritikpunkt, den ich angesprochen habe. Die eak kann in Zukunft zwar Preise erhöhen, Dienstleistungen einführen etc. aber es bleibt dabei, dass das Wachstum hauptsächlich durch neue Standorte kommt. Aber bei welchem B2C-Business ist das groß anders? Starbucks z. B. wächst auch hauptsächlich über neue Filialen. Das finde ich auch nicht schlimm, denn jede Filiale erarbeitet einen gewaltigen Cashflow und kann sich selbst refinanzieren. Bei McDonald's, Starbucks etc. dürfen wir nie vergessen, dass all diese Firmen grandiose Investments waren und hauptsächlich über die Errichtung neuer Filialen gewachsen sind. Die Filialen selbst wachsen zwar auch noch weiter, aber zu einem großen Teil durch Preiserhöhungen. Hier hat die eak aber noch einiges voraus, denn die Spielplätze, Seminare und Gastrodienstleistungen bieten noch ordentlich Potenzial für mehr Wachstum an den Standorten bei konstanter Besucherzahl. Deshalb passt dein Vergleich mit Softwarefirmen auch schlecht. Eine Atoss oder Microsoft skaliert auf eine ganz andere Weise als ein brick & mortar-Business. Aber solange die eak noch klein ist, ist das alles kein Problem. Irgendwann wenn die eak genügend Anlagen betreibt und nicht mehr ordentlich wachsen kann, kann man ja immer noch verkaufen oder die eak zahlt vielleicht Dividende. Der Vergleich der Cancom zur eak passt besser. Cancom wächst quasi auch nur über neue Filialen und wird kaum profitabler (ich kenne es als Bechtle-Aktionär). Aber das ist kein Problem, solange man einen hohen ROI hat. Und das ist sowohl bei eak als auch Cancom der Fall. Jeder zusätzliche Standort ist bisher eine hochprofitable Investition. Solange das noch der Fall ist, sollte man also weiter expandieren, sonst tut es die Konkurrenz. Der Unterschied zwischen eak und Cancom ist jedoch, dass die eak kapitalintensiver ist und dafür 30 %+-EBITDA-Marge hat, während Cancom mit 5 % EBIT-Marge zu kämpfen hat und dafür kaum Kapital braucht.

Wie du angemerkt hast, finanziert sich die eak zum Teil über Kapitalerhöhungen. So wie es mal für Börsenunternehmen vorgesehen war. Ich persönlich finde das auch nicht so toll, aber so arbeitet die eak nun mal. Das Geld aus der aktuellen Kapitalerhöhung wird übrigens in den Bau des kanadischen BWPs gehen, der in meinen Augen neben Osteuropa die größte Chance für die eak darstellt. Auf die letzten 4 Jahre (2015 bis 2019) hat sich der Umsatz um 140 % erhöht. Selbst wenn jetzt die Kapitalerhöhung voll durchgeht, dann hätte sich der Umsatz je Aktie um 84 % erhöht. 16 % Wachstum pro Jahr. Wenn wir den Gewinn heranziehen, dann ist die eak über 20 % pro Jahr gewachsen und hat immer noch Margenverbesserungen vor sich. Es ist gar nicht schlimm, dass das über Fremdkapital geschieht. Solange dieses bedient wird, wird die Eigenkapitalrendite erhöht. So läuft das auch bei Wohnungen.

Verglichen mit einem KMU ist die eak schon teuer, aber wir wissen nicht wie die KMUs der Vergleichsseite aussehen. Vor allem aber ist keines dieser Unternehmen börsennotiert. Börsennotierte Unternehmen sind immer automatisch teurer, da sie andere Reportingstandards erfüllen und einer breiteren Masse von Investoren zugänglich sind. Die eak würde ich aber nicht mit einem Hotel vergleichen, denn Hotels sind wie Airlines: austauschbar. Ein Baumwipfelpfad ist aber eine einzigartige Attraktion in der Region und vergleichbar mit einem Freizeitpark, wovon es nicht so viele gibt. Deshalb habe ich den Vergleich zu Freizeitparks und Betreibern von Freizeitangeboten gezogen. Diese waren Merlin Entertainments, Six Flags und Cedar Fair. Die eak hält im Margenvergleich ganz gut mit (Six Flags ist besser, Merlin und Cedar schlechter) ist aber im Vergleich zu allen sehr günstig bewertet. Das sehe ich durch die Größe auch als gerechtfertigt an. Aber die eak wächst eben als Unternehmen noch und hat ein Erfolgskonzept, das noch viel skalierbares Potenzial hat. Und eben dieses Wachstum veranlasst mich zu der These, dass die eak noch 50 % im Kurs wachsen kann, um ihren fairen Wert zu erreichen. Das Kursziel von Herr Hasler ist übrigens auf Basis einer Monte Carlo-Simulation in Kombination mit DCF. Sprich es wurde hunderte bis tausende Szenarien von verschiedenen Wachstumsraten durchgespielt und in den meisten war der Kapitalwert deutlich höher als heute. Ich hoffe du kannst jetzt verstehen, wieso ich die eak als ein sehr aussichtsreiches Investment sehe, es ist aber auch nicht für jeden was :)
Erlebnis Akademie | 15,00 €
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: Tatsachenbehauptung ohne Nachweis, bitte immer mit nachvollziehbarer Quellenangabe


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben