DAX-0,48 % EUR/USD-0,34 % Gold+0,33 % Öl (Brent)-1,17 %

Ertragsausschüttung SEB Aktienfonds



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo w.o-Freunde,

habe gestern die Ertragsausschüttung des SEB Aktienfonds von ebase erhalten. Die Abrechnung von ebase erschien mir zu gering, deshalb habe ich heute dort angerufen. Der freundliche Herr konnte mir nichts genaues sagen und meinte, es würde schon alles so stimmen. Ich habe da Zweifel daran.

Meine Rechnung:
Ausschüttung am 16.01.17 1,80 Euro je Anteil
Abzug Kapitalertragssteuer 25%
Abzug Soli 5,5%
müsste eine Ausschüttung von 1,251 Euro je Anteil ergeben
dies multipliziert mit der Anzahl der Anteile gehalten am 16.01.17 müsste die Gesamtausschüttung ergeben?!?

Ich bin davon ausgegangen, dass für die Ausschüttung der Stichtag 16.01.17 zählt, egal wann die Anteile gekauft wurden. Ist das richtig so? Spielt es für die steuerliche Behandlung der Ausschüttung eine Rolle, wie sich der Fonds im letzten Jahr entwickelt hat?

Habe ich bei meiner Rechnung einen Fehler? Wenn ja bitte wo?
Ich Danke im Vorraus!

Bart_IV
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.127.022 von Bart_IV am 20.01.17 15:10:22Möglicherweise sind noch Quellsteuern zu berücksichtigen wenn in diesem Fonds ausländische Aktien enthalten sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.127.022 von Bart_IV am 20.01.17 15:10:22Dinge wie die Entwicklung im letzten Jahr spielen keine Rolle.

Aber bekommst du denn keine Abrechnung, wo der genaue Betrag dargelegt wird? Stückzahl * Ausschüttung - Steuern? Das sollte man ja wohl erwarten dürfen.

Und Aussagen wie "Das wird schon stimmen" gehen gar nicht. Im Zweifelsfall nochmal nachfragen, aber nur schriftlich. Telefonisch bringt gar nichts.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.128.333 von JuliaPapa am 20.01.17 17:48:59Danke für die Antworten.
Ich habe nur die Umsatzabrechnung für die Wiederanlage der Ertragsausschüttung (Ertragsausschüttung zzgl. Vertriebsprovision abzügl. Bonus, Buchungs-Nr., Datum, Anteilspreis, Anteile, Betrag, Währung) vor mir liegen.
Ich habe dann den Betrag der Ausschüttung durch die Anzahl der Anteile dividiert und mit den von mir errechneten 1,251€ verglichen. Ich habe nur 85Cent erhalten!
Ich verstehe das nicht. Ich finde so eine Abrechnung von ebase eine Frechheit. Es ist ja nicht nachvollziehbar, wie die auf den Ausschüttungsbetrag kommen. Ich werde hier doch nicht der einzigste sein, der sein Depot bei ebase hat. Hat hier noch niemand die Ertragsausschüttung überprüft? Ich bin bis jetzt immer davon ausgegangen, das die Abrechnungen von denen stimmen. Vielleicht stimmen sie ja auch und ich habe in meiner Rechnung einen Fehler gemacht.
Ich werde denen ein Fax schicken mit der Bitte um Klärung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.129.818 von Bart_IV am 20.01.17 21:04:20Schau mal im Bundesanzeiger:

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.s…

Dort findest du eventuell das ein oder andere in Detail

Gleiches Problem
Hallo,

habe den Fonds seit Jahren als VL-Anlage in meinem Depot. Bis einschl. 2014 immer voll ausgezahlt bis auf eine kleine Gebühr < 2€, 2015 und 2016 jetzt nur ca. 2/3 ausgezahlt. Abrechnung der Fondsdepotbank total ohne Aussage. Differenz wird Null erläutert. Per Mail nachgefragt. Antwort: Bitte anrufen, weil keine schriftlichen Auskünfte dazu erteilt werden können. Mysteriös. Hatte ich bisher noch nicht eine solche Aussage. Aber für alles ist ja irgendwann das erste Mal. Ich angrufen: Antwort: Ein Teil der Dividendenerträge wurde einbehalten, um den Fonds zu stützen!? Hä? Wer hat das entschieden: Antwort: Die Fondsmanager! Jetzt kommt ihr...

Grüße
Lukas13
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.180.087 von lukas13 am 27.01.17 13:40:31Hallo,

habe von ebase eine Aufschlüsselung in Tabellenform erhalten.
Es handelt sich beim SEB Aktienfonds um einen Inländisch teilausschüttenden Fonds
Zeile 1 Barausschüttung = Anzahl Anzeile x 1,8€
Zeile 2 Ausländ. Dividendenerträge = Anzahl Anteile x 0,1848004
Zeile 4 Inländ. Dividendenerträge = Anzahl Anteile x 2,4057637
Zeile 6 Summe der Erträge = Summe Zeilen 1 bis 5

Zeile 8 Inanspruchnahme Sparerpauschbetrag = Freistellungsauftrag
Zeile 10 Angerechnete ausländ. Quellensteuer = nicht ersichtlich, woher Betrag kommt!
Zeile 11 Kapitalertragssteuerpflicht. Erträge = Zeile 6 - Zeilen 7 bis 10

Zeile 12 Kapitalertragssteuer = 0,25 x Zeile 11
Zeile 13 Soli = ungefähr 1,4%, müsste der nicht 0,055 x Zeile 11 sein?

Zeile 17 Ertragsgutschrift = Zeile 11 - Zeilen 12 bis 14

Ich habe die Rechnung bis auf Zeilen 10 und 13 verstanden.

Meine 2 Fragen:
Wieso ist der Soli hier nicht 5,5% von den Kapitalertragssteuerpflicht. Erträgen?
Ich tendiere dazu, den Fonds in einen ETF (wegen Gebühren!) umzutauschen. Was ist für mich als Anleger am günstigsten, wenn der Fonds ausschüttet, teilausschüttet oder die Erträge wieder anlegt? Worauf muss ich da achten!

Vielen Dank!
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.192.901 von Bart_IV am 30.01.17 09:21:34
Zitat von Bart_IV: Was ist für mich als Anleger am günstigsten, wenn der Fonds ausschüttet, teilausschüttet oder die Erträge wieder anlegt? Worauf muss ich da achten!


Erträge wieder anlegt bzw. thesauriert, dann sollte der ETF nicht im Ausland sein, da es zur Doppelbesteuerung kommen kann.

Bzgl. dieser steuerlichen Problematik würde ich ausschüttende ETF´s wählen und die Dividendenausschüttung manuell dazu kaufen um den Effekt der Thesauresierung zu haben.

Für die ETF Suche nutze ich auch
https://www.justetf.com/de/


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben