DAX+0,61 % EUR/USD-0,04 % Gold-0,33 % Öl (Brent)+0,77 %

Dow Jones - wöchentliche Chartanalyse immer sonntags (Seite 19)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Dow Jones Chartanalyse vom 30.06.2019
Hallo Community, es ist Sonntag, der 30. Juni 2019 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Die Woche war gekennzeichnet durch ein Innehalten und leichtes Konsolidieren. Dabei erreichte der Dow fast unser Ziel von 26.400 – das Wochentief lag am Donnerstag bei 26.467.

Der Dow schaffte damit nicht einmal das 23er Retracement der Aufwärtsstrecke seit Ende Mai, was die Stärke der aktuellen Verfassung belegt. Als Umkehrpunkt wählte er die zurückeroberte Aufwärtstrendlinie Februar-Mai 2019. Diese Linie könnte auch weiterhin den Weg nach oben weisen.

Die kleine rote Wochenkerze zeigt eine typische Konsolidierungskerze und sieht ungefährlich aus.


Ausblick:
Beflügelt durch den positiven Verlauf des G20-Treffens, könnte der Dow auch positiv in die Woche starten und bis zum Mittwoch versuchen, dass Allzeithoch anzugreifen.

Gut möglich, dass wir am Freitag (nach dem Feiertag) über 27.000 Punkten stehen. Gelingt das zum Wochenschluss, wäre unser Sommerziel von 27.900 aktiviert.

Sollte dagegen das Wochentief der abgelaufenen Woche bei 26.467 nicht halten sind 26.400 und auch 26.050 möglich. Unter 26.000 geht es wohl in der kurzen Handelswoche nicht.

Die Ampeln stehen auf Grün. Dow über 27.000, das wäre doch ein nettes Geschenk zum Unabhängigkeitstag am Donnerstag.

Widerstände sind: 26.952, 27.000, 27.500, 27.900, 28.000, 29.000.

Unterstützungen sind: 26.467, 25.959, 25.800 (1h), 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).

Wie jedes Jahr macht apunkt eine kleine Sommerpause. Wir melden uns in vier Wochen zurück. Bis dahin viel Erfolg.

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.
Dow Jones | 26.594,00 PKT
Dow Jones Chartanalyse vom 28.07.2019
Hallo Community, es ist Sonntag, der 28. Juli 2019 und die apunkt-Sommerpause ist vorbei. Immer sonntags folgt hier und auf unserer Homepage wieder die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Bei unserer letzten Analyse vor 4 Wochen vermuteten wir, dass die 27.000 bald fallen würde. Das geschah dann auch. Mit 27.399 wurde am 16.07.2019 ein neues Allzeithoch markiert. Im Gegensatz zum S&P500 oder NASDAQ tut sich der Dow nun erneut schwer, dieses fabelhafte Kaufsignal in weitere Dynamik umzusetzen. Seit 2 Wochen sehen wir wieder ein Innehalten, ähnlich wie vor 4 Wochen.

Verwunderlich ist das nicht wirklich. Denn alle warten nun auf den FED-Entscheid am kommenden Mittwoch. Werden die Zinsen tatsächlich gesenkt und wenn ja, wie stark. Mancher hofft gleich auf 0,5 %.

Die rote Wochenkerze zeigt erneut eine typische Konsolidierungskerze und sieht auch diesmal ungefährlich aus.


Ausblick:
Wenn kein Störfeuer von der FED kommt (wobei die Frage ist, welche Zinsentscheidung eigentlich das Störfeuer wäre), sollte der Dow zügig Richtung 27.900 laufen. Ob dann ohne Korrektur noch mehr geht, wage ich allerdings zu bezweifeln.

Nach unten sichert die 27.060 gut ab. Dieser Bereich wurde bereits 2mal getestet und hat bisher gehalten. Neue Hochs werden allerdings kurzfristig abgeblasen, sollte der Dow unter seinem alten Allzeithoch schließen (26.952).

Nach oben stellt sich freilich zunächst die 27.400 in den Weg. Spätestens mit dem Rückenwind durch die FED sollte diese Marke aber rausgenommen werden.

Die Ampeln stehen weiter auf Grün. 27.900/28.000, wir kommen.

Widerstände sind: 27.399, 27.900, 28.000, 29.000.

Unterstützungen sind: 27.060, 27.000, 26952, 26.467, 25.959, 25.800 (1h), 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.

Viele Grüße und viel Erfolg
Dow Jones | 27.196,00 PKT
Dow Jones Chartanalyse vom 04.08.2019
Hallo Community, es ist Sonntag, der 04. August 2019 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Nach der ersten Enttäuschung des Marktes, dass die Zinssenkung nur 0,25% beträgt, drehte der Dow am Donnerstag langsam wieder nach oben und erreichte fast wieder die 27.200 als gegen 19.25 Uhr ein Tweet abgesetzt wurde...

Aus der Traum von 27.900, vorerst zumindest. Bereits der Tagesschluss am Mittwoch unter dem alten Allzeithoch war ein wichtiger Hinweis, dass diese Variante nicht mehr die wahrscheinlichste ist. Wer letzte Woche die apunkt-Analyse gelesen hat, wusste das.

Der Short-Impuls führte den Dow am Freitag bis auf 26.249 Punkte. Dann setzten sich die Käufer erstmals wieder durch und ein Wochenschluss auf Wochentief wurde verhindert.

Die Freitagskerze zeigt einen Hammer. Die lange rote Wochenkerze mahnt aber zur Vorsicht.


Ausblick:
Gelingt dem Dow am Montag ein Anstieg über 26.570, könnte die Gegenbewegung zunächst weiter gehen. Allerdings spricht aus fundamentaler Sicht wenig dafür, dass es kurzfristig zu nachhaltigen Anstiegen kommt. Selbst wenn diese Marke überwunden wird, ist vermutlich nur 27.060 das maximale Ziel.

Nach unten beschleunigt sich die Korrektur, wenn das Freitagstief (26.249) unterschritten wird. Dann ist der Bereich 26.000/25.800 (1h) nächster Anlaufpunkt.

Dieses Ziel sehen wir vermutlich eher, als neue Hochs. Davon muss nun ausgegangen werden. Auch saisonal passt das alles sehr gut ins Bild. Der Sommerblues ist da.

Widerstände sind: 26.570, 26.952, 27.060, 27.176, 27.399, 27.900, 28.000, 29.000.

Unterstützungen sind: 26.467, 26.249, 25.959, 25.800 (1h), 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.

Viele Grüße und viel Erfolg
Dow Jones | 26.478,00 PKT
Dow Jones Chartanalyse vom 11.08.2019
Hallo Community, es ist Sonntag, der 11. August 2019 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Gleich zum Wochenauftakt riss der Dow Jones das Vorwochentief und so wie letzte Woche hier beschrieben, beschleunigte sich die Korrekturbewegung deutlich.

Auch wenn es diese Woche intraday bis unter 25.500 ging, zeigt der Bereich um 26.000 noch Unterstützungswirkung. Denn mit Ausnahme vom Montag konnte der Dow an jedem Tag zumindest über 26.000 schließen.

Dennoch sind die Bären nun klar auf dem Vormarsch.

Die lange rote Wochenkerze zeigt zwar ein Reversal, aber der Vorwochenschluss konnte nicht mehr erreicht, geschweige denn überboten werden. Das ist noch keine Trendumkehr.


Ausblick:
Wer hofft, dass könnte es mit der Korrektur gewesen sein, lieb mit hoher Wahrscheinlichkeit falsch. Vielmehr dürfte das erst die 1. Korrekturwelle gewesen sein. Eine zweite, vermutlich noch längere wird folgen.

Zunächst sind noch Anstieg bis in den Bereich 26.500 möglich, dort aber sollte eher auf Short statt auf weiter steigende Kurse spekuliert werden.

Das Spätsommerziel und damit Mindestkorrekturziel sehe ich im Bereich 1g, also bei ca. 24.700 Punkten. Hält dieser Bereich nicht, könnte es bis zum Dezembertief weiter gehen (21.713/22.000). Dort befindet sich ein sehr guter Unterstützungsbereich. Kurzfristig steht das aber natürlich noch nicht auf der Tagesordnung.

Nach oben sehe ich maximal Platz bis 27.060, erwarte aber spätestens, wie beschrieben, bereits um die 26.500 den Start einer 2. Verkaufswelle.

Widerstände sind: 26.570, 26.952, 27.060, 27.176, 27.399, 27.900, 28.000, 29.000.

Unterstützungen sind: 26.249, 26.050, 25.959, 25.800 (1h), 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.

Viele Grüße und viel Erfolg
Dow Jones | 26.286,00 PKT
Dow Jones Chartanalyse vom 18.08.2019
Hallo Community, es ist Sonntag, der 18. August 2019 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Was waren die Aussagen der letzten Analyse:

1. Die Hammer-Wochenkerze ist noch kein Umkehrsignal: Tatsächlich erreichte der Dow diese Woche ein tieferes Tief als letzte Woche.

2. Der Dow schafft wahrscheinlich nur einen Zwischenanstieg bis in den Bereich 26.500 und dort solle man eher short einsteigen.: Das Wochenhoch lag bei 26.427. Der Wochenschluss bei 25.886.

Die abgelaufene Woche lief somit im Plan und bestätigt die bearischen Vorzeichen für die nächsten Tage und Wochen.

Der Wochenschluss liegt erstmals unter der Aufwärtstrendlinie, die sich seit dem Dezember 2018 bis Juni 2019 herausgebildet hatte. Das muss man als weiteres Verkaufssignal werten.

Um 25.500 gibt es zurzeit noch starke Gegenwehr der Bullen.


Ausblick:
Das Juni-Tief steht zum Test an (24.681=1g). Wie schon letzte Woche geschrieben, ist das für mich das Mindestkorrekturziel für den Spätsommer. Vermutlich ist am Donnerstag die zweite Abwärtswelle bei 26.427 gestartet.

Die Projektion von Welle 1 führt sogar bis 24.550, was darauf hindeuten könnte, dass unser Mindestziel nicht halten wird. Dann stünde der Bereich um 23.000 zur Disposition und schließlich das Tief vom letzten Dezember.

Sollte das Hoch der letzten Woche doch noch überschritten werden, vertragt sich die 2. Welle zeitlich nach hinten. Entwarnung kann man erst über dem Allzeithoch geben.

Für mich ist das im Moment eine sehr klare charttechnische Situation und damit ein gutes Chance-Risiko-Verhältnis, wenn man auf der Shortseite ist.

Widerstände sind: 26.427, 26.570, 26.952, 27.060, 27.176, 27.399, 27.900, 28.000, 29.000.

Unterstützungen sind: 25.800 (1h), 25.200, 25.000, 24.883, 24.700 (1g), 24.400, 24.244, 24.000, 23.700, 23.400, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a).

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.

Viele Grüße und viel Erfolg
Dow Jones | 25.884,00 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben