Dow Jones - wöchentliche Chartanalyse immer sonntags (Seite 26)

eröffnet am 22.01.17 13:27:46 von
neuester Beitrag 22.11.20 16:34:47 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
15.11.20 17:46:59
Beitrag Nr. 251 ()
Dow Jones Chartanalyse vom 15.11.2020
Hallo Community, es ist Sonntag, der 15. November 2020 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Nun ist es passiert: Die erfreuliche Nachricht von der „Impffront“ trieb den Dow am Montag mit einem Gap über die 28.958. Unserem Jahresend-Rally-Trigger (siehe Analyse letzte Woche). Außerdem schaffte er aus dem Stand eine neues Allzeithoch, was nun bei 29.934 Punkten liegt.

Die ganze Woche blieb er über dieser Marke einschließlich eines kurzen Rücktestens am Donnerstag. Der Wochenschluss lag allerdings noch nicht über dem alten Allzeithoch (1j), sondern bei 29.480. Das Gap vom Montag blieb offen.

Die Wochenkerze zeigt einen Doji, der sich vom vorherigen Kursverlauf nach oben abgelöst hat. Der Sprung nach oben wurde die ganze Woche auskonsolidiert, was gesund ist.



Ausblick:
Ein neues Allzeithoch ist immer auch ein mittelfristiges Kaufsignal. Natürlich fehlt noch die Bestätigung auf Wochen- und noch besser Monatsbasis. Doch die abgelaufene Woche zeigt sehr deutlich, die Bullen sind am Drücker.

Mittelfristig, also mindestens auf Jahressicht, wurde mit dem Überschreiten am Montag ein Ziel von knapp 40.000 Punkten getriggert. Bis zum Jahresende 2020 sind 30.800 realistisch und 31.800 möglich. Dann würde der Dow erneut an die obere Begrenzung seines langfristigen Aufwärtstrendkanal stoßen. Übertreibungsphasen wären sogar bis 35.500 Punkten bis Jahresende 2020 /Jahresanfang 2021 denkbar. (Ähnliches geschah im Januar 2018).

Kurzfristig bietet nun erstmal der Bereich um 28.900 eine gute Unterstützung. Auch ein Schließen des Gaps vom Montag wäre nicht ungewöhnlich. Wobei ich eher damit rechne, dass dieses Gap erstmal offenbleibt. Jedenfalls wäre auch dieser Bereich um die 28.400/28.500 ein weitere sehr guter Unterstützungsbereich.

Damit der Kursanstieg zügig weitergeht, wäre nun ein Tageschlusskurs über 1j ein gutes Rallyfortsetzungssignal bzw. das Signal, dass die Konsolidierung des Montagsprungs abgeschlossen ist.

Die letzten Wochen des Jahres versprechen bullische Wochen zu werden. Das verrückte und anstrengende Jahr 2020 könnte so zumindest börsentechnisch versöhnlich zu Ende gehen.

Widerstände sind: 29.568 (1j), 29.934, 30.000, 30.250, 30.800, 31.000, 31.700

Unterstützungen sind: 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1), 19.650, 19.160 (2), 18.917,18.650, 18.350,18.160,18.000 (3), 17.060, 16.000, 15.370, 14.200, 13.620, 13.200, 12.470, 12.035, 11.230, 10.350.

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.

Die nächste Analyse folgt in einer Woche am 22.11.2020.

Viele Grüße, haltet Abstand und bleibt gesund.
Dow Jones | 29.488,00 PKT
Avatar
22.11.20 16:34:47
Beitrag Nr. 252 ()
Dow Jones Chartanalyse vom 22.11.2020
Hallo Community, es ist Sonntag, der 22.November 2020 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Die Woche verlief sehr ruhig seitwärts und ändert nichts an der Gesamteinschätzung. Allerdings konnte erneut der Ausbruch über das alte Allzeithoch auf Wochenbasis noch nicht bestätigt werden.

Der Dow startete zwar gut in die Woche und markierte gleich am Montag ein neues Hoch (29.964) und schloss nur wenig darunter. Aber dann ging es wieder, wenn auch nur sehr gemächlich, nach Süden. Der Wochenschluss lag dann fast auf Wochentief bei 29.263 Punkten.

Immerhin blieb der Index die ganze Woche über 29.200 und machte keine Anstalten, das Gap vom 9.11. schließen zu wollen. Es ist aktuell ein Seitwärtskonsolidieren, dass vermutlich nach oben aufgelöst werden wird.

Die kleine rote Wochenkerze zeigt bisher kein bearisches Signal. Auch aus dieser Konstellation könnte sehr gut ein weiterer Anstieg folgen. Je länger aber die Konsolidierung dauert, desto mehr Kraft werden die Bären sammeln und zumindest das Gap schließen wollen.


Ausblick:
Solange das Tief vom 12.11.20 bei 28.902 hält, bestehen gute Chancen für einen schnellen Anstieg über 30.000 Punkte. Dieses Szenario gewinnt an Fahrt, wenn neue Allzeithochs möglichst auch auf Tagesschlussbasis gelingen sollten.

Halten 28.902 nicht, wird vermutlich zunächst das Gap bei 28.432 geschlossen und von dort aus die Jahresendrally gestartet. Dabei sollte der Index aber nicht mehr unter 1 i (27.399) fallen.

Meine favorisierte Variante ist der nochmalige Test der 28.900er Bereichs und von dort aus weitere deutliche Anstiege über 30.000.

Die Jahresendrally wird endgültig abgeblasen bei Kursen unter 26.140 / 25.800 (1h).

Ich denke aber, das wird uns erspart bleiben und wir sehen bis in den Februar 2021 steigende Kurse.

Widerstände sind: 29.568 (1j), 29.934, 30.000, 30.250, 30.800, 31.000, 31.700

Unterstützungen sind: 28.900, 28.495, 27.399 (1i), 26.144, 26.000, 25.800 (1h), 25.524, 25.000, 24.700 (1g), 24.294, 24.060, 23.730, 23.243 (1f), 22.942, 22.790, 22.179 (1e), 21.200 (1c), 20.735, 20.380 (1a), 20.000 (1), 19.650, 19.160 (2), 18.917,18.650, 18.350,18.160,18.000 (3), 17.060, 16.000, 15.370, 14.200, 13.620, 13.200, 12.470, 12.035, 11.230, 10.350.

Dran denken, wir haben eine verkürzte Börsenwoche: Die Amerikaner feiern am Donnerstag Thanksgiving und Freitag findet nur ein verkürzter Börsenhandel in Amerika statt.

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de.

Die nächste Analyse folgt in einer Woche am 29.11.2020.

Viele Grüße, haltet Abstand und bleibt gesund.
Dow Jones | 29.272,00 PKT
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Dow Jones - wöchentliche Chartanalyse immer sonntags