DAX+0,65 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,25 % Öl (Brent)0,00 %

Dow Jones - wöchentliche Chartanalyse immer sonntags (Seite 8)


WKN: 969420 | Symbol: DE000DB2KF
24.750,00
25.05.18
Deutsche Bank
-0,22 %
-54,00 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 

Der Fat Finger der Wallstreet am Abzug!

Unter 25000 dürfte der DOW erstmal gewaltig abtauchen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.071.784 von Jogibaer1964 am 20.02.18 17:04:37ach was dreht doch schon wieder ins Plus,
bald wieder neue Allzeit Hochs voraus?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.072.528 von wiener9 am 20.02.18 18:06:55Bis 18.000 runter wäre auch beim DOW langfristig noch alles im grünen Bereich! :D

Aktuell ist der die letzten Monate komplett überkaufte DOW jedenfalls noch in der Korrekturphase ;)

Die KGV sind jedenfalls auf historischen Höchsständen - alles in allem also recht ungesund, diese überhitzte Entwicklung bei steigenden Zinsen! :kiss:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.085.230 von Jogibaer1964 am 21.02.18 21:11:03
Zitat von Jogibaer1964: DOWn we go!


Down under- unten runter die letzten 15 Minuten sind schon wieder spannend:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.085.494 von user78 am 21.02.18 21:43:04
Zitat von user78:
Zitat von Jogibaer1964: DOWn we go!


Down under- unten runter die letzten 15 Minuten sind schon wieder spannend:D


Und down under 5 minuten, vielleicht sehen wir noch die 24 780
Dow Jones Chartanalyse vom 25.02.2018
Hallo Community,
es ist Sonntag und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Wie letzte Woche erwartet, wurde der „große Schluck aus der Pulle“ der Vorwoche (2.000-Punkte-Anstieg) in der abgelaufenen Woche auskonsolidiert.

Bemerkenswert ist dabei, dass die Kurse oberhalb des mittelfristigen Aufwärtstrends drehten und, noch wichtiger: Auch der hier immer wieder erwähnte langfristige Aufwärtstrendkanal wurde erneut nicht „angegriffen“.

(Noch) nicht erreicht wurde bislang das Intradayhoch vom 5.2.18 bei 25.520. Positiv war der erneute Wochenschluss auf Wochenhoch.

Die Wochenkerze hat erstmals nach dem „Mini-Crash“ wieder ein moderates Ausmaß angenommen.


Ausblick:
Ich traue dem Frieden noch nicht so ganz und erwarte ein zweites Flaggentief, welches mindestens beim Wochentief von 24.790 liegen sollte. Außerdem bietet sich die Unterstützung 1 h bei rund 24.700 als zweites Tief an.

Am Besten wäre allerdings der Anlauf von 1g (24.100). Wie schon vor einer Woche geschrieben, sehe ich dort eine sehr feste Unterstützung, die als finales Sprungbrett Richtung neuer Hochs fungieren könnte.

Also kurz gesagt: Es gilt weiterhin die Einschätzung von vor einer Woche: Angriff auf 25.520, der vermutlich erstmal scheitert. Rücklauf bis mindestens 24.800/24.700, höchstens aber bis 24.100.

Widerstände sind 25.520, 26.000, 26180, 26.338 und 26.617.

Unterstützungen sind: 24.800, 24.697(1h), 24.290, 24.101(1g), 23.922, 23.750, 23.600, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a)

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de .

Eine gute Zeit und viel Erfolg.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.085.596 von user78 am 21.02.18 21:56:44
Zitat von user78:
Zitat von user78: ...

Down under- unten runter die letzten 15 Minuten sind schon wieder spannend:D


Und down under 5 minuten, vielleicht sehen wir noch die 24 780


Halbzeit in dieser Woche und wieder Absturz bis knapp an 25 000. 400 Ppunkt in 2 Stunden.
Deine 1g(24100) also 1200 Punkte runter bis 23 800 werden selbstredend im Maerz angesteuert , im Juni rechne ich auch mit 20 500.
Nur meine Empfehlung, keine Kaufkurse,
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.152.583 von user78 am 01.03.18 01:56:26Jetzt ist genug 24 500 Punkte im Dow , bitte stabilisiere. Die Nacht der tiefen Messer setzt sich fort:rolleyes:
Der kleine Bruder ist mit 12 000 sochon gut runter .
Morgen Eröffnung 11 800
Dow Jones Chartanalyse vom 04.03.2018
Hallo Community,
es ist Sonntag und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:
Die Skepsis von letzter Woche war berechtigt. Am Montag sah es zunächst so aus, als würde ich mit meiner Wochenprognose völlig daneben liegen: Der Dow stieg mit dem Schwung vom Freitag einfach weiter und zwar deutlich über die von mir erwarteten 25.520 hinaus. Schlusskurs war 25.709 (Höchstkurs sogar 25.800).

Dieser „Überschwang“ wurde aber sofort am Dienstag korrigiert. Der Tagesschluss lag nun wieder deutlich unter der 25.520 bei 25.410. Diese Dienstagumkehr läutete dann den großen Abverkauf bis Freitag ein.

Der Freitag selbst markierte ein Tief ziemlich genau beim 61,8er Retracement der großen Aufwärtswelle, die bis Montag lief. Bei 24.218 Punkten lag der Tiefststand am Freitag. Damit wurde mein Maximalkorrekturziel von 24.100 fast erreicht.

Die Tageskerze vom Freitag macht etwas Mut. Allerdings ähnelt die Wochenkerze den 2 „Katastrophenkerzen“ von Anfang Februar und verheißt weniger Gutes.


Ausblick:
Fast 1.600 Punkte vom Montaghoch zum Freitagtief. Die Volatilität war nur für eine Woche kurz eingeschlafen, um dann wieder heftigst auszubrechen. Die Dynamik zeigt deutlich, da sind immer noch erhebliche Schieflagen im Markt.

Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass das Tief vom Februar bei 23.360 nochmal getestet wird. Theoretisch ist sogar bis Mitte März ein Projektionsziel der ersten Abwärtswelle Ende Januar/Anfang Februar mit einem Ziel von 22.630 möglich (blaues Rechteck).

Zumindest das Erreichen des Februartiefs wird wahrscheinlich, wenn das Tief vom Freitag (24.218) und vor allem die Unterstützung 1g (24.100) per Tagesschluss aufgegeben werden.

Gelingt jedoch gleich zu Wochenbeginn ein dynamischer Anstieg über das Hoch vom Freitag (24.592), könnte das Schlimmste zunächst abgewendet sein. Hinweis dafür könnte ein Tagesschluss über dem Widerstand 1h (24.697), besser noch über dem mittelfristigen Aufwärtstrend sein. Dieser verläuft am kommenden Freitag bei ca. 25.000.

Widerstände sind: 24.697(1h), 25.800, 26.000, 26180, 26.338 und 26.617.

Unterstützungen sind: 24.218, 24.101(1g), 23.922, 23.750, 23.600, 23.360, 23.243 (1f), 22.179 (1e), 21.600 (1d), 21.200 (1c), 20.850 (1b), 20.380 (1a)

Wenn ihr mehr über uns erfahren wollt, schaut vorbei auf www.apunkt.de .

Eine gute Zeit und viel Erfolg.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben