DAX-1,41 % EUR/USD-0,65 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-0,42 %

Tages-Trading-Chancen am Montag den 30.01.2017


DAX
ISIN: DE0008469008 | WKN: 846900 | Symbol: DE000DB2KE72
12.984,00
18:49:11
Deutsche Bank
-1,41 %
-185,92 PKT

Begriffe und/oder Benutzer

 



Tages-Trading-Chancen ist seit 2005 DIE börsentägliche Diskussion rund um Aktienindizes, Währungen, Rohstoffe und Blue Chips auf wallstreet : online.

Viele Fragen wurden natürlich im Laufe der 10 Jahre Tages-Trading-Chancen bereits beantwortet und sind über die Suche oder diese umfangreiche Linksammlung auffindbar. Bitte denkt beim Handeln an die 20 Goldenen Regeln im Trading und beachtet die Forenregeln in der nun beginnenden Diskussion. Denn alle hier vorgestellten Trades und Markteinschätzungen stellen nur die Meinung der einzelnen Mitglieder dar und sind somit keine Handlungsempfehlung für andere Leser! Kursrelevante Aussagen müssen mit Quellen belegt werden.

Besonders wertvolle Beiträge sollten mit Hilfe des Daumen-Symbols honoriert werden. Auch könnt Ihr Eure Lieblingsmitglieder (direkt am Mitgliedsnamen auf der Profilseite) abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

Weitere Social Media Kanäle von wallstreet : online sind:
XING-Gruppe
Facebook
Google +


Termine für den aktuellen Handelstag

Diese gibt es ganz ausführlich auf wallstreet : online als Wirtschaftskalender, praktischerweise sogar mit Kalender-Export-Funktion. Für den morgigen Handelstag stehen demnach folgende Termine an (für mehr: Termin anklicken):

Wirtschafts- und Börsentermine vom Montag, 30.01.2017

ZeitLandRelev.TerminAktuellPrognoseVorherig
00:50JapanJPNUmsätze von großen Einzelhändlern-1,3%--0,3%
00:50JapanJPNEinzelhandelumsätze (Jahr)0,6%1,3%1,7%
00:50JapanJPNEinzelhandelsumsätze s.a (Monat)-1,7%-0,2%
06:30HollandNLDKonjunkturoptimismus6-4,7
09:00SpanienESPBruttoinlandsprodukt - geschätzt ( Jahr )3%3%3,2%
09:00ÖsterreichAUTErzeugerpreisindex (Jahr)0,8%--0,2%
09:00SpanienESPBruttoinlandsprodukt - geschätzt ( Quartal )0,7%0,7%0,7%
09:00ÖsterreichAUTErzeugerpreisindex (Monat)0,6%-0,2%
10:00ÖsterreichAUTEinkaufsmanagerindex verarbeitendes Gewerbe57,3-55,4
11:00Euro ZoneEURWirtschaftliches Vertrauen108,2107,9107,8
11:00Euro ZoneEURStimmung im Dienstleistungssektor13,512,612,9
11:00Euro ZoneEURIndustrievertrauen0,80,20,1
11:00Euro ZoneEURGeschäftsklimaindex0,77-0,79
11:00Euro ZoneEURVerbrauchervertrauen-4,7-4,9-4,9
11:04GriechenlandGRCEinzelhandelsumsätze ( Jahr )3,6%-2,4%
11:28PortugalPRTVerbrauchervertrauen-6,2--8,2
11:28PortugalPRTKonjunkturoptimismus1,2-1,2
11:29GriechenlandGRCErzeugerpreisindex (Jahr)5,1%--1,2%
11:29ItalienITAAuktion 10-jähriger Staatsanleihen2,37%-1,77%
11:29ItalienITAAuktion 5-jähriger Staatsanleihen0,92%-0,54%
11:30BelgienBELVerbraucherpreisindex (Jahr)2,65%-2,03%
11:30BelgienBELVerbraucherpreisindex (Monat)0,71%-0,13%
14:00DeutschlandDEUHarmonisierter Verbraucherpreisindex (Monat)-0,8%-0,6%1%
14:00DeutschlandDEUHarmonisierter Verbraucherpreisindex (Jahr)1,9%2%1,7%
14:00DeutschlandDEUVerbraucherpreisindex (Jahr)1,9%2%1,7%
14:00DeutschlandDEUVerbraucherpreisindex (Monat)-0,6%-0,5%0,7%
14:30USAUSAPCE Kerndeflator - Kernausgaben für persönlichen Konsum (Jahr)1,7%-1,6%
14:30USAUSAPersönliches Einkommen (Monat)0,3%0,4%0%
14:30USAUSAPrivatausgaben0,5%0,5%0,2%
14:30USAUSAPCE Deflator - Persönliche Konsumausgaben (Monat)0,2%-0%
14:30USAUSAPCE-Deflator für persönliche Konsumausgaben ( Jahr )1,6%-1,4%
14:30USAUSAPCE Kerndeflator - Kernausgaben für persönlichen Konsum (Monat)0,1%0,1%0%
15:00BelgienBELBruttoinlandsprodukt (Quartal)0,4%-0,2%
16:00USAUSASchwebende Hausverkäufe (Jahr)0,3%--0,4%
16:00USAUSASchwebende Hausverkäufe (Monat)1,6%1,1%-2,5%
16:30USAUSADallas Fed Herstellungsindex22,1-15,5
17:30USAUSAAuktion 6-monatiger Treasury Bills0,625%-0,6%
17:30USAUSAAuktion 3-monatiger Treasury Bills0,515%-0,505%


Viel Erfolg wünscht das wallstreet : online -Team und Bernecker1977 (Andreas Mueller)

P.S.: Folgt „mir“ und erhaltet jeweils einen Alert (KLICKEN!), wenn es eine neue automatisch angelegte Diskussion gibt
Mit Schwung in die neue Handelswoche
Während der Dow Jones seine psychologische Marke von 20.000 Punkten überschreiten und damit ein neues Allzeithoch generieren konnte, legte der DAX zwar auch zu, ist jedoch noch knapp 5 Prozent von seinem Allzeithoch entfernt.

Die Muster sind jedoch ähnlich und zudem seit vielen Monaten vergleichbar. Im intakten Aufwärtstrend wechseln Konsolidierungszonen sich mit einem Ausbruch auf neue Verlaufshochs ab. Dies kann man im großen Chartbild recht gut sehen:



Doch wie kann es in der neuen Handelswoche kurzfristig weitergehen? Ein paar Ideen habe ich hier wie gewohnt als Nachricht hinterlegt:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9269881-dax-charta…

Freue mich auf eure Ideen, Bewertungen und wünsche einen guten Wochenstart,
Euer Bernecker1977 - Andreas Mueller
Vola-Ausbruch?
Es war ein NR7-Tag in DAX und FDAX. Vola-Ausbruch?

Relevante Statistiken:
1. DAX und DOW um Monatswechsel zum Februar:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-891-900/#…
2. DAX für Monatstrader (Januar -> Februar):
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-891-900/#…
3. Freitag ist NFP-Tag:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-891-900/#…
4. Typischer Monatsverlauf von DAX und DOW im Februar:
http://www.wallstreet-online.de/diskussion/1171825-851-860/#…

DAX Pivots
R3 11886,30
R2 11865,49
R1 11839,88
PP 11819,07
S1 11793,46
S2 11772,65
S3 11747,04

FDAX Pivots
R3 11896,17
R2 11875,33
R1 11842,17
PP 11821,33
S1 11788,17
S2 11767,33
S3 11734,17

CFD-DAX Pivots
R3 11897,67
R2 11875,83
R1 11843,17
PP 11821,33
S1 11788,67
S2 11766,83
S3 11734,17

DAX Wochen Pivots
R3 12352,87
R2 12122,98
R1 11968,62
PP 11738,73
S1 11584,37
S2 11354,48
S3 11200,12

FDAX Wochen Pivots
R3 12355,67
R2 12125,33
R1 11967,17
PP 11736,83
S1 11578,67
S2 11348,33
S3 11190,17

DAX-Gaps
15.04.2015 12231,34
26.01.2017 11848,63
11.01.2017 11646,17
20.01.2017 11630,13
24.01.2017 11594,94
14.12.2016 11244,84
12.12.2016 11190,21
07.12.2016 10986,69
06.12.2016 10775,32
03.08.2016 10170,21
19.07.2016 9981,24
11.07.2016 9833,41
08.07.2016 9629,66
06.07.2016 9373,26
27.06.2016 9268,66
24.02.2016 9167,80
10.02.2016 9017,29
12.02.2016 8967,51
11.02.2016 8752,87
16.10.2014 8582,90

FDAX-Gaps
24.01.2017 11631,00
19.12.2016 11400,00
14.12.2016 11244,84
12.12.2016 11171,50
06.12.2016 10831,00
19.07.2016 9977,00
11.07.2016 9770,00
08.07.2016 9622,00
12.02.2016 8991,00
16.10.2014 8561,50
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.189.661 von YellowDragon am 29.01.17 16:11:31
Augen zu und durch...
Beim DAX dürfte der Wochenstart bereits eine erste wichtige Richtung vorgeben. Start innerhalb des Trendkanals vom Juni? Dann dürfte eine Spanne von .800 >.650(!) > .480. ermöglicht werden. Oberhalb der .800 geht es über die .890/.930 zum Test der 12.000 und darüber der 12.200.

Alles im Detail:
http://www.trading-portal.net/von-der-trump-rally-zur-trump-…

In der neuen Woche wird die Monatskerze Januar fertiggestellt. Übergeordnet bilden die 10.5 und 10k die wichtigen Unterstützungen:



Tageschart und 60-Minutenchart. Bleibt man zum Wochenstart oberhalb des Auswärtstrends?





Interessant ist auch der Blick zur Nasdaq und zum S&P500. Trendkanaloberkante voraus!





Die komplette Einschätzung:
http://www.trading-portal.net/von-der-trump-rally-zur-trump-…
Dow Jones - wöchentliche Chartanalyse vom 29.01.2017
Hallo Community,

es ist Sonntag, der 29.01.2017 und wieder Zeit für die wöchentliche Analyse.

Rückblick:

Man muss eben Geduld haben. Unsere Einschätzung von letzter Woche traf erneut zu. Am Dienstag holte der Dow Jones Schwung und stieß sich von seinem Aufwärtstrend nach oben ab. Mit einem Kurssprung eröffnete er dann am Mittwoch und lief sofort über die 20.000-Punkte-Marke. Bereits am Donnerstag machte er sich auf den Weg über 20.100.

So weit, so gut vorhergesagt. Das war aber noch nicht alles.

Ausblick:

Das Überschreiten der 20.000-Punkte-Marke gibt uns nun den Anlass, etwas weiter nach oben zu schauen.

Als sicheres Ziel sehen wir die schon oft (z.B. am 11.12.2016) erwähnte 20.500 (a). Sie bildet die 162% - Fibonacci – Extension der Abwärtsstrecke Mai 2015 bis August 2015 (20.500).

Allerdings ist im Wochenchart eine alte Aufwärtsunterstützung erkennbar, die bremsend wirken wird. Sie verläuft aktuell zwischen 20.250 und 20.300. Das wäre auch unser Wochenziel bis 03.02.2017.

Als 424% - Extension der Abwärtsstrecke August 2016 bis November 2016 ebenfalls ableitbar sind ca. 21.400 Punkte (c). Diese decken sich übrigens auch mit der Projektion der ersten Anstiegswelle (blaues Rechteck).

Dazwischen lässt sich als Projektion der zweiten Anstiegswelle (violettes Rechteck) etwa die 20.850 (b) identifizieren.

Das wären also unsere Zwischenziele bis 22.000 Punkte, welche unser minimales Jahresziel darstellen. Alle Zwischenziele sind gut geeignet für den Beginn von Korrekturphasen.

Nochmal zusammengefasst: 20.250/20.300; 20.500; 20850 und 21.400.

Unterstützungen sehen wir bei 19.910 (Tagesschluss vor dem Sprung über 20.000 und Aufwärtstrendlinie), 19.675 (Konsolidierungstief vor dem Sprung über 20.000), 19.500, 19.150 und 18.900.

Die nächste Dow-Jones-Einschätzung folgt am Sonntag, den 05.02.2017.

Viel Erfolg und eine gute Zeit.
DAX – Rückblick KW04/2017 und Ausblick KW05/2017
Der DAX notiert am Ende der abgelaufenen Handelswoche bei 11.814 Punkten. Das entspricht im Wochenvergleich einem Kursgewinn von 184 Punkten (+1,6%). Sowohl das Jahrestief 2016 (KW06 = 8.699 Punkten) als auch das ...
Zum Weiterlesen bitte den folgenden Link verwenden:

https://formationenundmuster.com/




Traden Sie was Sie sehen und nicht was Sie denken!
Peter D.

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen sind keine Beratung oder Wertpapierdienstleistung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und stellen keine Handlungsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. Für eventuell entstehende finanzielle Schäden wird keine Haftung übernommen. Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor kann in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert sein.
Keine große Analyse heute, bin verrotzt bis unter's Dach :(

Aber ein charttechnischer Hinweis, den ich hier ergänzen will.



Der am frühen Donnerstag beginnende, sekundäre Abwärtstrend wurde mit der letzten nachbörslichen M10-Kerze getestet.
Punktlandung und abgeprallt.

Ich nehme an, dass sich bereits morgen früh entscheiden wird, ob wird drüberspringen und damit wieder auf das Jahreshoch zusteuern werden, oder ob wir zunächst die untere Begrenzung ansteuern, die derzeit bei rund 11.778 liegt.

Am Montagmorgen wird bekanntlich gerne mal nach unten abgekippt, so dass man diesen Bereich für eventuelle Reversals oder auch einen Bruch ins Auge fassen sollte.


Und natürlich:
Allen einen guten Start in die Woche :)
Kawumm'sche MORGENANALYSE zum Montag, den 30.01.17

Können wir nun noch weiter Long-Surfen? Die charttechnischen Vorgaben, sehen ja recht nett aus. In New Yorker kippt allerdings eine Bundesrichterin Trumps Einwanderungsverbot. Wird sich nun am Ende doch nichts ändern und Trump, wie Obama schon, nur mit gebundenen Händen regieren? Das könnte die euphorische Stimmung an den Börsen jedenfalls erst einmal wieder bremsen.

Guten Morgen :)
Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12112, 12080/12050, 11952, 11927, 11863, 11800, 11718, 11665, 11630, 11530, 11485, 11430
Video zur Analyse gibts hier: http://money-monkeys.de/morgenanalyse-video-zum-montag-den-3…

Chartlage: positiv
Tendenz: 11800 als Trigger. Darüber aufwärts, darunter Abwärtstendenzen
Grundstimmung: vorsichtig bis positiv


Chartdarstellung: Dax H1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Im Tageschart ist aktuell bereits ein leichtes Abkippen zu sehen, hier muss man aber vorsichtig sein. Ich hatte bereits am Donnerstag darauf hingewiesen, dass die 11800 eine äußerst wichtige Tageschartmarke darstelle, die man eben nicht mal flux mit einem Luntenkontakt abfrühstücken kann. Der Getänzel vom Freitag passt da schon eher ins Bild. Daher bildet sich hier nun eine kleine Stütze mit Signalwirkung aus. Übergeordnet sieht der Wochenchart weiterhin im Dax sehr stark und belastbar aus. Wirksam wird das Ganze aber nur, wenn Dax sich hier zeitnah von der 11800 erheben kann und auf alle Fälle dynamische Abverkäufe vermeidet. Bezieht man die Amerikaner mit ein kann man hier leichte Parallelen zum Winter 2015 ziehen in dem auch der Dax vom Januartief bei 9380 bis Mitte März auf 12220 hinauf kletterte und damit allen Skeptikern zeigte, dass er eben nicht immer wieder hinunter kommen muss, sondern auch einmal mehrere Wochen und gar Monate am Stück, nur eine Richtung beibehalten kann. Wie sie aber im beigefügten Auszug sehen können, gelang es dem Dax damals drei Verlusttage in Folge stetig zu vermeiden, sodass wir im Falle einer Wiederholung zum Montag eine grüne Tageskerze sehen dürften.


Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
Januar- März 2015


Gelingt es dem Dax aber nicht, wäre ich vorsichtig dabei, mit zu viel Euphorie in die Wellen zu springen, auch wenn die Aussichten ganz gut aussehen ;) .. Ich bin gar der Meinung, man könnte gut und gerne unterhalb von 11800 mal vorsichtige Shortpositionen wagen, selbstverständlich mit dem Bewusstsein, dass die Widerstandszone bei 11757-11747 für gut Gegenwind sorgen könnte. Fällt dieser Gegenwind aber aus, wäre direktes Potential bis 11720 und 11700/11695 da. Von der 11700/11695 verspreche ich mir eine deutliche Gegenbewegung. Gegebenenfalls könnte man dort sogar die Shortposition aushedgen und eine Longposition gegenstellen, doch hinsichtlich Stop wird das schon schwieriger. Die 11695/11700 ist der zentrale Widerstand. Bis 11655 kommt dann erst einmal nicht viel und dort dann wieder eine starke Widerstandszone bis 11630 (alte obere Rangekante) und Sie sehen: es müssen nur zwei bis drei Zonen fallen um wieder 170p tiefer zu stehen. Aber warum betone ich nun das Shortszenario so detailliert?

Sie erinnern sich vielleicht noch an meinen Jahresausblick von Ende Dezember 2016 (wenn nicht ist dieser –HIER– noch einsehbar). Ich sprach dem S&P500 eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bis 2334 Punkten zu. Zu diesem Zeitpunkt stand dieser noch bei 2260 Punkten und nun haben wir schon die 2300 gesehen. Luft ist zwar noch vorhanden, aber aus Wochensicht wären diese 1,5% verzichtbar. Und so ähnlich stellt sich die Lage auch im Dax dar. Im Jahresausblick hatte ich aufgezeigt, dass eine Korrektur die sich nur in 2015 abzeichnete, dem Ablauf gemäß, zu kurz wäre und die Wahrscheinlichkeit für ein Abkippen, aus dem Bereich zwischen 11800 bis 12000, denkbar sei. Dieses „Abkippen“ würde sich dabei an der Initiialbewegung aus 2015 orientieren und uns somit ein ganzes Jahr lang nach unten werfen.

So nun habe ich denke ich ausführlich genug die Risiken dargestellt. Das heißt nun aber nicht, dass man jedes neue Hoch shorten sollte. Nein! Gelingt es dem Dax sich oberhalb von 11800 zu halten, so sollte man sich dem aktuellen Trend nicht in den Weg stellen, im Zweifel läuft der, wie ganz zu Beginn aufgezeigt (vgl. 2015), auch mal drei Monate lang nur in eine Richtung. Ich denke nur, dass wenn wir abdrehen, wir ggf. eine größere Drehung nach unten, hier aus der Zone zwischen 11800 und im weitesten Sinne 12220, machen können. Demnach sollte man sich auch aufkommender Schwäche nicht verwehren und sich weiter fallenden Notierungen auch mal mit Shorts anschließen.

Für Montag möchte ich nun vom Dax bitte sehen ob meine Vermutung eintritt, dass man hier etwas auf die Bremse tritt. Ein Tendenz in dem Sinne kann ich somit nur an die 11800 ketten. Gelingt es uns oberhalb zu verweilen favorisiere ich weiterhin ein Erreichen von 12112. Kippen wir unter 11800 hinweg, dann sehe ich hier deutliche Risiken und werde die Reaktionen an den Widerstandszonen kritisch würdigen.

Fazit: Die Chartsituation ist positiv, gelingt es dem Dax dabei nun keine weiteren Anschlusskäufe anzuziehen, sollte man etwas vorsichtig werden und einen Rücksetzer einplanen, der im ersten Zug 11750 oder 11700/11695 erreichen könnte. Findet Dax dort keinen Halt, wäre weiteres Risiko bis 11655/11630 vorhanden. Zeigt der Dax den Bären jedoch die kalte Schulter und behauptet sich oberhalb von 11800 könnten wir die nächste Welle bis mindestens 11952 vielleicht sogar 12112 surfen.


Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00
(blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Hinweis gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrages die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

Ihr wollt keinen Beitrag mehr verpassen? Dann klickt -> HIER <- um über neue Beiträge von mir informiert zu werden.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben