DAX+0,07 % EUR/USD-0,06 % Gold0,00 % Öl (Brent)-1,94 %

Anlagen- und Maschinenbau für Minenbetreiber etc.



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Noch kein Thread zu Outotec? Na dann wird es aber Zeit.

Der Katalysator (obwohl schon gut gelaufen seit Februar 2016) ist die zu vermutende Bereitschaft von Minenwerten und nachgeordneten Weiterverarbeitern (hier der XAU für Gold- und Silberminen z.B.) wieder, also ab gestern, in Prozesse und Maschinen bei sich erholenden Rohstoffpreisen für Metalle und Halbmetalle zu investieren.

Man erkennt: manchmal läuft Outotec (OTE) voraus, machmal im Gleichklang und manchmal hinterher; lösen kann sich dieser Wert allerdings auch nicht von den Rohstoffpreisen (bei allem Fokus auf geschäftsstabilisierenden "Service"):

Wettbewerber
Wettbewerber von http://new.outotec.com/ sind u.a. (teilweise):
- TechnipFMC (also die fusionierten Technip/FR und FMC/US, nun GB00BDSFG982), die aber als Hauptgeschäft Öl&Gas betreiben (subsea, marine, ...)
- kundenseitige Wartungsabteilungen
- FLSMIDTH (DK0010234467)
- ...

Mir fällt allerdings kein Wert (private/public) ein, der irgendwie ein 1:1 Wettbewerber in seiner Gesamtheit zu OTE sein könnte; am ehestens vermutlich noch FLSMIDTH, welche 17% und 7% ihres Geschäftes mit Kupfer (Cu) bzw. Gold (Au) machen (aber am meisten mit Zement, nämlich 32%, und dann noch Kohle, Eisenerz, Dünger, ...).

Also will ich mich nicht mehr weiter mit Wettbewerbern aufhalten; sondern hier nur so als Hintergrund-Info...
2 Geschäftsbereiche
Es gibt 2 Geschäftsbereiche (lt. Eigenaussage):
- Minerals Processing, also der hier wirklich interessante Bereich und..
- Metals, Energy & Water

Die Idee ist, dass man bei 1.0g Gold in 1.0 Tonne Erz einfach nicht um die Anlagen und/oder Maschinen und das Prozess-Knowhow ("Recoveries") von OTE - oder einem Wettbewerber - herumkommt, zumindest nur schwer (i.S.v. "Me too!").

Laut dem NRH-(Natural Resource Holdings)-Report "2013 Ranking Gold Mines & Deposits" http://www.visualcapitalist.com/wp-content/uploads/2013/11/g… liegt der Durchschnitts-Goldgehalt bei 1.01g/t in den betrachteten 580 Lagerstätten mit mehr als 1m oz Au Resourcen; was natürlich von vielen Parametern abhängt, v.a. dem Goldpreis, aber auch von technologischen Faktoren. Dieser Durchschnittswert ändert sich also von Jahr zu Jahr, siehe dort S.13/40.

Das gute ist nun: je höher der Goldpreis, um so niedriger der Gold-Gehalt in Reserven und Resourcen, umso mehr besteht - tendenziell - Investitionsbedarf, und wenn's auch nur mal Wartung und Inspektion von aussen ist, und bei der Gelegenheit man auch noch mal über dies und das reden könnte...

Und was für Au gilt, gilt dann demnach auch für Cu und Ag (Silber) usw.
Minerals Processing als Hoffung und Favorit
(ich entnehme das der momentanen Homepage, aber auch den (letzten) Eigen-Berichten etc. falls man danach fragen sollte...)
Minerals Processing stellt mit Sales €361m (in 2016Q1-3 vs. €402 für 2015Q1-3)
ggü.
Metals, Energy & Water mit Sales €392 (in 2016Q1-3 vs. €494 für 2015Q1-3)
zunächst das etwas kleinere Standbein dar, allerdings mit anderer, positiver Dynamik:

Order intake:
Minerals Processing: €462m in in 2016Q1-3 vs. €393 für 2015Q1-3 => +18% (in €)
Metals, Energy & Water: €263m in in 2016Q1-3 vs. €530 für 2015Q1-3 => -50% (in €)

Sales zeigen das auch (mit dem z.Z. kleineren Standbein):
Minerals Processing: 2015+2016 (jew. Q1-3) = €402m + €361m = €763m
Metals, Energy & Water: 2015+2016 (jew. Q1-3) = €494m + €392m = €886m

Man hat also Metals, Energy & Water mit dabei, ob man nun will oder nicht.
Zumindest kurzfristig könnte man von gegenseitiger Stabilisierung sprechen; ob ein Blick in die Vergangenheit hilft, weiss ich nicht, und die Zukunft von Metals, Energy & Water sieht mau aus ("actively working on improving our performance, especially in the Metals, Energy & Water segment...").

=> kann eigentlich nur heissen: Minerals Processing wird aller Voraussicht nach mittelfristig mehr Gewicht bekommen. Ein Plus-Argument in meinen Augen.

Obiges muss/sollte man jedenfalls wissen; ich jedenfalls bin keiner, der Siemens kaufen würde, weil Windkraft gerade gut läuft, da man bei diesem Extrem-Beispiel mind. z.Z. 3 Bereiche (wie immer definiert) bekommt, die gerade gar nicht gut laufen (bei Siemens sage ich immer: kauf besser den DAX...).
Der Chef ist immer die allerwichtigste Person
(...zumindest sollte es so sein).

OTE CEO (Markku Teräsvasara) ist neu seit 2016-10 und arbeitete zuvor bei Atlas Copco (SE0006886750 z.B.) und dort zuletzt als Bereichleiter "Mining and Rock Excavation Service Division"; bei Atlas Copco insgesamt seit 1997.

Das gefällt mir, weil Atlas Copco seit mind. 15 Jahren Shareholdervalue liefert, was ich von sehr vielen Anlagen- und Maschinenbauern definitiv nicht sagen kann.

1.Frage: warum ist er dann Chef hier? Na, weil er wohl gefragt wurde und er Chef werden wollte. Atlas Copco hat ja schon einen seit 2009.

2.Frage: was war mit dem alten Chef, CEO Pertti Korhonen? Wenn ich hier bei den Meldungen zwischen den Zeilen lese, wurde der wohl rausgeschmissen:
Outotec's Board of Directors and Pertti Korhonen have agreed that Pertti Korhonen will leave the duties of the Chief Executive Officer with immediate effect....CFO Jari Ålgars will be the acting CEO until the new CEO will commence his duties. (http://www.4-traders.com/OUTOTEC-OYJ-1412510/news/Outotec-Ma…)

Hier noch eine Meldung aus der Zeit fallender Rohstoffpreise, nämlich Oktober 2014:
...the company could have benefitted if it had shifted focus earlier to the more stable business of providing maintenance and other services for mining companies... (http://www.dailymail.co.uk/wires/reuters/article-2814374/Fin…)
Autsch!
Shareholder-Struktur - keine Übernahme-Fantasie
eine Kleinigkeit noch:
nachdem der finnische Staat z.Z. rund 15% an OTE (indirekt über Solidium Oy) hält - und seinen Anteil offenbar von 10% erhöhte in jüngerer Vergangenheit, sind mögliche Übernahmen zwar interessant, aber ohne Chance.

Übrigens ist OTE selber eine M&A-Maschine, und das nicht erst seit gestern, in einem (immer noch) fragmentierten Markt (siehe Präsi...).
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.275.924 von faultcode am 08.02.17 23:00:35
Lurgi z.B.
die älteren Semester hier erinnern sich noch vielleicht an Lurgi und das bei der dt. Metallgesellschaft. Nun, Teile davon sind bei OTE seit 2001 gelandet:

http://www.outotec.com/en/About-us/Acquisitions/Lurgi-Metall…
2017Q1
Der sehr gute order intake wird herausgestellt:


Der Markt nimmt die Zahlen doch eher ernüchtert auf mit aktuell -1.5% bei leicht positivem Gesamtumfeld:


=> sell on news, v.a. da das Teil zuletzt ganz gut lief:
Hallo ich habe mal eine Frage kommt dir Firma Outotec auch mit sehr niedrigen "Erzgehalte" zurecht und schafft es Gewinn zu machen?

The historical resource consisted of 224 million tonnes ("mt") averaging 0.597% Cu equivalent ("eqv") (6.54% S, 0.25% Cu, 0.16g/t Au, and 8.86g/t Ag) at a cut-off grade of 0.336% Cu eqv from geologic Zones A, B, and C. A historical sulphide reserve from Zone A consists of 64.8mt averaging 0.737% Cu eqv (8.63% S, 0.27% Cu, 0.21g/t Au, and 2.59g/t Ag) at the same 0.336% Cu eqv cut-off grade


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben