DAX-0,42 % EUR/USD-0,52 % Gold-0,10 % Öl (Brent)-1,99 %

Million-Projekt von Oli Klemm und weitere Coaching-Projekte - Die letzten 30 Beiträge


AnzeigeAdvertisement

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ich habe es 2 Jahre alleine versucht. War eben nicht sonderlich erfolgreich. Habe dann jemanden kennen gelernt der mir gesagt hat was er macht und genau das zeigt er mir gerade.
Von daher hast du recht. Ich bin ein Anfänger.
Ich sehe halt in welchem Tempo es in den ersten 2 Jahren voran ging und wie es jetzt voran geht.
Was ich oben geschrieben habe, sind eben meine Erfahrungen dazu.
Die ersten Trades?

Also blutiger Anfänger! Wenn du mal 2-3Jahre erfolgreich am Markt agiert hast können wir uns weiter unterhalten! Es gilt das gleiche wie für jeden Bereich im Leben: erst Erfahrungen machen und dann lamentieren!

Nicht persönlich nehmen, ist auch nicht so gemeint! Das Problem ist heute glaubt jeder zu allem eine Meinung haben zu müssen und wundert sich dann, dass er nicht erfolgreich ist! Demut würde vielen gut tun! Ich betone noch einmal dass dies nicht auf eine Person speziell gilt sondern auf den großen Querschnitt des Forums
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.980.255 von Tradi13 am 17.10.18 11:49:24Die ersten Trades sind gelaufen. Unterm Strich steht ein Plus.
Ich kann nicht sagen ob es in der Zukunft so weiter geht. Ich hoffe es natürlich!

Das man gewisse Erfahrungen selber machen muss ist auch völlig klar. Nicht jeder Händler geht mit dem gleichen Mindset in den Markt. Man muss ausloten, bei was man sich wohl fühlt und wo eben nicht. Diese Faktoren muss dann jeder auf seine Bedürfnisse anpassen.

Wenn es allerdings um die gezielte Stoffvermittlung geht, kann ein Mentor, dem man vertraut und der das was er macht nachweislich erfolgreich tut, unheimlich hilfreich sein.
Das merke ich einfach gerade am eigenen Leib.
Natürlich für Literatur, passendem PC und Software, Kursdaten usw. muss man Geld ausgeben. Ohne Einsatz von Mitteln läuft kein Business.
Kurze Frage bist du schon erfolgreich?

Wenn nein könnte es dann sein, dass du dir ein Urteil über etwas anmaßt von dem du keine Ahnung hast?

Das übliche Problem die Schüler sind schlauer als alle die schon Jahrelang Erfahrung haben! Kann immer wieder beobachtet werden!
Natürlich bringt ein persönlicher Austausch mit anderen Menschen etwas, da oft Probleme/ Fragen auftauchen die man selbst nicht sieht. Lernen muss trotzdem jeder selbst! Die Grundlagen sind beim Trading nicht so komplex dass man das nicht selbst schaffen kann geschweige denn Geld dafür ausgeben muss! Wer das schon nicht schafft wird beim Trading nicht erfolgreich sein und kann sein Geld besser sparen. Alles was über die Grundlagen hinausgeht muss man selbst lernen/erfahren, ansonsten bringt es nichts! Grundlage nur Überholen wenn der Abstand zum Gegenverkehr reicht, Erfahrung das Gefühl dafür. Ok blödes Beispiel aber ein Gefühl muss man selbst erlangen, dass kann einem niemand abnehmen!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.973.877 von Tradi13 am 16.10.18 18:05:56
Zitat von Tradi13: Genau deswegen wirst du auch nie erfolgreich sein! Man spart eben nicht einen Haufen Zeit! Trading ist so etwas individuelles, dass man vielleicht neue Denkanstöße bekommt mehr aber auch nicht! Im Gegenteil oft werden Mantraartig falsche Dinge gepredigt dass solche Seminare mehr hindern und dadurch Zeit kosten als dass sie bringen! Ich sage nur man darf Max. 1% riskieren usw.!

Es gibt keine Abkürzungen vor allem am Anfang nicht! Hier muss man sich hinsetzen lesen, probieren und weiter lesen!


Das sehe ich anders.
Ich selber bekomme gerade sehr viel über Trading beigebracht. Bei uns läuft es halt so, dass wir gewisse Themen zusammen durchgehen. Fragen die sich im nachhinein ergeben, versuche ich mir zu erarbeiten und werden beim nächsten Termin geklärt. Und da wird dann auf die wichtigen Dinge
verwiesen.
Es ist also definitiv eine Abkürzung. Alle Dinge die ich nach meiner Recherche eventuell als wichtig empfinde, die es aber nicht sind, werde sofort richtig gestellt.
Ich muss eben keine großartigen Fehler machen und daraus lernen.
Unterm Strich ist es eine Abkürzung, die mir viel Zeit und Lehrgeld spart.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.975.896 von tradeaholic am 16.10.18 21:10:33Wenn du eine kleine Webinar-Reihe zum Thema machen würdest, wäre ich mit Sicherheut dabei!
Mittwochs Abends würde mir sehr gut passen ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.975.896 von tradeaholic am 16.10.18 21:10:33
Zitat von tradeaholic:
Zitat von bomike: Die Erwartungshaltung kann ja nur in einer "Wissensvermittlung" liegen. (meiner Ansicht nach)
Jemand hat hier geschrieben, das Chiccivelli gesagt hat, man kann 3 Monate neben ihm sitzen, wird trotzdem nicht lernen können wie er handelt.

Ich nehm mal ein Beispiel mit "Volumen Trading". Tradeholic, positioniert sich ja hier als jemand der Ahnung hat wenn es um diese Art des Tradings geht. Hat auch dazu einen Thread erstellt. Wenn er jetzt ein Seminar dazu anbietet, wieso ist dann dämlich daran teilzunehmen? Ich eigne mir sein Wissen an (spare ein haufen Zeit) und lerne was neues.

Das heißt doch nicht, das ich damit persönlich erfolgreich werde.


Kannst ja mal bei mir lernen :)
Danach weißt Du vielleicht mehr.


Alles Schaufelverkäufer... keine Ausnahmen :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.973.673 von bomike am 16.10.18 17:50:28
Zitat von bomike: Die Erwartungshaltung kann ja nur in einer "Wissensvermittlung" liegen. (meiner Ansicht nach)
Jemand hat hier geschrieben, das Chiccivelli gesagt hat, man kann 3 Monate neben ihm sitzen, wird trotzdem nicht lernen können wie er handelt.

Ich nehm mal ein Beispiel mit "Volumen Trading". Tradeholic, positioniert sich ja hier als jemand der Ahnung hat wenn es um diese Art des Tradings geht. Hat auch dazu einen Thread erstellt. Wenn er jetzt ein Seminar dazu anbietet, wieso ist dann dämlich daran teilzunehmen? Ich eigne mir sein Wissen an (spare ein haufen Zeit) und lerne was neues.

Das heißt doch nicht, das ich damit persönlich erfolgreich werde.


Kannst ja mal bei mir lernen :)
Danach weißt Du vielleicht mehr.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.974.012 von tradeseven am 16.10.18 18:19:21
Zitat von tradeseven:
Zitat von Spine: Da unfassbar viele Dumme und gierige Menschen herumlaufen, können die Coaches gut von ihrem Wissen ohne irgendwelche praktischen Nachweise leben.


ja. letztens meinte volumen-suat in einem seiner sinnbefreiten videos, dass er seinen "schülern" das futures trading beibringt. die wahren ja alle auch total begeistert wie die gesehen haben das volumen-suat das volumen sogar horizontal legen kann. unglaublich...
die kannten das einfach nicht. weil die ja immer noch in forex oder binären-optionen unterwegs sind.

die armen "hunde" bekommen jetzt vom ehemaligen handy-flohmarkt und lebensversicherung-an-alte-omas-verkaufendem verkäufer n ganz goilen lehrgang und nachher finden die auch mit geschlossenen augen den popel in der nase *wow*

wers net glaubt, bitte:



Ganz witzig welche Schlagwörter der Suat in sein Video packt: "Tradermacher";"Aktien mit Kopf" "Binäre Optionen"; Tradingdusche; teamtrader; Jens Rabe"; "Reich werden" :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.974.012 von tradeseven am 16.10.18 18:19:21Blabla...haben gestern...blabla...großes Bild mit großen Gewinnen... blabla...gestern da gekauft und da verkauft...blabla...Briefmarkenkleines Chartbild...blabla...Nachweise? Unwichtig...blaba...Regen... und schon hat Volumen-Suat wieder eine handvoll "Vermögensverwalter" ausgebildet. :D

TopStep hat nach eigenen Angaben dieses Jahr über 500 Trader weltweit mit Kapital ausgestattet. Ich wette von denen ist kaum noch einer dabei und der Anteil der Deutschen dürfte sich im Promille-Bereich bewegen. Den letzten Deutschen hat TopStop vor über einem Jahr vorgestellt.

Kann sich jetzt jeder selbst ausrechnen, wieviele Prop-Trader TopStep beschäftigen würde, wenn sie über zehn Jahre jedes Jahr, sagen wir 500 Leute, mit Handelsgeld ausstattet und die alle erfolgreich dauerhaft aus Geld noch mehr Geld machen.

Genau, 5.000 Trader. Und wenn jeder im Schnitt ein $50.000-Konto bekommt, dann hat TopStep $250 Millionen bei Privatzockern im Feuer. Total realistisch. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.972.899 von Spine am 16.10.18 16:48:45
Zitat von Spine: Da unfassbar viele Dumme und gierige Menschen herumlaufen, können die Coaches gut von ihrem Wissen ohne irgendwelche praktischen Nachweise leben.


ja. letztens meinte volumen-suat in einem seiner sinnbefreiten videos, dass er seinen "schülern" das futures trading beibringt. die wahren ja alle auch total begeistert wie die gesehen haben das volumen-suat das volumen sogar horizontal legen kann. unglaublich...
die kannten das einfach nicht. weil die ja immer noch in forex oder binären-optionen unterwegs sind.

die armen "hunde" bekommen jetzt vom ehemaligen handy-flohmarkt und lebensversicherung-an-alte-omas-verkaufendem verkäufer n ganz goilen lehrgang und nachher finden die auch mit geschlossenen augen den popel in der nase *wow*

wers net glaubt, bitte:

2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Genau deswegen wirst du auch nie erfolgreich sein! Man spart eben nicht einen Haufen Zeit! Trading ist so etwas individuelles, dass man vielleicht neue Denkanstöße bekommt mehr aber auch nicht! Im Gegenteil oft werden Mantraartig falsche Dinge gepredigt dass solche Seminare mehr hindern und dadurch Zeit kosten als dass sie bringen! Ich sage nur man darf Max. 1% riskieren usw.!

Es gibt keine Abkürzungen vor allem am Anfang nicht! Hier muss man sich hinsetzen lesen, probieren und weiter lesen!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die Erwartungshaltung kann ja nur in einer "Wissensvermittlung" liegen. (meiner Ansicht nach)
Jemand hat hier geschrieben, das Chiccivelli gesagt hat, man kann 3 Monate neben ihm sitzen, wird trotzdem nicht lernen können wie er handelt.

Ich nehm mal ein Beispiel mit "Volumen Trading". Tradeholic, positioniert sich ja hier als jemand der Ahnung hat wenn es um diese Art des Tradings geht. Hat auch dazu einen Thread erstellt. Wenn er jetzt ein Seminar dazu anbietet, wieso ist dann dämlich daran teilzunehmen? Ich eigne mir sein Wissen an (spare ein haufen Zeit) und lerne was neues.

Das heißt doch nicht, das ich damit persönlich erfolgreich werde.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.972.314 von artnaf am 16.10.18 16:07:45Nur weil ein Fußballspieler eine tolle Fußballerkarriere hingelegt hat, ist er noch lange kein Trainer!
Um Erstliga-Mannschaften trainieren zu dürfen, müssen Trainerlizenen erworben werden. D.h. die Herren Weltmeister, CL-Sieger etc. müssen über Monate die Schulbank drücken und ihr erworbenes Wissen schriftlich in Prüfungen nachweisen. Dann bekommen sie Lizenzen. Je nach Lizenz, dürfen sie auch nur in bestimmten Ligen trainieren. Wer keine oder die kleinste Lizenz hat, darf sich mit den Kinder-Teams der Clubs beschäftigen.
Mourinho, Klopp oder Tuchel waren z.B. nie erfolgreiche Fußballer, haben sich aber das theoretische Trainerwissen in offiziellen Lehrgängen geholt, Prüfungen abgeschlossen und dann geschickt, kreativ und mit viel Leidenschaft ihre Mannschaften trainiert.

Etwas schneller geht es, wenn man als Spieler Weltmeister wurde. Da bekommt man vom DFB gerne mal eine Lizenz geschenkt und ist sofort Trainer. Was dabei rauskommt, sieht man ja an den Weltmeistern von 1990.

Wie schon gesagt, um sich Trading-Coach zu nennen braucht man nur ein(!) Börsenbuch von amazon. Ganz nützlich sind auch Youtube-Videos wo man Uhren kauft, Miet-Rennwagen fährt und Demo-Charts zeigt. Und ein Gewerbeschein für 20 Euro.
Jeder Gärtner, Klempner, Fitness-Shake-Mixer und Sparkassenangestellte kann Trading-Coach werden. Er braucht dafür keinerlei Nachweise.

Jetzt muß halt jeder der 3.000 bis 10.000 Euro für Coachings ausgibt, selber NACHDENKEN wo es sich am meisten lohnt.
Ein Ex-Autoverkäufer, ein Ex-Handyzubehörverkäufer oder ein Ex-Noch-nie-was-erreicht-im-Leben die an der Börse handeln, aber rein GARNICHTS nachweisen können, würde ich nie im Leben Geld überweisen. Wer das macht ist dumm und gierig. Punkt.

Wer ein Coaching bei einem Options-Experten bucht, obwohl er Daytrader werden will, ist genauso dumm.
Wer bei einem waschechten Forex-Trader bucht, um dann den DAX zu handeln, ist leider auch dumm.

Ein Mann sagt er hat Millionen an der Börse gemacht. Nachweis: Keiner.
Für 5.000 Euro zeige ich Ihnen wie ich es gemacht habe.
Da unfassbar viele Dumme und gierige Menschen herumlaufen, können die Coaches gut von ihrem Wissen ohne irgendwelche praktischen Nachweise leben.

Die meisten Menschen sind leider dumm und es werden immer mehr. Tut mir leid.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.970.430 von bomike am 16.10.18 13:17:59
Zitat von bomike:
Zitat von artnaf: ...

... die überwiegende Anzahl. Kann dies nun aufs Trading (als Sportart) und deren Coaches übertragen werden? Man denkt vielleicht der Unterscheid wäre jetzt groß, aber wenn ein Fußballtrainer im Training einen Ball nicht 20mal auf dem Fuß jonglieren kann, ist doch so ähnlich als wenn Gabel, der alte Dachdecker / Media Markt Verkäufer, was weiss ich, versucht einem das Trading beizubringen, oder? Hab den Herr Gabel jetzt mal nur so genommen, könnte auch jemand anders sein.


Ich finde das die gangen Sport/ Trainer Geschichten grundsätzlich hinken. Wenn ein Zinédine Zidane, Trainer ausbilden würde, wären von denen sicherlich auch nur ca. 3% so erfolgreich wie Zidane selbst.

Solche Vergleiche sind letztendlich auch nicht relevant. Relevant ist, was der Einzelne davon haben kann. Jemand kann vielleicht durch ein Seminar mehr selbstvertrauen bekommen. Vielleicht strukturierter handeln. Neue Ansätze entwickeln. Das können alles Faktoren werden, das der Einzelne vielleicht besser tradet. Vielleicht erkennt er auch, das Trading gar nichts für ihn ist. Spart damit ja sein ganzes Geld... ist damit auch ein "Gewinner"... Es kann ein Impuls ausreichen, damit jemand Value für sich ziehen kann.


Ja, das ist interssant ... bin ich als Trader der Fussballspieler der das Fussballspielen lernen oder verbessern will? Oder war ich ein Fussballspieler, übertragen wir mal ins Trading, dass ich damit das theoretische Wissen habe, der dei ganzen anderen Dinge die mich als Fussballspieler nicht interessiert haben lernen will. In diesem Falle wäre ja der Trainecoach vom Zinedine Zidane derjenige welche und nicht Zizu selbst. ...
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.966.959 von artnaf am 16.10.18 07:55:39
Zitat von artnaf:
Zitat von bomike: ...

Gibt aber auch gute Trainer, die im Fußball nicht weit gekommen sind. :)


... die überwiegende Anzahl. Kann dies nun aufs Trading (als Sportart) und deren Coaches übertragen werden? Man denkt vielleicht der Unterscheid wäre jetzt groß, aber wenn ein Fußballtrainer im Training einen Ball nicht 20mal auf dem Fuß jonglieren kann, ist doch so ähnlich als wenn Gabel, der alte Dachdecker / Media Markt Verkäufer, was weiss ich, versucht einem das Trading beizubringen, oder? Hab den Herr Gabel jetzt mal nur so genommen, könnte auch jemand anders sein.


Ich finde das die gangen Sport/ Trainer Geschichten grundsätzlich hinken. Wenn ein Zinédine Zidane, Trainer ausbilden würde, wären von denen sicherlich auch nur ca. 3% so erfolgreich wie Zidane selbst.

Solche Vergleiche sind letztendlich auch nicht relevant. Relevant ist, was der Einzelne davon haben kann. Jemand kann vielleicht durch ein Seminar mehr selbstvertrauen bekommen. Vielleicht strukturierter handeln. Neue Ansätze entwickeln. Das können alles Faktoren werden, das der Einzelne vielleicht besser tradet. Vielleicht erkennt er auch, das Trading gar nichts für ihn ist. Spart damit ja sein ganzes Geld... ist damit auch ein "Gewinner"... Es kann ein Impuls ausreichen, damit jemand Value für sich ziehen kann.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.968.717 von artnaf am 16.10.18 10:43:41Ich habe nicht erwartet, dass wir uns auf einen Katalog von Kritiken einigen. Und es ist auch kein gemeinsamer Seminarbesuch erforderlich.
Ich wollte lediglich von dir erfahren, welche Kritik an Optionen DU meintest, von denen DU annimmst, dass diese bei seinem Seminar ein wenig zu kurz kommen und wieso Torsten Wegener der Schöpfer von Optionen ist. Es ist O.K., wenn du keine Lust auf eine Antwort hast.

Deine Erwähnung, dass ich das Wort "klingt" falsch geschrieben habe, empfinde ich übrigens nicht als Diskreditierung, denn du hast damit ja recht. Deine Rechtschreibfehler hier zu nennen, erspare ich uns.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.967.955 von MakeCashNotWar am 16.10.18 09:39:07
Zitat von MakeCashNotWar: Solange du nicht näher erläuterst, welche Kritik an Optionen bei seinem Seminar ein wenig zu kurz kommen sollte und wieso Torsten Wegener der Schöpfer von Optionen ist, klinkt es für mich nach wie vor so als ob du den Unterschied zwischen Optionen und Optionsscheinen nicht kennst.
Und welche "Verteidigung" meinst du?


Puuuh ... ich weiss ja schon wie das endet, aber gut. Um deine Frage nach dem "Welche Kritik" zu beantworten setzt ja voraus, das wir uns auf einen Katalog der Kritiken einigen. Also nehmen wir mal an es gäbe 10 Kritiken, dann könnte ich sagen, 1 und 3 und 7. Das wäre die Beantwortung deiner Frage nach dem "Welche". Dann deine Erweiterung "Welche Kritik in dem Seminar" zu kurz kommt, bedingt das wir beide einen einvernehmlichen Katalog haben plus diesen bei einem gemeinsamen Seminarbesuch bei Herrn Wegener abgleichen können. Da ersteres nicht geschehen und damit zweiteres nicht möglichist, zielen solche Fragen nicht auf eine inhaltliche Diskussion, sondern sollen denjenigen, also mich nur vorführen. Hab ich da Lust drauf? Nö.

Ja ich kenne den Unterschied zwischen Optionen und Optionsscheinen, handle beides selbst aber nicht. Also habe ich keine Erfahrung damit und würde mich auch hüten andere darüber zu belehren. Ich habe nur lediglich geäußert, das jemand der strukturierte Produkte "erschaffen" hat, designt hat, nicht so reflektiert darüber seib könnte als vielleicht jemand der diese "nur" handelt und ggf. auch mal Schiffbruch gemacht hat und die Risiken für den Retailtrader vierlleicht besser darstellen kann, weil selbst erlebt. Ist keine direkte Kritik an irgendeinem Seminar von Herrn Wegener oder dessen Stil, kenne ihn ja nur rudimentär persönlich. Die Qualtät seines Seminars über Optionen (und was da noch drin vorkommen mag) ist ohne Zeifel spitze, wie ich schrieb, der hat die Scheisse gesehen.

Und die "Verteidigung" ist wegen der Fragestrellung, die auf eine fachliche Diskreditierung des Schreibers abzielt um dessen Meinung an sich zu diskreditieren. Das ist die Verteidigung die ich meine.

"klingt" kommt im übrigen von "Klang" und nicht von "Klinke", so dass war jetzt meine Diskreditierung ;-P Werde auch evtl. Reaktionen nichr mehr antworten, weil ist ja eigentlich sinnfrei.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.967.034 von artnaf am 16.10.18 08:07:27Solange du nicht näher erläuterst, welche Kritik an Optionen bei seinem Seminar ein wenig zu kurz kommen sollte und wieso Torsten Wegener der Schöpfer von Optionen ist, klinkt es für mich nach wie vor so als ob du den Unterschied zwischen Optionen und Optionsscheinen nicht kennst.
Und welche "Verteidigung" meinst du?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.966.935 von artnaf am 16.10.18 07:51:35
Zitat von artnaf:
Zitat von MakeCashNotWar: ...

Welche Kritik soll da ein wenig zu kurz kommen und wieso ist Torsten Wegener der Schöfper?
Das klinkt für mich so als ob du den Unterschied zwischen Optionen und Optionsscheinen nicht kennst.


Hm .... also wenn jemand ja für "Strukturierte Produkte" und deren Vertrieb zuständig war, dann könnte es sein, dass er dem eigenen Produkt gegenüber nicht so reflektiert gegenüber steht. Und mit "Schöpfer" meine ich, dass es wohl seine Aufgabe war solche Produkte zu erschaffen und das ist für mich ein Schöpfungsakt. Weshalb daraus jetzt eine evtl. Unkenntniss von Optionen und Optionsscheinen abzuleiten ist, bleibt mir schleierhaft. Ich schreib jetzt auch nichts, um zu "beweisen" das dem nicht so ist.


Ah ... weil du meinst das zu "strukturierten Produkten" strng genommen nur Optionsscheine zählen. Ok, da Herr Wegener selbst da keinen Unterschied gemacht hat, hab ich das übernommen. Warum die "Verteidigung"?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.956.636 von bomike am 14.10.18 21:13:09
Zitat von bomike:
Zitat von artnaf: ...

... aber nicht aus jedem guten Fussballspieler wird ein guter Trainer, siehe Lodda Matthäus. War guter Fussballspieler, tritt (meistens) auch souverän auf ... aber als Trainer? Nischte.

Wieso bekommst du hier eigentlich so auf die Fresse? Alte Freundschaften?


Gibt aber auch gute Trainer, die im Fußball nicht weit gekommen sind. :)


... die überwiegende Anzahl. Kann dies nun aufs Trading (als Sportart) und deren Coaches übertragen werden? Man denkt vielleicht der Unterscheid wäre jetzt groß, aber wenn ein Fußballtrainer im Training einen Ball nicht 20mal auf dem Fuß jonglieren kann, ist doch so ähnlich als wenn Gabel, der alte Dachdecker / Media Markt Verkäufer, was weiss ich, versucht einem das Trading beizubringen, oder? Hab den Herr Gabel jetzt mal nur so genommen, könnte auch jemand anders sein.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.958.733 von MakeCashNotWar am 15.10.18 09:12:46
Zitat von MakeCashNotWar:
Zitat von artnaf: Torsten Wegener war auch früher bei n-tv zu sehen um seinen "Senf" für Anaylsen abzugeben. Also ich denke wer wirklich wissen will, wie Optionen funktionieren ist da gut aufgehoben. Klar kommt da dann die Kritik an selbigen vielleicht ein wenig zu kurz, weil man ja schliesslich mit dem "Schöpfer" spricht, aber der Schöpfer hat auch die Scheisse gesehen.


Welche Kritik soll da ein wenig zu kurz kommen und wieso ist Torsten Wegener der Schöfper?
Das klinkt für mich so als ob du den Unterschied zwischen Optionen und Optionsscheinen nicht kennst.


Hm .... also wenn jemand ja für "Strukturierte Produkte" und deren Vertrieb zuständig war, dann könnte es sein, dass er dem eigenen Produkt gegenüber nicht so reflektiert gegenüber steht. Und mit "Schöpfer" meine ich, dass es wohl seine Aufgabe war solche Produkte zu erschaffen und das ist für mich ein Schöpfungsakt. Weshalb daraus jetzt eine evtl. Unkenntniss von Optionen und Optionsscheinen abzuleiten ist, bleibt mir schleierhaft. Ich schreib jetzt auch nichts, um zu "beweisen" das dem nicht so ist.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.953.717 von artnaf am 14.10.18 10:25:29
Zitat von artnaf: Torsten Wegener war auch früher bei n-tv zu sehen um seinen "Senf" für Anaylsen abzugeben. Also ich denke wer wirklich wissen will, wie Optionen funktionieren ist da gut aufgehoben. Klar kommt da dann die Kritik an selbigen vielleicht ein wenig zu kurz, weil man ja schliesslich mit dem "Schöpfer" spricht, aber der Schöpfer hat auch die Scheisse gesehen.


Welche Kritik soll da ein wenig zu kurz kommen und wieso ist Torsten Wegener der Schöfper?
Das klinkt für mich so als ob du den Unterschied zwischen Optionen und Optionsscheinen nicht kennst.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.955.847 von artnaf am 14.10.18 18:45:46
Zitat von artnaf:
Zitat von bomike: ...

Nee Sorry, war nicht auf Dich gemüntzt. Ich wollte Dich bestätigen...

Wenn ich mich mit dem Thema Optionen beschäftigen will, ist der Wegener sicherlich nicht verkeht. Und da sehe ich auch eine Legitimation eines Coaches. (habe ich mehrfach schon geschrieben).

Wieso soll ich mich durch schwachsinnige Youtube Videos qualen und zig Bücher lesen (wo die Qualität auch fraglich ist). Unzählige halbseidene Webseiten durcharbeiten, wenn ich von jemanden das persönlich erklärt bekomme?

Nur wiel die Mehrzahl der Coaches, fragwürdigen Content liefern, heißt es doch nicht, das alle Coaches dämlich sind. Ob ich dann das vermittelte Wissen erfolgreich umsetzen kann, ist doch individuell. Hier liegt das Problem eher in der Erwartungshaltung, aber diese ist auch individuell.


... aber nicht aus jedem guten Fussballspieler wird ein guter Trainer, siehe Lodda Matthäus. War guter Fussballspieler, tritt (meistens) auch souverän auf ... aber als Trainer? Nischte.

Wieso bekommst du hier eigentlich so auf die Fresse? Alte Freundschaften?


Gibt aber auch gute Trainer, die im Fußball nicht weit gekommen sind. :)
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Das war glaub der "High Propability Trader" (2010) ... Danach nie wieder was gehört.
Geschätzt 17 Mini Dow Futures falsch rum...

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.955.364 von bomike am 14.10.18 17:10:01
Zitat von bomike:
Zitat von artnaf: hab ich ja auch nicht gemacht


Nee Sorry, war nicht auf Dich gemüntzt. Ich wollte Dich bestätigen...

Wenn ich mich mit dem Thema Optionen beschäftigen will, ist der Wegener sicherlich nicht verkeht. Und da sehe ich auch eine Legitimation eines Coaches. (habe ich mehrfach schon geschrieben).

Wieso soll ich mich durch schwachsinnige Youtube Videos qualen und zig Bücher lesen (wo die Qualität auch fraglich ist). Unzählige halbseidene Webseiten durcharbeiten, wenn ich von jemanden das persönlich erklärt bekomme?

Nur wiel die Mehrzahl der Coaches, fragwürdigen Content liefern, heißt es doch nicht, das alle Coaches dämlich sind. Ob ich dann das vermittelte Wissen erfolgreich umsetzen kann, ist doch individuell. Hier liegt das Problem eher in der Erwartungshaltung, aber diese ist auch individuell.


... aber nicht aus jedem guten Fussballspieler wird ein guter Trainer, siehe Lodda Matthäus. War guter Fussballspieler, tritt (meistens) auch souverän auf ... aber als Trainer? Nischte.

Wieso bekommst du hier eigentlich so auf die Fresse? Alte Freundschaften?
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.955.085 von artnaf am 14.10.18 15:44:24
Zitat von artnaf: hab ich ja auch nicht gemacht


Nee Sorry, war nicht auf Dich gemüntzt. Ich wollte Dich bestätigen...

Wenn ich mich mit dem Thema Optionen beschäftigen will, ist der Wegener sicherlich nicht verkeht. Und da sehe ich auch eine Legitimation eines Coaches. (habe ich mehrfach schon geschrieben).

Wieso soll ich mich durch schwachsinnige Youtube Videos qualen und zig Bücher lesen (wo die Qualität auch fraglich ist). Unzählige halbseidene Webseiten durcharbeiten, wenn ich von jemanden das persönlich erklärt bekomme?

Nur wiel die Mehrzahl der Coaches, fragwürdigen Content liefern, heißt es doch nicht, das alle Coaches dämlich sind. Ob ich dann das vermittelte Wissen erfolgreich umsetzen kann, ist doch individuell. Hier liegt das Problem eher in der Erwartungshaltung, aber diese ist auch individuell.
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.954.944 von bomike am 14.10.18 15:02:43hab ich ja auch nicht gemacht
10 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben