DAX+0,79 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+1,43 %

First Cobalt Hotstock 2017!!! (Seite 17)


WKN: A2ASGU | Symbol: FCC
0,297
$
18:00:47
Nasdaq OTC
-2,30 %
-0,007 USD

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Wenn man bedenkt dass die Firma die einzigste in Nordamerika ist wo Cobalt für Batterien
liefern darf. Das muß doch laufen!!!!!!!!!!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.142.935 von Stiergelb am 28.02.18 11:35:46Nur Geduld die geht ihren Weg nach Norden
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.142.935 von Stiergelb am 28.02.18 11:35:46Einzige! "Einzigste" gibt es nicht. "Einzige" ist schon die Steigerung von "einzig". Oh Mann :O
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.150.420 von Burmis am 28.02.18 20:34:49Bist du aber ein Schlaumeier Steigerung ist und bleibt Schlaumeier
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.150.420 von Burmis am 28.02.18 20:34:49Du weist ja wie ich das meine.aber kannst mich gerne korrigieren. Hauptsache es geht aufwärts!
stiergelb
Das erste Cobalt beginnt mit einer Bohrlochuntersuchung
Programm in Kobalt Nord und Kobalt Süd
TORONTO, ON - (1. März 2018) - Erste Cobalt Corp. (TSX-V: FCC, ASX: FCC, OTCQB: FTSSF) (das "Unternehmen") gibt bekannt, dass es sein Bohrloch geophysikalischen und optischen Televiewer-Umfrage-Programm 2018 begonnen hat Testbohrungen in Cobalt South und zum ersten Mal in Cobalt North. Das Bohrprogramm soll die bekannten Zonen der Kobaltmineralisierung erweitern und die Kontrollstrukturen in diesen beiden Gebieten weiter definieren. Die geophysikalischen Bohrlochdaten werden auch dazu verwendet werden, geophysikalische Bodenmethoden zur Detektion einer blinden Kobaltmineralisierung an anderen Orten im Cobalt Camp zu untersuchen.

Höhepunkte

Magnetische und elektrische Gesteinseigenschaftsmessungen werden dazu beitragen, die Ausrichtung mineralisierter Zonen zu interpretieren, die in der Nähe von Kerr Lake und Woods Extension Zone durchschnitten werden
Televiewer-Bilder von Bohrlöchern, die disseminierte Silber- und Kobaltmineralisierungen in der Keeley-South-Zone schneiden, könnten die Ausrichtung von Fehlern und Frakturen im Zusammenhang mit Mineralisierungen identifizieren, bei denen die Bohrkerngewinnung schlecht war
Die Anpassung von geophysikalischen Bohrlochdaten an geophysikalische Bodenmethoden könnte helfen, eine blinde Kobaltmineralisierung an einem anderen Ort im Cobalt Camp nachzuweisen
Dr. Frank Santaguida, Vizepräsident, Exploration, kommentierte:

"Die Kombination von Vermessungsdaten mit Untersuchungsergebnissen und geologischen Aufzeichnungen ermöglicht eine schnellere Beurteilung und Nachverfolgung während der nächsten Bohrphase. Borehole Televiewer Surveys sind ein relativ modernes Mineralexplorationswerkzeug, das dabei helfen wird, zuvor abgebaute Silberadersysteme abzubilden und Mineralisierungstrends räumlich zu definieren, um vorherzusagen, wo eine Kobaltmineralisierung auftritt. "

Das Bohrprogramm für geophysikalische und optische Fernerkundung im Jahr 2018 soll das Verständnis der Kontrollstrukturen im mineralisierten System verbessern, da Bohrlochmessungen genauere Daten liefern als Oberflächengeophysik und Luftaufnahmen. Durch die Verbesserung des Verständnisses des breiteren strukturellen Umfelds geht First Cobalt davon aus, dass es besser vorhersagen kann, wo andere mineralisierte Strukturen liegen können.

Im Jahr 2017 führte das Unternehmen Magnetismus-, Widerstandsfähigkeits- und Fernerkundungsuntersuchungen an historischen Bohrlöchern in den Keeley- und Frontier-Minen in Cobalt South vor der Bohrung durch. Magnetische Daten wurden verwendet, um die Nipissing-Diabas- und Archaeen-Vulkangesteine ​​in 3D zu modellieren, wo Aufschlüsse nur spärlich sind und sich im Untergrund unterhalb der Huronen-Sedimentgesteine ​​befinden. Eine Silber-Kobalt-Mineralisierung tritt typischerweise innerhalb von wenigen hundert Metern des Diabase-Kontakts auf, weshalb die Kartierung dieses Kontakts für das Explorations-Targeting wichtig ist. Resistivitätsdaten für die Wirtsgesteine ​​zur Mineralisierung wurden verwendet, um elektromagnetische Daten innerhalb der mineralisierten Zonen zu interpretieren, um das Potenzial für eine weitere Mineralisierung außerhalb des Bohrlochs zu bestimmen. Diese Methode wurde erfolgreich in der Keeley South Zone angewendet, um neue Bohrziele zu definieren.

Die geophysikalischen Messungen 2018 in diesem Programm werden Magnetismus, spezifischen Widerstand, natürliche Gammastrahlung und induzierte Leitfähigkeit messen, um mineralisierte Zonen und deren Wirtsgesteine ​​zu charakterisieren.
Schön diese Meldungen; ähnliche gab es schon viele, aber halt keine konkreten Ergebnisse!
Da muss man Geduld haben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.159.627 von Butre am 01.03.18 15:30:36Hallo ich bin neu hier, produzieren die schon oder suchen die erst noch?
Gibt's hier schon Umsätze oder gar Gewinne
.vielleicht weiß jemand was
Danke
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.175.226 von zoc50 am 03.03.18 08:26:15Etwas eigene Recherche kann nicht schaden 😉
Bisher bohren die m.W. in alten Minen und suchen Cobalt. (auf welches früher anscheinend kein so großer Wert gelegt wurde)
Gewinne werden m.W. nach auch noch keine gemacht.
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben