DAX-0,17 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,07 % Öl (Brent)+2,33 %

Drone Delivery Canada erfolgversprechende Zukunftstechnologie (Seite 999)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.393.564 von Trendchange am 07.12.18 23:51:41Danke für den Link 👍
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.400.750 von creg am 09.12.18 20:01:43Very cool! Danke, creg 👍Im BBC-Bericht ist sogar von "next spring" die Rede, nicht erst von "late Q2"...
Bewohner einer abgelegenen First Nation-Insel im Norden Ontarios erhalten ab nächstem Jahr Waren per Drohne.

The Moose Cree First Nation hat mit einer Drohnenlieferfirma einen Handelsvertrag über 2,5 Millionen C $ (1,5 Millionen US-Dollar) unterzeichnet, um Verbrauchsmaterialien, Medikamente, Lebensmittel und Post aus der Festlandstadt Moosonee zu transportieren.

Die Insel Moose Factory ist im Sommer nur mit dem Boot erreichbar, im Winter über die Eisstraße und zu anderen Zeiten mit dem Hubschrauber.

Der Drohnenlieferservice wird nach einem Jahr Planung im nächsten Frühjahr beginnen.

Drohnen haben eine maximale Nutzlast von 5 kg für die etwa 10-minütige Fahrt über den Moose River, wo keine Brücke das Inselreservat von der nächsten Stadt aus verbindet.

Der Versuch, die Wasserkrise in Kanada zu lösen
Die Jockeys, die während des Rennens die Pferde wechseln
Kanada-Länderprofil

"Es kann schwierig sein, Güter zu transportieren, besonders zu dieser Jahreszeit, wenn der Fluss einfriert", sagte der Sprecher der Moose Cree First Nation, Paul Chakasim, gegenüber der BBC.

"Es geht wirklich darum zu versuchen, Gemeinden zu betreiben, in denen es an Infrastruktur mangelt, in der es schwierig ist, grundlegende Güter zu beschaffen, und wenn man sie bekommen kann, ist das sehr, sehr teuer", sagte der Chef von Drone Delivery Canada (DDC), Tony Di Benedetto, gegenüber dem kanadischen Präsidenten Sender CBC.
WERBUNG

Stan Kapashesit, Direktor für wirtschaftliche Entwicklung von Moose Cree First Nation, sagte gegenüber der BBC: "Sie soll erschwinglich und schnell sein, und es ist auch ein Teil des Ziels, Arbeitsplätze für unsere Community-Mitglieder zu schaffen."

Die Drohnen könnten nicht nur Lieferungen liefern, sondern auch die Überwachung der saisonalen Veränderungen unterstützen. "Es wäre ideal, wenn Sie im Frühjahr eine Drohne zur Überwachung der Flussbrüche einsetzen würden, denn wenn wir einen Hubschrauber chartern, kann dies stundenweise sehr teuer werden."

Letztendlich hofft Kapashesit, dass die Drohnen-Technologie ihnen auch dabei helfen wird, eine "Eisenbahn in den Himmel" zu schaffen, bei der die eigene indigene Bevölkerung von etwa 5.000 Einwohnern rasch mit den wichtigsten Vorräten verbunden wird, bevor sie in andere isolierte First Nation-Gemeinschaften expandiert.

"Die Möglichkeiten sind jetzt offen", sagte er.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.400.750 von creg am 09.12.18 20:01:43Ein Bericht in der BBC - das ist doch klasse! Denn BBC ist ja auch nicht gerade Burundi-TV... (bei allem Respekt vor Burundi) ;)
Und spätestens ab diesem Bericht von ddc kann sich jeder, der dachte dies wäre wieder einer der kanadischen Börsen 'abzockerfirmen', sicher sein! DRONE DELIVERY CANADA IST ES NICHT. Ich bin mir ziemlich sicher dass dieses Unternehmen durch die Decke gehen wird. Verglichen mit anderen Firmen in die ich investiert bin/war ist das mit Abstand die beste was Innovation und Zukunft betrifft. Ab jetzt heißt es nicht mehr flieg drone sondern flieg Kurs!!!
9 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.401.242 von Blackcoiin am 09.12.18 22:17:32Wie schon mehrfach von allen Seiten hier prognostiziert: Jetzt geht es los mit der Publicity. Hoffentlich folgt noch vor Weihnachten eine Bekanntmachung zur Gesetzesänderung...oder wenigstens eine vorläufige Erlaubnis. Das wäre dann das Maximum, was DDC 2018 hätte erreichen können.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Der Telegraph berichtet auch, hier wird auch erwähnt dass die Lieferungen auf der freigegebenen Flugroute stattfinden werden es ist also BVLOS, es geht jetzt endlich richtig los, die mediale Aufmerksamkeit wächst immer weiter und es werden mehr und mehr Gemeinden die das auch haben wollen. Und wenn eine Gemeinde dafür Fördergelder bekommt, werden andere es auch kriegen und es stehen in Kanada zig Milliarden Can$ für Infrastrukturverbesserung zur Verfügung.
https://www.telegraph.co.uk/technology/2018/12/09/remote-canadian-town-get-drone-delivery-service/0
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.401.596 von Drohnenmann am 10.12.18 00:58:41Das Unternehmen ist derzeit berechtigt, seine Drohnenlieferungsplattform innerhalb der Gemeinden Moosonee und Moose Factory mit dem Compliant Special Flight Operations Certificate (SFOC) kommerziell zu betreiben, wodurch DDC Drohnenoperationen in allen kanadischen Provinzen und Territorien durchführen kann. DDC wird mit dem Compliant SFOC in der Hand seine Drohnenlieferungsplattform einsetzen, um die Gemeinden Moose Factory und Moosonee, zwei nördliche Städte in Ontario, etwa 19 Kilometer südlich von James Bay, zu bedienen.
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.403.090 von Raffaa am 10.12.18 10:17:47Wie sollte ddc das auch anders machen?

Erst ein kleines Gebiet bestimmt testweise 1 Jahr beliefern, nach ca 6 Monaten Gebiete erweitern, grössere drohnen, weitere abstände und jetzt noch USA vorantreiben. Wird schon
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben