DAX+0,11 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,31 % Öl (Brent)0,00 %

AUMANN womöglich die heißeste IPO der e-Mobilität (Seite 69)



Begriffe und/oder Benutzer

 

- im Q2 wurde immernoch ein Gewinn erwirtschaftet (EPS 0,2€)
- dieser wurde m.E. i.W. auch dadurch erwirtschaftet, dass die Entwicklungsleistungen aktiviert (2 Mio. €) und ein ziemlich großer sonstiger betrieblicher Ertrag erzielt wurde (5 Mio. €)
- auf die Marge drücken höhere RHB und ein deutlich höherer Aufwand für bezogene Leistungen (Hintergrund für letzteres nicht bekannt)
- die liquiden Mittel haben ggü. Q1 um 15 Mio. € abgenommen, i.W. auf Grund des Abbaus kurzfristiger Schulden (hier die Position "Vertragsverbindlichkeiten") sowie die Tilgung von Finanzverbindlichkeiten und der Zahlung der Dividende. Nichts auffälliges. Man hat zudem einen ordentlichen Forderungsbestand, der bei Abbau zu Cash-in führen kann.
- der Auftragseingang ist im Q2 stärker ausgefallen als im Q1 (45 Mio. € vs 41 Mio. €), im Wesentlichen getrieben aus dem Bereich "Classic". Gegenüber Vorjahr natürlich eine deutliche Reduktion.

Dass wir einen Abschwung in der Automobilindustrie haben, weiß sicherlich jeder. Dass wir zukünftig weiter mit Autos fahren aber sicherlich auch, so dass es eine temporäre Entwicklung sein sollte (die i.W. politisch verschärft wird, und die Politik hat kurze Beine).

Ich rechne mittlerweile damit, dass es auch in 2020 Bestand keine Besserung geben wird und das Tal der Tränen anhalten wird. Aus meiner Sicht ist Aumann aber so finanzstark aufgestellt, dass die Delle überwunden werden sollte. Da gibt es ganz andere Unternehmen in der Branche, bei denen ich mir mehr Gedanken machen würde.

Der schwarze Schwan, der noch um die Ecke kommen könnte, wäre ein Handelskrieg USA - EU und Strafzölle auf Autos.
Aumann | 14,14 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.333.753 von XTrack am 24.08.19 11:41:56
Zitat von XTrack: - im Q2 wurde immernoch ein Gewinn erwirtschaftet (EPS 0,2€)
- dieser wurde m.E. i.W. auch dadurch erwirtschaftet, dass die Entwicklungsleistungen aktiviert (2 Mio. €) und ein ziemlich großer sonstiger betrieblicher Ertrag erzielt wurde (5 Mio. €)
- auf die Marge drücken höhere RHB und ein deutlich höherer Aufwand für bezogene Leistungen (Hintergrund für letzteres nicht bekannt)
- die liquiden Mittel haben ggü. Q1 um 15 Mio. € abgenommen, i.W. auf Grund des Abbaus kurzfristiger Schulden (hier die Position "Vertragsverbindlichkeiten") sowie die Tilgung von Finanzverbindlichkeiten und der Zahlung der Dividende. Nichts auffälliges. Man hat zudem einen ordentlichen Forderungsbestand, der bei Abbau zu Cash-in führen kann.
- der Auftragseingang ist im Q2 stärker ausgefallen als im Q1 (45 Mio. € vs 41 Mio. €), im Wesentlichen getrieben aus dem Bereich "Classic". Gegenüber Vorjahr natürlich eine deutliche Reduktion.

Dass wir einen Abschwung in der Automobilindustrie haben, weiß sicherlich jeder. Dass wir zukünftig weiter mit Autos fahren aber sicherlich auch, so dass es eine temporäre Entwicklung sein sollte (die i.W. politisch verschärft wird, und die Politik hat kurze Beine).

Ich rechne mittlerweile damit, dass es auch in 2020 Bestand keine Besserung geben wird und das Tal der Tränen anhalten wird. Aus meiner Sicht ist Aumann aber so finanzstark aufgestellt, dass die Delle überwunden werden sollte. Da gibt es ganz andere Unternehmen in der Branche, bei denen ich mir mehr Gedanken machen würde.

Der schwarze Schwan, der noch um die Ecke kommen könnte, wäre ein Handelskrieg USA - EU und Strafzölle auf Autos.


Ja Pleite sind se noch net so shcnell, die können auch schlechte Jahre wohl aushalten. Der Kurs indes mit knapp 16 € ist auf Basis der aktuellen Zahlen ambitioniert.

Maximal-Range 8-18 € würde ich mittlerweile bis Ende 2020 schätzen.

Viele Autowerte und Zulieferer notieren weit unter Buchwert obgleich sie noch gute Gewinne machen.
Aumann | 15,52 €
Ist ja ein schöner Anstieg so ganz ohne news....:)

Sammelt jemand ein, oder wissen einige mehr ?

:cool:running
Aumann | 13,34 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.783.610 von coolrunning am 28.10.19 18:13:09eine erbärmliche Drecksaktie!
Da wurden die Aktionäre (ich einschließlich😡)
total verarscht und über den Tisch gezogen.
Mittlerweile hoffe ich nur noch,
dass der Laden hops geht und vom Markt verschwindet.
Nullkommanull Respekt vor den Aktionären die den Laden
finanziert haben. Pfuiteufel...😤
Aumann | 13,20 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.793.389 von 1000kV am 29.10.19 21:32:08Warum so gefrustet? Ist doch in erster Linie Dein eigenes Problem, wenn Du hier Deiner Meinung nach ins Klo gegriffen hast. Aber deswegen auf eine Pleite hoffen? Du weißt schon, dass in dem Laden Leute wie Du und ich arbeiten und Familien haben und Du Dir wünschst, dass diese ohne Job dastehen?

Ich halte die Aktie noch Jahre. Schau Dir einfach die von der Politik verabschiedeten Maßnahmen hinsichtlich CO2 an. Der Spritpreis wird künstlich verteuert, um die Leute in die E-Mobilität zu drängen. Wir sind hier jedoch noch ganz am Anfang, so dass der Bereich für Aumann heute noch nicht der Heilsbringer ist. Aber manche Früchte sollte man einfach mal reifen lassen...
Aumann | 13,06 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.794.415 von XTrack am 30.10.19 07:34:00Hier reift nix mehr!
Die werden vom Markt, mangels Kompetenz, langfristig verschwinden, da bin ich mir sicher...
Aumann | 13,06 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.794.520 von 1000kV am 30.10.19 07:49:39Keine sehr reife/erwachsene Reaktion auf Deine Fehlentscheidung.

Ist es Schuld des Unternehmens, dass Investoren hier mehr Phantasie eingepreist haben, als angemessen war?
Aumann | 13,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.794.415 von XTrack am 30.10.19 07:34:00Volle Zustimmung: wer seine Verluste nicht begrenzt oder viel zu hoch einkauft ist zu 100% selbst schuld an seiner Misere.

Mir war der Einstieg letztes Jahr noch viel zu teuer. Könnte aber durchaus sein dass ich jetzt bald mal zulange.
Aumann | 12,42 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.801.915 von markleb79 am 30.10.19 20:11:17...sorry, aber ich bin hier nur ca. 2.000€ hinten; das sind Peanuts (für mich!)
Trotzdem sollte der Laden verschwinden, würd ich dem Management samt Personal gönnen!
Aumann | 12,42 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.802.548 von 1000kV am 30.10.19 21:02:50
Zitat von 1000kV: ...sorry, aber ich bin hier nur ca. 2.000€ hinten; das sind Peanuts (für mich!)
Trotzdem sollte der Laden verschwinden, würd ich dem Management samt Personal gönnen!


Der "Laden" soll verschwinden, weil Du eine falsche Entscheidung getroffen hast?

Oder kannst Du das noch irgendwie anders begründen, dass das Unternehmen nicht überleben sollte?
Aumann | 12,42 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben