DAX-0,09 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,18 % Öl (Brent)+0,18 %

AUMANN womöglich die heißeste IPO der e-Mobilität (Seite 70)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.802.590 von cash_is_king am 30.10.19 21:05:37...sorry, an der Börse etwas begründen, ist wie beichten!
Alles für`n Arsch!
Daher halt ich es nur noch subjektiv!
Verlogene CEOs samt Unternehmen gehören weg!
Aumann | 12,42 €
Der Chart ähnelt ja dem vom Rosa Riesen. Mit schleimigen Analystenkommentaren wurde die Aktie bei den Kleinanlegern abgeladen. Halt wie immer.
Aumann | 11,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.802.731 von 1000kV am 30.10.19 21:18:32
Zitat von 1000kV: ...sorry, an der Börse etwas begründen, ist wie beichten!
Alles für`n Arsch!
Daher halt ich es nur noch subjektiv!
Verlogene CEOs samt Unternehmen gehören weg!


Diese Kandidaten mit unsachlichen Beiträgen und dem "Pest an den Hals-Wünschen" landen bei mir immer auf "ignore"

und tschüss.... ;)

:cool:running
Aumann | 11,84 €
Von 13,60 auf 11,60, Respekt.

Nicht mal ein kleiner Upper klappt. Denke nochmal 12,40 und dann ...........
Aumann | 11,94 €
Also ich kann den Frust teilweise verstehen.
Ob man es jetzt als fieses Gepushe beschreibt oder gezielte Verarschung:

Da wurde aus einem Maschienenbauer ein High Tech Unternehmen "gemacht"
Geschöntes Wachstum?
Oft begleitet mit Aquisition..........
MBB redet oft von Ebit eines kompletten Unternehmens wo sie aber nur teilweise beteiligt sind.

Zuerst wird aumann als Wachstumsperle dargestellt und dann kommen Analysten raus das das "Wachstum" in 2019 durch Kapazitätsengpässe gebremst würde - bzw. das aumann ein erhöhtes Wachstum gar nicht ioperativ schaffen würde (Personalengpässe).

Was folgte sehen wir, kein Wachstum, sondern Umsatzeinbruch!
Aumann | 11,94 €
Hallo,

was hat Aumann mit E-Mobilität zu tun?
E-Mobilität wächst stark -> Aumann hinkt hinterher.

Viele Grüße,
Hannes
Aumann | 11,92 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.814.815 von Schiff_Ahoi am 01.11.19 12:44:09
Zitat von Schiff_Ahoi: Hallo,

was hat Aumann mit E-Mobilität zu tun?
E-Mobilität wächst stark -> Aumann hinkt hinterher.

Viele Grüße,
Hannes


Die Aumann AG mit Hauptsitz in Beelen ist ein deutscher Maschinen- und Anlagenbauer. Die AG ist die Muttergesellschaft der Aumann Gruppe, zu der Tochterunternehmen in Deutschland, den USA und China gehören.[2]

Aumann entwickelt, produziert und vertreibt Maschinen insbesondere Spulenwickelmaschinen für Elektromotoren und automatisierte Fertigungs- und Montagelinien zur Serienproduktion von Komponenten elektrischer, klassischer und hybrider Antriebsstränge, von Leichtbau-Karosseriebauteilen und diversen anderen Industrieprodukten.[3][4][5] Kunden sind Unternehmen der Automobilindustrie (darunter die Automobilkonzerne VW, Daimler und BMW und der Automobilzulieferer Continental) und weiterer Mobilitätsbranchen sowie Hersteller aus anderen Branchen.[6]
Aumann | 11,84 €
Ich lasse das klassische Geschäft in meinem Beitrag außen vor. Das deshalb, da die Fantasie in die Aktie durch den E-Mobility-Bereich und das versprochene Wachstum kam.

Im E-Mobility-Bereich stehen die Wickelmaschinen und durch den Zukauf der USK auch vollautomatisierte Fertigungslinien und die Brennstoffzellenfertigung im Fokus. Erst wenn es hier nennenswerte Auftragseingänge gibt, wird das Wachstumspotential deutlich. Hierzu wären detaillierte Informationen, als sie im Geschäftsbericht vorliegen, wünschenswert, um sich ein Bild zu machen.

Es gibt eine Investitionszurückhaltung der Automobilbauer - aber mir scheint es auch, dass man gerade massiv in Richtung E-Antriebe umstellt. Müssten dann nicht gerade jetzt große Aufträge eingehen? Warum ist das nicht so, kommt das erst später oder kaufen die Automobilfirmen Maschinen anderer Firmen?
Aumann | 12,12 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.874.043 von CEngelmann am 08.11.19 15:54:55Du solltest dir mal die Aussagen von Bosch oder Continental zu dem ganzen Themengebiet anschauen.

Die reden von einer Krise, die noch mindestens 3-5 Jahre andauern wird. Und das nicht nur wegen dem klassischen Geschäft, sondern weil die E-Mobilität noch eine sehr unsichere Geschichte ist. Solange niemand genau weiß, was die Politik und die Automobilhersteller genau wollen, wird es selbst für die großen Zulieferer schwierig, weil natürlich niemand an der falschen Stelle zu viel investieren will. Das könnte den Ruin für eine kleine Firma und riesigen Verluste selbst für große Zulieferer bedeuten, wenn man die falschen Maschinen zu früh bestellt oder ganze Produktionsstätten an der falschen Stelle mit den falschen Prioritäten umsetzt. Da gehts einfach um riesige Summen. Das kann für Aumann langfristig ein riesiger Erfolg werden, vorausgesetzt hat man wirklich qualitativ gute und von den Kunden auch gebrauchte Produkte. Es kann aber auch sein, dass man die nächsten 2-3 Jahre durch sinkende Auftragseingänge so große Verluste macht, dass Aumann in große Existenzprobleme kommt. Der Vorteil von Aumann ist, dass sie bisher noch Gewinne machen und genug Cash in der Hinterhand haben. Selbst wenn der AE einbricht, könnte man also drei Jahre überstehen, es sei denn man geht irgendwo ins Risiko, beispielsweise durch eine Übernahme, die nicht sinnvoll ist.

Aber ich habs an andere Stelle schon geschrieben. Die nächsten 1-2 Quartalsveröffentlichungen muss man genau auf den Auftragseingang achten. Wenn der gegenüber Q2 weiter so schwach oder gar noch schwächer ist, dürfte der Aktienkurs auch für 2020 keine gute Anlage sein. Wenn es Stabilisierungstendenzen beim AE gibt oder gar Verbesserungen, dann könnte Aumann aufgrund der guten Bilanz eine Outperformance zeigen. Nächste Woche wissen wir mehr.
Aumann | 12,18 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.878.225 von katjuscha-research am 09.11.19 00:03:25Wobei hier relativierend zu sagen ist, dass man hinsichtlich der Entwicklung von E-Mobilität nicht zu sehr auf den deutschen Markt abstellen darf. Dieser ist im Vergleich zu den anderen Weltmärkten zu vernachlässigen. Das Thema "Unsicherheit E-Mobilität" ist mal wieder ein typisch deutsches Thema, weil hier ohne klares Konzept vorgegangen wird und aus meiner Sicht durch die CO2-Steuer und die zukünftigen Aufschläge auf den Benzinpreis noch mehr Unsicherheit geschürt wird.
Aumann | 12,16 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben