checkAd

tick Trading Software AG (Seite 11)

eröffnet am 17.03.17 20:03:02 von
neuester Beitrag 23.10.21 10:01:06 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 11
  • 74

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
23.05.21 12:29:49
Beitrag Nr. 632 ()
Ich glaube gerade auf Grund des folgenden Passsus "und aus einer weiteren wertmindernden Vereinbarung" besteht dies weiterhin.
Bisher wurde es so gehandhabt, dass jeweils hälftig geschmälert wurde. von 100% auf 50%, von 50% auf 25%(Stand Hv), jetzt von 25% auf 12,5%? Würde bei einer erneuten Verdopplung des Beteiligungswertes 8 Mio. implizieren. Wie seht ihr das?
Tick Trading Software | 45,70 €
2 Antworten
Avatar
22.05.21 16:26:58
Beitrag Nr. 631 ()
wie sieht das denn mit künftigen dividendenzahlungen aus?
falls alle nettogewinne in dieser form ausgezahlt werden ?
dann entsteht hier doch nicht nur ein solider burggraben,
sondern ein kursanstieg wäre ja unvermeidlich.
bei einem geschätzen gewinn von 2,4 € pro share wäre der kurs ja
bei einer dividendenrendite von 5 % ca bei 48 €.
bei einer zahlung von 4,48 mio € brutto müsste dann
nach meiner milchmädchenrechnung der kurs oberhalb der 90 € stehen.
kann das sein, dass der markt schläft ?
oder liegt es an mir?
Tick Trading Software | 45,70 €
Avatar
22.05.21 15:17:14
Beitrag Nr. 630 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.276.431 von philojoephus am 22.05.21 14:48:30....ja richtig... habe mich auf deine Aussagen/Infos berufen und Dich ja explizit erwähnt weil Du die Dinge sehr gut erkennst und mich nun in deinen Augen "nur wiederholt" .Bei den vielen Beitragen in den 2T hier, ging es aber einigen Usern (nicht von Dir) auch um eine mögliche weitere Zahlung und in der Summe dann um die ca. 8 Mio. die in den Raum gestellt wurden.
Habe vieles was Du geschrieben hast , heute revue passiert, selbst nochmal im GB gelesen, zusammengefasst und das nur auf die Einmalerlöse bezogen und bin ganz bei Dir, das diese Zahlungen nur ein Sahnehäubchen ist, bei rosigen Aussichten.
Wollte mich nicht mit fremden Federn schmücken (Deine) nur den Hype/ Diskussion um einen evt. weiteren Einmalerlös ausbremsen !

Vielen Dank für Dein Verständnis & Gruß Starter87
Tick Trading Software | 45,70 €
Avatar
22.05.21 14:48:30
Beitrag Nr. 629 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.275.936 von Starter87 am 22.05.21 13:29:40@Starter87 schrieb am 22.05.21 13:29:40 Beitrag Nr. 628 ( 68.275.936)

Mmh…

Aus meiner Sicht hast Du hier gerade fast 1:1 meinen Beitrag Nr. 586 rekapituliert (die Beträge ab diesem Beitrag solltest Du vielleicht noch einmal in Ruhe lesen).

Beitrag Nr. 586 hatte ich VOR der Tick Ad-Hoc veröffentlicht. Zu dem Zeitpunkt war ich (wie Du jetzt) davon ausgegangen, dass die restlichen 25 % der Vereinbarung 3,85 Mio. Euro wert sind.

Dann kam die Ad-Hoc von Tick mit den 4,48 Mio. Euro. Womit klar war, dass es nicht 3,85 Mio. Euro waren, sondern 4,48 Mio. Euro.

Nach mehrmaligen Lesen der Tick-Ad-Hoc UND weil Sino immer noch davon spricht, dass auf den verbliebenen TR-Anteilen eine „wertmindernde Vereinbarung“ liegt, halte ich es für möglich, dass sich die 4,48 Mio. nur auf den jetzigen Verkauf beziehen (siehe Beitrag Nr. 591) und deshalb noch mindestens eine weitere Zahlung erfolgen könnte.

Auf die Frage, wie hoch diese weitere Zahlung sein könnte, habe ich dann den von Dir zitierten Beitrag 594 gepostet.

Aber Du hast Recht. Es kann auch sein, dass die 4,48 Mio. Euro alles ist, was noch aus der Vereinbarung zu erwarten ist. Ich halte derzeit beide Szenarien für möglich und hoffe, dass die Tick dazu vielleicht etwas im Halbjahresbericht schreibt (Liebes Tick-Management: Eine nachgeschobene erklärende Newsmeldung, die durchaus üblich ist und z.B. auch die Sino gemacht hat, wäre natürlich noch schöner).

Jeder kann selbst entscheiden, was er für plausibler hält. Ein paar von uns denken es kommt noch etwas und ein paar von uns denken das nicht.

Ob die 4,48 Mio. alles sind oder nicht ist beim einem aktuellen Aktienkurs von 45 Euro aus meiner Sicht aber auch egal, weil eine weitere Zahlung bisher gar nicht im Aktienkurs eingepreist ist.

Mir scheint, dass sich die meisten Aktionäre (ich ja zu Anfangs auch) vor allem auf diesen kurzfristig fließenden Verkaufserlös (4,48 Mio. Euro) konzentriert haben und dabei völlig übersehen haben, dass die Sino nicht nur TR-Anteile verkauft hat, sondern die TR 900 Mio. USD in Form einer Kapitalerhöhung für die europäische Expansion bekommt. Und das ist die viel wichtigere Nachricht für die Tickaktionäre.
Denn das ist ein viel größerer Werttreiber für die Tickaktionäre als die Frage ob die Tick nun 4,48 oder 8 Mio. Euro bekommt.
Wenn die TR mehr Kunden in Europa gewinnt, wird auch mehr über die App der TR gehandelt. Und das sorgt für zusätzliche Umsätze bei der Tick.
In Beitrag Nr. 621 hatte ich skizziert, dass das Wertpotenzial dieser zusätzlichen Umsätze bei 18 Mio. Euro und mehr liegen könnte. Und so lange der Aktienkurs das noch nicht eingepreist hat, brauche ich mir doch keine Gedanken machen, ob da noch weitere 3,86 Mio. Euro aus einem weiteren TR-Anteilsverkauf kommen oder nicht. Für langfristige Tickaktionäre wäre das höchstens noch das Sahnehäubchen, weil andere Faktoren für viel größere Kursgewinne sorgen können.
Tick Trading Software | 45,70 €
1 Antwort
Avatar
22.05.21 13:29:40
Beitrag Nr. 628 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.258.236 von philojoephus am 20.05.21 18:02:39
....doch kein weiterer Einmalerlös ???
Zitat von philojoephus: >> Kannst du es dir irgendwie über die 50% oder 25% usw. herleiten?
Ich würde mich dem Problem anders nähern.

Die Tick schreibt in ihrer Ad-Hoc, dass die Sino AG „eine notarielle Vereinbarung über den Verkauf eines Teils ihrer Anteile an dem Start-Up unterzeichnet hat.“ UND „Im Fall der Durchführung des Verkaufs der Anteile fließt der tick-TS AG aufgrund der vertraglichen Vereinbarung mit der Gesellschafterin eine Erlösbeteiligung in Höhe von rund EUR 4,48 Mio. zu.“

Hier wird also explizit auf den Verkauf der Anteile abgestellt. Das passt auch zu den Aussagen auf der Tick HV. Ich verstehe das so, dass die 4,48 Mio. Euro nur für die jetzt verkauften Anteile fließen.

Sino schreibt in seiner Ad-Hoc, dass sie durch den Verkauf 131 Mio. Euro erlösen. Und das der restliche Trade Republic Anteil noch 113 Mio. Wert ist.

Wenn 131 Mio. Verkaufserlös für einen Zufluss von 4,48 Mio. Euro bei der Tick sorgen (3,4 % von 131 Mio. Euro), könnten 113 Mio. Euro Verkaufserlös für einen Zufluss von 3,86 Mio. Euro sorgen.

Aber wie gesagt, mit meinem jetzigen Wissen, halte ich diese Annahme für sehr spekulativ.
Zumal die Tick in der Ad-Hoc vom Januar darauf hingewiesen hatte, dass weiteres Erlöspotenzial aus dieser Vereinbarung besteht. Darauf hat sie in der heutigen Ad-Hoc nicht hingewiesen. Das wiederum könnte aber auch daran liegen, dass der Tick-Vorstand von der Sino-Ad-Hoc offensichtlich überrascht worden ist und nun selbst unter dem gesetzlichen (aus Sicht des Tick Vorstands vermutlich eher entsetzlichen) Druck stand, „unverzüglich“ eine Ad-Hoc schreiben zu müssen. Da hat er vielleicht in der Eile vergessen das zu erwähnen.

Da Sino in ihrer Ad-Hoc aber explizit darauf hinweist, dass auch für die verbliebenen Anteile noch diese „wertmindernde Vereinbarung“ besteht, gehe ich aber davon aus, dass die Tick noch mindestens eine weitere Zahlung bekommt.

P.S. So ein Rumspekulieren hier zu veröffentlichen, liegt mir gar nicht.

P.P.S. Und ich komme mehr zu dem Schluss, dass die Expansion der Trade Republic in Europa für die Tickaktionäre mindestens genauso spannend ist, wenn nicht noch spannender ist, als die Frage nach dieser Beteiligung. Denn allein mit dem deutschen Geschäft hat die Trade Republic im letzten GJ der Tick für knapp 450.000 Euro Umsatz bei der Tick gesorgt. Warum sollte Frankreich, Spanien, Holland und Italien nicht für ähnlich viel Umsatz (pro Land!) gut sein? DeGiro aus Holland war ähnlich groß wie Flatex in Deutschland. In Frankreich sind die Handelsgebühren (vor allem für ausländische Aktien) erheblich höher als in Deutschland. Das müsste für die Trade Republic ein leichterer Durchmarsch sein als in Deutschland. Und diesen zusätzlichen Umsätzen dürften bei der Tick kaum zusätzliche Kosten gegenüber stehen. D.h. der Hebel auf den Gewinn ist enorm. Das Wachstum, das Syrtakihans so vermisst, könnte sich viel schneller einstellen, als wir denken!



Hallo, ich habe mich heute nochmal mit den Einmalerlösen aus dem Sino / TR Verkauf beschäftigt um evt. über die noch verbleibende "Rest" stille Reserve ein weiteres Mal zu berichten über die wir ja die Tage hier gelesen haben. Es ging i.d.R. um die feststehenden 4.48 Mio. + xxx....in der Summe rund 8.Mio.abgeleitet aus den Sino Zahlen....
In dem Zitat ist User philojoesus schon etwas aufgefallen und komisch vorgekommen, konnte es aber noch nicht (richtig) erklären warum kein möglicher Hinweis auf eine weitere Zahlung / Anteil gemacht wurde ! Vergessen oder gibts keine mehr ? In der Euphorie der letzten Tage haben wir, so vermute ich jetzt, etwas leider übersehen, da Tick ja ein kleines Geheimnis (Schweigepflicht z.Vereinbarung) aus der Sache gemacht hat bzw.mußte.
Es gab bereits folgende Zahlungen ,auf den GB 19/20 S.38 wurde auch mal kurz von einem User hingewiesen....dort steht ....für die Hälfte der Ansprüche gab es 303.000 €.
Dann Adhoc vom 29.1.21 weitere 550.000€ für eine weitere Hälfte, also 1/4 mit Verweis auf eine verbliebenen Hälfte (die aber tatsächlich nur 1/4 entspricht, da war die Denk&Infofalle für uns)
Jetzt Adhoc vom 20.05.21 ...Erlös von 4.48 Mio.€ ...und kein Hinweis mehr....und das meine ich jetzt ist erklärbar, weil keiner mehr da ist !
Bin auch etwas traurig jetzt, aber nach allem was an Fakten nach zu lesen ist, ist das dann wohl leider so.
Also philojoesus ist als ersten schon etwas aufgefallen an der Adhoc vom 20.5.21 und ich nehme an ich habs (leider) aufgeklärt
Falls ich falsch liegen sollte mit meinen Aussagen , dann gerne und verzeiht mir !
Zum Glück sind die Aussichten für Tick auch ohne möglichen weiteren Erlös hervorragend und 4.48 Mio.€
sind für Tick erheblich positiv.

LG Starter87
Tick Trading Software | 45,70 €
2 Antworten
Avatar
22.05.21 11:05:59
Beitrag Nr. 627 ()
Bei der starken Marktreaktion auf die Meldung sieht man mal, wie ineffizient die Preisfindung bei so kleinen Werten in Deutschland ist :D

Erstmal klasse Beitrag von dir, philojoephus 👍🏽
Ich finde, dass eine KGV-Bewertung bei der Tick zwar vllt. als Groborientierung zielführend aber recht verwirrend ist, weil man die Tick halt mit keiner anderen Gesellschaft tatsächlich vergleichen kann.

Wie es hier geschafft wird, Kapital zu allokieren, neue Produkte primär in Zusammenarbeit mit dem Kunden zu schaffen und dann noch weiter verwerten zu dürfen und somit trotz Vollausschüttung der Gewinne Wachstum zu erzielen, ist schon phänomenal.

Andere Gesellschaften, die aufgrund eines im Durchschnitt der letzten 5 Jahre (Zahl grob aus dem Kopf, kann auch 7-Jahres-Durchschnitt sein) 9 prozentigen Gewinnwachstums bei einem 23-er KGV stehen, haben auf dem Weg meist den Großteil ihres im Vorjahr verdienten Kapitals eingesetzt, um das Wachstum zu finanzieren. Somit ist das Gewinnwachstum der Tick bei gleichzeitiger Vollausschüttung aus Aktionärssicht noch deutlich stärker zu honorieren.
Auch wenn ich selbst auch ein 23-er KGV im Vergleich mit meinen anderen Portfoliowerten (deutlich geringere KGV‘s) als günstig bis fair bewerten würde, ist das im Vergleich zum Gesamtmarkt noch außerordentlich attraktiv. Sollte die Tick in den nächsten Jahren in ihrer Marktkapitalisierung einen kritischen Punkt überwinden und sich somit der Kreis potentieller Investoren erhöhen, wird das Kurswachstum neben dem Gewinnwachstum auch von einem steigenden Bewertungsniveau profitieren (Sollte der Gesamtmarkt aufgrund der Niedrigzinspolitik in der Zeit noch so günstig bleiben).

Weiterer wichtiger Punkt: Neben der höheren Renditechance birgt die Tick auf dem aktuellen Preisniveau bei einer Korrektur des Gesamtmarktniveaus immer noch ein geringeres Risiko, da die Absicherung aus hoher Dividende und gutem Wachstum für Aktionäre, die das Geschäftsmodell verstanden haben, auch ein psychologischer Sicherheitsanker sein kann (außer der Markt bricht so stark ein, dass die Handelsaktivität langfristig (!) einbricht, aber das ist für mich zumindest in den nächsten 3-5 Jahren nicht absehbar).
Tick Trading Software | 45,70 €
Avatar
21.05.21 17:08:59
Beitrag Nr. 626 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.269.660 von cybernetic am 21.05.21 17:02:56Also ich habe heute nochmals aufgestockt...vor der adhoc lagen wir bei ca. 38-40 , jetzt etwa bei 45-47, ich denke die 50 sollten wir in Bälde sehen...ansonsten freue ich mich auf eine schöne B&H-Position, sowie der Kampfkater geschrieben hat, gibts von mir auf dem Niveau kein Stück...viel Erfolg allen Investierten!
Tick Trading Software | 45,70 €
Avatar
21.05.21 17:02:56
Beitrag Nr. 625 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.263.723 von Kampfkater1969 am 21.05.21 09:57:13@Kampfkater1969

Die Strategie 2024 der Commerzbank ist mir bekannt. Jedoch wird doch darin nur, wie du auch schon geschrieben hast, gesagt, dass die Commerzbank eine digitale Bank mit gezielter "Kundenberatung" sein/werden möchte.
Dies wurde im Januar/Februar 2021 bekannt gegeben. Jedoch steht/stand in der AdHoc keine richtige Info, ob nun zukünftig die Systeme der Comdirect oder der Commerzbank genutzt werden sollen.

Daher war das bislang für mich eher eine Interpretation, oder kannst du uns hier noch eine weitere konkrete Quelle nennen, in der diese Info explizit steht?
Ich habe zumindestens in den einschlägigen Medien nichts dazu gefunden. Aber meine Überlegung geht zumindest auch in die gleiche Richtung. Digitale Bank, man hat die Comdirect erst gekauft und die ist eine solche, ergo nutzt man deren Produkte und/oder Systeme mit.

Wie Michale schon schrieb ist die Verlinkung zu den Konten der comdirect von Seiten der Commerzbank aus bereits eingerichtet, das möchte ich an der Stelle auch nochmal explizit bestätigen. Jedoch ist das meines Erachtens nach auch sehr einfach möglich, wenn man bedenkt, dass man über die Steuer-ID eine geeignete Identifikation eines jeden Kunden unabhängig von Kundenkreisnummern o.ä. bereits hat.

Aber meine letzte Anfrage an die Commerzbank Mitarbeiter ca. 2 Wochen, ob ich zukünftig auch die comdirect-Konten nutzen darf, für mein Produkt, wurde mit Nein beantwortet.
Ergo ist auch noch keine Umstellung von Konten/Depots auf das Comdirect System erfolgt, zumindest nicht in großem Stil. Ob dies überhaupt so kommt, wage ich mittlerweile auch eher zu bezweifeln, schließlich sollen Comdirect und Commerzbank weiterhin auch eigenständige Marken bleiben.

Was ich mir eher vorstellen kann ist, dass die Commerzbank hergeht und die tick anspricht um für sich/ihre Kunden ein eigenes tick-System zu ordern (identisch zu dem der Comdirect). Dadurch hätte man nicht mit der Fusion von Kundendaten auf den IT-Systemen zu kämpfen aber von den Produkten wäre es angeglichen und es würde bei der Pflege der Systeme später keinen (nennenswerten) Mehraufwand bedeuten.
Dieses Vorgehen würde auch für die Mehrmarken-Strategie sprechen (Commerzbank und Comdirect werden als separate Marken fortgeführt).


Ich wünsche allen investierten viel Erfolg mit ihrer Position

Gruß Stefan
Tick Trading Software | 45,70 €
1 Antwort
Avatar
21.05.21 14:35:58
Beitrag Nr. 624 ()
Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.267.257 von philojoephus am 21.05.21 13:45:03Gerne beantworte ich dir die Frage. Seit neuestem covert Warburg die Sino AG. Ich habe Zugang zum Research und darin wird eine Sum of the Parts Bewertung vorgenommen. Der Anteil an TIck-TS wird mit 1,91 Mio. Euro (market value) angegeben. Ich gehe davon aus das Warburg dies direkt von Sino hat und nicht wie wir ins Blaue hinein tippt ;)

Zitat von philojoephus: >> Sino hält nur noch für rund 2 Mio. Euro Aktien an Tick-TS also so um die 4-5%.

Vielen Dank für die Info. Hast Du eine Quelle dafür? Bis vor kurzem wollten das weder Sino noch die Tick bestätigen.

Ich hatte noch einen weiteren Hinweis gefunden, dass Sino seinen Bestand reduziert hat. In der Teilnehmerliste der letzten Tick HV gab es nur zwei größere Aktionäre. Weil es eine virtuelle HV war, konnte man leider nicht die Namen der Aktionäre sehen. Der größte Aktionär hat 180.000 Aktien vertreten. Das entspricht den Bestand der HSBC. Der zweigrößte Aktionär hatte 89.860 Aktien angemeldet, was deutlich weniger als die ca. 127.000 Aktien sind, die Sino gemäß GB 2020 noch per 30.09.2020 im Bestand hatte. Und die drittgrößte Position waren dann „nur“ noch 15.000 Aktien und da weiß ich, wem die gehören.

Ich wünsche allen ein schönes verlängertes Wochenende.
Tick Trading Software | 45,30 €
Avatar
21.05.21 14:12:02
Beitrag Nr. 623 ()
Antwort
Antwort auf Beitrag Nr.: 68.267.257 von philojoephus am 21.05.21 13:45:03
Zitat von philojoephus: @all

Erstmal Danke für Euer Feedback.


@Starter87 schrieb am 20.05.21 18:31:44 Beitrag Nr. 595

>> aber vllt. ist vertraglich "Stillschweigen" vereinbart worden

Ja, so ist es. Darauf hat die Tick während der HV auch hingewiesen. Sogar, dass es für sie erheblich von Nachteil wäre, wenn sie mehr über diese Vereinbarung sagt.
Insofern ist es für uns Aktionäre von Vorteil, dass gesetzliche Ad-Hoc-Pflichten über privatvertraglichen Verschwiegenheitsvereinbarungen stehen. Denn erst durch die Tick-Ad-Hoc vom 29.01.2021 haben die Tick-Aktionäre überhaupt von der Vereinbarung erfahren (und später dann auch im Geschäftsbericht).


@Kampfkater schrieb am 20.05.21 18:37:21 Beitrag Nr. 596

>> Ich gehe auch von ca. 8 Mio € Gesamtpotenzial aus auf Ebene der Tick Trading (aus)
>> Was aber viel nachhaltiger sein wird, für uns Aktionäre der Tick Trading, ist der kommende Roll Out
>> in mehrere weitere Länder.

So sehe ich das auch. Folgendermaßen würde ich das Potenzial aus der Trade Republic Expansion überschlagsweise berechnen:

1.) Gemäß der Tick HV hat die Tick mit der Trade Republic (TR) im letzten Tick GJ 450.000 Euro Umsatz erwirtschaftet. Damals war die TR praktisch nur in Deutschland tätig. D.h. mit 450.000 Euro Umsatz für so ein großes Land kann man schon rechnen. Eher mehr, denn die TR hat ja nach wie vor mit massivem Kundenansturm in Deutschland zu kämpfen (siehe auch Beitrag Nr. 542).

2.) Ich würde jetzt mal ganz grob davon ausgehen, dass Frankreich, Spanien, Italien sowie Österreich und Holland zusammen, jeweils für 450.000 Euro Umsatz bei der Tick gut sind. Zusammen wären das 1,8 Mio. Euro zusätzlicher Umsatz. Vielleicht peu a pau innerhalb der nächsten drei Tick Geschäftsjahre? Weitere Länder, die die TR vermutlich noch angehen wird, kämen da noch on Top.

3.) In der Vergangenheit hat ein Euro zusätzlicher Umsatz bei der Tick meist zu 50 Cent mehr Gewinn nach Steuern geführt. Ich würde davon ausgehen, dass diese Marge in Zukunft sogar steigt, aber nehmen wir einfach mal diese Marge. Dann kann man davon ausgehen, dass 450.000 Euro zusätzlicher Umsatz zu 200.000 Euro zusätzlichem Gewinn führt.

4.) Wenn man auf diese 200.000 Euro zusätzlichen Gewinn das 23er KGV legt, dass Syrtakihans für richtig hält und mit dem ich mich mittlerweile auch angefreundet habe, dann erkennt man, dass alleine ein weiteres Land 4,6 Mio. Euro Kursgewinn bedeutet (200.000 € x 23er KGV). Alle fünf oben aufgeführten Ländern wären dann für mindestens 18 Mio. Euro oder 18 Euro je Aktie Kursgewinn gut.

Aktuell beträgt die Marktkapitaliserung der Tick 45 Euro je Aktie x 1 Mio. Aktien = 45 Mio. Euro.

Das wäre ein möglicher Kursgewinn von 40 % innerhalb von 3 Jahren. Dazu kommt die steigende Dividendenrendite von aktuell 5,5 % p.a. Und dazu kommen dann noch die 8 Mio. Euro Anteil aus den Sino Verkaufserlösen an der Trade Republic. Dann sind wir schon fast bei den Dir genannten 75 Euro.

Und da bin ich der Meinung, dass das konservativ gerechnet ist, weil ich bei jedem einzelnen Punkt eher den unteren Rand der möglichen Spanne genommen habe und man auch deutlich höhere Annahmen noch vertreten könnte. Dazu sollte innerhalb dieses Zeitraums auch noch der eine oder andere Neukunde kommen, mit denen die Tick gemäß Auskunft auf der HV im Gespräch ist. Und die Sino App ist ja auch noch nicht in Betrieb, weshalb ich davon ausgehe, dass Sino da auch noch kein monatliches Nutzungsentgelt zahlt. Und die Bestandskunden haben auch noch Bedürfnisse je länger der Neuanlegerboom anhält. Und …


@Nordwind24 schrieb am 20.05.21 22:12:41 Beitrag Nr. 600

>> Manchmal lohnt es sich wirklich, eine HV zu verfolgen. Den Zusammenhang hatte ich nicht auf dem
>> Schirm.

Ich glaube, dass es sich bei kleinen Gesellschaften immer lohnt eine HV zu verfolgen. Als Daumenregel kann man sagen: Je rudimentärer die Investors Relations Arbeit eines Unternehmens ist, desto größer ist der Informationsvorteil für Aktionäre, die an der HV teilnehmen.

Bei einem MDax-Wert mit quartalsweisen Conference Calls, Kapitalmarkttag und regelmäßigen Präsentationen auf Investorenkonferenzen, wirst Du auf der HV kaum etwas erfahren, was der Markt nicht weiß. Ganz anders ist das mit den Hauptversammlungen von kleinen Unternehmen. Wenn Du da teilnimmst, hast Du einen enormen Wissensvorsprung ggü. jedem Außenstehenden (Aktionär), der nicht dabei ist.

Kleines Beispiel gefällig? Wieviel Umsatz die Tick mit der TR macht, wussten bis zu meinem Beitrag nur die ca. 47 Aktionäre, die tatsächlich an der Tick HV teilgenommen haben.


@3001er schrieb am 20.05.21 22:19:17 Beitrag Nr. 601 ( 68.261.107)

>> Das siehst du falsch. Es gibt eine 1.005 Mio Aktien und noch viel wichtiger ein
>> Vollausschüttungsgebot, d.h. alles was verdient wird, wird ausgekehrt, bisher war ja von bis zu 2.50
>> Euro inkl. des alten Sonderertrags die Rede, jetzt würde ich sagen sind 7 Euro nicht unrealistisch,

Mit der Schätzung wäre ich vorsichtig. Erstens sind die 4,48 Euro sicherlich eine Vorsteuerangabe und zweitens ist überhaupt nicht klar, ob der Verkauf noch im laufenden Geschäftsjahr abgeschlossen wird.

Sino hat sich dazu in seiner Ad-Hoc recht wage ausgedrückt und nur geschrieben: „Unter der Prämisse, dass die Anteilsverkäufe vollständig im laufenden Geschäftsjahr abgewickelt werden, erwartet der sino Vorstand…“

Beim letzten Mal (Series B Runde) wurde die KE am 16.04.2020 gemeldet (also einen Monat früher als jetzt). Anschließend mussten die neuen Investoren vor der Umsetzung der KE ein Inhaberkontrollverfahren bei der BaFin durchlaufen. Das wiederum war erst am 06.11.2020 abgeschlossen. Also nach dem Geschäftsjahr der Sino und der Tick, deren Geschäftsjahr schon am 30.09. eines Jahres endet.
Da sich jetzt wieder neue Gesellschafter an der Trade Republic beteiligen, würde ich erwarten, dass auch die ein Inhaberkontrollverfahren durchlaufen müssen. Vielleicht geht es diesmal ja schneller, aber ich würde erst einmal nicht damit rechnen.

Aus diesem Grund würde ich aus Vorsichtigkeitsgründen damit rechnen, dass der gemeldete Ertrag erst im nächsten Geschäftsjahr anfällt und somit erst nach der HV Anfang 2023 zur Ausschüttung kommt.


@TobiB

>> Allerdings könnte es nach dieser gigantisch großen Kapitalerhöhung noch ein paar Jahre dauern bis
>> man eine weitere macht oder an die Börse geht, und sino kann das vermutlich auch gut aussitzen.
>> Daher könnte das auch noch ein paar Jahre eine stille Reserve bleiben.

Sino hat schon gemeldet, dass sich alle Gesellschafter einer Lock-Up-Vereinbarung von 18 Monaten unterworfen haben. D.h. wenn es nicht vorher zum Börsengang kommt, wird Sino so lange nichts verkaufen können.

Aber man sollte immer im Hinterkopf behalten: Herr Hillen ist kein Investor, sondern Trader.
Er hat auch schon in der Vergangenheit TR-Anteile außerhalb der Kapitalerhöhungen verkauft und könnte das auch nach dem Auslaufen der Lock-Up-Vereinbarung wieder tun. Und so wie ich das verstanden habe, war das einer Gründe für die Gegenanträge auf der (dann) abgesagten Sino-HV.

@Michale

>> Werden aktuell Kunden von der Commerzbank zur Comdirect "umgezogen"?
Zur Comdirect kann ich Dir leider nichts sagen. Und der Tickvorstand konnte es auf der HV auch nicht. Aber es wäre schön, wenn es so kommt.

@Starter87 schrieb am 21.05.21 10:31:39 Beitrag Nr. 616

>> Um mein Gedanken auf den Punkt zu bringen.....glaube Sino wird die 25% an Tick nicht mehr so
>> einfach hergeben und Ankeraktionär bleiben.

Das hätte ich auch gedacht, aber wie ich in Beitrag Nr. 566 ausgeführt habe, vermute ich, dass Sino bereits im laufenden Jahr weitere Tickaktien platziert hat. Da sind wir wieder bei dem Punkt, den ich eben bei TobiB schon angesprochen habe: Herr Hillen ist kein Investor, sondern Trader.

Den Beitrag Nr. 566 findest Du hier Posting: 67.905.062 von philojoephus am 21.04.21 22:14:24 im Thread: tick Trading Software AG

Und wie Syrtakihans schon schrieb, hatte Sino die Tick-Beteiligung schon Ende 2019 von 25 auf 12,7 % reduziert.

@hugohebel

>> Sino hält nur noch für rund 2 Mio. Euro Aktien an Tick-TS also so um die 4-5%.

Vielen Dank für die Info. Hast Du eine Quelle dafür? Bis vor kurzem wollten das weder Sino noch die Tick bestätigen.

Ich hatte noch einen weiteren Hinweis gefunden, dass Sino seinen Bestand reduziert hat. In der Teilnehmerliste der letzten Tick HV gab es nur zwei größere Aktionäre. Weil es eine virtuelle HV war, konnte man leider nicht die Namen der Aktionäre sehen. Der größte Aktionär hat 180.000 Aktien vertreten. Das entspricht den Bestand der HSBC. Der zweigrößte Aktionär hatte 89.860 Aktien angemeldet, was deutlich weniger als die ca. 127.000 Aktien sind, die Sino gemäß GB 2020 noch per 30.09.2020 im Bestand hatte. Und die drittgrößte Position waren dann „nur“ noch 15.000 Aktien und da weiß ich, wem die gehören.

Ich wünsche allen ein schönes verlängertes Wochenende.




Schöne Zusammenfassung, natürlich hast Du recht wenns dieses GJ bzw. dann in 2022 nix mit der Sonderdividende wird dann halt 1 Jahfr später...das wird noch interessanter wie der Markt das einpreist.
Tick Trading Software | 45,30 €
  • 1
  • 11
  • 74
 DurchsuchenBeitrag schreiben


tick Trading Software AG