DAX+0,23 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,01 % Öl (Brent)-0,55 %

IBU-TEC der nächste Stern am E-Mobility IPO Himmel ??? (Seite 9)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Artikel bei Börsengeflüster

http://boersengefluester.de/ibu-tec-advanced-materials-scale…

IBU-tec advanced materials: Scale-Aktie für Kenner

m Grunde hatte boersengefluester.de es nie ganz verstanden, warum der Aktienkurs von IBU-tec advanced materials nach dem passablen Start im neuen Börsensegment Scale plötzlich den Rückwärtsgang einlegte und Anfang August – im Tief – sogar um gut sieben Prozent unter den Ausgabepreis von 16,50 Euro rutschte. „Vermutlich ist momentan sogar eine gute Zeit, um weitere Stücke einzusammeln“, schrieben wir wenig später (siehe unseren Beitrag HIER) und behielten recht. Mittlerweile ist der Kurs des Spezialchemie-Unternehmens mit Sitz in Weimar auf ein neues All-Time-High von 21 Euro geklettert. Gut möglich, dass das große Interesse der Anleger an Profiteuren aus dem Bereich Elektromobilität – allen voran Aumann und Voltabox – dabei eine gewichtige Rolle gespielt hat.

Schließlich werden die von IBU-tec, mit Hilfe von Pulsationsreaktoren und Drehrohröfen, hergestellten Pulver und Granulate unter anderem im Automobilsektor eingesetzt – vorwiegend für die Herstellung von Katalysatoren oder Lithium-Ionen-Batterien für den Bereich Elektromobilität. Aber auch die Baustoffindustrie steht auf der Kundenliste, etwa wenn es um Zutaten für eine möglichst CO2-arme Herstellung von Zement geht. Neben „Greentech“-Themen geht es bei IBU-tec darüber hinaus um spätere Anwendungen in der Medizintechnik – etwa bei der Herstellung von künstlichen Gelenken oder Zahnersatz.

Das Zahlenwerk von IBU-tec kann sich seit vielen Jahren sehen lassen, auch wenn zuletzt die Investitionen in künftiges Wachstum sowie die Ausgaben für den Börsengang ihre Spuren hinterlassen haben. Am 25. Oktober wird CEO und Hauptaktionär Ulrich Weitz einen Überblick zur Entwicklung im dritten Quartal 2017 geben. Bereits am 18. Oktober gehört Weitz bei einem Pressegespräch der Deutschen Börse in Frankfurt zu den Ansprechpartnern. Auf diesem Termin will die Deutsche Börse einen Rückblick zur bisherigen Entwicklung des Scale geben und über die weiteren Pläne informieren. Die Präsenz von Weitz hat einen guten Grund: Immerhin war IBU-tec am 30. März 2017 die erste Neuemission im Scale.

Positiv werten wir, dass die Gesellschaft das Thema Investor Relations beherzt angeht und zuletzt auf vielen wichtigen Kapitalmarktkonferenzen vorgetragen hat. Und so wundert es auch nicht, dass die Gesellschaft auf dem wichtigen Eigenkapitalforum (27. bis 29. November) vorträgt und wenig später am 12. Dezember 2017 auf der von GBC veranstalteten MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz über die aktuelle Entwicklung berichten wird. Auch auf dem erhöhten Kursniveau bleibt boersengefluester.de bei der positiven Einschätzung für die IBU-tec-Aktie: Nichts für Zocker, dafür eine klassische Langfristanlage aus dem Small-Cap-Sektor.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.945.532 von Selectplus am 13.10.17 11:15:11Der Meinung von Börsengefluester kann ich mich nur anschließen.
Im habe auch nicht verstanden warum die Aktie nach dem Börsengang so stark gefallen ist?
Aber ich habe diese Kurse zum Kauf nutzen können.
Der Gewinn liegt schließlich im Einkauf. ;)
Das Schreckgespenst Gewinnwarnung. Wie die Lemminge springen sie alle ins Wasser, sowie auch nur eine Wolke am Himmel erscheint. Da hat jemand verdammt schnell reagiert, obwohl die Warnung noch gar nicht publik war ...
Die Hammelherde hatte mal wieder Panik. Ein Segen für Einzelgänger. Dass mit Diesel kein Staat mehr zu machen ist, weiß jeder aufgeklärte Mensch. Und dass IBU-Tec bei der Elektromobilität dabei ist, auch. Eins und eins gibt immer noch zwei!
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.012.907 von gergeo am 24.10.17 11:07:15Bewertung ist aber sehr sportlich:

Bei Annahme einer EBIT-Marge von rund 15% kommen die für 2017 auf Cash-bereinigtes KGV von 41!

EV/EBIT von 28.

Da müssen die m.E. aber erstmal ein paar Quartale liefern, um das zu rechtfertigen.

Die Frage ist auch, ob das Management wirklich noch in dem Maße die Kapazitäten erweitern muss.

Zumindest die Dieselgeschichte wird ja eher noch schlechter....
IBU-tec advanced materials AG schließt Rahmenvertrag mit neuem Großkunden im Bereich Batteriewerkstoffe

Weimar, 14. November 2017 -

Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) hat einen neuen Großkunden im Bereich Batteriewerkstoffe gewonnen. Mit einem internationalen Konzern wurde ein umfassender Rahmenvertrag über die Behandlung von Stoffen zum Einsatz bei der stationären Energiespeicherung und in der E-Mobility unterzeichnet.

Damit setzt IBU-tec erstmals auch in der stationären Energiespeicherung einen höhervolumigen, auf den laufenden Betrieb ausgerichteten Produktionsprozess für einen Kunden auf.

Der neue Kunde plant die thermischen Verfahren seiner Produktion von Batteriewerkstoffen exklusiv von IBU-tec in Weimar durchführen zu lassen.

Der Vertragsunterzeichnung sind umfangreiche Tests und Analysen vorausgegangen.

Eine erste signifikante Bestellung durch den Kunden ist mit Unterzeichnung des Rahmenvertrags erfolgt.

Zudem wurde für 2018 bereits eine Nachfrage im unteren siebenstelligen Euro-Bereich avisiert, die für IBU-tec im kommenden Jahr allein durch diesen Kunden einen deutlichen Umsatzsprung bei Batteriewerkstoffe insgesamt bedeuten würde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.178.129 von R-BgO am 14.11.17 12:29:02Das ist wirklich eine interessante Nachricht, denn damit wird sich zeigen, ob IBU-tec ihre durchaus beeindruckenden Margen halten kann, während sie sich breiter aufstellen und weiter wachsen. Derzeit sehr schwer abzuschätzen, denke ich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.014.137 von Uganda2007 am 24.10.17 13:42:26Ich sehe IBU-tec noch als halbes startup-Unternehmen. Da sind Bewertungen immer sportlich zu sehen. In solche Investments sollte man ja auch nicht sein ganzes Kleingeld stecken, aber Dabeisein ist schon ok.
31.01.2018
IBU-tec advanced materials AG erwartet 2018 ein Umsatzwachstum von mindestens 10 %
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10246340-dgap-adh…

=> hat so ein paar "Diesel-Schrammen" abbekommen:

Nach vorläufigen Zahlen haben sich der Umsatz und das Ergebnis 2017 aufgrund der Auswirkungen des Dieselskandals im Rahmen der im Oktober veröffentlichten Prognose entwickelt.


=> werde hier mal ein Abstauber-Limit bei EUR16 setzen bei diesem ganz offenkundig noch nicht entdeckten dt. Nebenwert...
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben