DAX-0,55 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,55 % Öl (Brent)-2,01 %

IBU-TEC der nächste Stern am E-Mobility IPO Himmel ??? - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

IBU-tec ist in dem richtigen Markt aktiv und das dürfte dem Kurs mittelftristig auch Beine machen, da bin ich mir ziemlich sicher. Als Alternative noch eine Anlage in Wasserstoff und schon hat man einen guten Teil der zukünftigen Wachstumsmärkte abgedceckt.
IBU-tec advanced materials | 15,90 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.072.027 von valueanleger am 11.03.19 18:55:16
Zitat von valueanleger:
Zitat von commie: Für mich sind Ergebnis unf Ausblick auch OK.
Habe hier nie eine "kursverdoppelung in drei Tagen" erwartet, das ist halt keine Zockeraktie, sondern, wie auch die anderen schreiben, ein Langfrist-Ding als Beimischung und bis auf Weiteres durchaus auch ziemlich volatil. Aber Story und der Background sind dafür solide, die Perspektive gut.


Richtig - manche erwarten einfach zuviel von IBU.
Sie sind noch nicht lange an der Börse notiert und ihre Geschäftsentwicklung steht erst am Anfang.
Wer keine Nerven hat sollte hier besser verkaufen.
Ich bleibe ruhig und freue mich auf die Entwicklung in den nächsten Jahren.

Gruß
Value


Na, wer sagt's denn. :cool:
Das wird schon noch mit IBU - wer seine Nerven im Griff hat wird in den nächsten Jahren noch positiv überrascht werden. ;)

Gruß
Value
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.837.976 von Weinberg-CP am 19.06.19 07:55:02Rein rechnerisch können es ja kaum mehr als 5 Mio € sein.

Ist aber letztlich eh eine typische ibu-tec-Meldung.

Bei dem Unternehmen muss man Meldungen immer mit Vorsicht genießen. Ich musste bisher immer erstmal bei der IR nachfragen, weil die Meldungen viel pushiger geschrieben sind als es dieMeldung eigentlich wert war. Das fing spätestens mit der großen Übernahme im letzten Jahr an. Ich hab mich dann wochenlang mit der IR hin und her geschrieben bis mir erstmal klar wurde, wie gering ibu tec organisch eigentlich wächst. Aber 100% Wachstum jetzt klingt natürlich auch erstmal super, genau wie ein Auftrag eines asiatischen Kunden. Bin gespannt was dann letztlich wirklich hängen bleibt.

Ich kann ja verstehen, dass man als IR nach dem schwachen Kursverlauf bisher dem Kurs etwas unter die Arme greifen möchte, aber mittel/langfristig sollte man IR in vielerlei Hinsicht anders aufstellen. Das betrifft nicht nur die Art wie man Meldungen veröffentlicht, sondern auch Detailangaben in und Aufbau von Finanzberichten. Na ja, ist ja noch ein relativ junges Unternehmen an der Börse.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.834.443 von Muckelius am 18.06.19 16:25:22Mich stört, dass aus dieser Meldung nicht hervorgeht, wie diese vage Prognose („könnte“) auf die Gesamtprognose des Unternehmens wirkt. Oder weis jemand von Euch, wie viel Mio. Umsatz Batteriewerkstoffe in den 50-53 Mio. Gesamtprognose stecken?
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.735.984 von grooveminister am 05.06.19 00:29:06:)

Nachricht vom 18.06.2019 | 09:47
IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec advanced materials beliefert asiatischen Technologiekonzern mit Batteriematerialien und erlebt Nachfrageboom im Bereich E-Mobilität und stationäre Energiespeicherung

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/ibutec-advanced-mate…
https://ceramics-uk.com/news/spotlight-on-exhibitor-ibu-tech/?utm_source=hootsuite&utm_medium=&utm_term=&utm_content=&utm_campaign=
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.520.989 von grooveminister am 08.05.19 21:46:20aktuelle Meinung von boersengefluester.de:

IBU-tec advanced materials: Unterschätzte Scale-Aktie

https://boersengefluester.de/ibu-tec-advanced-materials-unte…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.520.875 von Weinberg-CP am 08.05.19 21:27:25@weinberg-cp:
Danke! So war‘s gemeint und nur etwas flapsig formuliert.

Ich meinte prinzipiell den Aufbau eines Standbeins in der Region und damit in unmittelbarer Nähe zu einem potentiellen Großkunden. Das aktuelle Produktspektrum der BNT hat damit tatsächlich nur peripher zu tun, aber Kontakte, manpower/ know how, Logistik usw. dort vor Ort zu haben, erscheint mir durchaus chancenreich. Zum Glück gibt’s aber auch immer andere Meinungen, sonst wäre es im Leben und an der Börse langweilig...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.519.249 von katjuscha-research am 08.05.19 18:30:18Was das mit der BNT-Übernahme zu tun haben soll, verstehe ich auch nicht, aber IBU-tec selbst hat ja in Bitterfeld einen Standort zur Kaoazitätserweiterung gekauft. Wir wissen, dass IBU-tec Zulieferer für Batterien ist. Jetzt siedelt sich dort eine große Batteriefranik an ...

Hier scheint sich ein industrielles Cluster zu entwickeln. Ich finde schon, dass sich das nicht schlecht anhört.
Ich sehe auch keinen direkten Vorteil durch diese Ansiedlung, schaden kann sie aber wohl auch nicht. Es sei denn, die treiben die Löhne dort gen Norden. Manchmal raufen sich aber auch zwei zusammen, alkso abwrten!
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.518.616 von grooveminister am 08.05.19 17:24:33
Zitat von grooveminister: Da hatte ibu-tec wohl den richtigen Riecher... Ich fand die BNT Übernahme ohnehin gut, jetzt steht sie aber natürlich noch mal in einem ganz anderen Licht.

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/bitterfeld/industrie-ansiedlung-elektro-batterie-bitterfeld-wolfen-100.html




Erklär mal!

Nur weil ein solches Unternehmen im selben Ort ab 2022/23 produziert, soll das irgendwie ibu-tec helfen?

Bitterfeld ist ja seit jeher ein Industriestandort.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.461.672 von Muckelius am 01.05.19 07:14:36Da hatte ibu-tec wohl den richtigen Riecher... Ich fand die BNT Übernahme ohnehin gut, jetzt steht sie aber natürlich noch mal in einem ganz anderen Licht.

https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/bitterfeld/industrie-ansiedlung-elektro-batterie-bitterfeld-wolfen-100.html
Nachricht vom 30.04.2019 | 13:43
IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec-Hauptversammlung beschließt 0,20 Euro Dividende je Aktie für 2018

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/ibutec-advanced-mate…
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.423.096 von grooveminister am 25.04.19 16:08:29
Zitat von grooveminister: eine studie von edison research zu ibu-tec aus diesem monat:

https://www.ibu-tec.de/fileadmin/user_upload/Investor_Relations/Finanzberichte/extern/IBU-tec-advanced-materials-Return-to-growth.pdf




Wieso rechnen die mit so einem niedrigen EPS in 2019 und 2020?

hmmm, so langsam werd ich immer skeptischer, da auch der Peergroup-Vergleich nicht für einen Kauf spricht. Man könnte das Gefühl bekommen, die Übernahme von BNT war im Vergleich zum Nutzen eher teuer.


Fährt von euch jemand zur HV?
eine studie von edison research zu ibu-tec aus diesem monat:

https://www.ibu-tec.de/fileadmin/user_upload/Investor_Relations/Finanzberichte/extern/IBU-tec-advanced-materials-Return-to-growth.pdf
Neuer Reaktor bei IBU-tec reduziert Versuchskosten für Kunden

Kleinmengen-Pulsationsreaktor (KM-PR) für kosteneffektive Versuchsprogramme mit sicherer Handhabung von anspruchsvollen Materialien

News | 15.04.2019

Anfang April ging bei IBU-tec ein neuer Pulsationsreaktor in Betrieb. Dieser Kleinmengen-PR erweitert das vorhandene Anlagenportfolio und gibt Kunden die Möglichkeit, mit geringen Rohmaterialmengen aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten – gerade bei hochwertigem Rohmaterial ein Vorteil, der die Versuchskosten reduziert.

Durch die thermische Behandlung im Pulsationsreaktor lassen sich Materialien mit anderen Eigenschaften als in üblichen thermischen Verfahren entwickeln und produzieren. Besonders bei Katalysator- und Keramikmaterialien haben unsere Kunden dadurch schon signifikante Verbesserungen im Vergleich zu anderen Verfahren erreicht.

Mit dem neuen Kleinmengen-PR können bei gleichem Aufwand mehr Versuchspunkte untersucht werden; die Aussagekraft der Ergebnisse steigt. Gleichzeitig macht die kleinere Baugröße der Anlage weniger Ausgangsmaterial erforderlich. Selbst anspruchsvolle Stoffsysteme können durch die dafür konzipierte Anlagenumgebung sicher gehandhabt werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.287.820 von Weinberg-CP am 05.04.19 13:31:23Mir gefällt der Jahresabschluss auch in anderen Punkten nicht, beispielsweise dürfte der Ausblick beim Nettogewinn eher schwach aufgenommen werden, aber besonders ärgert mich, dass die Übernahme wohl doch teurer war als man suggeriert hat, denn da wurden auch Darlehen der BNT übernommen, was dazu führt, dass Bilanz und Kapitalfluss besser aussehen als sie eigentlich sind. Mal davon abgesehen, dass ich eigentlich ohnehin nicht mit einer Nettoverschuldung von fast 10 Mio gerechnet hatte. Das klang irgendwie günstiger bisher.

Na ja, so richtig klar wird die ganze Geschichte wohl erst mit diesem Geschäftsjahr. Dann wird man sehen, wie stark man rein organisch wächst und wie Bilanz und Cashflows aussehen. Man ist halt noch in einem frühen Stadium der Geschäftsentwicklung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.286.932 von gergeo am 05.04.19 12:00:44Zum Thema "Zurückrudern": Nach Akquisition des neunen Standorts Bitterfeld hatte man mkitgetilt, dass dort in Q3 mit der Produktion begonnen werden solle. Im Geschäftsbericht steht jetzt, dass die Produktion dort Anfang 2019 begonnen werden soll.

Wenn man seine Planverfehlungen nicht kommuniziert, muss man wohl auch nicht zurückrudern ... ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.072.027 von valueanleger am 11.03.19 18:55:16Bei Ibu-Tec ist mein Vertrauen in den Vorstand eetwas größer, als ansonsten bei vielen anderen. Bisher sind sie weder durch Sprücheklopfen noch durch Zurückrudern aufgefallen und das ist schon mal was positives. Sieht man sich die Geschäftsfelder von IBU-Tec an, steckt Zukunftsmusik drin. Wenn es zutrifft, dass zusätzliche Aufträge vermeldet und Synergien weiter gehoben werden, muss man sich um den Kurs der Akte keine Sorgen machen und dann dürften sich auch mehr als 4-5 User über diese Aktie unterhalten.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.100.032 von commie am 14.03.19 14:35:11News

Nachricht vom 21.03.2019 | 09:30
IBU-tec plant Dividendenanhebung auf insgesamt 0,20 Euro je Aktie für das Jahr 2018

https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/ibutec-plant-dividen…
Na, wir haben und gegenseitig in unserer übereinstimmenden Meinung bestärkt, was sonst ;) ?
Sowas stabilisiert die Psyche.
Von wem redet ihr eigentlich?

Über ibu-tec reden doch nur 4-5 User. Ich hab nicht den Eindruck als wird zu viel von ibu-tec erwartet. Hier sind sich doch alle drüber einig, dass es eher ein Langfristinvestment ist, aktuell aber eben auf Xetra sehr markteng und deshalb bei News sehr volatil, aber in mittelfristig eher engem Rahmen zwischen 15 und 20 €. Da wird man bis auf weiteres wohl auch schwer raus kommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.071.547 von commie am 11.03.19 18:18:20
Zitat von commie: Für mich sind Ergebnis unf Ausblick auch OK.
Habe hier nie eine "kursverdoppelung in drei Tagen" erwartet, das ist halt keine Zockeraktie, sondern, wie auch die anderen schreiben, ein Langfrist-Ding als Beimischung und bis auf Weiteres durchaus auch ziemlich volatil. Aber Story und der Background sind dafür solide, die Perspektive gut.


Richtig - manche erwarten einfach zuviel von IBU.
Sie sind noch nicht lange an der Börse notiert und ihre Geschäftsentwicklung steht erst am Anfang.
Wer keine Nerven hat sollte hier besser verkaufen.
Ich bleibe ruhig und freue mich auf die Entwicklung in den nächsten Jahren.

Gruß
Value
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.039.872 von valueanleger am 07.03.19 10:11:06Für mich sind Ergebnis unf Ausblick auch OK.
Habe hier nie eine "kursverdoppelung in drei Tagen" erwartet, das ist halt keine Zockeraktie, sondern, wie auch die anderen schreiben, ein Langfrist-Ding als Beimischung und bis auf Weiteres durchaus auch ziemlich volatil. Aber Story und der Background sind dafür solide, die Perspektive gut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.040.268 von grooveminister am 07.03.19 10:59:24
Zitat von grooveminister: Der Ausblick ist verbal ja recht euphorisch, in Zahlen dann aber eher nicht so ambitioniert. Entweder will man positiv überraschen oder man versucht die nicht so guten Aussichten durch die blumigen Aussagen zu kaschieren.



na ja

Ich glaub nicht, dass man was kaschieren will. Für so ein Unternehmen sind 10% Wachstum ja keine Kleinigkeit. Da kann man durchaus so optimistisch im Wortlaut klingen. Würde ich ihnen nicht vorwerfen.

Allerdings hatte ich auch auf etwas mehr gehofft.

Trotzdem ist man bei einem Kurs von 18 € mit einem EV/Ebitda von 9 nicht teuer. Ich denk schon, dass ibu-tec in ein Langfristdepot gehört. Aber für 2019 seh ich jetzt eher wenig Potenzial. Man dürfte da bei 20-21 € gedeckelt sein, wenn ich mal nach dem Chart gehe. Es sei denn es kommt der ein oder andere interessante Großauftrag rein, der auch strategisch optimistisch macht. Dann kann es auch schneller aufwärts gehen.

Für 2019 erwarte ich aber erstmal weiter die grobe Range 15,5 bis 20,0 €. Unter 17 € also immer mal wieder sukzessive ins Langfristdepot nachkaufen.

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.039.872 von valueanleger am 07.03.19 10:11:06Der Ausblick ist verbal ja recht euphorisch, in Zahlen dann aber eher nicht so ambitioniert. Entweder will man positiv überraschen oder man versucht die nicht so guten Aussichten durch die blumigen Aussagen zu kaschieren.
Ich bin mit den Zahlen zufrieden - was meinen die Kritiker?

IBU-tec advanced materials AG / Schlagwort(e): Prognose
IBU-tec advanced materials AG: IBU-tec erwartet auch 2019 weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum

07.03.2019 / 10:02 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

IBU-tec erwartet auch 2019 weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum

- Umsatz soll auf 50 - 53 Mio. Euro steigen

- EBITDA soll auf 7,2 - 7,5 Mio. Euro steigen

- Verhandlungen über weitere Großaufträge eröffnen zusätzliches Potenzial

Weimar, 7. März 2019 - Die IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) erwartet auf Basis des erfreulichen Geschäftsverlaufs 2018, ihrer sehr guten Marktposition und der entsprechend guten Auftragslage für das Geschäftsjahr 2019 weiter steigende Umsätze und Gewinne. Der Vorstand plant aktuell für das laufende Jahr im IBU-tec Konzern einen Umsatzanstieg auf 50 - 53 Mio. Euro. Beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, vor Abschreibungen auf den Kaufpreis der BNT Chemicals GmbH gemäß HGB-Rechnungslegung, wird derzeit eine Spanne von 7,2 - 7,5 Mio. Euro prognostiziert. Wachstumstreiber dürften einmal mehr Batteriewerkstoffe für Elektromobilität und stationäre Energiespeicherung sein, für die 2019 ein Umsatzplus von rund 50 Prozent erwartet wird. Auch Chemiekatalysatoren und die erweiterte Wertschöpfungskette durch die BNT Chemicals Akquisition sowie die weitere Umsetzung von Synergieeffekten sollen maßgeblich zur positiven Umsatz- und Ergebnisentwicklung beitragen. IBU-tec befindet sich zudem derzeit in vielversprechenden Verhandlungen mit renommierten Kunden über weitere, größere Beauftragungen. Diese würden bei erfolgreicher Realisierung zusätzliches Umsatz- und Ergebnispotenzial eröffnen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatten die IBU-tec advanced Materials AG und die im Jahresverlauf übernommene BNT Chemicals GmbH nach vorläufigen, noch ungeprüften Zahlen einen Umsatz erwirtschaftet, der sich auf 46,7 Mio. Euro summiert. Das EBITDA beider Gesellschaften summierte sich 2018 auf knapp 6,9 Mio. Euro.
Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

- Erwartungen für 2018 wurden vollumfänglich erfüllt

- Gewinn 2018 lag am obersten Rand der Prognosespanne

- Integration von BNT Chemicals und Entwicklung des Standorts Bitterfeld laufen planmäßig


Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 hat IBU-tec auf Stand alone Basis ohne BNT Chemicals den Umsatz auf 18,9 Mio. Euro deutlich gesteigert (Vorjahr: 16,8 Mio. Euro) und damit den höchsten Umsatz der bisherigen Firmengeschichte erzielt. Das EBITDA stieg auf 4,7 Mio. Euro (Vj.: 4,3 Mio. Euro). Das Ergebnis nach Steuern auf Stand alone Basis vervielfachte sich auf 1,4 Mio. Euro (Vj.: 0,2 Mio. Euro).

In Summe haben die IBU-tec advanced materials AG und die neu übernommene BNT Chemicals GmbH im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 46,7 Mio. Euro erreicht und damit die Unternehmensprognose von 45 - 50 Mio. Euro voll erfüllt. Das gemeinsame EBITDA lag mit 6,9 Mio. Euro am obersten Rand der prognostizierten Spanne von 5,5 - 7,0 Mio. Euro. Zur sehr erfolgreichen Geschäftsentwicklung trug die starke Steigerung im Bereich Batteriewerkstoffe und der Bereich Chemiekatalysatoren maßgeblich bei. Im Bereich der Katalysatoren für Verbrennungsmotoren - welcher für IBU-tec zunehmend an Bedeutung verliert - war erwartungsgemäß ein Rückgang zu verzeichnen, welcher der Marktschwäche bei Dieselfahrzeugen geschuldet war. IBU-tec konnte im Jahresverlauf dabei eine erste Stabilisierung in dem Bereich feststellen, die sich auch 2019 bisher fortgesetzt hat. Insgesamt hat IBU-tec die Kundenbasis im abgelaufenen Geschäftsjahr weiter ausgebaut. Die erneut gestiegene Anzahl der realisierten Projekte lag mit 400 auf Rekordniveau (Vj.: 388) und die Umsatzverteilung konnte weiter diversifiziert werden, wodurch IBU-tec auch positive Effekte für das laufende Jahr erwartet. Erfreulich entwickelte sich auch die zur Jahresmitte übernommene BNT Chemicals, bei der die Erwartungen ebenfalls vollumfänglich erfüllt wurden.

Aufgrund der anhaltenden Wachstumsdynamik hat IBU-tec im abgelaufenen Geschäftsjahr die geplanten Expansionsschritte im Rahmen der langfristigen Unternehmensstrategie umgesetzt. Mit der Eröffnung eines weiteren Unternehmensstandorts im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen wurde das organische Wachstum forciert. Der neue Standort nimmt seine Tätigkeit planmäßig auf und wird ausgebaut. Durch die Übernahme der BNT Chemicals, ebenfalls im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen, hat IBU-tec das anorganische Wachstum mit hoher Geschwindigkeit vorangetrieben. Die Integration verläuft sehr positiv. Die geplanten Kostensynergien lassen sich zunehmend realisieren. Vor allem aber trifft die Ausweitung der Wertschöpfungskette, die nun nasschemische Prozesse und nachgelagerte thermische Verfahrenstechnik umfasst, auf ein hohes Marktinteresse und sorgt für Nachfrageimpulse.

Ullrich Weitz, CEO von IBU-tec, kommentiert: 'Wir haben für 2018 vollumfänglich geliefert und sind organisch und anorganisch bei Umsatz und Ergebnis gewachsen. Und vor allem stehen wir vor einem sehr positiven Geschäftsjahr 2019, in dem wir in der Gruppe unseren Umsatz und den Gewinn weiter steigern wollen. Unsere durch die Übernahme von BNT Chemicals komplettierte Marktposition und die hohe Innovationskraft von IBU-tec sind dafür eine hervorragende Basis. Nicht zuletzt deshalb befinden wir uns derzeit in vielversprechenden Gesprächen über zusätzliche Aufträge.'

Über die IBU-tec Gruppe
Die IBU-tec advanced materials AG ist ein hochspezialisierter, wachstumsstarker Entwicklungs- und Produktionsdienstleister der Industrie für thermische Verfahrenstechnik zur Behandlung anorganischer Pulver und Granulate. Diese erhalten dadurch veränderte und überlegene Materialeigenschaften. Durch die Übernahme der BNT Chemicals GmbH wurde das bisherige Dienstleistungskerngeschäft von IBU-tec durch das BNT-Produktportfolio auf Zinn-Basis und um den Bereich Nasschemie ergänzt und somit die Positionierung und Wertschöpfung erheblich ausgebaut.

Die IBU-tec Gruppe adressiert über ihre breite, internationale Kundenbasis weltweite Megatrends, wie Green-Mobility (E-Mobility und Autokatalysatoren), Green-Economy (u. a. CO2-reduzierte Baustoffe, Seltene Erden, stationäre Energiespeicherung), Medizintechnik, Katalysatoren zur Pharmasynthese, sowie Katalysatoren für die Oberflächenbehandlung in der Autoindustrie und beim Glas-Coating. Grundlage des Markterfolgs von IBU-tec sind die eigene, flexibel einsetzbare Technologieplattform, einzigartige, patentgeschützte Verfahren sowie das umfassende Know-how der insgesamt 235 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.ibu-tec.de.

Kontakt
edicto GmbH Axel Mühlhaus Eschersheimer Landstraße 42-44 60322 Frankfurt Tel. +49 (0) 69-905505-52 E-Mail: IBU-tec@edicto.de

IBU-tec advanced Materials AG Max Narr Hainweg 9-11 99425 Weimar Tel. +49 (0) 151 67955683 E-Mail: max.narr@ibu-tec.de

07.03.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: IBU-tec advanced materials AG
Hainweg 9-10
99425 Weimar
Deutschland
Telefon: +49 (0)3643 - 8649-0
Fax: +49 (0)3643 - 8649-30
E-Mail: mail@ibu-tec.de
Internet: www.ibu-tec.de
ISIN: DE000A0XYHT5
WKN: A0XYHT
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Frankfurt (Scale), Tradegate Exchange


Ende der Mitteilung DGAP News-Service
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.795.907 von commie am 05.02.19 14:43:23
Zitat von commie: übrigens auch eine lustige Formulierung: "...um Schadstoffe aus der Umwelt zu befreien..." - Wo gehen die denn hin, wenn sie befreit sind? :confused:

".. um die Umwelt von Schadstoffen zu befreien .. " wäre wohl besser gewesen.


Ja, mit der Formulierung haben sie noch leichte Probleme.
Die Auftragslage verbessert sich aber stetig.
Mein Investmentcase scheint langsam aufzugehen. :)

Gruß
Value
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.795.850 von commie am 05.02.19 14:38:18übrigens auch eine lustige Formulierung: "...um Schadstoffe aus der Umwelt zu befreien..." - Wo gehen die denn hin, wenn sie befreit sind? :confused:

".. um die Umwelt von Schadstoffen zu befreien .. " wäre wohl besser gewesen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.793.624 von gergeo am 05.02.19 10:44:09
weiter dazu ...
" ... Die Gesellschaft hatmit dem Chemiekonzern KRONOS INTERNATIONAL, Inc. eine Liefer-Vereinbarung über ein entsprechendes neues Produkt geschlossen, das als Zusatz von Beton, Mörtel, Wandfarbe oder Imprägnierungen von Flächen im Rahmen einer Photokatalyse die Reinigung von Luft und Wasser von Schadstoffen wie Stickoxiden ermöglicht.
Das von IBU-tec hergestellte Pulver kann mit Licht wechselwirken und photokatalystische Reaktionen bewirken, um Schadstoffe aus der Umwelt zu befreien oder eine Selbstreinigung von Oberflächen zu erreichen. ..."


Ich verstehe nicht, wie das geht, aber es passt politisch perfekt in die Zeit :) und hört sich (Beton, Mörtel, Wandfarbe...) nach VIEEEEL Produktion an. Hoffen wir, dass es hilft.
Trotzdem wären für mich Batterie-Materialien strategisch wichtiger .


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben