DAX-0,12 % EUR/USD-0,07 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+0,37 %

Baumot nach Kapitalherabsetzung - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE000A2G8Y89 | WKN: A2G8Y8 | Symbol: TINC
2,900
11:08:30
Tradegate
+1,75 %
+0,050 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

2,85 immer noch wow

hätte ich nicht gedacht . normal kommt ja der freie Fall wenn man den Teppich under den Füßen weg zieht :)
Baumot hat doch bestimmt noch andere Produkte als noch nicht zugelassene Schadstofffilter? Die Firma inkl. Twintec gibt es schon ein paar Jährchen. Sind Umsätze aus anderen Produktlinien bekannt?
Hausser hat es geschickt gemacht durch die vielen Nebelkerzen und kapitalschnitt sowie KE hat er wohl die Inso verhindert allerdings ging baum ja allin mit pkw Hardwarenachrüstung und hat wohl vergessen das man zum Verkaufen von Produkten auch eine Zulassung benötigt.

Eine Inso 2018 würde mich nicht wundern
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.549.114 von ja-wa am 15.04.18 22:23:26Habt ihr auch schon von dem Millionenauftrag in den USA gehört?
Ups, Zertifizierung ist noch gar nicht durch oder?
Aber China ging doch weiter oder?
Ach ne, doch nicht.
Ich habe von mehreren millionenaufträgen gelesen, aber in den Zahlen spiegeln sich die nicht wieder.... mal sehen was kommt mit dem Bericht....
Aber der Umsatz wurde doch erhöht!
Ach die Kosten durch Kontec auch?

Mhhh meiner Meinung nach alles Zeitungsenten.

Bin froh das ich seit geraumer Zeit nicht mehr investiert bin da m.E. Außer nichts, nichts rum kommt.
Was mich tierisch interessieren würde: ist der Resch oder die DUH an Baumot oder an der Kapitalerhöhung beteiligt? Gibt es hier im Forum jemanden, der weiß, ob und wie man das herausfinden kann? Oder kann das nur die BAFIN?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die 1500 waren ja auch ohne Mwst gewesen also die unterste Hausnummer laut Hauser war eher 1800 ohne Zulassung als Bastellösung
Ach ja, das hatte ich vergessen: die OBD-Anforderungen haben sich auch noch verschärft. Wie der ADAC in seinem Test neben dem Hinweis auf den Nachweis der Emissionen im Dauerhaltbarkeitstest schreibt, kommt der Güte der NOx-Sensoren bezüglich OBD noch eine besondere Bedeutung zu. Das wird dann alles ziemlich teuer. Wenn es überhaupt ohne Zusatzbatterie funktioniert (um keinen Liegenbleiber zu erzeugen), dann wird die Gesamtlösung vermutlich weit über 1500,- € kosten.

PS: Ich habe nichts mit koeln04 zu tun.
Der Hauser ist/war ein Spinner mit seiner 1500 Euro Nachrüstung

Hauser soll mal in London liefern aber scheinbar kommt da nichts mehr.

Irgendwann gehen dann die Lichter aus und Hauser kann am Ende den Laden abschliessen
Er ist aber erst seit 2 Wochen registriert und das war sein erster Beitrag bei WO.
Sowas produziert dann gleich mal Verdachtsmoment bzw. ist erklärungsbedürftig...
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.539.888 von ja-wa am 13.04.18 19:24:20
Zitat von ja-wa: Jetzt mal ehrlich: selbst wenn Mutti JA sagen würde, hätte Baumot nichts zu liefern. Anders als die Automobilhersteller, die funktionierende Abgasreinigungen schon zugelassen haben und in Serie liefern, hat Baumot außer einer Idee und Prototypen nicht viel. Und wer glaubt, daß es mit den neuen Zulassungsverfahren schnell geht (s. Nachricht Baumot), der kennt sie nicht oder ignoriert die neuen Anforderungen. Im Fall von Baumot könnte es sogar noch länger dauern, da der Verbrauch durch den elektrischen Heizkat (ohne den es im Unterboden überhaupt nicht funktioniert) nicht neutral bleibt und neben einer Abgaszulassung auch noch eine Verbrauchszulassung geben muss, die sich wiederum steuerlich auswirkt. Und richtig spannend wird es bei Minusgraden mit der Abgasreinigung, wenn der Heizkat richtig feuern muss und der Batterieladestand rein physikalisch schon in die Knie geht. Thermofenster sind nicht mehr. Meine Schätzung 1 Jahr Entwicklung, 1 Jahr Industrialisierung, 1 Jahr Erprobung und Zulassung und das auch nur mit einer richtigen Mannschaft. Ganz sicher wird das nichts mit 42 Mitarbeitern (incl. Vorstand und Hierarchien), deren Personalkosten nach einem Jahr schon fast die Gelder der Kapitalerhöhung aufgefressen haben. Es sind aber zusätzlich gigantische Investitionen in Maschinen, Werkzeuge und Prüfstände notwendig, wo selbst staatliche Subventionen schnell an ihre Grenzen kämen. Deshalb sagt nicht nur Mutti NEIN.


Das ist nicht mein Zweitaccount
Jetzt mal ehrlich: selbst wenn Mutti JA sagen würde, hätte Baumot nichts zu liefern. Anders als die Automobilhersteller, die funktionierende Abgasreinigungen schon zugelassen haben und in Serie liefern, hat Baumot außer einer Idee und Prototypen nicht viel. Und wer glaubt, daß es mit den neuen Zulassungsverfahren schnell geht (s. Nachricht Baumot), der kennt sie nicht oder ignoriert die neuen Anforderungen. Im Fall von Baumot könnte es sogar noch länger dauern, da der Verbrauch durch den elektrischen Heizkat (ohne den es im Unterboden überhaupt nicht funktioniert) nicht neutral bleibt und neben einer Abgaszulassung auch noch eine Verbrauchszulassung geben muss, die sich wiederum steuerlich auswirkt. Und richtig spannend wird es bei Minusgraden mit der Abgasreinigung, wenn der Heizkat richtig feuern muss und der Batterieladestand rein physikalisch schon in die Knie geht. Thermofenster sind nicht mehr. Meine Schätzung 1 Jahr Entwicklung, 1 Jahr Industrialisierung, 1 Jahr Erprobung und Zulassung und das auch nur mit einer richtigen Mannschaft. Ganz sicher wird das nichts mit 42 Mitarbeitern (incl. Vorstand und Hierarchien), deren Personalkosten nach einem Jahr schon fast die Gelder der Kapitalerhöhung aufgefressen haben. Es sind aber zusätzlich gigantische Investitionen in Maschinen, Werkzeuge und Prüfstände notwendig, wo selbst staatliche Subventionen schnell an ihre Grenzen kämen. Deshalb sagt nicht nur Mutti NEIN.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Dieselaffäre Das Merkel-Wort, das die SPD empört
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bundesregierung-streitet-ueber-hardware-nachruestungen-fuer-diesel-a-1202716.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.535.160 von bergjodler am 13.04.18 11:15:33Irgendwann musste die Bundesumweltministerin natürlich auch was dazu sagen. Wie spät, sagt schon einiges. Kollege Weil aus NDS, inzwischen einer der mächtigsten SPD-ler und nebenbei im VW-AR dürfte davon wenig halten. BRD hat jetzt GroKo und nicht irgendwas mit Grün.
Ok, sie will es debattieren. Die Debatte läuft ja.

Gelten Software-Updates eigentlich auch als technische Nachrüstungen?
Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) besteht auf technische Nachrüstungen von Dieselfahrzeugen und geht damit auf Konfrontationskurs zu Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU). "Wer in den am stärksten belasteten Städten wirklich Fahrverbote vermeiden will, darf sich der Debatte über Nachrüstungen nicht verweigern", sagte Schulze im Interview mit der Passauer Neuen Presse. / Quelle: Guidants News http://news.guidants.com
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
kleine werte werte kann man generell nicht shorten, war noch nie so.
ihr habt doch gesehen wie schnell 50% drin sind bei baumot.
stellt euch mal vor die politik ändert sich über nacht oder wird geändert von den richtern.
der shorter hätte doch keine chance seine stücke zurück zu kaufen, wenn der erste kurs bei 8 euro liegt.
die bank würde dann auch verluste machen und dieses risiko geht sie nicht ein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.526.319 von Der Tscheche am 12.04.18 13:15:23Lass den quatschen, der braucht das zur Eigentherapie, oder er schreibt im Auftrag Dritter.

Ob es eine Nachrüstung von Pkw geben wird, ist weiterhin offen. Ebenfals ob/inwieweit Baumot da zum Zug kommt. Es gibt da durchaus eine Phantasie, sicher über 5 %, aber von einem Kursziel von 8 EUR auszugehen ohne jegliche Auftragskonkretisierung, ist albern und typisch Aktionär.

Baum lebt aber nicht (nur) von der Pkw-Nachrüstung. De Aufträge - und die sind zum Teil schon konkret - im Bereich ÖPNV, Nutzfahrzeuge etc. reichen bereits alleine aus, um den Laden zumindest weiterlaufen zu lassen - wenn auch mit exorbitant hohem KGV. Kurzfristige Insolvenzgefahren bis zum Eingang der ersten Gelder sollten mit den getätigten Kapitalmaßnahmen ausgeräumt worden sein.

Die Phantasie bleibt und ist real. Soll KölleAlaaf doch shorten, das hat er schon zig mal angekündigt, jedes Mal wäre er auf die weit aufgerissene Schnautze gefallen...
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.526.319 von Der Tscheche am 12.04.18 13:15:23
Zitat von Der Tscheche: Also Du denkst dass die Chance, dass im Falle eines Umdenkens der Politik anschließend Baumot zum Zuge kommt, lediglich 5% beträgt?

Kannst Du das vielleicht kurz begründen - wer deckt denn dann auf Angebotsseite die restlichen 95% ab (bzw. kommt deutlich sicherer zum Zuge)?


im Falle der Hardware Nachrüstung wird zu 95% der Hersteller direkt alles machen

Bastellösungen wie BNOX kann man nicht an den Endkunden verkaufen
Also Du denkst dass die Chance, dass im Falle eines Umdenkens der Politik anschließend Baumot zum Zuge kommt, lediglich 5% beträgt?

Kannst Du das vielleicht kurz begründen - wer deckt denn dann auf Angebotsseite die restlichen 95% ab (bzw. kommt deutlich sicherer zum Zuge)?
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.526.079 von Der Tscheche am 12.04.18 12:46:51
Zitat von Der Tscheche: Also mir ist das investieren hier zu risikoreich, aber shorten wäre mir auch zu "heiß".

Sollte es sich die Politik anders überlegen............


die Chance für Hardware Nachrüstung ist 5%
die Chance das BAUM die Hardware Nachrüstung macht ist 5%

d.h. Insolvenzgefahr ist 1-(5%5%)= 99%

da kann man blind shorten aber bei IB gehts leider nicht
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.525.917 von koeln04 am 12.04.18 12:27:45Also mir ist das investieren hier zu risikoreich, aber shorten wäre mir auch zu "heiß".

Sollte es sich die Politik anders überlegen............
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Habe gerade nochmal geschaut ob ich bei IB Baum shorten kann aber es geht leider nicht
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.524.666 von hsk11 am 12.04.18 10:03:26
Zitat von hsk11: Ich lese vorab die Online Ausgabe. Das Heft erscheint erst morgen. Auf der Seite 6 wird Baumot für risikofreudige Aktionäre empfohlen. Die Bundesregierung plant, dass die Autoindustrie ein Fonds über 5 Milliarden anlegen soll. Damit soll die Nachrüstung der Fahrzeuge finanziert werden.


So ein Bericht kann nur vom Hauser als Gastbeitrag oder vom Maydown kommen

das kann ich schon blind sagen
Ich lese vorab die Online Ausgabe. Das Heft erscheint erst morgen. Auf der Seite 6 wird Baumot für risikofreudige Aktionäre empfohlen. Die Bundesregierung plant, dass die Autoindustrie ein Fonds über 5 Milliarden anlegen soll. Damit soll die Nachrüstung der Fahrzeuge finanziert werden.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich lese vorab die Online Ausgabe. Das Heft erscheint erst morgen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.523.550 von hsk11 am 12.04.18 08:24:10
Zitat von hsk11: Ziel 8 € laut Aktionär von morgen.


Ist der 1.April nicht schon vorbei?
Ziel 8 € laut Aktionär von morgen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Mutti hat gerade der Hardware Nachrüstung die rote Karte gezeigt. Selbst der Nebelkerzen werfer Hausser meldet sich nicht mehr.


Wo bleiben denn die Auftragsmeldungen von Baum?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.515.654 von Edison09 am 11.04.18 11:23:52Aussagen erst einmal m. E. ernüchternd! Es wird sich weiter gewunden!


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben