DAX-0,05 % EUR/USD+0,26 % Gold+0,33 % Öl (Brent)+0,02 %

Atlantic Gold großer Bericht in "Der Aktionär" Auf dem Weg zum 200 000 Unzen Produzenten? - Die letzten 30 Beiträge


WKN: A12AEZ | Symbol: Q9I
1,460
15:03:37
Tradegate
+6,57 %
+0,090 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

@gold8000 Ich finde AGB ist ein sehr sehr gut geführtes Unternehmen und denke die haben noch viel Potential, sag nur "String of pearls". Was mich aber damals u.a. überzeugt hat, war der CEO, er hat im Interview erklärt, dass die meisten Miner schlecht geführt sind, weil sie nicht auf den Cashflow achten. Er hat gesagt, es spielt keine Rolle, in was für einem Business du bist, am Ende zählt die Marge und der Gewinn. Dieses Mindset der Kapital Allokation siehr man auch in den neueren Bilanzen. Denke AGB wird es tatsächlich schaffen 200k Oz/Jahr zu produzieren bei gleich niedrigen AISC. MMn wird 2022/23 AGB auf vollen Touren produzieren und entspechen nach den Cashflows bewertet werden (kann sich jeder selbst ausrechnen). ABER danach werde ich genau beobachten wo weiteres Potential liegt. Wenn nicht für "Nachschub" gesorgt wird, kann das entsprechend schnell wieder drehen! Aber die Beteiligung an VLC zeigt mir, dass die sich dessen bewusst sind und jetzt schon die Fühler ausstrecken nach ähnlich guten Cashflow-produzierenden Projekten. Denke das Team hat gute Voraussetzungen ein longterm Producer zu werden, mit ein bisschen Glück werden die es auch schaffen.
:kiss: gestern über der 2 CAD geschlosssen,Montag gehts hier up und immer noch nichts los hier..
Wo seid Ihr alle? Wenn wo größere Gewinne drin sind dann hier. Das Ding wird sich aus meiner Sicht verdopplen, wie der Bussler gesagt hat.Meine Meinung-keine Empfehlung :laugh:
spannend hier und nichts los, dass kann sich mal schnell ändern..
:eek::eek::eek:
http://www.deraktionaer.de/aktie/atlantic-gold-im-visier-von-barrick-gold--438640.htm
Mit Potash (Rohstoff) habe ich meine erstes Lehrgeld im Rohstoffsektor bezahlt, damals mit K+S und den Gesprächen mit Potash (Firma): da war die K+S Aktie bei um die Mitte-30er und Potash wollte 41 zahlen, dachte ich: "den schnellen Euro" nehm ich doch mit, gehe da ziemlich dick rein (Gier halt) und siehe da Übernahmegespräche beendet, da hab ich voll auf die Fr***e bekommen, war aber sehr lehrlich das ganze -> niemals mehr ohne Valuierung in eine Firma rein (Preis und Wert)!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.647.163 von Popeye82 am 16.01.19 19:59:38Da ist genug Menge auf dem Markt.
Es gibt enorme Überkapazitäten, die gar nicht ausgenutzt werden.
Aber vielleicht hilft der Brexit und die Torries hauen 25 % tax auf die Importe.

Ist ja Mode geworden.
Der Buchwert ist klar zu verstehen erfolgt aus der Bilanz.

Total Equity 142,5
Shares 223

Buchwert 0,61

Stan d 30.09.2018

Net Property 170 - Wert ja Aktie 0,83


aber

Long Term 110 Mill

Mal sehen wie sich die Zahlen zum 31.12.2019 verändern.

Warten auf den 5. May
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: kein deutlich erkannbarer Bezug zum Threadthema bzw zur Aktie
Die Warrent scheinen alle gezogen zu sein. Von der Seite kommt jetzt wohl kein Geld mehr.
Ausstehend sind jetzt noch 15 Mill Stock-Optionen (eh ein Unding)

Stand der Shares 236,5 Mill
nach Jahresanfang 179,5 Mill

allein dardurch wurden 100 mILL cAN 4$-SPECK ZUGESETZT: die in die M-Cap geflossen sind
Wer sagt denn, daß diese Firmen das Papier nicht Leerverkaufen oder die Shares auf den Markt werfen. Dafür gibt es keine Sicherheiten.
Bisher war das gang und gebe- Detour-Tmac-Pretium usw usf.

Alle Finanzierungen haben sich zu rentieren und diese rentieren nur durch Aktienverkauf
die sich nach Börsenkursen richten. Allein schon daher
fallen oft heftige Kursbewegungen nach oben, überraschend und einfach in sich zusammen.
@dosto: Meinst du mit "Hybride-Finanzierungs-Modell" den Revolving Credit? Falls ja, ist das aus meiner Sicht ein kluger Schachzug.

Sorgt für absolute Flexibilität:

https://de.wikipedia.org/wiki/Revolvierender_Kredit

Den RC bekommen nur Firmen die entsprechend kreditwürdig sind.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.646.425 von dosto am 16.01.19 18:49:45
Zitat von dosto: aber eine Frage bleibt noch bei Atlantic,

wie kann man ein KGV auf 12 hochziehen, wo uns die Firma
erstmal nur ein 8 jähriges Minenleben präsentiert, das zudem n och 3 Baupläne zu
bewältigen hat. Ich denke hier spielt das timing schon mit eine entscheidende Rolle.

Zudem sollte das komische Hybride-Finanzierungs-Modell sich erstmal im Markt, also auch im
Börsenwert behaupten. Also ich finanziere das nicht. Aber ich nehme an es wird eh fast niemand verstehen.


KGV 12 ist doch nur eine Momentaufnahme.

Heir mal eine Valuation auf NAV (es wurde ja ein Buchwert von 0,61 CAD genannt):

(CAD millions)
Project NAV Share

MRC 338 $1,28
Corchrane 99 $0,37
15 Mile 173 0,65

NAV CAD 610 mio.
Share CAD 2,3

Klar kann man die Aktie "timen", dass traue ich mir aber nicht zu: Ich kaufe und verkaufe nur unter diesen Kriterien: billig/teuer

Ich kann halt nur aus fundamentaler Sicht ein Bewertung vornehmen. Traden war noch nie meins. Ich habe 90% meines Depots in Dividenden ETFs/Aktien und 10% habe ich für den Resourcenbereich. D.h. 90% des Depots liegt nur rum und werfen jedes Jahr ein bisschen Dividenden ab (mein Broker verdient fast nix an mir). Mit den restlichen 10% spekuliere ich mit Goldminern, aber nur mit der Fundi-Brille und mit einem Timeframe von bis zu 3 Jahren (nix Daytrading).
aber eine Frage bleibt noch bei Atlantic,

wie kann man ein KGV auf 12 hochziehen, wo uns die Firma
erstmal nur ein 8 jähriges Minenleben präsentiert, das zudem n och 3 Baupläne zu
bewältigen hat. Ich denke hier spielt das timing schon mit eine entscheidende Rolle.

Zudem sollte das komische Hybride-Finanzierungs-Modell sich erstmal im Markt, also auch im
Börsenwert behaupten. Also ich finanziere das nicht. Aber ich nehme an es wird eh fast niemand verstehen.
Ich wüßte jetzt worauf Sie hainauswollten. Ich lese weder Ihre Threads
noch nehme ich selten zu Ihren Titeln, die ich gaR nicht kenne, Stellung.

Außer jetzt. Sirius Minerals halt ich für Blech und Angeberei, wie der gesamte Potasche Sektor es für mich ist. Großes Trara über den Sektor und kaum bodenständiges was die Finanzbranche
samt Schreiberlingen dazu abläßt.

es grüßt.

Grafit war ein Griff Eurerseits ins Klo, Syrah wird da nun Klarheiten über Produktion und
Preis schaffen. Lithium wurde zusammengeklopft auf eine jetzt eher gesunde Ausgangsbasis
man muß n ur beobachten wie seriös die Firmen tatsächlich daherkommen und nicht
nur auf Halbstark machen. Wer liefern kann ist 2019 klar im Vorteil.

Anstonsten ist klar die W.O.ler sind durch Ihre Nachkäufe im Rohstoffsektor alle wohlhabend geworden. Ich gebs zu, ich hab versagt. Meine Shorts hatten keine großen Gewinne
gegenüber den sonstigen Aktien, die ich verkauft habe.

2018 war nicht mein Rohstoffjahr, trotz hoher Shortpositionen, aber nicht wegen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.645.489 von dosto am 16.01.19 17:03:56aber Sie haben mal wieder alles falsch in den Hals bekommen
________________________________________________





Najaaaaa, also Diesen "Vorwurf" ist nicht gerade unmöglich Ihnen auch zu machen.:laugh::laugh::laugh::laugh::laugh:
Also ich finde wirklich/Eindruck dass Sie Eine Ausausgesprochen Unvoreingenommene(ohne Die wären, m.E., Ihre Geschäfte (so) auch nicht möglich)
Person sind. In EInem Ausmasse Wir ich Es - zumindest VIRTUELL- bis Jetzt fast noch nicht erlebt habe.
Aber Was Sie da, teilweise, auch über Mich schon erzählt, behauptet haben,
also da waren ganz, ganz, ganz weit Danebengeschossene Sachen, SChwachsinn, bei.
Mein 2018 war grossartig. Aber COntinental GOld gehört nicht Dazu, richtig. Einkaufkurs: 3,6($).

Kein Problem, aber Wenn Sowas kommt. Dann auch Sowas.
Wieso macht Das Sinn für Klienten zu arbeten, únd nicht für sich Selber? Eigene REchnung.

---------------------------------------------------------------------------

Yep, völlig sinnlos, aber Sie haben mal wieder alles falsch in den Hals bekommen.
Ich verwalte kein Fremdgeld. Hier zählt sub idem idem und für mich
primus inter pares.

Und ich verstehe das als mein FUN-FUN-FUN

etwas gut zu haben bei jemeanden ist für mich viel besser als mit Geld abgegolten zu werden.
Es funktioniert auch besser.

Aber sicherlich gibts eigene Rechnungen und die nicht zu wenig. Mein Börsenumsatz ist
beträchtlich und gerne bei den Brokern willkommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.644.355 von dosto am 16.01.19 15:04:54Die Grundgedanken scheinen Mir schon einzuleuchten.
2, Andere, Dinge Wenn Sie nicht wollen, lassen Sies.



Meine Klientel sind keine Longies. 2019 muss erst abgespult werden.
____________________________________________________

Rumors sind wooooohl(garantieren kann man Es aber nicht) dass Sie nicht am verhungern sind.
Wieso macht Das Sinn für Klienten zu arbeten, únd nicht für sich Selber? Eigene REchnung.
Bin jedenfalls von "einfach auf Eigene Rechnung" ausgegangen.



KGV ist bei mir vorläufig (im Prinzip für mich 3 ranging)
___________________________________________

Darf man Rang 1 und 2 wissen?



Ist finde ich Eine Schwierige Sache, Frage, Was man bei Fortgeschrittenen Firmen/Entwicklern für EIn KGV anlegt. Für "fair" hält.
Egal Wie man zu steht, aber da kann Ihr "schon Konservativeres" Ansetzen schon Nachvollziehen.
Ein Guter Teil Des Geheimnisses, wenn Es Sowas geben mag, ist nicht zu hoch zu springen.
Auf Guidance 2022 arbeite ich nicht.


Meine Klientel sind keine Longies. 2019 muss erst abgespult werden.

KGV ist bei mir vorläufig (im Prinzip für mich 3 ranging)
zwischen 5-8 angemessen.

Ich zahle im Jetzt.

Sorry gegenläöufiges Vorgehen. Viel Spaß, viel Glück.

Für uns zählt bei günstiger Gelegenheit-SHORT-
Wenn man pro Quartal von ca. 8 Mio Cad net Income ausgeht, dann ist AGB aktuell mit einem P/E Ratio von ca. 12,7 valuiert. Sehe da kein Sell, da laut Gudiance ab 2022 230.000 Oz "ausgespuckt" werden sollen. und wenn nächstes Jahr Fifteen Mile Stream online geht sind es schon 170.000 Oz in 2020. Ab 2023/2024 würde ich meine Shares verkaufen, wenn die Guidance nicht für > 2024 angepasst wird mit deren Expansionsplänen (Phase 3 und 4).
AGB hat die Guidance für 2018 am oberen Ende getroffen und passt die Guidance für 2019 nach oben an:

https://ceo.ca/@newswire/atlantic-exceeds-full-year-2018-pro…
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.578.697 von Rastelly am 07.01.19 21:18:42Hoffentlich macht auf der PDAC 2019 auch jemand ein Interview mit der Firma ,,,,stocktelegraph oder smallcap Investor ...z.b die Firma hat sehr gute Arbeit geleistet
Bei Blomberg nachzuhören:

https://www.bnnbloomberg.ca/commodities/video/pdac-2018-atla…

PDAC 2018: Atlantic Golds neue Tagebau-Goldmine in Nova Scotia in vollem Gange

Andrew Bell von BNN spricht mit Steven Dean, dem Vorsitzenden und CEO von Atlantic Gold,

einem aufstrebenden Goldproduzenten, der eine neue Tagebau-Goldmine in Halifax, Nova Scotia, besitzt.

Gruss RS
Danke für die Analyse! Ja, ich bin neu auf dem Gebiet, gerne nehme ich deinen Ratschlag an!
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.275.690 von KleinerInvestor am 22.11.18 11:16:38Ich habe Keinerlei Engagement in Dieser Aktie,
aber für Dich vielleicht zum reinsehen:
https://gmpsecurities.bluematrix.com/sellside/EmailDocViewer…


Und wenn Du sagst Du bei "resource noch ziemlich Neu" bist,
dann habe ich bei VIT noch Einen kleinen Ratschlag 4u.
Bin auch in AGB drin, hab gestern zufällig diese mMn beste Analyse über AGB gefunden:

https://www.criticalinvestor.eu/analysis/gold/kees-dekker-ve…

Leider kommt er zum Fazit, das AGB überbewertet ist (11.10.18) und er den Cashflow negativ sieht vor allem wegen dem zukünftigen Capex für 15mile stream.

Würde mich auf eure Meinungen zu der Analyse freuen.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben