DAX-0,22 % EUR/USD-0,15 % Gold+0,90 % Öl (Brent)+0,47 %

Altcoins = die Bitcoin Alternativen Ethereum, Ripple, DASH, Litecoin, Monero oder Bitshares (Seite 311)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.288.475 von C3I am 24.07.18 14:34:20Das ist das Spiel, das gerade gespielt wird:

https://www.zerohedge.com/news/2018-07-23/bitcoin-etf-nearly-certain-win-approval-later-year

Geht das tatsächlich so durch, ist das fundamental ein anderes Spiel - dann sind wir sehr schnell raus der "Seitwärtsbewegung". Größere News kann man sich aktuell fast nicht vorstellen - ähnlich wie bei den Futures letztes Jahr. Damals wie heute wurde alles in den Bitcoin gepackt, da dieser erstmal der Hauptprofiteur ist. Damals sind mit etwas zeitlichem Abstand die Altcoins dann nachgezogen und haben BTC (teilweise) outperformed. Wollen wir mal hoffen, dass das wieder so kommen wird.

Für diejenigen, die ein bisschen mehr graben wollen, wie wahrscheinlich denn diese ETF's tatsächlich sind, eine kleine Anregung: Es gibt bereits so etwas Ähnliches wie einen Bitcoin-ETF. Das Teil heißt GBTC (ein Bitcoin Investment Trust von Grayscale) und ermöglicht es, die Bewegung das BTC mitzugehen, ohne BTC zu halten. Das Teil tradet mit einem ordentlichen Premium zum Bitcoin-Preis. Manche Beobachter sehen in diesem Vehikel (genauer in dem Spread zwischen Preis des Trust-Anteils und darunterliegendem tatsächlichen BTC-Wert) einen Indikator für die Wahrscheinlichkeit, dass Bitcoin-ETF's tatsächlich vor der Tür stehen. Die Argumentation geht so: Aktuell ist das (v.a. für Institutionelle) - ähnlich einem ETF - eine Möglichkeit, BTC-Bewegungen mitzumachen ohne tatsächlich BTC zu besitzen. Es ist aber nicht die beste Möglichkeit dazu (u.a. weil es ein Premium gibt). Je höher die Wahrscheinlichkeit, dass die ETF's tatsächlich kommen, desto geringer sollte dieses Premium werden, da es dann eine (deutlich attraktivere) Alternative zu GBTC gibt, was zu einer geringeren Nachfrage führt.
Wer versucht mit Altcoins zu diversifizieren für den ist diese Tabelle und der zugehörige Artikel interessant. Die Tabelle zeigt die Kurs-Korrelation zwischen den größten 20 Kryptowährungen.

https://blog.hodlbot.io/how-many-cryptocurrencies-are-simply…

Binance und Co. : Nur Export der Auftragshistorie der letzten 3 Monate möglich???

Hallo zusammen,

bin gerade etwas ratlos. Und zwar: habe mir bei CoinTracking einen Account eingerichtet um damit irgendwann eine Steuererklärung zu erstellen.

Habe zuerst meine Daten von den letzten 14 Monaten, seit ich dort angemeldet bin, von Bitcoin.de erfolgreich exportiert.

Nun aber ist die Exporte von binance nur für die letzten drei Monate möglich.
Ich notiere zwar alle Einkäufe handschrifttlich... Aber ohne genauer Uhrzeit etc.

Was soll das denn? Oder übersehe ich was? Sind das nicht wichtige steuerrelevante Daten? Bei jeder Bank bekommt man ein Jahreskontoauszug, auch die letzten 3 Jahre sind kein Problem...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.297.877 von einfg-entf am 25.07.18 12:59:03
Zitat von einfg-entf: Binance und Co. : Nur Export der Auftragshistorie der letzten 3 Monate möglich???

Hallo zusammen,

bin gerade etwas ratlos. Und zwar: habe mir bei CoinTracking einen Account eingerichtet um damit irgendwann eine Steuererklärung zu erstellen.

Habe zuerst meine Daten von den letzten 14 Monaten, seit ich dort angemeldet bin, von Bitcoin.de erfolgreich exportiert.

Nun aber ist die Exporte von binance nur für die letzten drei Monate möglich.
Ich notiere zwar alle Einkäufe handschrifttlich... Aber ohne genauer Uhrzeit etc.

Was soll das denn? Oder übersehe ich was? Sind das nicht wichtige steuerrelevante Daten? Bei jeder Bank bekommt man ein Jahreskontoauszug, auch die letzten 3 Jahre sind kein Problem...


Keine Panik :), Binance läßt immer nur max. 3 Monate am Stück generieren um ihr Backend weniger zu belasten. Du musst dir per Custom die vier Quartale eines Jahres zusammenbasteln. Also z.B. 01.01.2018-31.03.2018 01.04.2018- usw.

Grüße ohneRuecklicht
ich frag mich gerade warum ich mir eingentlich den ledger gekauft hab.
Thor, IOTA, Vechain...jedes Ding hat seine eigene wallet.

Wie handhabt ihr das denn Thema Sicherheit?
Separater Rechner auf Linux Basis?

langsam wird das zuviel mit Wallet hier und da....

würde mich mal über ein regen Austausch freuen
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.306.727 von coffeetogo70 am 26.07.18 11:02:46
Zitat von coffeetogo70: ich frag mich gerade warum ich mir eingentlich den ledger gekauft hab.
Thor, IOTA, Vechain...jedes Ding hat seine eigene wallet.

Wie handhabt ihr das denn Thema Sicherheit?
Separater Rechner auf Linux Basis?

langsam wird das zuviel mit Wallet hier und da....

würde mich mal über ein regen Austausch freuen


Meine ggf. oversized Lösung hatte ich ja schon beschrieben. Wobei bei dem 2FA Ansatz aufgepasst werden muss wegen der Zeitgenauigkeit, ohne Netz kein ntp also auch kein Abgleich. Gibt natürlich USB Lösungen für sowas.

Aber Heute möchte ich auch mal einen Token vorstellen. Und zwar den Gladius (GLA) Token gehandelt auf Kucoin und IDEX. Dabei handelt es sich um einen einen ERC20 Token, der in einem Projekt eingesetzt wird, welches es dem Nutzer ermöglicht seine Bandbreite des Internetanschlusses zur Bekämpfung von DDOS Attacken zur Verfügung zu stellen. An dem Projekt wird seit einem Jahr gearbeitet, nette Stundenten und ein paar gute Adviser. Betatestphase aktiv und Release wohl Ende August 2018.

https://coinmarketcap.com/currencies/gladius-token/
https://github.com/gladiusio

Das Projekt ist eine wirklich tolle Geschichte, ABER

- Max Supply ist 96 xxx 000, wobei mindestens noch 6 Monate freeze, im Umlauf sind 14 000 000
- extreme komplizierte technische Geschichte, fraghaft oft das Budget reicht für eine gute Umsetzung
- Patentklagen bei Erfolg möglich
- ein Mitarbeiter/Berater der von IOTA gekündigt wurde gehört mit zum Team

Leider wird sich das "Mining" bzw. das zur Verfügung stellen von Bandbreite in Deutschland wohl eher nicht lohnen wegen der geringen Bandbreiten. Außerdem sind die ein oder andere technische Anforderung zu erfüllen. Aber die Idee und die bisherige Umsetzung lassen auf ein bißchen Konkurrenz zu Cloudflare hoffen. Ich muss aber auch warnen ich habe zu Projekten wo Rechenpower und oder Bandbreite effektiv "sinnvoll" verwendet wird eine zu positive Meinung :D

Viel Spaß ohneRuecklicht
An Altcoin Trader's Handbook von Nik Patel

Dieses Buch dreht sich um das Traden mit Altcoins. Der Autor ist seit 2014 dabei, hat sich im Laufe der Jahre einiges an Wissen und Techniken angeeignet und diese niedergschrieben. Da sich jeder durch einen Blick in das Inhaltsverzeichnis selbst über den Inhalt informieren kann, spare ich mir eine Zusammenfassung. Nur ganz kurz die Kapitel:
1. Sein Einstieg in die Cryptowelt (sehr interessant, zu lesen, wie es 2014 war, inkl. Hack usw.) und sein Werdegang bis heute
2. Fundamentalanalyse (super interessant: Rich Lists und das Smart Money!)
3. Technische Analyse/Chartanalyse: viele finden das zu kurz, aber für mich als totalen Neuling in dem Gebiet ausreichend
4. Im Spiel bleiben: Risk Management und Marktpschologie
5. Der Prozess: Step-by-step guide zum Finden von aussichtsreichen Coins/Token
6. Sicherheit: auch hier gute Tipps (bspw. Sandbox)

Für mich ist es ein grandioses Buch, da ich mit dem hier vermittelten Techniken nun ganz anders auf Coins/Tokens schauen kann und das Gefühl habe, dass ich eine deutlich fundiertere Entscheidung treffen kann. Dieses Buch ist voll mit wirklich nützlichen Tipps, ein echtes Arbeitsbuch, mit dem man am Rechner sitzen und loslegen kann.

Leider gibt es das Buch bisher nur auf Englisch, aber es ist sehr gut lesbar geschrieben, wie ich finde.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.306.727 von coffeetogo70 am 26.07.18 11:02:46Ich handhabe das so, dass ich meine Coins auf dem ledger nano s ablege.
Habe eigentlich keinen Bedarf, zusätzlichen PC zu verwenden oder mich mit Linux zu beschäftigen.
Den anderen Teil der Coins/Token belasse ich auf den exchanges. Ich glaube, dass die exchanges relativ sichere wallets haben für die einzelnen Kryptos - zumindest die renomierten- und sollte wirklich mal gehackt werden, werden sie die Verluste (hoffentlich) ersetzen !? Sie haben ja ein image zu verlieren, oder sehe ich das zu naiv?
Etherzero Netzwerkumstellung II
Hier die Übersetzung zur neuesten Akündigung zum Netzwerk-Upgrade:

Das EtherZero-Netzwerk-Upgrade steht kurz vor dem Abschluss, und die Masternodes werden nach mehreren Testreihen nun bald Online gehen.
Laut "EtherZero Network Upgrade Announcement", das am 12. Juli 2018 von EtherZero Foundation herausgegeben wurde, wird der ursprüngliche "Masternode + PoW" -Mechanismus in "Masternode + PoS" geändert, der als MPoS-Mechanismus bezeichnet wird. Wir haben dieses Projekt fast abgeschlossen und bereiten die Bereitstellung eines neuen Netzwerks vor. Wir werden die Netzumstellung am 31. Juli 2018 um 15:00 Uhr (abhängig von der Blockhöhe) bzw. bei erreichen des Blocks 6114230 vornehmen. Bitte beachtet, dass das Mining nach erreichen des Blocks 6114230 vom neuen Hauptnetzwerk nicht erkannt wird. Bitte vermeidet während dieser Zeit den Transfer. Nach dem Upgrade des neuen Hauptnetzwerkes werden wir den neuen Masternode-Mining-Modus aktivieren.
Durch einen Snapshot und ein anschließendes mapping wird sicher gestellt, dass alle Guthaben in das neue Netzwerk übernommen werden.
Eine letzte Information: das neue Netzwerk wird bei Null aufgesetzt, und wird keine Reste von Ethereum, Kryptokiddies etc. beinhalten.

Danke für eure Unterstützung.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.306.727 von coffeetogo70 am 26.07.18 11:02:46
Zitat von coffeetogo70: ich frag mich gerade warum ich mir eingentlich den ledger gekauft hab. Thor, IOTA, Vechain...jedes Ding hat seine eigene wallet.


Das trifft so nicht zu. Der Ledger und auch der Trezor speichern Ethereum, seine darauf basierenden Token, Bitcoin, Bitcoin derivate wie Bitcoin cash. Das deckt schon einmal ne Menge ab. Für viele spezielle coins gibts es individuelle Lösungen, Ripple z.B. oder seit neuem zcoin.

Man kann natürlich auch immer ein Windows wallet oder online Lösungen a la myetherwallet verwenden, aber was dabei raus kommen kann wurde hier im Forum ja immer Mal wieder berichtet.

Grob gesagt decken Ledger und Trezor vielleicht 80% der wichtigen coins ab, allein die chinesischen coins und frisch aufgemachte Projekte sind unterrepräsentiert. Und um deine Frage zu beantworten, warum du diese Hardware erworben hast: sie schützt dich als Anleger vor groben Fehlern, die du gemacht hast und damit meine ich Schadsoftware auf deinem Computer, welche dir den private key zu deinem crypto klaut oder daß du einer online börse vertraut hast und die wurde dann leider gehackt.
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben