Altcoins = die Bitcoin Alternativen Ethereum, Ripple, DASH, Litecoin, Monero oder Bitshares (Seite 94)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.467.193 von ohneRuecklicht am 16.12.17 12:59:25
Zitat von ohneRuecklicht: Mahlzeit,

eine kritische Anmerkung von mir zu KCS im speziellen und zu Freecoins für vorhandene Coins im weiteren. Also die Idee hinter KCS find ich an sich toll, dass die Anteilseigner (KCS Coins) Anteile an allen Handelsgebühren erhalten, sowas ähnliches wie Genossenschaftsanteile bei z.B. einer Volksbank oder Dividenden auf Aktien epp. Allerdings sehr viel interessanter. Das problematische an der Sache ist aber die steuerliche Behandlung dieser, wie wir ja wissen sind die DE und AT Finanzämter immer sehr gerecht und wollen nur unser bestes.


Tja, guter Einwand, ich erstelle Mal kurz eine Aufstellung über alle möglichen Mechanismen bei den crypto coin, um es besser einzuordenen. Du wirst feststellen, daß es Scenarien gibt, die sich aktuell steuerlich nur schwer einordnen lassen bzw unübersehbare wenn nicht gar unlösbare Fragen aufwerfen.

Scenario A:

Man kauf eine coin, diese steigt oder fällt. Mehr nicht. Als Beispiel nenne ich Mal Litecoin LTC. Diese wird entickelt, es passiert aber all die Jahre nichts. 10 Litecoin bleiben 10 Litecoin.

Scenario B:

Man kauft eine Coin, die eine Dividende abwirft. Beispiel: TaaS. Die coin steigt und fällt, alle 90 Tage wird eine Dividende ausgeschüttet, am Kurs erkennt man einen Dividendenabschlag. Bei TaaS erfolgt die Dividende in ETH, nicht in Euro.

Das kriegt man ja auch noch irgendwie hin. Bei ICOO ist die Dividende aber schon monatlich, bei KCS ist die Dividende sogar täglich. NEO ist ein ähnliches Beispiel, was mit jedem Block (!) stündlich etwas NEO-Gas abwirft. Bei den traditionellen Aktien, die es seit über 100 Jahren gibt, war es vom logistischen Aufwand einfach nicht möglich, eine Aktionärsversammlung mit Dividendenausschüttung öfter als 1x im Jahr stattfinden zu lassen. Bei den crypto coins sind
Abstimmungen und Auszahlungen auf täglicher Basis technisch gesehen jedoch kein Problem.

Auf die Weise könnte man sogar eine Regierungsbildung und Abstimmungen in der Bevölkerung realisieren, ohne Parteien, und coins wie Decred DCR haben auch genau das vor.

Die ganzen exchanges, die sauber arbeiten wollen, haben damit zur Zeit ein erhebliches Problem. Die amerikanische SEC steigt denen nämlich aufs Dach. Das dürfte der Grund sein, warum Poloniex z.B. NEO-gas gelistet hat (GAS ist sozusagen der Bitcoin) und NEO selbst nicht ("wie Aktie").

Aber es kommt noch besser:

Scenario C:

Man kauft eine Coin, diese spaltet sich. Beispiel: Bitcoin. Du hast nicht weniger Vermögen, wie es der Fall wäre, wenn z.B. Siemens Osram abspaltet, sondern beide gleichzeitig. Während die Siemens Aktie im Wert fällt, weil ein Teil des Unternehmens verkauft wurde, ist es bei Bitcoin eine Kopie. Du hast Rechte an beiden Coins, ohne daß etwas verloren gegangen wäre.

So, ist das nun eine Dividende ? Wohl kaum, denn nicht jede Börse macht den Quatsch mit und am Beispiel Bitcoin BTC oder Ethereum "classic" ETC kann man auch erkennen, daß sich der Wert der Coin auch nicht geändert hat, wie es bei einem Dividendenabschlag der Fall wäre. Es ist ja auch kein "split" sondern ein "fork".

Dieser Mechanismus ist neu und steuerlich schon Mal gar nicht erfaßt, vermute ich. Und so wie es aussieht, ist noch nicht einmal die US amerikanische SEC darauf gekommen, das näher zu überprüfen. Was abgesehen von den technischen Gründen ein weiterer Grund sein - könnte - dass wir aktuell die ganzen Bitcoin Splits sehen.

Naja und wie es um die deutschen Finanzämter bestellt ist, mag ich gar nicht ahnen. Die ganzen Chinesen importieren hier alles über Großbritannien, damit ist es in der EU und am Zoll vorbei. Dann gehts zu Amazon, in ein Lager in der Tschechei, von wo aus der Versand nach Deutschland erfolgt. 19% MwSt wird nicht abgeführt. Das ist ein Milliardenmarkt und die Konzerne verschieben die eigenen Gewinne dann auch noch in gemeinnützige Stiftung, IKEA ist z.B. in den Niederlanden
eine gemeinnützige Stiftung.

Wer sowas schon jahrelang schleifen läßt, ist von den cryptos sowieso überfordert. Nur meine Meinung.
Bittrex = keine neuen User mehr
Bittrex akzeptiert zur Zeit keine neuen User mehr, bis sie mehr Kapazitäten aufgebaut haben.

Quelle:

support.bittrex.com/hc/en-us/articles/115003463331

Ich hatte das schon ein paar Mal geschrieben, aber mein Rat wäre, sich beizeiten bei allen gängigen exchanges anzumelden und für ein gescheites limit zu sorgen. Das hochfahren der Handelslimits kann wegen KYC / complience check locker einige Wochen dauern.

Ich rechne 2018 nicht damit, daß sich die Lage beruhigt. Es wird an allen Ecken und Enden knirschen, wenn das sehr spezielle Segment "altcoin" in den Massenmarkt eintritt.

Also, wer sich für die coins interessiert und noch nicht dabei ist: registrieren + alles freischalten. Das ist mit keinen Kosten verbunden.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.468.519 von C3I am 16.12.17 16:53:52
Zitat von C3I: Bittrex akzeptiert zur Zeit keine neuen User mehr, bis sie mehr Kapazitäten aufgebaut haben.

Quelle:

support.bittrex.com/hc/en-us/articles/115003463331

Ich hatte das schon ein paar Mal geschrieben, aber mein Rat wäre, sich beizeiten bei allen gängigen exchanges anzumelden und für ein gescheites limit zu sorgen. Das hochfahren der Handelslimits kann wegen KYC / complience check locker einige Wochen dauern.

Ich rechne 2018 nicht damit, daß sich die Lage beruhigt. Es wird an allen Ecken und Enden knirschen, wenn das sehr spezielle Segment "altcoin" in den Massenmarkt eintritt.

Also, wer sich für die coins interessiert und noch nicht dabei ist: registrieren + alles freischalten. Das ist mit keinen Kosten verbunden.


Wo liegt eigentlich das Auszahlungslimit bei Bitfinex? Bittrex hat ja die 100 BTC, da könnte sich Poloniex mal ne Scheibe abschneiden. Wobei ich meine das es wohl auf Anfrage noch eine Level 3 Verification gibt? Da muss man wohl nackt vor der Kamera tanzen *g*.

Grüße ohneRuecklicht
Binance - Nachbarforum
Soo ich poste hier Mal einen link zum altcoinspekulanten blog, dort ist eine sehr gute Zusammenfassung über Binance.

altcoinspekulant.com/2017/12/16/binance-die-neue-altcoinboerse-nummer-eins

Der Artikel geht insbesondere nochmal auf die Binance BNB coin ein, über die hatte ich irgendwann im Sommer geschrieben, als ich hier noch barfuss durch den Hof gelaufen bin. Den Seitenhieb kann ich mir jetzt nicht nicht verklneifen: wenn der Winter vorbei ist und ich im Sommer wieder ohne Schuhwerk unterwegs bin, schreiben sie wahrscheinlich dann über Kucoin und Kushares KCS, hehe.

Aber egal. Der Artikel ist sauber recherchiert und stellt eine tadellose Zusammenfassung mit fundierter Markteinschätzung dar. Ich war zwar schneller, aber nicht Mal halb so gründlich.
Vom multipool US, einem Mining Pool, hab ich folgende Nachricht:

"BitConnect (BCC) has reached the end of its Proof of Work phase. It can no longer be mined and will be removed on or about January 7, 2018. Please withdraw your coins.... "

Das bedeutet, BCC schaltet um den 7 Januar herum von PoW auf PoS um (die Begriffe wurden in früheren Beiträgen erklärt). Bei den PoW Coins stellt die Hash Rate im Netzwerk aber einen signifikanten inneren Wert dar. Daher könnte man erwarten, daß BCC preislich nachgibt, wenn die Umschaltung von einem Block auf den nächsten erfolgt.

Ausser, es wird durch irgend einen Mechanismus aufgefangen, der es wie beim PoW lukrativ macht, die coin eben nicht abzustoßen. Ethereum plant z.B. ein Verleih Verfahren, was Zinsen abwirft, ist noch nicht ganz raus. Wer BCC hat, müßte das Mal bnitte genauer recherchieren und den Kurs um dieses Datum herum im Auge behalten. Und gegebenenfalls rechtzeitig Gewinne sichern.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.453.657 von C3I am 14.12.17 21:32:33
Dankeschön an C3I
Zitat von C3I: Wenn man mit crypto verheiratet ist, mint man selber...



Du bist ein Gold äää -Bitcoinschatz!!!

Ich kram jetzt mal meine alten Miner raus, dachte schon, das hat sich erledigt.


Als Dankeschön an Dich gibt es eine persönliche Empfehlung von mir.

Kohle oder Coins scheinst Du genug zu haben.

Aber wo ich Dir helfen kann:


Zeit


Damit Du nicht so viel Zeit für das Trading verbringen musst, empfehle ich Dir leonArdo.


https://bitcointalk.org/index.php?topic=506317.0


Lad Dir die Demo runter, läuft sogar in Deutsch.

Der Anfang ist schwer, aber net unfassbar.

Nach 2 Wochen Training wirst Du das Teil nicht mehr missen mögen.

Dann kannst Du das Ding kaufen, wenn es Dir gefällt.

3 mal am Tag überprüfst und justierst oder aktualisierst Du Deine Einstellungen, ansonsten staunst Du über Deine Gewinne.

Ich schätze mal, in Deiner Spielstufe machst Du zu Fuß pro Tag 8 qualifizierte Treads.
Mit leonArdo schaffst Du locker 80.

Ein lieber Gruß vom
Silberling82
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.461.523 von C3I am 15.12.17 16:37:37
Zitat von C3I:
Zitat von Amonitas: Ich überlege derzeit ein paar kleine short Positionen bei den überdurchschnittlich gut gelaufenen coins aufzubauen. Kann ja nicht immer nur in eine Richtung laufen.

1) Was haltet ihr davon?
2) Ich nutze dafür margin trading auf bitfinex, wo macht ihr sowas?



Da bin ich leider raus, ich bin reiner Investor / Anleger. Würd mich freuen, wenn du darüber schreibst. Poloniex hat auch coin lending, damit kenn ich mich z.B. auch nicht aus.



Aber bald, wenn ich helfen darf.

Brauchst abba e weng Geduld.

Bei Polo heist es "Lending", bei Bitfinex "Funding".

Bei Polo ist das Lending auf 5 % (!) pro Tag begrenzt.

Und ich habe Tage erlebt, da waren es 5 % pro Tag. Natürlich nur ein paar Tage, dass man sich Geld billiger leihen lässt, weiß jeder Anfänger.

Aber auch bevor die das begreifen, vergehen ein paar Tage.


Wie hast Du mal in einem früheren Beitrag treffsicher bemerkt?

"Und weit und breit kein Sheriff in Sicht..."


Allerdings mag ich mir hier nicht die Finger wund schreiben, es gibt Möglichkeiten wie Telefon, Skype, Videokonferenz...

Dir fällt schon was ein.

LG
Silberling82
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.452.967 von Rookie6 am 14.12.17 20:10:59
Zitat von Rookie6: Gestern habe ich auf ORF1 / ZIB24 einen Bericht über Bitcoin gesehen.
Darin wurde gesagt, dass der Stromverbrauch/Jahr für Mining und Transaktionen von Bitcoins
- heute in etwa gleich sei wie der gesamte Stromverbrauch der Slowakei und somit auch mehr als
jener der meisten Ländern Afrikas
- demnächst erwartet wird, dass er den Stromverbrauch von Dänemark überholt
- und 2020 erwartet wird, dass er so hoch sein wird wie der Stromverbrauch heute weltweit!!!!
Und – der dafür benötigte Strom wird primär in Kohlekraftwerken, z.B. in Russland, gewonnen.
Strom welcher billig ist aber die Umwelt immens belastet.
Hoher Stromverbrauch war immer klar, aber so hoch. Das kann ja nicht die Zukunft sein.
Das hat mich effektiv schockiert.
Ist das alles richtig?
Wenn ja, ist denn dann nicht ein Umdenken angesagt? Oder kann evtl. damit gerechnet werden, dass sogar ein Eingreifen von höherer Stelle (welche?) erfolgen wird und dem Bitcoin der „Saft“ abgedreht wird. Ein Verbot? Ist das denkbar?
Damit könnten dann andere Altcoins mit weniger stromfressender Technologie zum Zug kommen.
Welche könnten das sein? Wo muss man sich positionieren?
Was ist Eure Meinung dazu?
Gruss Rookie6



Ja ja, die Medien.
Ich hab noch nie geglaubt, was in der Zeitung stand.
Und ich bin immer gut bei gefahren.


So lange bei einem so kostenintensiven Sachverhalt die ganz Großen verdienen, wird da nix verboten.

Denk dran, Du bist der letzte in der Nahrungskette.

Deutschland ist ein besetztes Land.

https://dejure.org/gesetze/GG/120.html

Und nicht nur die Amerikaner nutzen den Geldsegen.

Wenn Du tankst, geht erst mal ein gewisser Teil an Israel.

Dann legt der deutsche Staat seine Steuern drauf. Je nach Belieben Mehrwertsteuer, Mineralölsteuer usw.


Mach Dir keine Schüssel, das läuft seit Jahrzehnten.

LG
Silberling82
Edelmetalle vs Bitcoins
Der Kampf tobt hier ja und auch in anderen Foren weltweit.
Viele sagen ja, die Edelmetalle seien nicht mehr nötig.
Stimmt das? Wie denke ich darüber? :rolleyes:

Wer handelt denn HEUTE in Gold?? Wenn es nur um dem Handel ginge, wäre Gold schon seit dem 19. Jhdt und allerspätestens seit 1971 überflüssig und Preis nahe 0. Das sollte klar sein.

Das ist doch alles kein Argument. Der BTC steht in 5 Jahren wieder unter 30 EUR – da bin ich sehr sicher. Das ist der Wert, den die IT- und Freiheits-Freaks und die REALwirtschaftlichen Transaktionen ihm zubilligen!!!

Kann auch sein, dass er ganz auf Null geht, weil man ja keine neuen mehr Minen kann dann (die sind 2021 alle gemined) –
dann kann man nicht mal mehr durch Mining dran verdienen – mit Zocken dann auch nicht mehr (oder nur nach unten). Zur Abrechnung braucht kein Mensch den BTC – dafür gibt es Paypal, EUR- oder Dollarüberweisungen; und zum Sparen hat ihn sowieso noch nie jemand hergenommen. Alle drei Geldgründe entfallen dann beim BTC. Wert Null durchaus möglich.

Stellt euch also auf das schlimmste Szenario beim BTC ein und sagt später nicht, wir haben es aber nicht gewußt. Gier frißt Hirn beim BTC imho. ;)


Gruß
Zeo :look:

.
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die EU killt die Kryptowährungen - ein vernichtender Schlag gegen alle Kryptowährungen. War´s das?
Die Betreiber von Wechselstuben für boomende virtuelle Zahlungsmittel wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple sowie die Anbieter elektronischer Geldbörsen sollen künftig unter die EU-Geldwäscherichtlinie fallen und damit deutlich strenger reguliert werden. Darauf haben sich Verhandlungsführer des EU-Parlaments, des Ministerrats sowie der Kommission am Freitagabend verständigt, wie der grüne EU-Abgeordnete Sven Giegold mitteilte. Entsprechende Online-Dienstleister müssen demnach künftig ihre Kunden im Rahmen der üblichen Sorgfaltspflichten für Finanzhäuser kontrollieren. :eek:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Geldwaesche-EU-Gremi…
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben