DAX+0,13 % EUR/USD+0,68 % Gold+0,36 % Öl (Brent)+0,86 %

Altcoins = die Bitcoin Alternativen Ethereum, Ripple, DASH, Litecoin, Monero oder Bitshares - Die letzten 30 Beiträge


241,91
23:31:07
Coinbase
-2,26 %
-5,600000

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Als Einsteiger würd ich vielleicht nicht gerade mit Switcheo starten, sondern erst Mal einfach so mit etwas weniger wertvollem crypto herumhantieren.

Im Moment wurd ich Gulden NLG für Testzwecke empfehlen. Die sind leider stark gefallen, obwohl die Entwickler sehr gute Arbeit leisten.

Gulden kosten 3 cent, ich kann auf Anfrage auch ein paar verschenken ... für Gulden gibts ein Windows Wallet, eins für Android, ein Euro Gateway und man kann sie an den Börsen Bittrex und Coinexchange traden. Ideal für Experimente, wenn man 150 Stück für weniger als 5 Euro kaufen kann und dann testet man einfach Mal alles praktisch ohne finanzielles Risiko.
Vielen Dank für die ausführliche und detaillierte Beschreibung! Super hilfreich für EinsteigerInnen wie mich, die noch nicht so routiniert sind! Und den Rat, erst einmal mit einer kleinen Summe zu testen halte ich für sehr sinnvoll... Ich weiß zwar noch nicht, ob so ein wohl recht spekulatives Investment gerade für mich geeignet bin, aber falls ich mich dafür entscheide, werde ich auf jeden Fall die aufgeführte Beschreibung zu Hilfe ziehen;)
Anleitung für Switcheo (NEO Token Börse)
Switcheo ist das NEO Gegenstück zu ether delta, nur daß dort auf NEO basis gehandelt wird, anstatt mit ethereum.

Daher scheint es mir lohnend, das Vorgehen auf Switcheo näher zu erläutern. Als Fingerübung kann man sich dabei ja durchaus ein paar Bridge Protocol TOLL kaufen. Das Team von Bridge Protocol muss ansonsten gegen Ontology antreten, die ebenfalls an Identitäten auf der Blockchain arbeiten. Die Entwickler haben aber teilweise am Neon Client / City of Zion gearbeitet, komplett aussichtslos ist das Investment in TOLL daher nicht. Grundlegendes NEO Wissen ist vorhanden. Gehandelt werden sie im Moment aber tatsächlich nur über Switcheo, sie konnten bislang keine weitere Börse für sich begeistern. Aber das spiegelt sich dafür dann ja auch im niedrigen Kurs dieses sehr spekulativen Investments wieder.

Schritt eins:

Zunächst braucht man etwas NEO auf der Blockchain - und den Zugriff darauf über den private key.

Am handlichstens geht das mit dem Neon client. In dem wird ein neues wallet angelegt und abgespeichert, wichtig sind dabei folgende Informationen, die man abspeichern muss:

1) die öffentliche Adresse für Überweisungen / public address

2) der private key

3) passwort vorsichtshalber, aber der Besitz vom private key reicht eigentlich

Das angelegte Wallet ist als userwallet.json im schon bekannten, versteckten Ordner unter appdata / roaming gelandet, aber es reicht, den private key zu haben.

An die öffentliche Adresse schickt man von einer der zentralisierten Börsen oder vom eigenen crypto stick wallet zwei, drei NEO.

Folgendes ist nun passiert: es wurde eine Adresse auf der NEO Blockchain erzeugt, zu der man den Schlüssel hat. An diese Adresse wurde Geld (NEO) überwiesen.

Zur Kontrolle wählt man im neon client "login using a private key" - oder einfach die Adresse mit neotracker.io überprüfen. Es sollte dann in etwa so aussehen:



Schritt zwei, auf gehts zu Switcheo !



1) switcheo.exchange im Browser aufrufen

Switcheo ist keine Börse, bei der man sich anmelden kann so wie es bei Bittrex, Poloniex, Binance und vielen weiteren der Fall ist. Statt dessen arbeitet die exchange dezentralisiert direkt auf der blockchain.

2) clickt oben rechts auf wallet login und achtet darauf, daß NEO ausgewählt ist und nicht QTUM. Dann den private key einfügen und einloggen. Links sollte unter wallet balance das Guthaben auftauchen, im Testbeispiel hier 3 NEO.

3) Bei Wallet Balance (1) nun auf Deposit clicken und die 3 NEO auswählen. Es dauert etwa 30 Sekunden, bis das NEO von "wallet balance" in "contract balance" der Börse umgebucht ist.

Die NEO sind nun nicht mehr in der eigenen Hand (private key), sondern stehen als Kapital zur Verfügung, um coins zu kaufen.

4) Achtet darauf, daß bei (2) auch tatsächlich TOLL / NEO eingestellt ist.

5) Preis bestätigen, hier ist der aktuell 0,000125 und auf 100% clicken, um mit allen 3 NEO zu handeln. BUY TOLL erzeugt dann eine eine Order.

Folgendes ist nun passiert: Switcheo hatte über den private key Zugriff auf die 3 NEO, diese wurden in das Börsen eigene Wallet umgebucht, um zu handeln.

Wenn der Kauf geklappt hat, muss man sowohl unverbrauchtes NEO als auch gekauftes TOLL durch withdraw wieder von der Börse abziehen. Dann landen die TOLL Token wieder auf der Adresse, zu der man anfangs seine NEO überwiesen hat - und die man vollständig kontrolliert.

Dabei scheint es aber so zu sein, daß man NEO kleiner als 1 nicht verschieben kann. Wohl, weil NEO von design her nicht teilbar ist. In dem gezeigten Beispiel sind die gekauften TOLL durch den withdraw auf der generierten Adresse gelandet, zu der ich den private key habe.



Switcheo lehnt ansonsten Order ab, die kleiner als 0.01 NEO sind. Im Grund genommen ist die Funktion ganz genau so wie EtherDelta, nur eben auf NEO (QTUM) Basis. Man verschiebt NEO in einen smart contract der Börse, handelt, verschiebt es zurück auf die eigene Adresse.

Ich werde mit der Börse die Tage noch etwas herum experimentieren. Fraglich wäre z.B., in wie weit Fehltrades möglich sind wie bei Etherdelta. NEO hat in den letzten Tagen Netzwerk Probleme, Binance / Kucoin hatten beide das Wallet disabled, so daß ich mit meinen Experimenten erst einmal gehandicapt war.

Wir immer lautet mein Rat, das ganze zunächst mit einer kleinen Summe auszuprobieren. 2 - 3 NEO erscheinen mir für den Anfang genau richtig, um sich mit den Funktionen von switcheo vertraut zu machen.

Interessant scheint die Möglichkeit zu sein, ausserdem QTUM Token zu handeln. Das war mir neu.
Etherzero Roundup IV
Mittlerweile sind die Masternodes 2 Wochen Online. Der Übergang lief ziemlich glatt. Es gab vereinzelt Probleme mit den Rewards. Einige User klagten darüber, dass sie zu niedrig sind. Das Team hat sich das angeschaut und festgestellt, dass nicht auf allen Servern (VPS) die Zeit synchron läuft, was auch zu einer instabilen Blockzeit führt. Dazu gibt es jetzt ein kurzes Tutorial, wie man die Zeit synchronisiert halten kann:

https://medium.com/@etherzero/how-to-synchronize-the-masternode-time-13d36cb40153

Ich habe zwar versprochen, ein Tutorial zu erstellen, wie man eine Masternode aufsetzt, aber das Team hat selbst eines erstellt das so kinderleicht ist, dass ich mir die Arbeit eigentlich sparen kann.

https://medium.com/@EtherZero_org/tutorial-how-to-deploy-etherzero-masternode-step-by-step-e1e9f6c62ab2


Die wichtigste Neuigkeit für mich aber ist der innovative Power Mechanismus, der in das System eingepflegt ist.

https://medium.com/@etherzero/a-detail-explanation-of-etherzero-power-value-353c2848e9ae

Kurz gesagt ist Power ein Mechanismus, der verhindern soll, dass das Netzwerk von innen durch zahlreiches versenden von Null- oder Minibeträgen angegriffen und verlangsamt wird.
Jeder Account hat ein bestimmtes Power Guthaben proportional zu dem ETZ Guthaben. Je mehr Guthaben, je mehr Power. Jedes Senden benötigt eine bestimmte Menge Power, wodurch die Anzahl der Transaktionen zunächst begrenzt wird. Mit jedem neuen Block wird wieder etwas Power zu jedem Account hinzugefügt, vorausgesetzt, er beinhaltet mindestens 0.01 ETZ. Grundsätzlich hat jeder Account genug Power, um sein Guthaben komplett versenden zu können. Da es aber im Etherzero Netzwerk zwar den Gas-Mechanismus gibt, er aber kein Gas verbraucht, ist es grundsätzlich möglich, Transaktionen von Null kostenfrei zu versenden. Um dem nun einen Riegel vorzuschieben und damit das Netzwerk zu schützen, wird bei Accounts mit weniger als 0.01 ETZ kein Power mehr hinzugefügt. Würde man das letzte bisschen versenden wollen, müsste man erst wieder etwas einzahlen.

Dieser Power Mechanismus hat aber noch einen anderen, theoretischen Effekt, der dem Konstrukt geschuldet ist: Je mehr Power, umso schneller eine Transaktion. Bei Blockzeiten von 1-2 Sekunden wird jedoch niemand den Unterschied merken.

Ich hoffe, das war ungefähr verständlich.

Bezüglich der Blockzeiten noch ein paar Zahlen: aktuell etwa 1.5 Sekunden, jeder Block kann etwas über 1400 Transaktionen beinhalten, damit wächst die Blockchain derzeit täglich um etwa 0.9 GB. Dieses Problem ist bekannt, und es wird aktuell intern diskutiert, wie man das lösen möchte. Eine Option ist FullNodes einzuführen, die die ganze Blockchain speichern, während Masternodes nur als eine Art Lightnode fungieren, bzw. auch andersherum, wobei die Lightnodes dann eben weniger Rewards bekommen als die Fullnodes/Masternodes. Apropos Rewards: mit jedem Block werden 0.45 ETZ erzeugt, wovon 75% an die Masternodes gehen (0.3375 ETZ), und die restlichen 25% an die Autonome Community. Das ist ein Contract, dessen Vermögen verwendet wird, um Marketingmaßnahmen und alles rund um die Community zu finanzieren.


Mit der Token Factory gibt es jetzt eine Hilfestellung für alle, die immer schon mal einen eigenen Token erstellen wollten:

https://medium.com/@etherzeroger/wie-erstelle-ich-tokens-im-etherzero-netzwerk-6ce23de89d05
https://medium.com/@etherzero/how-to-issue-tokens-on-etherzero-network-8feae0ebb088

Kurz gesagt eine spezielle Webseite, mit der es kinderleicht ist, einen eigenen Token zu realisieren. DIY mit wenigen Klicks. Das soll neue Projekte auf die Etherzero Chain holen.

Seit gestern gibt es noch eine weitere Telegram Gruppe die sich rund um Masternodes dreht. Sie wurde zwar erstellt von Etherzero, soll aber ausdrücklich für alle Coins offen sein: https://t.me/ETZMasternodeVIP

Meine Erfahrung speziell mit dem Team ist, dass sie sehr fleissig sind, zuhören, und Probleme schnell beheben. Während man bei manchen Projekten das Gefühl hat, es tut sich gar nichts, wird hier kontinuierlich gearbeitet und laufend Neuerungen und Updates präsentiert. Das stimmt mich sehr viel optimistischer als eine Coin mit unglaublichen Features, bei der sich nichts tut.
Bridge Protocoll
Ich sehe mir gerade den Nep 5 Token Bridge Protocoll TOLL an. Marktkapitalisierung bei 400.000 Dollar bei 700 Mio Anzahl - da bekommt man mehr als 5 Stück pro Cent, also ca. 500/ 1 Euro (ca. 1/20 des ICO Preises).

Bridge Protokoll ist ein Neo Nep 5 Token für Identität im Internet - die versuchen zum Beispiel den KYC Prozess bei ICOs einfacher zu machen. Sie arbeiten mit der Softwarefirma Onfido zusammen, die bereits groß im Geschäft ist, nur eben nicht auf der Blockchain.

Da kann man sich für 100 Euro mehr als 100.000 Token sichern und ist in ein par Jahren gut dabei, wenn sich das Projekt gut entwickelt.

In meinen Augen ein sehr überschaubares Risiko bei guten Aussichten.

Handelbar über die dezentrale Börse "Switcheo". Die habe ich gerade zum ersten Mal ausprobiert - und sie funktioniert zum Glück wesentlich reibungsloser als Ether Delta!
Position IOTA hab ich. Bin nun gerade dabei, NEO mit Euro zu kaufen - bekannterweise werfen NEO immer schön GAS ab, was im Falle einer langfristigen Flaute das Investment wieder reinholt.

Die Übertreibung im Januar hab ich nicht erkannt, aber was wir zur Zeit sehen, ist eine Untertreibung. Nicht zu übersehen, finde ich.
Red Pulse Staking
Wer es nicht mitbekommen hat, Red Pulse hat einen Swap gemacht. Aus RPX wurde PHX.
In diesem Zusammenhang möchte ich darauf hinweisen, dass sie in Kürze ein Staking einführen werden.
Das besondere daran ist, dass man keine Hardware braucht, sondern nur einen Account bei www.redpulse.com

Dorthin sendet man seine PHX Tokens, sie werden dann in PHF 1:1 konvertiert, und schon geht das Staking los. Die Rewards sind nicht so schlecht, abhängig natürlich von der Menge der Teilnehmer und der eingesetzten Token.

Einen Haken gibt es: das zurück konvertieren kann bis zu 4 Wochen dauern. Dadurch besteht die Gefahr, dass man den Peak verpasst, wenn man schnell verkaufen will.

Bei der momentanen Marktsituation jedoch finde ich die Idee nicht schlecht. Besser als gar nix.

Alle Infos gibt es hier

https://blog.red-pulse.com/everything-you-wanted-to-know-about-staking-f2001d5f379b?gi=fcacc89776a1
Hier wird es wohl erstmal ruhiger werden und bleiben. Ich kaufe ab und zu weiter bis zu einer Marktkapitalisierung von 20 Milliarden USD. Schauen wir mal wo wir Ende des Jahres sind. Vielleicht schaut sich der ein oder andere ja mal das Thema Lending an.

Grüße ohneRuecklicht
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.438.657 von Rococo23 am 13.08.18 20:51:06...geht mir ähnlich nach wochenlangem zusehen wie fast alles in den Keller rauscht habe mich nun an das Thema Masternode gewagt und mir eine ALQO MN zugelegt. VPS bei VULTR geholt ging eigentlich alles ganz flott nur beim einrichten hat es bissl gehakt aber der Support bei ALQO war vorbildlich und die Rewards kommen pünktlich alle 2 Tage. Und weil ich nun auf den Geschmack gekommen bin habe ich heute bei Shield XSH zugegriffen. nachdem ich eine kleine Position bei 0,06 USD gekauft habe und dachte das war ein Schnapper :laugh: habe ich nun heute bei 0,011 USD mir die restlichen Coins für eine MN gekauft. Mal sehen ob wir eine zum Jahresende wieder steigende Kurse sehen. Bin da recht zuversichtlich und da noch noch etwas BTC übrig ist schaue ich mir gerade VET an.
War ja klar das sobald ich im Urlaub bin und nicht darauf reagieren kann die Kurse abrauschen... langsam bin ich echt genervt bei den Alts sehen die Charts es übel aus !!

Naja nee Woche bin ich noch weg, eigendlich wollte ich ja nicht aber evtl. kauf ich doch nochmal nach wenn ich zuhause bin.

Ich hoffe mal das sich auf lange Sicht die ganze Sache ähnlich entwickelt wie der Nasdaq, der sah schonmal genauso aus bevor er dann abgehoben ist.
Die Frage wird halt sein welche Coins auf dem Weg dahin verschwinden werden.

1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.429.217 von Stefze am 12.08.18 13:07:39Naja wenn keiner möchte kannst du meinen haben! https://cointracking.info?ref=C558955
Im übrigen finde ich es okay das hier jeder gerne schreibt was er grad kauft oder nicht!
Lucky, es war nicht zu 100% ernst gemeint und ich sehe in dem - neuen Diktator - auch ganz bestimmt keinen neuen Anhänger von crypto & co.

Daher werde ich mein Versprechen, ein glühender Anhänger dieses Verbrechers zu werden nicht einlösen müssen. Ganz ehrlich, mich erschreckt es, wie ein halbwegs gemäßigtes Land wie die Türkei so in eine Bilderbuch Diktatur abrutscht mit geheimen Gerichten, gleichgeschalteter Presse und Richtern, Verhaftungs und Säuberungswellen und dem Einmarsch ins Nachbarland Syrien. Das ganze garniert mit einem Mesut Özil, aber dem gebe ich keine Schuld, schließlich bekommt der als Fussballstar ständig Bälle an den Kopf.

Aber das soll hier alles nicht Thema sein. Sorry für diesen erneuten Ausfall und weiter mit den coins.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.427.712 von C3I am 11.08.18 22:18:17Ziemlich heftig dein Post. Ein Diktator schwenkt auf Bitcoin und schon hat er einen getreuen Anhänger in dir?
OK.. vielleicht nicht so ernst gemeint. Ich find's jedenfalls scheisse. Wenn ich schon am kritisieren bin geschätzter C3l, ich finde es nicht in Ordnung, dass du explizit darauf hinweist, dass du gerade Geld, noch dazu"echtes"(?) In IOTA investiert, weil die gerade für gut 50 Cent zu haben sind und schön fünf Euro wert waren. Wie man am Kurs sieht, hören einige wie die Lemminge auf dich. Ich fände es OK wenn du sagst dass du IOTA für interessant hälst derzeit. Aber ohne Angabe dass du gerade investiert. IOTA kann genauso gut von 0,50 auf 0,05 € fallen. Da solltest du dazu sagen. Du versucht zu beeinflussen.. Das will ich damit sagen und das ist nicht OK.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.429.217 von Stefze am 12.08.18 13:07:39Jaja . Is schon gut...
Hi Leute!
Ich überlege stark mich bei Cointracking.info anzumelden. Wenn hier jemand seinen Referrer-Link reinpostet würd ich mich damit anmelden, damit hier jemand von den 20% vom Verkaufspreis profitiert und nicht irgend ein random Testportal indem ein Referrer gepostet wurde. Links von sehr aktiven Membern (C3l, ohneRuecklicht, Pfistl, balou usw) werden bevorzugt ;-)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Wenn ich mir den Verfall der türkischen Lira so ansehe, gehts den crypto coins ja noch vergleichsweise gut.

Runde -50% hat die Despoten Währung in Erdoganistan verloren, innerhalb von einem Jahr. So wird es natürlich nichts mit dem neu zu erschaffenden, osmanischen Reich. Aber während die crypto coins ganz klar den Touch einer Spekulation haben und ich denke Mal jeder in etwa weiss, was für ein Risiko das ist, ist die türkische lira Lebensgrundlage von Millionen einfachen Türken.

Die können nicht Mal eben in Euro verkaufen oder alles in USDT parken. Schade, daß Erdogan zu Stützungskäufen der türkischen Lira aufgerufen hat und nicht zu Bitcoin Stützungskäufen. Das hätte mich instant zu seinem demütigsten Anhänger und größten Patrioten für die Türkei gemacht.

Naja egal, alles nicht zu ändern.

Ich wechsle ansonsten weiter Euro gegen IOTA.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Ich will es einfach nachvollziehen können... aber naja, mal schauen wo die Reise hingeht. Jetzt eine Shortposition kann mein Geld absichern oder wenn der Kurs steigt verbrenne ich wieder Geld :D
Einige coins sind vom Hoch (Übertreibung im Januar, wie man inzwischen sagen muss) um 90% gefallen. Ich seh da durchaus Chancen.

So kauf ich gerade IOTA ein für 50 cent mit echtem Geld, die waren einmal bei über 5 Dollar. Bei IOTA seh ich durchaus Chancen in einen Massenmarkt einzutreten, die haben immerhin Partner wie VW. Und VW muss sich ja gerade auch neu erfinden.

Aber es ist nicht absehbar, ob wir im Herbst einen erneuten Bullrun sehen - oder besser noch handfeste Anwendungen und Massenadaption - oder erst 2019. Viele Anleger sagen sich im Moment halt: hm, das fällt bestimmt noch, ich verkauf erst Mal und kauf später günstiger zurück. Dazu kommen entnervte Anleger, welche die Reissleine ziehen und aussteigen.

Es wär einmal schlau gewesen, im Januar einen gewissen Teil Kohle rauszuziehen. Den Gedanken hatte ich zwar, aber empfohlen / umgesetzt hab ich das nicht. Mein Gedanke war und ist, daß mich bis zu 50% Buchverlust langfristig nicht weiter stören. Hinterher ist man natürlich immer schlauer. Und unwahrscheinlich fand ich Scenarien a la Ethereum bei 5000 Anfang des Jahres nicht. Global betrachtet ist crypto nämlich immer noch ein sehr kleiner Markt, nicht mehr wegzudenken und im Vergleich zu Rohstoffen, Aktien, Immobilien extrem aussichtsreich. Aber wenn diese Ansicht keine Mehrheit hat, nützt es natürlich auch nix.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.426.059 von SorosJr am 11.08.18 12:54:31
Zitat von SorosJr: Und wieder gehen die Kurse auf eine unerklärliche Weise in den Keller. Vielleicht liegt es ja an der Aussage von Goldman, dass Sie für BTC schwarz sehen.


Ich würde aufhören immer nach irgendwelchen Meldungen zu suchen, um den Kursverlauf zu erklären. Natürlich spielen die News für die kurzfristige Kursentwicklung eine gewisse Rolle, allerdings wird der Kurs grundsätzlich eher von den professionellen Tradern beeinflusst. Der Kryptomarkt hat verglichen mit anderen Anlageklassen noch ein sehr geringes Volumen und wird in meinen Augen dadurch noch anfälliger für die Beeinflussung durch professionelle Trader.

Und diese professionellen Trader schauen in erster Linie auf den Chart. Und hier haben wir eben in 2017 eine massive Übertreibung bei den Kursen gesehen, die ihresgleichen sucht. Wir befinden uns seit Anfang Februar in einem Bärenmarkt und professionelle Analysten und Trader haben schon damals davon gesprochen, dass für den Bitcoin Kurs die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass wir im Verlauf des Jahres Tiefs im Bereich zwischen 5000 bis 3000 US Dollar sehen werden. Erst dann ist die Korrektur wohl abgeschlossen.

Diesen Trend umkehren, können wohl nur massive News. Ein Beispiel wäre, dass Amazon/Google/Facebook Kryptowährungen implementieren oder dass z.B. die EU/USA Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel anerkennen.
Ob ein ETF für Großinvestoren (ab 250.000 USD) als News ausreichen würde, um den Markt zu drehen, wage ich ebenfalls zu bezweifeln. Diese Großinvestoren hatten auch bisher schon die Möglichkeit Kryptowährungen sicher zu Kaufen und zu verwahren (z.B. Coinbase Custody) . Ich denke ein ETF, den sich Kleinanleger mit wenigen Klicks in ihr bereits vorhandenes Onlineportfolio buchen können, hätte eine viel größere Bedeutung und Auswirkung auf den Kurs.

Also erstmal weiter die Füße Still halten und ggbf. nachkaufen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.426.059 von SorosJr am 11.08.18 12:54:31Hahaha...eigentlich sollte doch die Antwort von Soros höchstpersönlich kommen, oder? *Späßle
Ich denke solche Fragen kann derzeit keiner beantworten. Goldman alleine ist es jedenfalls nicht.

Wenn du investiert bist und vermutlich auch stark im minus, dann würde ich dir empfehlen abzuwarten. Ich glaube es wird noch deutlicher runtergehen. Da ich es aber nicht sicher wissen kann lasse ich alles wie es ist. Wenn es dann aber so kommt, kaufe ich die mir wichtigsten Coins noch einmal für nicht mehr allzu viel Fiatmoney nach und lasse dann Krypto, Krypto sein und widme mich weiter meinem normalen Leben.
Angst? Nein, die ist ein schlechter Ratgeber in Finanzgeschichten. Eine Erholung oder eine Neuausrichtung kann Jahre dauern. Sollte dann doch alles kaputt gehen...was ich nicht glaube, so what...wie hat C3I gesagt? Krone gerade rücken und weiter gehts ....!
Und wieder gehen die Kurse auf eine unerklärliche Weise in den Keller. Vielleicht liegt es ja an der Aussage von Goldman, dass Sie für BTC schwarz sehen.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Von Zcoin XZC gabs letztens interessante Nachrichten.

Auch derbe zurück gekommen und abgesehen von Dash die zur Zeit einzige Masternode coin, wo richtig was dahinter steht. Als ich die damals im Herbst vorgestellt hatte, hab ich ja bereits darauf hingewiesen, daß sie mit TDAX und XZC / THB ein Handelspaar zum Thailändischen Baht haben.

Dazu wird sich nun noch die Plattform sistemcoin mit einem Handelspaar zur türkischen Lira TRY gesellen. Über coinroom haben sie seit längerem ein Handelspaar zum polnischen sloty PLN.

So, scheint daher kein Zufall zu sein, zcoin gezielt Richtung eher wackeliger Währungen aus dritt oder viertklassigen Ländern auszurichten. Eine kluge Strategie. Anstatt es nur Richtung Bitfinex, Poloniex, OKex usw zu versuchen wie alle anderen spielt Zcoin da eine kaum beachtete Karte sehr gut aus, finde ich.
Im Vergleich zu allen anderen Geld Anlegeformen ist der crypto Markt immer noch winzig.

Ich sehe es so, daß es vor rund zwei Jahren einen Sprung gab, und zwar als anstatt weiterer Bitcoin Clones Ethereum raus kam mit: ICO's und Smart Contracts. Seit dem brodelt es und viele coins schafften den Sprung auf eine erste Stufe. Bitshares BTS von 0,005 auf 0,10 beispielsweise oder Stellar XLM, auch Ripple muss man dazu zählen die es spielend von 0,005 auf 20 cent geschafft haben.

Bei diesen Kursen sind wir nun nach wieder. Nach einer wie man sagen muss derben Übertreibung im Januar - die ich so nicht erkannt hab.

Fraglich ist nun, ob alles wieder in der Versenkung verschwindet, was ich nicht glaube - zu viele Fakten sprechen dagegen - oder ob neue Impulse kommen und die Welle wieder los läuft. Ich würde aktuell bei meiner Einschätzung bleiben, daß es zunächst bei einer Seitwärtsbewegung bleibt. So eine Stabilisierung auf einem höheren Level nach einer Übertreibung ist bei den cryptos jedenfalls ein ganz typisches Muster.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.404.147 von Lucky2018 am 08.08.18 20:47:54Nun ja - hier kann man bzgl. des Bitcoin-ETF's auch anderer Meinung sein.

Es ist nun mal - vor allem für institutionelle Anleger - äußerst kompliziert (oder teuer, wenn man es über OTC macht), sich Bitcoin bzw. Blockchain-Projekte zuzulegen. Hier gibt es mindestens 2 Probleme: 1) die Volumina an den Börsen sind nicht hoch genug, so dass man einfach einkaufen kann - sowohl beim Ein- als auch beim Verkauf hat man bei größeren Mengen einen starken Einfluss auf den Preis, was man nicht möchte. 2) Das Thema Sicherheit: Als Fondsmanager hätte ich nun mal große Probleme damit, den Private Key für Anlegergelder zu verwahren.

Was so ein ETF nun macht: Er löst vermutlich die 2 obigen Probleme.
Auf der einen Seite werden neue Käuferschichten erschlossen. Das betrifft nicht nur institutionelle Investoren, sondern auch den Privatanleger, dem das bisher zu riskant bzw. kompliziert gewesen ist, so dass insgesamt das Volumen deutlich nach oben gehen sollte. Als bei anderen neuen Anlageklassen, z.B. Gold, ETF's eingeführt wurden, hat sich sowohl das Volumen als auch der Preis (logisch, da sich das Gold-Angebot nicht ausgeweitet hat, aber die Nachfrage gestiegen ist) vervielfacht. Ich sehe nicht, wieso das nicht bei Krypto auch der Fall sein sollte.
Auf der anderen Seite ist man die Sorge mit der Sicherheit los - das hat zwar mit dem Ursprungsgedanken der Krypto-Welt dann nicht mehr allzu viel zu tun, es ermöglicht aber die Partizipation an einer neuen entstehenden Anlageklasse. Und ich könnte mir vorstellen, das ist sowieso das, worum es den meisten hier vorrangig geht. So ideologisch sind die meisten doch gar nicht.

Selbstverständlich gibt es in der Kryptowelt viele Probleme. Was hier im ICO-Markt abgeht, ist jenseits von Gut und Böse. Aber hier zwingt einen ja niemand dieses Spielchen mitzumachen. Die ganzen Preismanipulationen und Spielchen der "Wale" gehen einem tierisch auf den Zeiger - aber auch diese hat es in anderen Märkten in der Frühphase genauso gegeben. Der Markt bzw. diese Welt braucht einfach noch ein Weilchen, bis sich das entwickelt und einpendelt. Wenn es sich aber entwickelt und eingependelt hat, sind auf der anderen Seite auch die Zeiten der Überrenditen vorbei.
(Auf den Real-World-Impact bzw. darauf, dass sich die Projekte dann in der realen Welt durchsetzen zu warten, wie es hier im Forum gerne propagiert wird, kann allerdings m.E. dauern - da sind wir in den allermeisten Fällen etliche Jahre davon entfernt).

Was man hier gerade insgesamt sieht, kann man auch einfach als mehr oder weniger normale Marktreaktion sehen. Märkte funktionieren nun mal so, dass es Übertreibungen in beide Richtungen gibt, die dann jeweils korrigiert werden. Im Dezember/Januar war das absolut verrückt in die Bullenrichtung - jetzt ist es absolut irre in die Bärenrichtung (zumindest bei den interessanten Altcoins - Bitcoin ist in meinen Augen immer noch um ein Vielfaches überbewertet, aber das ist meine persönliche Meinung). Es kommen auch wieder andere Zeiten - C3I hat es ja schon geschrieben, gute Teams/Projekte arbeiten fleißig weiter und lassen sich von dem Preis-Theater erstmal nicht aus der Ruhe bringen. Viele der schlechten Projekte wird es nach so einer Phase vermutlich nicht mehr geben.

Evtl. braucht es zum Drehen einen spezifischen Katalysator (würde hier immer noch auf den ETF tippen), dann ginge das schneller oder man braucht deutlich mehr Geduld als anfangs gedacht. Aktuell habe ich noch nichts gesehen, was darauf hindeuten würde, dass sich das nicht - wie schon ein paar Male zuvor - wieder erholen sollte.
hallo werte krypto - leute
nach einem monat wiederum ein chart der wie ersichtlich einen abwärtstrend bis ca 4800 hergibt
(wie schon früher öfters darauf hingewiesen) könnte bis zum ende sept wegen ETF entscheid reichen
wenn es hier dann nicht dreht ist hopfen und malz verloren hoffen wir nicht
Grundsätzlich erleben wir mit der Blockchain Technologie immer noch eine Revolution und keines der großen Teams z.B. von Ethereum, Ripple, Bytom, Aeternity und so weiter hat die Arbeit eingestellt. Im Gegenteil, meine arg gebeutelten und auf 20 cent zurück gegangenen Bytom hauen weiterhin pünktlich jede Woche updates raus und implementieren z.B. gerade smart contracts.

Der Markt spiegelt das aber alles nicht wieder - und das ist schon traurig. Und es ist unbequem für die Anleger, die im Herbst letzten Jahres aufgesprungen sind und nicht gerade beim Start dieses Threads.

Ich hab im Moment eine abwartende Haltung, kann mir das aber auch erlauben. Solange Bitcoin sich im Korridor 6100 - 9900 aufhält mach ich mir erst Mal keine Sorgen. Aber wir hätten uns alle im Januar Mal sagen müssen: okee 1000% und mehr Prozent im plus marktiert erst Mal die Spitze, Zeit 50% Gewinne mitzunehmen und es dann beispielsweise genau - jetzt - zu investieren. So clever war ich als crypto addict leider nicht, mich ärgert das schon ein wenig.

Ein Impuls wäre es, wenn eine namenhafte Regierung sich zu einer positiven Regulierung des crypto Marktes entschließen würde. Meine Hoffnung liegt da bei den Chinesen + NEO, aber das ist nur eine von sehr vielen Möglichkeiten und ob / wann das kommt läßt sich schon einmal überhaupt nicht sagen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.399.719 von balou_the_bear am 08.08.18 13:18:17Also...der ETF wenn der Grund für steigende Kurse gewesen wäre, das wäre ja lächerlich. Es ist ein ETF auf den Bitcoin etc., nicht umgekehrt. Das bißchen was die Emittenten hätten einkaufen müssen, hätte nicht ausgereicht den Kurs zu verbessern. Wenn dann höchstens hysterische Anleger, die genau an sowas glauben und nachher fett auf die Schnauze fallen.
Ich sehe den Lug und Trug in der Szene, die irrsinnige Menge an teils schwachsinnigsten ICOs, die gekauften Telegram, Twitter, Facebook und Co. - Communities, Airdropwahnsinn, extreme Verbohrtheit bei den Anlegern, die allergisch auf jede Art auch von kleinster Kritik reagieren, wenn es um ihre ach so tollen Coins/Tokens geht,als den Hauptgrund. Nicht zuletzt sehr, sehr unsichere Zugangsmöglichkeiten.

Der momentane Verfall ist Spiegelbild eines stetig wachsenden Vertrauensverlusts. Wenn es nicht gelingt Vertrauen durch Sicherheit und Sinnhaftigkeit zu schaffen, dann sind die heutigen Kurse noch richtig gute wenn wir in einigen Wochen zurückblicken. Eine Seitwärtsbewegung sehe ich hier jedenfalls nicht.

Wo stehen alle unsere schönen Coins, die schon extrem verloren haben, wenn der BTC wieder an die 2000-1000 USD fällt? Ich halte sowas für durchaus möglich. Trotzdem...die Hoffnung stirbt zuletzt, es werden einige überleben. Ich glaube nicht, dass es die üblichen Verdächtigen sein müssen. Es sind dann die, welche wirklich einen nachhaltigen Sinn für jedermann oder spezielle Unternehmen haben werden. Die muss man aber halt herauspicken, Glück haben und einen langen Atem...

Jedenfalls frag ich mich, woher jetzt die bullische Gegenreaktion kommen soll. Die Wale versuchen es ja immer mal, aber niemand von den Kleinen zieht nach. Die haben es wohl übertrieben im Dezember!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Da gehts so schön runter und keiner macht meine GLA Ordern voll .. aber gibt ja genug andere Coins :).

Grüße ohneRuecklicht
Ich dächte gelesen zu haben, dass dieser ETF mit Bitcoins hinterlegt wäre, also müssten diese natürlich auch gekauft werden und das würde den gleichen Effekt wie auf Antien haben


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben