DAX-1,45 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,02 % Öl (Brent)+1,61 %

Schiffsanlagen



Begriffe und/oder Benutzer

 

XXBB100

Was ist Betrug !

An das Forum und den Fragesteller !

Ich bin kein Jurist, und kenne mich in den Dingen nur zum Teil aus.
Betrug ist, wen jemand einer Person absichtlich, und vorsätzlich Täuscht, die Unwahrheit sagt , um
sich und in der Sache einen materiellen Vorteil verschafft

Ich bin kein Jurist
XXBB100
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.968.987 von XXBB100 am 18.05.17 09:55:56(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, ...

Hat sich der Versicherungsverkäufer dadurch einen rechtswidrigen Vermögensvorteil verschafft?

Er bekommt sicher nur die Provision lt. Vertrag somit nicht rechtswidrig.

... das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält.

Das wirst du schwer beweisen können ob der Versicherungsverkäufer falsche Tatsachen oder Tatsachen unterdrückt hat, denn i.d.R. sichern sich die Versicherungen ab indem Sie alles jurisitsch detailiert im Kleingedruckten schreiben.

Betrug wäre es wohl erst, wenn es die versprochenen Schiffe überhaupt nicht gibt (Es sei den der Fonds hat auch das beschrieben, dass das Kapital für den Schiffbau benötigt wird).

Bestimmt hast 30% Provision gezahlt und der Fond läuft nicht gut aber da bist du wohl nicht alleine (geteiltes Leid ist halbes Leid)
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.969.380 von Chris_M am 18.05.17 10:33:59
Antwort Chris.M.
XXBB100

Hallo, Chris-M

In der Tat ist es so. Zunächst kann ich die Dinge nur andeuten.
Es geht um eine Schiffsanlage . Über Geld spricht man nicht.
Im Ansatz wurden Dinge von mir im Vertrag als vorgelegen unterschrieben . Jedoch nachweisbar in Form per Post nachgereicht. ( Jedoch nach der Widerspruchs Frist)
Dann wurden Prospekte vorgelegt mit falschen Dokumenten auf Seite 1.Inhaltlich nicht abgezeichnet,
obwohl dieses vorgesehen war.
Die Unterlagen wurden der BAFIN zur Prüfung vorgelegt.
Des weiteren wurden Ausschüttungen geleistet obwohl dass Schiff im Grunde Pleite ist.

Und das alles auf eine Laufzeit von 23 Jahren. Prospekt Haftung auf Drei Jahre, und Verjährung von
bis zu Zehn Jahren.
Ist hier nicht schon der Vorsatz gegeben ???

Ich bin kein Jurist, nur ein Fragesteller
XXBB100
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.969.854 von XXBB100 am 18.05.17 11:29:26
Zitat von XXBB100: Ich bin kein Jurist,


ich auch nicht und es wird hier öffentlich kein Jurist eine Beratung machen, weil es wettbewerbswidrig wäre.

Zitat von XXBB100: Ist hier nicht schon der Vorsatz gegeben ???


hier müsste wieder geprüft werden §15 SfGB

"Strafbar ist nur vorsätzliches Handeln, wenn nicht das Gesetz fahrlässiges Handeln ausdrücklich mit Strafe bedroht."

du siehst hier sind mehrere Normen im Sachverhalt zu prüfen.

Für eine Beratung solltest du dir einen Anwalt deiner Wahl suchen... Bis es zum Hauptprozess kommt wird noch eine Weile vergehen und gewöhn dich schon mal dran das du im schlimmsten Fall auf den Schaden sitzen bleibst.

Bsp.: Die Anteilseigner und Anleihekäufter von der KTG AG können im besten fall bis zu 3% des Investments aus der Insolvenzmasse bekommen. Also gehe nicht mit zu hohen Erwartungen an die Sache ran
Bei der Gesellschaft, die bereits pleite ist, wird nicht viel zu holen sein. Halt dich lieber an den Vermittler und weise dem mit Hilfe eines Anwalts Beratungsfehler nach, für deren Folgen er zu haften hat. Da stehen die Chancen wesentlich besser.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.970.217 von Chris_M am 18.05.17 12:08:27
Container Schiff
XXBB100

Zunächst herzlichen Dank für alle Ratschläge.
Ich habe einen guten Anwalt. Ferner möchte ich hier im Forum keine Rechtsberatung.
Ich möchte eigentlich nur Meinungen von gleichgesinnten in der Sache, und im allgemeinen.
Es kann doch nicht angehen das eine solche Anlage in den Dreck gezogen wird Die neuen
Container Schiffe sind doch ein Anblick Technik und für den Anleger eine Augenweide.
Wenn es nicht die bösen Banken und Berater geben würde.

Ich hoffe ich habe mich nicht zu weit geautet.
Danke
XXBB100
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.969.380 von Chris_M am 18.05.17 10:33:59
Vorsatz
XXBB100

In der Tat ist hier der Hund begraben. Natürlich gibt es das Container Schiff , und es wird auch
auf Glanzlichtpapier angeboten. Aber wie kann es sein, das ein Emissionsprospekt Vertraglich
zugrunde liegt. (Es ist somit der KFZ-Brief des Schiffes.)
Es wird ein Schiff namentlich angeboten, das im Grund nicht der Gegenstand des Vertrages ist.
Ich bin auf die Prüfung der BFIN gespannt.

Wenn ein Schiff angeboten wird, muss auch ein Schiff vorhanden sein !!
Oder sehe ich das falsch.
XXBB100
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.969.380 von Chris_M am 18.05.17 10:33:59
Es wird zunehmend enger !!
XXBB100

Nach Durchsicht und nun Monat langer Recherchen hegt es den Verdacht, das besagtes Schiff bei Vertrags Schluss nicht gegeben hat. Das besagte Emissionsprospekt hat bei Vertragsabschluss nicht vorgelegen, obwohl bei Zeichnung des Vertrages dieses von mir als erhalten bestätigte wurde.
Nach Verlauf von 14 Tagen nach Vertragsabschluss wurde mir die besagten Unterlage per Post zugestellt. mit einem beigefügtem Foto des hier genannten Schiffes .Nach den Vorgaben der BaFin ist jede irreführende und falsche Darstellung in und auf den Unterlagen untersagt. Nun habe ich einen Namhaften Fotografen ausfindig machen können. und unter Einhaltung aller Rechte dürfen diese Bilder genutzt werden. Es kann nachgewiesen werden, das beide Schiffe unterschiedliche Baujahre aufweisen , und somit nicht identisch sind, Das dürfte bei anstehender Insolvenz und Verkauf dieser Schiffe von gr0ßer Bedeutung sein. Es geht unverändert weiter.


Auf eine erfreuliche E Mal

Als Anlage deines Berichtes !
Betrug wäre es wohl erst, wenn es die versprochenen Schiffe überhaupt nicht gibt (Es sei den der
Fonds hat auch das beschrieben, dass das Kapital für den Schiffbau benötigt wird).
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.970.469 von Borealis am 18.05.17 12:32:48
Pleite ist die Firma noch lange nicht.
XXBB100

Das ist doch ein geschickter Zug, und die Firma ist fein raus. Du machst in allen Bereichen Zugeständnisse, und dann kommt die Versicherung und stellt sich vor.
Das ist nicht Vorsatz, das ist Betrug,

Dann bist allemal am Ende.
Auf eine erfreuliche E Mail
XXBB199
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.838.328 von XXBB100 am 26.05.18 12:38:38
Du wirst es nicht für möglich halten.
XXBB100

So wie Vertraglich vereinbart gibt es die Schiffe nicht,
und bei der Insolvenz wird dann das baugleiche Schiff mit einem vergleichbarem baugleichem Schiff jedoch unterschiedlichem Baujahr ins Spiel gebracht.

Nun die Frage an das Forum ???
Auf eine erfreuliche E Mail

XXBB100
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben