Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)+0,04 %

Amazon - ist das Unternehmen pleitegefährdet? (Seite 18)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Was denkt ihr, ist AMAZON gerade "günstig" zu haben?
Amazon.com | 1.809,75 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.208.414 von Lukiluka am 08.08.19 16:30:05
Meine Meinung:
Zitat von Lukiluka: Was denkt ihr, ist AMAZON gerade "günstig" zu haben?


Der Abverkauf nach den letzten Quartalszahlen war mehr so übertrieben, und ging Hand in Hand mit dem Gesamtmarkt nach unten. Die Zahlen waren sehr gut, AMAZON ist weiter auf Wachstumskurs, also KAUF! :D
Amazon.com | 1.824,14 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.209.776 von Andrew6466 am 08.08.19 18:59:47Ich will meine AMAZON Position so wie so noch vergrößern.
Eigentlich passt bei AMAZON meiner Meinung nach auch fast alles.


Was ich mich bei AMAZON gerade Frage.
Ich denke in den nächsten 10 Jahren wird es wohl keine Dividende geben, zumindest keine Spürbare.
Also sollte man auf den Kursgewinn achten.
AMAZON hat eine Marktkapitalisierung von ca. 900Mrd. $
In 10 Jahren sollte sich das Investment schon verdoppeln.
Aber man ist sich ja nicht zu 100% sicher, dass AMAZON sich in 10 Jahren an Wert verdoppeln wird.
Also muss man als Gegenspieler für das Risiko auch eine Chance sehen.
Da stell ich mir die Frage: Ist eine Marktkapitalisierung von 3000Mrd. $ in 10 Jahren noch realistisch?
Ich denke ja. Wahrscheinlich können wir uns heute noch gar nicht vorstellen, wie groß und mächtig Google und AMAZON noch werden.

Was denkt ihr, ist eine Marktkapitalisierung von 3000.Mrd. $ in 10 Jahren noch realistisch?
Amazon.com | 1.626,00 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.067.674 von Indextrader24 am 02.06.17 14:25:30
Zitat von Indextrader24: Die Aktie von Amazon notiert bei aberwítzigen 999 USD und hat die 1000 Dollarmarke touchiert. Nach mehr als 20 Jahren Kursanstieg scheint die Aktie im Zenit angekommen zu sein. Die Bewertungskorrelationen stimmen schon lange nicht mehr - und die Risiken die angehäuft wurden enorm.

Dabei kann Amazon jederzeit pleite gehen. Wer den Stecker bei dem Onlinevertrieb zieht bleibt abzuwarten. Das Geschäftsmodell ist dermassen anfällig für äussere Einflüsse, dass der Zusammenbruch des Unternehmens sehr schnell von statten gehen kann. Die Marktteilnehmer befinden sich hier in einer sprichwörtlichen virutellen Blase, die jedweden Bezug zur Realität mit all ihren Unwägbarkeiten und Risiken verloren hat.

Wie jeder Schweinezyklus kommt nach dem Boom die Phase des traurigen Hundes, der am Ende der Niedergang folgt. Dabei kann nicht ausgeschlossen werden, dass Amazon eines Tages Konkurs anmelden muss.

Das Kursziel im Fall eine Chapter 11 Verfahrens wäre dann null. Soweit muss es nicht kommen, aber auch solche Szenarien sollte man nicht ausschliessen. Ein Zusammenbruch der Energierversorgung weltweit oder auch nur in Teilen lässt alle virtuellen Seifenblasen im Online Himmel platzen.

Die Aktie ist in der Lage an einem Tag die Kursgewinne mehrer Monate auszuradieren - und in 4 Wochen die Kurszuwächse mehrer Jahre in Luft aufzulösen.

Die derzeit laufende finale Welle 5 sollte man durchaus als ernstzunehmenden Hinweis für eine finale Topbildung ansehen. Die Biasumkehr wird die Masse an eingelullten Anlegern schlagartig in Panik versetzen - die Folge ein veritabler Crash von wahrscheinlich mindestens 400-600 USD je Anteilsschein in einer ersten Verkaufspanik...

Die zwischengeschaltete Korrektur dürfte allerdings dann weiter abverkauft werden.

Es finden ausschließlich Insiderverkäufe statt - was eigentlich schon alles über die Zukunft von Amazon verrät.


Dieser Beitrag ist lustig,´mmd. 😂 Aktuelles Kursziel liegt übrigens bei 2600,- USD. 🤣
Amazon.com | 1.668,80 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.053.592 von faultcode am 18.07.19 11:28:47
Federal Trade Commission (FTC): Amazon Probed by U.S. Antitrust Officials Over Marketplace
11.9.
https://finance.yahoo.com/news/amazon-probed-u-antitrust-off…

=>
...A team of Federal Trade Commission investigators has begun interviewing small businesses that sell products on Amazon.com Inc. to determine whether the e-commerce giant is using its market power to hurt competition.

Several attorneys and at least one economist have been conducting interviews that typically last about 90 minutes and cover a range of topics, according to three merchants. All were asked what percentage of revenue their businesses derive from Amazon versus other online marketplaces like Walmart Inc. and EBay Inc., suggesting regulators are skeptical about Amazon’s claims that shoppers and suppliers have real alternatives to the Seattle-based company. One merchant, Jaivin Karnani, said he was surprised the FTC returned his call the very next day.

The interviews indicate the agency is in the early stages of a sweeping probe to learn how Amazon works, spot practices that break the law and identify markets dominated by the company. The length of the interviews and the manpower devoted to examining Amazon point to a serious inquiry rather than investigators merely responding to complaints and going through the motions, antitrust experts say...


...

Amazon hasn’t disclosed an investigation by the FTC, and the agency rarely confirms scrutiny of individual companies.

...

Some merchants fear incurring Amazon’s wrath by cooperating with the agency. One who spoke with an FTC attorney said he was assured the conversation would be confidential unless it led to an official complaint against Amazon or the transcript was subpoenaed by Congress.

...

“I told them if Amazon suspends you, it’s like a death knell,” said Karnani, who has been selling on the site for two years. “I told them when Amazon shuts you off, they sit on your money for 90 days and there’s nothing you can do. They were surprised about that.”

...

He described helping triple sales of a health and beauty brand by spending hundreds of thousands of dollars to advertise on the site. Amazon noticed, placed its own wholesale orders with the brand and sold the product directly, cutting him out and sticking him with hundreds of thousands of dollars in unsold inventory. Another time, he told investigators, Amazon discovered one of his products being sold for less at Walmart.com and then made the item less visible to shoppers until the Walmart price went back up.

...
Amazon.com | 1.822,99 $
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben