DAX-0,15 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,05 % Öl (Brent)+1,31 %

Diskussion zu einem evtl. Diesel-Verbot und evtl Elektro-Auto-Verbot ? (Seite 3)



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.090.114 von Blue Max am 22.02.18 12:50:39
Zitat von Blue Max: Solche "happenings" wären aber vermutlich illegal.
Meinst du, die Autohersteller würden für Fahrverboten rund um die Konzernzentralen sorgen?
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.090.114 von Blue Max am 22.02.18 12:50:39
Solidarität
Wieso illegal, man trifft sich auch zufällig vor Einfahrt in die Städte
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.094.224 von klaus448 am 22.02.18 18:46:41http://www.zeit.de/mobilitaet/2018-02/elektromobilitaet-umwe…

Elektromobilität: "Elektroautos sind keine Heilsbringer"

26.02.18

Elektroautos schaden der Umwelt wie Verbrenner, werden aber als saubere Lösung beworben, sagt Rüdiger Hossiep. Der Psychologe erklärt, wie wir unser Gewissen reinwaschen..."

---
Statt unsinniger Förderung von Elektro-Autos sollte der Staat besser Fahrräder fördern. Zb durch Abschaffung der MWSt auf Fahrräder oder obendrein durch eine Abwrackprämie in Höhe von 1.000 Euro für jedes Alt-Fahrrad...

:eek:
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.121.461 von Blue Max am 26.02.18 14:58:08Mal ganz abgesehen von den derzeit herrschenden Temperaturen, die das Fahrradfahren für Normalmenschen verbieten, sollte die Fortbewegung per Fahrrad oder E-Bike besser gefördert werden. Es braucht besser ausgebaute Radwege und nicht die Freigabe von Busspuren für Elektro-PKW.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.121.461 von Blue Max am 26.02.18 14:58:08Guter Artikel - auch wenn ich nicht jede Aussage unterschreiben würde.

... als ganz einfache Sofortmaßnahme: das Steuerprivileg aufgeben. Diesel ist im Verkauf deutlich billiger als Benzin, obwohl er dies in der Herstellung nicht ist.
Zudem ist der Energiegehalt und der CO2-Ausstoß je Liter deutlich höher als bei Benzin - und erst Recht als bei Erdgas.

Ein großer Vorteil von Elektroautos wird allerdings unterschlagen: Sie verursachen beim Fahren (in den besonders belasteten Innenstädten) keine Emissionen. Und wenn sie mit Ökostrom geladen werden, auch nicht durch Kraftwerke.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.121.794 von rv_2011 am 26.02.18 15:25:59Zu kurz gedacht!
Solange Diesel im angrenzenden Ausland billiger ist als im Inland, sollte man als Finanzminister nicht daran denken, den Diesel weiter zu verteuern. Denn dann würde kein LKW mehr in Deutschland tanken und dem Finanzminister entgingen Milliarden an Steuereinnahmen.

Daß Elektroautos keine Emissionen verursachen würden, ist eine der vielen grünen Lügen. Feinstaubemission von Reifen und Bremsen sind nicht abhängig von der Antriebsart.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.122.073 von nickelich am 26.02.18 15:48:09Daß Elektroautos keine Emissionen verursachen würden, ist eine der vielen grünen Lügen.

Wer behauptet das Wann und Wo? Quelle?

Ach, by the way: Meine Plug and Play hat noch nie in einem Februar mehr als 0,3Kw/h pro 200 Watt Modul erzeugt :)

So kann das Wetter bleiben...
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.122.154 von Doppelvize am 26.02.18 15:54:38"Wer behauptet das Wann und Wo? Quelle?
... der user RV im Beitrag direkt vor meinem. Lesen sollten Sie schon können, bevor Sie Unsinn schreiben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.122.682 von nickelich am 26.02.18 16:29:38Sie sollten nachdenken, bevor Sie wieder schwarze Lügen verbreiten:

Im Stadtverkehr ist der Reifenabrieb aller Autos sehr gering - und E-Autos bremsen (außer im Notfall) mit dem als Generator geschalteten Elektromotor. Die Feinstaubemissionen von E-Autos im Stadtverkehr kann man also vernachlässigen.
Gespannt bin ich, wie die Städte jetzt auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts reagieren.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben