checkAd

IPO: Delivery Hero könnte bei Börsengang insgesamt bis zu eine Milliarde einsammeln (Seite 50) | Diskussion im Forum

eröffnet am 19.06.17 09:36:36 von
neuester Beitrag 17.06.21 11:58:58 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 50
  • 52

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
28.09.17 09:10:04
Beitrag Nr. 25 ()
Eigentümerwechsel:


Ad-hoc: Rocket Internet verkauft 13% Anteil an Delivery Hero an Naspers

Berlin, Deutschland, 28. September 2017 -

Rocket Internet SE ("Rocket Internet" oder das "Unternehmen") (ISIN DE000A12UKK6) hat heute den Verkauf von 13% (22.359.857 Aktien) an der Delivery Hero AG ("Delivery Hero") (ISIN DE000A2E4K43) gegen einen Barkaufpreis von EUR 660 Millionen an die globale Medien- und Internetgruppe Naspers vereinbart. Der Anteil von Rocket Internet an Delivery Hero nach dieser Transaktion verringert sich von 26% auf 13%. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Zustimmung und wird voraussichtlich im ersten Quartal 2018 vollzogen werden.
Avatar
26.09.17 16:12:08
Beitrag Nr. 24 ()
Delivery Hero steigert Umsatz kräftig - Rote Zahlen bleiben
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9925062-delivery-…

=>
Der Online-Lieferdienst Delivery Hero hat erstmals seit seinem Börsengang vom Juni eine Zwischenbilanz vorgelegt.

Im ersten Halbjahr erzielte der Konzern einen Umsatz von 253,2 Millionen Euro, wie er am Dienstag in Berlin mitteilte. Das war fast doppelt so viel wie ein Jahr zuvor. Auf vergleichbarer Basis betrug der Anstieg immer noch fast zwei Drittel.

Der bereinigte operative Verlust (Ebitda) ging um 35 Prozent auf noch 45 Millionen Euro zurück. Vor allem Ausgaben für Marketing, Computersysteme und Verwaltung belasteten das Ergebnis, heißt es im Konzernbericht. "Wir haben in erheblichem Umfang in unseren Service investiert", sagte Firmenchef Niklas Östberg.

In Europa erzielte Delivery Hero einen Erlös von 95,5 Millionen Euro, ein Anstieg auf vergleichbarer Basis von 36 Prozent. Besonders zum Ergebnis trugen Amerika und Asien bei. Hier erreichte das Unternehmen Wachstumsraten von um die 100 Prozent. Während das operative Geschäft immer besser läuft, ist Delivery Hero von einem Nettogewinn weiter entfernt als zuvor: Der Verlust unter dem Strich stieg von 126 Millionen auf 221 Millionen Euro. Derweil hält Östberg an seiner Prognose für 2017 fest und erwartet Umsatzerlöse zwischen 530 und 540 Millionen Euro. Delivery Hero will 2017 vor Sonderposten die operative Gewinnschwelle erreichen und 2019 ein positives bereinigtes Ebitda erzielen.



=> momentan Platz 2 beim Plus im SDAX (nach CEWE) mit ca. +3% -- Volumen ist aber nur mässig... --> erstmal seitwärts mMn
Avatar
20.09.17 15:48:23
Beitrag Nr. 23 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.781.250 von abgemeldet568354 am 20.09.17 08:17:16Vorneweg: Lieferheld ist größer als Lieferando ;-)

Und mit Lieferheld macht deliveryhero auch den größten Umsatz, nicht mit Foodora. In Großstädten bestellt doch keiner mehr direkt beim Imbiss, wo lebt ihr denn? Hab letztens mal bei meiner örtlichen Pizzeria in Köln nachgefragt, inzwischen gehen 3/4 der Bestellungen über Lieferheld oder Lieferando ein. Gerade in der Altersklasse von 20-30.
Mag ja sein, dass das auf dem Land noch anders läuft, aber in Zeiten des Smartphones und der bargeldlosen Zahlung wird einfach per App und Paypal bestellt.

Ich hab das Gefühl ein paar Leute hier kennen nicht mal das Geschäftsmodell. Deliveryhero kriegt für jede Bestellung eine saftige Provision in Höhe von ca. 10-13% des Bestellwertes. Ausgefahren wird das Essen vom Imbiss/Restaurant selbst, außer bei den "richtigen" Restaurants welche keinen Lieferdienst haben. Da wird es über Foodora von einem Fahrer abgeholt und geliefert.
Avatar
20.09.17 08:17:16
Beitrag Nr. 22 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.779.333 von katjuscha-research am 19.09.17 20:23:11
erstaunt
Ich bin immer wieder erstaunt, welch sonderbare Konzepte zu Unternehmensgründungen führen. Mag ja sein, dass dies in den USA gut läuft... aber ganz ehrlich, hier haben die meisten Restaurants ihren eigenen Lieferservie und will man doch "zentral" über eine Plattform bestellen, da gibt es bereits schon viel Konkurrenz z.B. Lieferando
1 Antwort
Avatar
19.09.17 20:23:11
Beitrag Nr. 21 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.179.053 von Aliberto am 21.06.17 16:04:36Aliberto

in dem Fall ist es keine Betrachtung aus der Sicht des Kunden, sondern aus der Sicht des Restaurants etc..

du kannst natürlich als Kunde gerne direkt beim Anbieter/Restaurant bestellen und dich beliefern lassen, aber viele Anbieter können oder wollen sich das nicht leisten und vertrauen da auf die Dienste der Tochterfirmen von DH.

Beispielsweise liefert selbst ein Großkonzern wie McDonalds mit Hilfe von DH aus. Und es gibt auch genug kleinere Ketten, die ungern einen eigenen Lieferdienst aufziehen, sondern lieber an DH outsourcen. Das bringt DH zwar kaum Marge, aber irgendwann geht es halt um Marktstellung und Masse. Solange man weiter bei der Bestllmenge deutlich zweistellig wächst ud in einigen Ländern die Marktstellung verfestigt (in manchen sich zurückzieht), wird der Konzernmsatz deutlich steigen und irgendwann aufgrund des sinkenden Fixkostenanteils auch die Konzernmarge steigen. Ich würd sogar erwarten, dass DH sehr kurfristig auf Ebitda-Basis die Gewinnzine erreichen kann. Auf Quartalsbasis vielleicht schon um den aktuellen Jahreswechsel herum, auf Jahresbasis spätestens 2019. Und ab da dürfte an jedem Euro Umsatz stark verdient werden.
2 Antworten
Avatar
19.09.17 14:49:14
Beitrag Nr. 20 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.776.492 von faultcode am 19.09.17 14:37:23
Call gut angelaufen (2) - wie hätte Lampe darauf kommen können?
Wenn meinereiner hier als Laie, sprich ohne MBA, im GF-DCF-Rechner herumfuhrwerkt, dann komme ich wie unten gezeigt auf Herrn Basts EUR40-Kursziel. Man sieht, sportlich ist das schon.

Theoretisch könnte man noch +50% draufpacken, sprich EUR60, weil die streng "faktor-basierten" Momos, wenn im SDAX unterwegs, nun zwangsläufig auf diesen Wert aufmerksam werden. Die gucken nicht in die Bilanz. Etikett "SDAX" reicht denen Ende September zur Portfolio-Aufnahme:


3 Antworten
Avatar
19.09.17 14:37:23
Beitrag Nr. 19 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.756.302 von faultcode am 15.09.17 23:08:12
Call gut angelaufen (1)
DH heute in den Plus-Top3 des SDAX.

Bankhaus Lampe: Kursziel EUR40
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/9907191-analyse-b…

-->
Der Studie zufolge dürfte das zu einem Umsatzwachstum von durchschnittlich 47 Prozent im Jahr von 2016 bis 2019 führen. Ab dem Geschäftsjahr 2019 könnte der Konzern auf bereinigter Basis in die operative Gewinnzone (bereinigtes Ebitda) kommen.

In Ländern, in denen das Unternehmen Marktführer ist, könne Delivery Hero längerfristig sogar eine operative Gewinnmarge von bis zu 60 Prozent erzielen, schreibt Bast. Daher wäre eine Konsolidierung des weltweiten Lieferdienstmarkts wünschenswert.
4 Antworten
Avatar
15.09.17 23:08:12
Beitrag Nr. 18 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.752.981 von walker333 am 15.09.17 15:35:55
DH gegen TAKEAWAY.COM
Fast alles ist teuer z.Z. - und wird momentan auch immer noch teurer.

DH als M&A-Maschine:
nur Anekdote dazu: heute sah ich ein "Mama Pizza"-Lieferauto an ner Ampel in München-Ost (nicht Innenstadt) vorbeifahren. Ich achte nun drauf intessenshalber.

=> eben gegooglet: "Mama Pizza" scheint zu pizza.de zu gehören, die wiederum 2014 von DH übernommen wurden.

Es ist wie bei den Bestattungen (in München): am Ende soll kein Verbraucher wissen, dass er beim Monopolisten gelandet ist.

Gut, bei Essens-Lieferdiensten sind wir noch weit davon entfernt.

Es soll ja z.Z. die Schlacht zwischen DH/Deutschland und Lieferando/TAKEAWAY.COM (NL) toben (*).

TAKEAWAY.COM IPO (https://www.wallstreet-online.de/aktien/takeaway-com-holding…) war 2016-09:

=> v.a. seit dem IPO lief der Chart gut, wenn auch zuletzt seitwärts (wg. Wettbewerb mit DH?):


__
(*) http://www.manager-magazin.de/unternehmen/handel/delivery-he…
5 Antworten
Avatar
15.09.17 15:35:55
Beitrag Nr. 17 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.751.232 von faultcode am 15.09.17 12:32:36
Zitat von faultcode: ab 18.9. im SDAX..
..und starkes positives Momentum:


Ich hab' so das Gefühl, dass das positive Momentum prompt am 18.09.17 enden wird. :eek:

Sell on good news ... ;)

Zumal Delivery Hero teuer ist - deren "Muttergesellschaft" Rocket Internet hingegen billig.
6 Antworten
Avatar
15.09.17 12:32:36
Beitrag Nr. 16 ()
ab 18.9. im SDAX..
..und starkes positives Momentum:

http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/delivery-hero-den-sda…

Z.Z. wird halt alles gekauft. 5 Kaufempfehlungen von Analysten.
Globales Wachstum scheint da zu sein. Das darf man nicht mehr mit der dt. Brille hier sehen und dt. Befindlichkeiten ins Spiel bringen.

Das ist eine M&A-Maschine für Essens-Lieferdienste:

=>
if you can't beat them, join them.
.
(Ich werd mir mal - gegen meine Intuition - einen Call zulegen und gucken was passiert...)
7 Antworten
  • 1
  • 50
  • 52
 DurchsuchenBeitrag schreiben


IPO: Delivery Hero könnte bei Börsengang insgesamt bis zu eine Milliarde einsammeln