DAX+0,10 % EUR/USD+0,25 % Gold+0,14 % Öl (Brent)+1,78 %

Greatcell Solar (GSL) --- Fakten und Daten (Seite 122)


ISIN: AU000000GSL9 | WKN: A2DS8G | Symbol: D5I
0,115
28.02.18
Tradegate
0,00 %
0,000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Oh je, hat da nicht gestern erst einer von Caldwells Ammenmärchen gesprochen ?

Wissen ?

Wegen ein paar Monaten Überlebenszeit machst Du hier so viel Wind ?

Angst machen ?

Die meisten hier haben die Brille abgelegt, und lachen über so manch fundiertes wissen hier.

Einfach mal locker bleiben, auch wenn hier alles nach einen Totalverlust riecht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.157.504 von grins1 am 06.07.18 19:57:29
Korrekt
Zitat von grins1: Oh je, hat da nicht gestern erst einer von Caldwells Ammenmärchen gesprochen?...
R. Caldwell hat den Aktionären oft Ammenmärchen auf die Nase gebunden. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Greatcell Solar noch genügend Geld für mehrere Monate hat, um die Arbeiten fortzuführen.

Man muss halt einige Dinge auseinander halten und nicht unseriös miteinander vermengen.

Und eine rosarote Brille habe ich bestimmt bei R. Caldwell/Dyesol/Greatcell nicht auf --- aber auch keine Blindenbrille :kiss:
Die ssDSC-Technologie scheint keinen großen Anklang zu finden
Obwohl mehrere seit Jahren bekannte Firmen Folien und sogar Produkte mit ssDSC-Solarzellen anbieten, die eine hohe Effizienz haben und angeblich extrem billig herzustellen sind, setzen diese sich am Markt nicht durch.

Neben GCell (G241), H-Glass (glass-w-energy), Solaronix und Exeger, die alle auf die ssDSC-Technologie setzen, hat auch das israelische Unternehmen 3G Solar Produkte für den Inhouse-Bedarf auf den Internetseiten angeboten. Und die dort eingebauten Folien haben bei einer guten Ausleutung ca. 18 % Effizienz. Trotzdem kann man sie nicht einmal im Internet kaufen. GCell bietet zwar u. a. einen Rücksack mit eingebauten Solarzellen auf den eigenen Internetseiten an --- aber wenn man sie im Internet sucht, findet man sie nicht oder Rucksäcke mit herkömmlichen Solarzellen.

Siehe: https://www.3gsolar.com/



Ich hoffe weiter darauf, dass die Outdoor-Solarzellen bei einer entsprechenden Reife (die sie hoffentlich bald haben werden) sich durchsetzen können, denn dort können sich Kostenvorteile aufgrund der größeren Flächen besser durchsetzen.
Nichts wesentlich Neues --- aber bei der dürren Nachrichtenlage mal wieder etwas über die 3. Generation
https://www.huffingtonpost.de/entry/strom-sonne-solar-photov…

Daraus:

Höherer Wirkungsgrad

Jetzt kommt wieder Bewegung ins Thema: Denn Forscher haben Wege entdeckt, wie sie Solaranlagen bald wesentlich effektiver machen könnten.
Normalerweise wird in den Solarzellen das Halbmetall Silizium verwendet. Sie haben einen Wirkungsgrad von sieben bis 19 Prozent.
Seit einiger Zeit aber haben Forscher verschiedener Einrichtungen mit einer Art Salz experimentiert, das Sonnenenergie viel effektiver in elektrische Energie umzuwandeln vermag: Perowskit heißt das Salz.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.177.742 von Sympathikus am 10.07.18 14:21:50lol, ich hab auch echt keinen Bock mehr über die "neue Generation" zu lesen..
Scheint ja nicht grad besonders gut zu laufen..die Läden die in der Branche tätig sind haben zum Teil existenzielle Probleme..sogar so schlimm dass deren Aktien freiwillig monatelang vom Handel ausgesetzt werden...man stelle sich vor es wird nach einem Deal Abschluss der Handel bis zum Zahlungseingang ausgesetzt..was sollte sowas bringen ? Warum wird man hier dermaßen verarscht ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.180.592 von Hypnose33 am 10.07.18 19:06:17"Warum wird man hier dermaßen verarscht ?"

Die wollen nur dein Geld um es weiter krachen lassen zu können.

War nur ein Spässchen.

Mensch der Richared erzählt, und erzählt immer, ja wie die Bosse von den Dieselkonzernen.

Wem glaubt man da noch ?
Hoffentlich ist der Deal mit der Türkei kein riesengroßer Fehler
Energiedarlehen Türkei, eine versteckte Zeitbombe im Finanzsystem

Die versteckte Zeitbombe im FinanzsystemLaut eines Berichts von "Bloomberg" sind türkische Energiekonzerne massiv überschuldet. Wegen des Lira-Verfalls könnten viele Energieerzeuger ihre Schulden nicht begleichen. Droht der Türkei eine Bankenkrise? In den letzten 15 Jahren haben türkische Kreditinstitute viele Milliarden Dollar in Energieerzeugungsprojekte im eigenen Land gesteckt. Der türkische Industrie- und Handelsverband geht von 95 Milliarden US-Dollar aus. Davon verbleiben 51 Milliarden US-Dollar als Restschulden. Der Lira-Crash habe bei vielen Energieversorgern jedoch zu einem Missverhältnis zwischen Einkommen und Kreditkosten geführt. Die Überschuldung vieler türkischer Energiekonzerne stellt ein erhebliches Risiko für die Banken des Landes dar.

--- --- ---
Laut JPMorgan Chase & Co. sind türkische Banken am stärksten von Krediten in Fremdwährung betroffen. Kredite von türkischen Energieunternehmen in Höhe von mindestens 6,1 Milliarden werden derzeit umstrukturiert oder refinanziert, so "Bloomberg". Türkische Unternehmen aus verschiedenen Branchen haben zugestimmt oder befinden sich immer noch in Verhandlungen, um Darlehen in Höhe von mindestens 24 Milliarden US-Dollar zu reorganisieren. Atilla Yesilada, Ökonomin für GlobalSource Partners in Istanbul, erklärte gegenüber "Bloomberg": "All diese Umstrukturierungen und der Anstieg von Krediten, die in Bankportfolios beobachtet wurden, signalisieren, dass im Bankensystems eine Bombe tickt".

Obiger Text --- Auszug aus: https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10712972-energied…

Dazu passend die aktuellen Bewegungen des Wechselkurs und der Aktienkurse der "türkischen DAX-Werte":

Kinderkram
Das wußte und weiß euer Richard doch schon so lange ( wer hat nochmal die Formulierung von eurem Richard nach seinem Türkeitrip zur Verfügung). Auch dies scheint im großen Naivitätstopf unterzugehen. M.E. hat euer Richard einfach nicht die Quahl der Wahl und muß essen was auf dem Teller liegt, sonst könnte er noch "verhungern".
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben