DAX+0,05 % EUR/USD-0,39 % Gold-0,73 % Öl (Brent)-0,82 %

Rentenfonds bei steigenden Zinsen


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Hallo zusammen,
ich möchte in meinem Portfolio nicht alles in Aktien bzw. Aktienfonds anlegen, um das Depot in Sachen Sicherheit ausgewogen zu halten. In Erwartung mittelfristig wieder anziehender Zinsen stelle ich mir die Frage, wie sinnvoll in diesem Umfeld die Investitonen in Rentenfonds sind? Die in den Fonds enthaltenen Anleihen werden ja im Kurs fallen und dazu gibt es Fonds-Verwaltungskosten. Ist da überhaupt noch mit Renditen zu rechnen?
Oder können das die Fonds durch Erwerb neuer Anleihen kompensieren?
Was sind die Alternativen, wenn man mehr als Tagesgeld-Renditen sicher erzielen möchte?
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.244.984 von finehobby am 01.07.17 17:32:15
Zitat von finehobbyHallo zusammen,
ich möchte in meinem Portfolio nicht alles in Aktien bzw. Aktienfonds anlegen, um das Depot in Sachen Sicherheit ausgewogen zu halten. In Erwartung mittelfristig wieder anziehender Zinsen stelle ich mir die Frage, wie sinnvoll in diesem Umfeld die Investitonen in Rentenfonds sind? Die in den Fonds enthaltenen Anleihen werden ja im Kurs fallen und dazu gibt es Fonds-Verwaltungskosten. Ist da überhaupt noch mit Renditen zu rechnen?
Oder können das die Fonds durch Erwerb neuer Anleihen kompensieren?
Was sind die Alternativen, wenn man mehr als Tagesgeld-Renditen sicher erzielen möchte?
Hallo finehobby, ich diversifiziere mein Depot u.a. mit Rentenfonds. Wichtig ist, dass du dich sehr genau mit der Anlagestrategie des Fonds beschäftigst und der Fondsmanager sollte sämtliche Freiheiten haben, die komplette Klaviatur der Rentenmärkte zu spielen.

Der Fondsmanager kann dann nämlich die Duration des Rentendepots flexibel auf Null, oder gar auf unter Null senken - und würde von steigenden Zinsen sogar profitieren.

Staatsanleihen aus Europa, sowie Unternehmensanleihen mit Investment-Grade machen aktuell wirklich keinen Sinn - wohl aber Fonds für Hochzinsanleihen, Schwellenländeranleihen in Hart- oder lokalen Währungen, Wandelanleihen, Nachranganleihen, Fonds auf Prämienstategien und natürlich auch offene Immobilienfonds.

Als Beispiel mal ein Fonds für Nachranganleihen: http://www.fondsweb.de/DE000A0NEKQ8-Aramea-Rendite-Plus-A
Für den Sicherheitsanteil im Depot, gefällt mir auch der "Jupiter Dynamic Bond Fund" sehr gut - halte den bereits länger im Bestand. Den Fonds gibt es in mehreren Varianten - ich halte den "A0YC40" mit vierteljährlicher Ausschüttung.

http://www.fondsweb.de/LU0459992896-Jupiter-Dynamic-Bond-L-E…
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.244.984 von finehobby am 01.07.17 17:32:15Die meisten Rentenfonds werden demnächst in den roten Zahlen landen aus Gründen, die Sie anführten.

Bei den von Mietzi543 angeführten guten, möchte ich den den Nachranganleihenfonds Basel III WKN A0RHEX exemplarisch ausnehmen.Der hat deratigen Schrott an Tier1 zusammengekauft, daß er schon in allgemein positivem oder stabilem Umfeld Federn läßt. Man muß wirklich jeden Rentenfond ganau anschauen, bevor man ihn an der Börse kauft.

Bei den Wandelanleihenfonds sehe ich noch Chancen, da recht viele dieser Anleihen eine Kindersicherung, meist doppelte Kindersicherung haben und somit der Markt von den Klein- und Mittelanlegern nicht leergekauft wurde.

Bei den offenen Immobilienfonds sollten Sie jene prüfen, die schon lange nicht mehr von den Gesellschaften verkauft werden dürfen und abgewickelt werden müssen. Der Preis an der Börse ist oft weit unter net asset value. Es ist eine Wette darauf, das die bisher unverkauften Immobilien nicht unverkäuflicher Schrott sind.

Ich mische gern Einzelwerte in Fremdwährungen unter. Was könnte man da noch erwähnen? Die SRLEV WKN A1GTAT in CHF oder den Zerobond von der Depfa WKN A0E5WQ in TRY könnten Sie sich beispielsweise anschauen. Bitte um Nachricht, wenn Ihnen ähnliche Einzelwerte unterkommen.
Kursrückgang bei Aramea Rendite Plus
Hallo Leute,
bin neu hier und habe eine Frage zum aktuellen Kursrückgang beim o.g. Fonds.
Nehme an, der Kursrückgang ist der Ausschüttung geschuldet?

Danke für eine Rückinfo.

Spuernase08
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.756.728 von Spuernase08 am 16.09.17 05:10:11Dem ist so.

Es gab 6,35 Euro pro Anteil.

;) Valerie


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben