METRO -- keine Chance gegen Amazon fresh (Seite 130)

eröffnet am 24.07.17 20:11:52 von
neuester Beitrag 06.12.20 00:45:56 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
27.10.20 10:37:03
Beitrag Nr. 1.291 ()
Metro-Vorstand - Durchschauen Ziele von Großaktionär Kretinsky nicht

By Reuters Staff

Düsseldorf (Reuters) - Der Metro-Vorstand rätselt Finanzchef Christian Baier zufolge über die genauen Ziele von Großaktionär Daniel Kretinsky, der ein Übernahmeangebot für den Großhandelskonzern vorgelegt hat.

Metro arbeite professionell mit Kretinsky und dem von dessen Investmentgesellschaft EPGC in den Aufsichtsrat entsandten Manager Marco Arcelli zusammen, sagte Baier in einem am Dienstag veröffentlichten Interview der “Börsen-Zeitung”. “Die Antwort auf die Frage nach den genauen Zielen ist für uns jedoch nicht vollständig klar”, fügte er hinzu. Das Übernahmeangebot Kretinskys wies Baier erneut als zu niedrig zurück.

EPGC will 8,48 Euro je Stammaktie und 8,89 Euro je Vorzugsaktie auf den Tisch legen. Kretinsky und sein Investitionspartner Patrik Tkac wollen mit dem Angebot ihren Metro-Anteil auf über 30 Prozent steigern. Dann können sie sich ungehindert weiter mit Metro-Aktien eindecken. Milliardär Kretinsky dürfte die Schwelle leicht überspringen - verfügt er doch bereits über 29,99 Prozent und hat sich Optionen über weitere 4,99 Prozent gesichert. Bei den Metro-Aktionären stieß die Offerte bislang indes auf wenig Gegenliebe. Bis zum vergangenen Freitag wurde sie nur für 0,09 Prozent aller ausgegebenen Stammaktien angenommen. Die Annahmefrist für die Offerte läuft noch bis Donnerstag um Mitternacht - sofern sie nicht verlängert wird.
METRO | 8,458 €
Avatar
29.10.20 12:47:45
Beitrag Nr. 1.292 ()
Getnow ist insolvent. Sehr schade, aber wundert mich ehrlich gesagt nicht.

https://www.gruenderszene.de/food/getnow-insolvenz-anmeldung…
METRO | 8,420 €
Avatar
31.10.20 12:28:43
Beitrag Nr. 1.293 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.535.277 von Calogero am 29.10.20 12:47:45Hat Metro eine Alternative oder übernimmt und führt fort?

Oder verabschiedet man sich auch aus diesem Markt?
METRO | 8,420 €
Avatar
31.10.20 15:32:32
Beitrag Nr. 1.294 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.557.054 von Informierer am 31.10.20 12:28:43Angeblich will Getnow weitermachen und ist auf der Suche nach einem neuen Investor. Kann mir nicht vorstellen dass Metro übernimmt.
METRO | 8,420 €
2 Antworten
Avatar
01.11.20 09:30:02
Beitrag Nr. 1.295 ()
Hier stimmt was nicht!

METRO - Übernahme ohne Fantasie

Es ist kaum überraschend, wie wenig Interesse das Übernahmeangebot der Investmentfirma EP Global Commerce (EPGC) des tschechischen Investors Daniel Kretinsky für METRO verursacht. Bis zum 29. Oktober können Anleger Stammaktien zu einem Kurs von 8,48 Euro andienen.

von Jörg Lang, Euro am Sonntag

Die Zurückhaltung liegt vor allem darin begründet, dass der Preis nur den gesetzlichen Mindestanforderungen (Durchschnittskurs der vergangenen drei Monate) entspricht. Kretinsky hat es mit dem Gebot erst einmal nicht darauf angelegt, so viele Aktien wie möglich zu erhalten. Es ist ein taktischer Zug. EPGC hatte zuvor schon eine Beteiligungshöhe von 29,99 Prozent erreicht. Mit der Offerte geht es über die Hürde von 30 Prozent. Das wurde mit Optionen auch schon abgesichert, mit denen Kretinsky Zugriff auf rund fünf Prozent der Stimmrechte hat. Wird die Hürde genommen, können nach deutschem Übernahmerecht weitere Aktien gekauft werden, ohne ein neues Gebot vorlegen zu müssen.

Es ist davon auszugehen, dass EPGC davon Gebrauch machen wird. Um etwa eine Hauptversammlungsmehrheit zu erreichen, sind gemessen an der Präsenz der letzten Veranstaltungen gut 40 Prozent der Stimmen nötig. Mit einer Mehrheit könnte EPGC den Aufsichtsrat, in dem erst ein eigener Vertreter sitzt, neu besetzen. Und weil Firmenchef Olaf Koch zum Jahresende gehen wird, könnte auch auf die Neubesetzung des Vorstands Einfluss genommen werden. Diese Konstellation erhöht auf jeden Fall auch den Druck auf die Gegenspieler, die Beisheim-Stiftung und die Investmentfirma der Familie Schmidt-Ruthenbeck. Beide Aktionäre haben ihre Stimmen gepoolt und halten rund 23 Prozent der Anteile. Sie hatten Kretinskys erstes Gebot zu 16 Euro im Sommer 2019 als zu niedrig zurückgewiesen. Bei rund der Hälfte dessen sollten sie eigentlich ihren Anteil ausbauen müssen, um den Einfluss nicht zu verlieren. Sieht so aus, als ob das Interesse an METRO nach Ende des Angebots deutlich zunehmen wird!
METRO | 8,420 €
5 Antworten
Avatar
01.11.20 22:26:41
Beitrag Nr. 1.296 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.558.038 von Calogero am 31.10.20 15:32:32Kann ich mir auch nicht vorstellen. Metro wird die Zahlen der ca. 5 Standorte genau kennen. Getnow kauft ja schließlich mit Kundenkarte ein. Sie hätten dann das Personal an der Backe. Und ein Management von getnow zu bezahlen. Das können sie auch alleine machen. Machen es aber nicht. Im Gegenteil, viele Märkte haben ihre Belieferung rausgeschmissen. Im Extremfall heißt daß, der Kunde bekommt die Ware nicht aus dem 10km entfernten Markt geliefert, sondern aus über 100 bis 150km Entfernung.
METRO | 8,420 €
1 Antwort
Avatar
02.11.20 15:55:28
Beitrag Nr. 1.297 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.565.485 von skylounge am 01.11.20 22:26:41Dr. Oetker kauft Flaschenpost für 1 Mrd.

Da hätte sich getnow mal bisschen mehr Mühe geben müssen.
METRO | 8,436 €
Avatar
03.11.20 09:32:41
Beitrag Nr. 1.298 ()
m November : Metro öffnet die Großmärkte in NRW für alle Verbraucher

Die Märkte des Großhandelsunternehmens Metro sind ab sofort für alle Verbraucher geöffnet

Düsseldorf Der Handelskonzern Metro öffnet angesichts der Entwicklung in der Corona-Pandemie im November die 18 Großmarkte in Nordrhein-Westfalen wieder für alle Verbraucher. Die Regelung gelte von diesem Dienstag an und sei vorerst bis zum 30. November befristet, teilte der Konzern am Montag mit.
METRO | 8,488 €
Avatar
03.11.20 12:59:59
Beitrag Nr. 1.299 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.577.512 von Gurktal am 03.11.20 09:32:41
Zitat von Gurktal: m November : Metro öffnet die Großmärkte in NRW für alle Verbraucher
Warum nicht überall?

Irgendwie wirkt das häufig halbherzig.

So groß ist jetzt der Unterschied zwischen Baumarkt und Metro-Großmarkt nicht.
Klar private vs. gewerbliche Kunden, Sortimentsbreite. Dafür aber auch marktkonzeptionelle Ähnlichkeiten.

Fazit: Die einen haben aus der Krise das beste gemacht, versucht zu nutzen. Eigeninitiative.

Die anderen starren gemäß Prinzip Hoffnung auf ein Ende von Pandemie, Lockdown oder Entwicklung eines Impfstoffs.
Abhängig von äußeren Umständen.
METRO | 8,470 €
9 Antworten
Avatar
03.11.20 17:43:58
Beitrag Nr. 1.300 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.580.149 von Informierer am 03.11.20 12:59:59
Zitat von Informierer:
Zitat von Gurktal: m November : Metro öffnet die Großmärkte in NRW für alle Verbraucher
Warum nicht überall?


Scheinbar müssen die Landesbehörden zustimmen. Beim letzten Mal hatte Metro auch für Privatkunden geöffnet - in NRW wurde es nicht gestattet/ gemacht.
METRO | 8,450 €
8 Antworten
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

METRO -- keine Chance gegen Amazon fresh