METRO -- keine Chance gegen Amazon fresh - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 63.129.544 von TheCity am 25.03.20 16:58:07
Zitat von TheCity: @Sky.

Du bist nicht selbstständig. Du bist angestellt oder gar verbeamtet.

Viele Grüße
TC


Und das hat jetzt womit zu tun🤔 bzw. wie kommst du zu der Erkenntnis?
METRO | 7,426 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.129.352 von skylounge am 25.03.20 16:44:18@Sky.

Du bist nicht selbstständig. Du bist angestellt oder gar verbeamtet.

Viele Grüße
TC

P.S.: Metro bittet per Newsletter darum, dass nur eine Person pro Kundekarte in den Markt eintreten soll. Das kann ich soweit auch im Großen und Ganzen bestätigen. Als Kunde.
METRO | 7,330 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.124.804 von TheCity am 25.03.20 11:01:39Naja. Google Balkendiagramme ziehe ich nicht wirklich in meine Entscheidung ein.

Ein Gastronom mit 10.000€ Wochenumsatz, hat ca. 30% Wareneinsatz. Ob er die 3.000€ in der Metro macht, lasse ich mal dahingestellt.

Für diese 3.000€ brauchst schon einige Familien, die ihren Einkauf in der Metro tätigen. Und ob das jetzt noch der Fall ist, nach den Hamsterkäufen, bin ich mir zumindest nicht sicher.

Und die Familien mit ihren Kindern, weil keine Schule, treiben mit ihren 4 Handys den Googlebalken hoch.

Sollte die Ausgangssperre, inkl. Gastronomie Schließung, anhalten, ist hier noch ein Restrisiko in der Aktie. Bzw. auch im Unternehmen. Vapiano und Maredo sind schon Pleite. Von den Kleinen hört man eh nichts.
METRO | 7,356 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.124.804 von TheCity am 25.03.20 11:01:39@all

Im Handy, nicht am PC (wegen Standortbestimmung).

TC
METRO | 7,462 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.070.237 von skylounge am 19.03.20 20:35:08
Zitat von skylounge: Interessant, siehe Bericht aus dem Kölner Stadtanzeiger:

Anders als die Supermärkte profitiere der Großhandel nicht von der gestiegenen Nachfrage bei Lebensmitteln und Hygieneartikeln, weil die eigenen Filialen in der Regel nur für Gewerbetreibende offen stünden.

So der Geschäftsführer der Selgros. Das klang bei Koch aber ganz anders.

Wer hat jetzt Recht? Bin gespannt. 😉



@Sky

Koch. Warum?

Gib mal bei Google in Suchfunktion Metro München-Pasing ein oder einen Metro-Markt in Deiner Nähe. Dann scroll ein wenig herunter und schau Dir das "Stoßzeiten-Balkendiagramm an."

Beste Grüße
TC

P.S.: Ich glaub, ich halte bereits mehr Aktien als die beiden CZ 😜
METRO | 7,626 €
Da haben ein paar heute Morgen gedacht, die Krise wäre schon vorbei. Dabei fängt sie gerade erst an. Also Cash beisammen halten. Wird noch gebraucht.
METRO | 7,234 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.070.804 von Calogero am 19.03.20 21:44:23Was ist ein Lieferslot? Ich dachte die DHL liefert das? Wieso lässt sich das Geschäftsmodel nicht einfach hochskalieren?
METRO | 7,210 €
Bei Real kommt folgendes wenn ich ne Bestellung aufgeben möchte..... Aufgrund von erhöhtem Bestellaufkommen können wir Ihnen aktuell leider keine freien Zeitfenster in den nächsten 10 Tagen anbieten
METRO | 7,130 €
habe bei Getnow bereits mehrfach bestellt. Service und Kundendienst sind wirklich vorbildlich, jedoch lässt das Sortiment zu Wünschen übrig, vor allem was Metro Eigenmarken betrifft. Hier muss das junge Unternehmen noch dran arbeiten. Habe gerade mal geschaut, ob ein Lieferslot für mein Liefergebiet (München) verfügbar wäre. Keine Chance, alles voll bis Ende nächster Woche. Denke beim Real Lieferdienst wird es ähnlich sein.
METRO | 7,268 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.070.237 von skylounge am 19.03.20 20:35:08Jetzt ist mir auch der Lieferdienst wieder eingefallen. Getnow.com

Bedienen sich in der Metro im Regal und liefern es an Privat oder Gewerbe. Ist aber lt. Homepage immer noch nicht flächendeckend. Nur ein paar Städte werden beliefert. Haben aber scheinbar gut zu tun. Es kommt aber wohl auch zu Stornierungen, weil die Ware nicht da wäre, so die Info der Seite. Tja, das wäre jetzt die Chance gewesen für Metro über Umwege die Oma Gerda und den Paul in der häuslichen Quarantäne zu beliefern. Bisschen zu spät jetzt. Amazon macht gerade das Geschäft seines Lebens. Wollen immerhin 100.000 Leute einstellen.
METRO | 7,268 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.070.144 von skylounge am 19.03.20 20:21:47Interessant, siehe Bericht aus dem Kölner Stadtanzeiger:

Anders als die Supermärkte profitiere der Großhandel nicht von der gestiegenen Nachfrage bei Lebensmitteln und Hygieneartikeln, weil die eigenen Filialen in der Regel nur für Gewerbetreibende offen stünden.

So der Geschäftsführer der Selgros. Das klang bei Koch aber ganz anders.

Wer hat jetzt Recht? Bin gespannt. 😉
METRO | 7,268 €
Hier auf w:o steht um 17.44 Uhr, Selgros wolle seine deutschen Märkte für Normale Kunden öffnen. Metro würde aber wegen fehlender Rechtssicherheit noch nicht mitziehen. Selgros hat bereits die Ankündigung zurück gezogen. Ich sagte doch, so einfach ist das nicht. Da müsste schon eine staatliche Anordnung kommen. Sozusagen wegen eines Notstandsgesetzes oder ähnlich. Aber nicht, um bisschen Umsatz zu machen. Das würden andere im Moment auch gerne tun. Und dürfen es wegen Zwangsschließung auch nicht.
METRO | 7,238 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.066.859 von skylounge am 19.03.20 15:50:50Metro Österreich öffnet für Normalsterbliche. Kann ich mir für D nicht vorstellen. Da dürften Rewe, Kaufland, Aldi und Co was dagegen haben. Und das Bild auf der wiwo Seite, zum Koch Interview, zeigt ebenfalls leere Regale. Also was sollen die da? Metro hat genauso viel Ware und die gleichen Lieferanten wie andere Einzelhändler auch. Die werden da nicht bevorzugt beliefert. Fläche OK, aber Klopapier wahrscheinlich genauso knapp wie überall. Siehe Foto.
METRO | 7,012 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.065.137 von Calogero am 19.03.20 13:45:36Natürlich wird abverkauft. Die Krise hat noch nicht mal begonnen. Alle sind angesichts des Wetters in Urlaubsstimmung. Bis auf die, die bereits schließen mussten.

2. Herr Koch sagt, die Metro würde sogar profitieren. Bis jetzt. Wenn erst mal die Umsätze nachlassen, wegen schwächerer Konjunktur, kommt ganz schnell der Rotstift raus. Kosten laufen hier nämlich auch erst mal weiter. Und was die Motivation für diese Aussage war, überlasse ich der Phantasie der Marktteilnehmer.

3. Wer hat mit Sysco geredet? Was habe ich gesagt? Ist mir zwar auch nicht ganz klar, wie das geht, ohne Wissen der 50% plus x Großaktionäre, soll aber nicht mein Problem sein.

4. Ich glaube nicht, dass wir an der Börse schon die Tiefpunkte gesehen haben. Spätestens wenn wir in USA und D die Ausgangssperre haben, dann könnte der Tiefpunkt erreicht sein.
METRO | 6,668 €
Monatsverlust 47%. Market Cap 2,3 Mrd. Jede Erholung wird sofort abverkauft, selbst heute wenn man bekannt gibt dass man evtl von der Krise noch profitieren wird... unf.ckingfasssbar
METRO | 6,560 €
Hier die (wahrscheinliche) Nachricht zum Kursanstieg:
Koch erklärt nochmal, dass die Metro aktuell von der Corona-Krise profitiert und dass man auch bei Bedarf die Metro temporär die Geschäfte für Privatpersonen öffnen würde:

https://www.wiwo.de/unternehmen/handel/umsatz-steigt-klar-es…


Und das alles vor dem Hintergrund, dass dieses für die direkten Konkurrenten wie Transgourmet und Chefs Culinar wohl so nicht gelten dürfte und das bestimmt Spuren in deren Bilanzen hinterlässt - ich denke, die Metro ist mittelfristig klarer Krisengewinner in der Branche.
METRO | 6,990 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.041.569 von skylounge am 17.03.20 19:22:40stimmt wohl.
aber ich könnte mir vorstellen, dass Sixt sich über eine Anfrage freuen würde, jetzt wo doch Dienstreisen und andere touristischen Trips mehr oder weniger verboten sind.

Man kann auch in der Krise Geschäfte machen. Sind dann nur andere.
METRO | 7,060 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.040.870 von ak-hilden am 17.03.20 18:20:19So schnell bekommt die Metro aber auch kein Lieferservice aufgebaut. Dafür gibt es gar keine Flotte. Kenne jedenfalls keine. Und mit nem 7.5 Tonner werden sie wohl nicht die Kleinkunden anfahren. Wie hieß eigentlich noch mal diese eine Firma, die auch Privatkunden aus dem Metro Sortiment beliefern wollte? Habe nie wieder was davon gehört. Wurde doch in Berlin und München getestet. Aber anscheinend nie weiter verfolgt. Bei einem Shutdown hätte das was werden können.
METRO | 7,240 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.040.252 von skylounge am 17.03.20 17:27:32
Zitat von skylounge: Momentan kann man die fehlenden Gastronomen sicherlich mit Hamsterkäufern kompensieren. Aber was, wenn der erste Markt schließen muß, weil sich 50 Mitarbeiter gegenseitig angesteckt haben? Oder alle in Quarantäne müssen. Wenn es in den Märkten genauso voll ist wie derzeit in den Supermärkten, kann ich die anderen Coronamassnahmen nicht nachvollziehen. Hier voll, woanders Schließung. Hotels nahezu leer. Im Supermarkt Eltern mit 4 Kindern mangels Betreuung in der Schlange neben der Oma. Also alles passt noch nicht zusammen🤔


drehen wir das Ding mal auf den Kopf:
real hat viele Mitarbeiter.
real hat viel Fläche.

real könnte also problemlos 300-400 Kunden gleichzeitig in den Markt lassen ohne dass man sich auf den Füßen stehen muss. Einlasskontrollen /-limitierungen könnten helfen Risiko zu reduzieren.

Außerdem könnte real das Personal nutzen um auszuliefern. Das geht auch kontaktlos wie lieferando zeigt. Das schützt die Kundschaft und das eigene Personal. Die Lieferkosten stören sind aber vermutlich niedriger als die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder der Kosten die durch Marktschließungen entstehen.

Es muss nicht zwingend in einer Sackgasse enden. Kreativität und Flexibilität sind gefordert.
Ach MIst... ich merke es selber ... Metro-Thread und nicht Amazon, Aldi etc.
METRO | 7,240 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.039.127 von ak-hilden am 17.03.20 16:08:27Momentan kann man die fehlenden Gastronomen sicherlich mit Hamsterkäufern kompensieren. Aber was, wenn der erste Markt schließen muß, weil sich 50 Mitarbeiter gegenseitig angesteckt haben? Oder alle in Quarantäne müssen. Wenn es in den Märkten genauso voll ist wie derzeit in den Supermärkten, kann ich die anderen Coronamassnahmen nicht nachvollziehen. Hier voll, woanders Schließung. Hotels nahezu leer. Im Supermarkt Eltern mit 4 Kindern mangels Betreuung in der Schlange neben der Oma. Also alles passt noch nicht zusammen🤔
METRO | 7,194 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.034.618 von Ari_Gold am 17.03.20 10:47:44
Zitat von Ari_Gold: Und dieser Schock wird die Konkurrenz wie in Deutschland Transgourmet und ChefsCulinar sicherlich um einiges härter treffen, die haben nicht mal die Hamsterkäufer zum Ausgleich und bestimmt auch eine kapitalintensive Flotte. Insofern sehe ich die Zukunftsfähigkeit und den Wert von Brick & Mortar eigentlich eher bestätigt. Ich weiß, gerade ist Panik angesagt - aber diese Rationalität wird sich schon irgendwann wieder durchsetzen. Übrigens, schön dass uns Real noch gehört und noch nicht geclosed wurde, das dürfte ein sehr gutes Quartal zum Abschluss werden.


Und weil das Closing kommen wird ist es mir auch egal, dass die Hamsterumsätze größtenteils vorweggenommene Umsätze sind. :D
METRO | 7,156 €
Hotels, Kantinen und Restaurants werden auch nach der Krise wieder so gut besucht sein wie davor. Was damals rentabel war, wird auch zukünftig rentabel sein. Die Verpächter, die ihre Pächter behalten wollen werden sich kulant zeigen (müssen) und gemeinsame Lösung erarbeiten, ansonsten wechselt der Besitzer. Einen langfristigen Bruch des Geschäftsmodells der Metro sehe ich nicht. "Nur" einen temporären Schock, wenn auch einen heftigen.


Und dieser Schock wird die Konkurrenz wie in Deutschland Transgourmet und ChefsCulinar sicherlich um einiges härter treffen, die haben nicht mal die Hamsterkäufer zum Ausgleich und bestimmt auch eine kapitalintensive Flotte. Insofern sehe ich die Zukunftsfähigkeit und den Wert von Brick & Mortar eigentlich eher bestätigt. Ich weiß, gerade ist Panik angesagt - aber diese Rationalität wird sich schon irgendwann wieder durchsetzen. Übrigens, schön dass uns Real noch gehört und noch nicht geclosed wurde, das dürfte ein sehr gutes Quartal zum Abschluss werden.
METRO | 7,144 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.030.166 von skylounge am 16.03.20 21:20:57In Frankreich herrscht Ausgangssperre, außer...

Allerdings interessant, Betriebe die schließen, müssen keine Mieten zahlen. Habe ich für Deutschland noch nicht gehört.
METRO | 7,250 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.030.139 von skylounge am 16.03.20 21:19:106,xx....

Und der Olaf auch nicht. Sonst wäre er nicht so früh rein.
METRO | 7,152 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.019.180 von skylounge am 16.03.20 08:43:10Morgen leider 6,xx

Damit habe selbst ich nicht gerechnet.

Auf ARD reden sie von Quarantäne/Ausgangssperre über Monate.

Am Ende bekommt der Staat jedes Unternehmen für 1€.

Die Frage ist jetzt, ist nach 4 Wochen alles vorbei oder geht der Spuk weiter? Davon hängen auch alle Unternehmen an der Börse ab. Selbst Metro als Großhändler.

Entweder haben wir in 4 Wochen wieder steigende Kurse oder es droht Enteignung und nationales Grundeinkommen. Der Staat findet die AGs mit 1€ Börsenwert ab😂

Die Gastronomen und Hotelliers überleben das keine Monate. Nicht wenn es gepachtet ist.

Spannende Zeiten...
METRO | 7,152 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.006.212 von Der Tscheche am 14.03.20 10:32:29Meine letzte Info ist, das SCP gewillt ist. Sonst würden sie auch nicht ihre Leute bereits installieren. Macht Sinn. Es fehlen aber wohl noch diverse Unterschriften von Kartellbehörden, deswegen ist auch noch kein Geld geflossen. Ob die Behörden gerade arbeiten oder in Quarantäne sind... 🤔
METRO | 7,500 €
Bin mal gespannt ob real wenigstens mit den ganzen Hamsterkäufen ein gutes Quartal hinbekommt.
METRO | 7,790 €
Es gab doch sowohl beim China- als auch beim Real-Verkauf noch "Kleingedrucktes".

Bei Real fehlten noch Unterschriften von einem Entscheidungsorgan des Käufers, wenn ich mich recht entsinne. Dem ist immer noch so, oder?

Und bei China?

Ja, ich kann das auch selbst recherchieren...
Über eine kompetente Antwort, die mir das erspart, würde ich mich sehr freuen.
METRO | 7,790 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.967.716 von Spicy am 11.03.20 20:26:31Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Schon aktuelle Zahlen aus Italien oder Spanien gesehen, konservative Schätzung des CDC oder bisher 1% Sterblichkeit auf dem Kreuzfahrtschiff?
Letztere bei 1% und dort keine Dunkelziffer!

Klar, überdurchschnittlich Ältere, jedoch sicher nicht die Hauptrisikogruppe ü80, vorerkrankt.
METRO | 7,790 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.000.824 von skylounge am 13.03.20 18:23:23
Zitat von skylounge: Mag kurzfristig gesehen richtig sein. Ich mache mir eher Sorgen was hier gerade politisch und medial passiert. Wir haben nicht mal 0.01% Infizierte. Wahrscheinlich mehr Tote durch Gardinenaufhängen die letzten zwei Wochen. Fast alle Bundesländer schließen für 5 Wochen die Schulen und Kitas. Bis 60% Durchseuchung können Jahre vergehen. Wo ist mein Denkfehler? 🤔


Ich glaube es liegt daran, dass Viren sich exponentiell ausbreiten. Exponentielle Verläufe können wir uns nur schwer vorstellen. (vgl. Zinseszins). Vermutlich schießt man deswegen lieber mit Kanonen auf Spatzen. "German Angst" ist halt weit verbreitet.

Ob das Vorgehen jetzt richtig oder falsch ist, dass werden wir in der Rückwärtsbetrachtung erfahren. Ich persönlich kann die vorsichtige Haltung bei Politikern verstehen. Zumal sie eine AfD im Nacken haben, die jeden (vermeintlichen) Fehltritt sofort in Hetze umwandelt. Die Medien tun ihr übriges. Wenn der Regierung an Panikvermeidung gelegen ist, dann ist sie gut beraten auf Nummer Sicher zu gehen.

Wissenschaftlich ist das vermutlich gar nicht notwendig.
METRO | 7,790 €


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben