Deutsche Konsum REIT-AG (Seite 4)

eröffnet am 28.07.17 21:57:57 von
neuester Beitrag 23.02.21 12:30:08 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
14.01.19 15:43:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.626.043 von Fel216 am 14.01.19 14:17:01
Hallo Fel216
was Du aber nicht vergessen solltest, ist die Tatsache, dass der hohe Ertrag aus den verkauften Märkten zu 90 % ausgeschüttet werden muss (Reit Gesetz). Weiterhin sind sehr hohe Darlehen aufgenommen, welche nur mit ca. 1 % getilgt werden müssen und die Anleihe über 40 Mio hat gar keine zwischenzeitliche Tilgung. Auch werden die beiden Wandelanleihen in 2024 die Aktie weiter verwässern genau so wie noch zu erwartende KE's.

Weiterhin sind die Verwaltungsgebühren der GV Nordau Verwaltungsges. Rostock sehr hoch. Lt. GB Seite 120 Punkt 6.3. heißt es: "Die vereinbarte Vergütung beträgt je nach Objekt monatlich zwischen 2 und 3 % der erhaltenen Nettomieterträge zzgl. Umsatzsteuer. Im Berichtszeitraum sind Aufwenungen in Höhe von TEU 913 (Vorjahr 593) angefallen. Dies sind schon ordentliche Kosten, die im lfd. Jahr sicherlich noch deutlich steigen werden.

Schau Dir auch mal alternativ die DeFaMa an. Gleiches Geschäftsmodell, wesentlich niedrigere Kosten und voraussichtlich künftig keine Verwässerungen mehr durch KE's.
Avatar
14.01.19 16:14:28
(@Fel) DANKE! :)
Avatar
03.02.19 13:07:50
Ob diese Kapitalerhöhungen wohl noch wie im letzten Jahr weitergehen? Generell wäre das ja zu begrüßen:
- zum Einen, umso mehr Shares da sind, umso schwächer ist die Verwässerung durch die Wandelanleihen
- zum Anderen, fließt den Altaktionären quasi Geld zu, wenn die neuen Aktien für über deren Einstandpreis ausgegeben werden
- und jegliches frisches Geld kann wieder in neue, hochrentable Objekte fließen die die Gesamtrendite erhöhen

Die Aussage von Herrn Elgeti im 2018er Abschluss zu sie "wollen auch in Zukunft vom günstigen Kapitalmarkt gebrauch machen" lässt mich zumindest darauf hoffen.
Avatar
05.02.19 14:23:42
Hallo allerseits,

am 14.02. kommen die Q1 Zahlen, da gibts dann also neues über die letzten Zukäufe und die Geschäftsentwicklung.. u.a. sollte es Updates zu den Immobilien geben, die zwar in FY 2018 erworben wurden, aber wo der Transfer of Ownership erst im Januar 2019 erwartet wurde, so z.b. in Hof, Erkner, Bad Harzburg, Weida, Meinlaus, Dortmund und Merseburg (vergl. Seiten 10/11 der FY 2018 Präsentation: https://www.deutsche-konsum.de/fileadmin/content/investorrel…

Ob diese 5 Objekte, die in der folgenden Meldung genannt wurden schon im Jahresabschluss 2018 enthalten sind weiss ich nicht genau, da ich nicht weiss, an welchem Tag das GJ endet - in jedem Fall sollten die in Q1 auch noch zu deutlichem Wachstum beitragen.
https://www.deutsche-konsum.de/corporate-news/pressemeldunge…

Rundum kann man wohl davon ausgehen, dass es für die Konsum noch richtig spannend bleibt in 2019!

Bis nach den Zahlen!

Viele Grüße,
Fel
Avatar
18.02.19 09:34:47
Moin allerseits,

sehr solide Q1 Zahlen, die den positiven Trend und meinen Investmentcase bestätigen. Hier ebenfalls ein interessantes 10min Interview mit dem CEO, der ebenfalls die Q1 Zahlen und den Ausblick bestätigt.

https://www.brn-ag.de/35315-Deutsche-Konsum-REIT-Aktie-Gewin…

Viele Grüße,
Fel
Avatar
10.03.19 15:41:43
Wie kann man bei dieser Aktie in so kurzer Zeit zu so unterschiedlichen Einschätzungen kommen? Anstieg auf 12,50 in wenigen Tagen. Was geht da vor?
1 Antwort
Avatar
11.03.19 11:14:07
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.062.982 von Hoke am 10.03.19 15:41:43
Zitat von Hoke: Wie kann man bei dieser Aktie in so kurzer Zeit zu so unterschiedlichen Einschätzungen kommen? Anstieg auf 12,50 in wenigen Tagen. Was geht da vor?
Mit viel Fantasie: Ein neuer Großinvestor der per Kapitalerhöhung einsteigen möchte. Z.B. bei 12,50€/Aktie (genau auf den Wert ist es ja am Freitag sprunghaft angestiegen), würde einen derartigen Sprung durchaus rechtfertigen. Wenn ich mich gerade nicht irre, ist der Rahmen für Kapitalerhöhung des GJ 2018 jedoch bereits aufgebraucht. Nächste Woche, bei der HV, wird aber wieder über die Genehmigung von neuen KEs abgestimmt. Vielleicht hat Herr Elgeti hier einfach schon einen Interessenten. Das würde eine derartige Reaktion durchaus erklären. Die erst kürzliche Anhebung des Ratings der DIR-Anleihen und der weiterhin niedrige Leitzins im Euro-Raum, würde das Ganze für neue Investoren durchaus interessant machen.

Wie gesagt, ist aber nur viel Fantasie von mir. Vielleicht hat auch einfach nur einer den Kurs am Freitag mit einem großen Order bei dem doch illiquiden Markt dieser Aktie hochgetrieben und jetzt kaufen sich noch ein paar Trader den Kurs gegenseitig hoch. Früher oder später werden wirs sehen.
Avatar
11.03.19 13:44:35
Ich halte diese Ausschläge für ärgerlich. 14 Euro (heute zeitweise) sind einfach derzeit nicht angemessen und vermutlich ebensowenig dauerhaft. Aber wie soll man reagieren?
Avatar
11.03.19 19:34:18
Das erklärt sich doch nur dadurch, dass irgendwelche Schwachköppe vollkommen schmerzfrei das Geld anderer Leute vergeigen dürfen. Wer hat nun gewonnen? Nur die Aktionäre, die den Mut hatten, oberhalb 13,50 zu verkaufen. Ich hatte den Mut nicht. Die hätten das ja ebenso bis 15 oder 16 treiben können, ist ja offenbar alles möglich
2 Antworten
Avatar
22.03.19 09:21:37
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.072.390 von Hoke am 11.03.19 19:34:18
@Hoke
gestern bin ich zur HV gefahren. Hatte einen persönlichen Eindruck von H. Elgeti bekommen wollen.

Und ich war nicht enttäuscht. Es wurde dort bei allen auch teils sehr kritischen Fragen sehr offen geantwortet und ich hatte den Eindruck, dass man hier gar nichts aber auch wirklich nichts unter der Decke halten wollte.

Zwei Dinge möchte ich berichten:

1) die Erste Wandelanleihe kann frühestens nach dem 31.1.2020 gewandelt werden und befindet sich derzeit bei einem Investor

2) Offensichtlich sind aktuell Käufe von Immos in einer Größenordnung von ca. 60 Mio in Arbeit und dieses Jahr sollen wohl höhere Ankäufe als 2018 erfolgen. Dies resultiert daher, dass englische Investoren bei ihren Banken teilweise die Kreditlinien nicht mehr erhalten und gezwungen werden, Objekte zu verkaufen. Sie unterhalten Objekte in Rumänien und Deutschland und Rumänien ist nicht verkäuflich.

Wer weitere Fragen hat, gerne per BM.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Deutsche Konsum REIT-AG