DAX+0,18 % EUR/USD-0,08 % Gold-0,18 % Öl (Brent)+3,44 %

Bitcoin Group: Keine Beruhigung! | Diskussion im Forum



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Kommentar von Peter NiedermeyerLiebe Leser, heftig sind die Kursbewegungen, die sich derzeit bei der Aktie der Bitcoin Group zeigen! Anfang September notierte die Aktie noch bei über 80 Euro – am 12. September dann zwischenzeitlich unter 32 Euro. …

Lesen Sie den ganzen Artikel: Bitcoin Group: Keine Beruhigung!
lächerlich , die gleichen die damals Facebook usw schlecht geredet haben bei 19 Euro .Schämt euch !
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.748.148 von Alessia2013 am 15.09.17 06:50:13
Zitat von Alessia2013: lächerlich , die gleichen die damals Facebook usw schlecht geredet haben bei 19 Euro .Schämt euch !


Nein, hinter Facebbok standen uns stehen über eine Milliarde Nutzer, täglich. Hinter Bitcon einige hundertausend Zocker, vor allem Chinesen. Ich war zwar auch dabei, aber ein Stop hat mir diesmal den Arsch gerettet. Wir werden so schnell keine steigenden Kurse mehr sehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.748.550 von schlauberker am 15.09.17 08:06:52So falsch ist seine Aussage nicht. Denn damals haben nicht wenige die Zahl der Nutzer belächelt, weil zu Beginn nicht klar war, wie FB damit Geld verdienen will.
Meine Meinung ist, dass sowohl China als auch alle westlichen Staaten auf lange Sicht die Bitcoinbörsen vermieten werden, weil ansonsten viel zu leicht Geldwäsche und Terrorfinanzierung möglich ist.

Schaut Euch alleine in Deutschland mal die Regelungen in §§ 153, 154 AO zu Kontenwahrheit und Kontanklarheit an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Pflicht_zur_Kontenwahrheit

Dies ist mitd em Bitcoin und diesen Börsen gar nicht durchführbar. Langsam ist der Coin so groß, dass eben die ersten Verbote kommen.

Mich wundert es nicht. Mich wundert nur, dass es andere wundert!
verbieten, nicht vermieten :-)

Wobei vermieten vielleicht auch eine Lösung wäre :-)
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.750.560 von SchlauerMeier am 15.09.17 11:26:26
Zitat von SchlauerMeier: Meine Meinung ist, dass sowohl China als auch alle westlichen Staaten auf lange Sicht die Bitcoinbörsen vermieten werden, weil ansonsten viel zu leicht Geldwäsche und Terrorfinanzierung möglich ist.

Schaut Euch alleine in Deutschland mal die Regelungen in §§ 153, 154 AO zu Kontenwahrheit und Kontanklarheit an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Pflicht_zur_Kontenwahrheit

Dies ist mitd em Bitcoin und diesen Börsen gar nicht durchführbar. Langsam ist der Coin so groß, dass eben die ersten Verbote kommen.

Mich wundert es nicht. Mich wundert nur, dass es andere wundert!


Sehe ich ganz genauso, Regierungen, Banken etc. werden es nie zulassen, dass Bitcoins jemals eine marktdominante Komponente werden. Man kann eine solche Regulierung oder Verbote nicht gut finden, aber so funktioniert die Welteben, ein Ausbruch aus dem System wird nicht zugelassen. Bisher waren es Spielereien, jetzt wo es ernst werden könnte, werden halt einfach die Schotten dichgemacht.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben