DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,36 %

Wer Geely und BYD verpasst hat könnte mit BAIC von Anfang an dabei sein !



Begriffe und/oder Benutzer

 

BAIC zählt zu den 5 größten Autobauern in China und arbeitet unter anderem mit Daimler in der Emobilität zusammen.

Die Marktkapitalisierung liegt gerade einmal bei 2 Milliarden €

Geely und BYD haben eine 10fache MK von ca. 25 Milliarden € !

Mal einen direkten Vergleich :

BYD KGV 2017 : 36

Geely KGV 2017 : 22

BAIC KGV 2017 : 10 !

Von der Warte aus betrachtet ist BAIC völlig unterbewertet.

Das erwartete Gewinnwachstum liegt bei allen ca. gleichauf ( 38 % für 2018 )

BAIC verspricht für 2018 zumal noch eine Dividendenrendite von 4 % wobei Geely und BYD nur 1 bis 1,5 % versprechen.

Auch das PEG von 0,3 in 2017 ist doppelt so gut als bei BYD und Geely die jeweils 0,6 haben.

Zusammengefast kann man sagen das BAIC im Vergleich zu Geely und BYD bei 2,50 € stehen müsste.
Ich denke das das auch nicht mehr lange dauern wird.


Wenn BAIC in den Focus der Analysten kommt wird sich da einiges tun.

News :

https://qz.com/1106610/chinese-tech-giant-baidu-plans-to-rol…

http://autonews.gasgoo.com/china_news/70010874.html

http://autonews.gasgoo.com/china_news/70010874.html

JP Morgan hebte kürzlich das Kursziel von BAIC Motors an...........
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.006.730 von DARTHVADER1 am 23.10.17 14:44:48Ganz so drastisch ist der Unterschied nicht, denn BAIC hat 7,5 Mrd Aktien im Markt, also nahezu entsprechende Marktkapitalisierung. Man muss auch die Aktien an den Börsen im Mainland China miteinbeziehen. Aber Geely und BYD haben dann immer noch die dreifache Marktkapitalisierung. Denke auch, dass BAIC noch Potential hat, aber 2,50 Euro wären schon sehr sportlich. BAIC ist halt noch zu 50% staatlich. Die Ergebnisse von BAIC hängen von den Joint Ventures mit Daimler und Hyundai ab. Da bleibt halt immer nur das halbe Ergebnis bei BAIC hängen. Die konventionellen chinesischen Autos von BAIC finden immer weniger Nachfrage, die E-Autos sind allerdings erfreulich im Vormarsch. Genau so wichtig wie Daimler ist Hyundai für BAIC. Da geht es jetzt seit September auch wieder steil aufwärts, nachdem sich die Verkäufe halbiert hatten, weil China mit der militärischen Aufrüstung in Süd-Korea nicht einverstanden war. 2016 produzierte und verkaufte BAIC 330 Tsd Mercedes, aber 1,1 Mio Hyundais. 2017 geht es in Richtung 650 Tsd Mercedes aber nur ca 700 Tsd Hyundais. Allerdings bringen die Mercedes deutlich mehr Umsatz und Profit. Insgesamt aus meiner Sicht aber grünes Licht für BAIC, spätestens 2018!
3 € hat Geely auch kaum einer zugetraut.
2,5 € und BAIC wäre mit BYD und Geely gleichauf.
Ich denke das Daimler nicht umsonst mit BAIC zusammen arbeitet 💪🤓
Luft vorerst raus
Ich habe auch den Eindruck, dass bei byd aktuell die Luft raus ist. Kein Wunder bei plus 60% innerhalb kürzester Zeit. In China gibt es übrigens über 500 Batteriehersteller und wer zu den top 5 auf Dauer gehört ist garnicht so sicher.
Byd bringt immerhin ca 25 Euro auf die Waage und dies ist kein Pappenstiel. In Sachen elektromobilität sicherlich erst Wahl aber keine Eile vor aktuellem Hintergrund.
BYD verdaut den Kursanstieg, das ist völlig normal.

BAIC hat meiner Meinung nach auf jetzigem Niveau absoluten Nachholbedarf.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.008.158 von DARTHVADER1 am 23.10.17 17:43:31Ich glaube, dass die fast alle chinesischen Autos nächstes Jahr 2018 stark im Kurs sinken werden, weil ab 2018 sämtliche westliche Hersteller ebenfalls ihre E-Autos und dazu noch preiswert... auf den chinesischen Markt bringen werden.

Allenfalls hätten noch die Autos eine Chance mitzuverdienen, mit welchem aufgrund des JV-Muss einer deutscher Autohersteller zusammen arbeiten muss und dann quasi am Umsatz (also beim Verkauf der deutschen Produkte) in China mitverdienen werden.

Große Gewinn-Chancen sehe ich dann schon eher bei den Rohstoffen für die Batterien.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.008.398 von abgemeldet568354 am 23.10.17 18:11:00Nein, das ist, Gott sei Dank, nicht ganz richtig. Für importierte E-Autos erhebt China 25% Zoll. Neu ist, dass ausländische Unternehmen eigene Produktionsstätten in Chinas Freihandelszonen errichten dürfen, also ohne einen Joint Venture mit einem chinesischen Partner einzugehen. Dann müssen sie aber trotzdem 25% Zoll bezahlen, mit der Begründung, dass sie ja immerhin die Produktionskosten deutlich gesenkt haben. Außerdem können inzwischen diverse chinesische E-Autos durchaus mit westlichen Produkten mithalten.
Vergesst nicht das die Chinesen genauso Patrioten sind wie alle anderen auch 😀🍀👍
http://autonews.gasgoo.com/china_news/70010874.html
Es droht großes Ungemach! BAIC ist bisher nur In Hong Kong gelistet, sogenannte H-Shares. Jetzt wollen sie sich zusätzlich auch im Mainland China listen lassen, sogenannte A-Shares. Also zusätzlich eine Menge Aktien, d.h. Verwässerung und Kursrückgang. Außerdem geht aus dem Artikel deutlich hervor, dass die von BAIC selbst gebauten chinesischen Marken nicht konkurrenzfähig sind. Das wird schwierig mit dem Kursziel 2,50 Euro!
Außerdem zählt es was wenn man einen BAIC fährt da Daimler mit drinnen ist.
So sind die Menschen eben.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben